Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 65 Kommentare

1&1 bringt iPad-Konkurrenten ab Juli

Nachdem das iPad sehr erfolgreich in Deutschland gestartet ist drängen auch in Deutschland immer mehr Hersteller und Provider darauf ein Konkurrenzprodukt auf den Markt zu bringen - leider verzögert sich dies bei allen bisher angekündigten Geräten.

Akku-Power satt oder neue Kameratechnik - was ist DIR wichtiger?

Wähle Akkupower oder Kameratechnik.

VS
  • 14114
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Akkupower
  • 6715
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Kameratechnik

Nun scheint ein bisher im mobilen Sektor noch recht wenig aktiver Anbieter das Rennen zu gewinnen:

1&1 will ab Juli ein Android-basiertes Tablet auf den Markt bringen.

So scheint der deutsche Selfmade-Milliardär und 1&1/United Internet-Begründer Ralph Dommermuth nun den Verkauf eines Tablets bei dem, bisher als Webhosting und DSL-Provider bekannten, Unternehmen 1&1 anzustreben.

Bekannt zu dem Gerät ist eigentlich nichts, außer, dass es dem iPad optisch und technisch sehr ähnelt, jedoch deutlich günstiger zu haben sein soll - ebenso scheinen Verschiedene 3G/nicht 3G Varianten denkbar. Hier wurde wirklich gute Geheimhaltungsarbeit geleistet.  Es soll aber auch über umfangreiche Multimedia-Software verfügen...

Wie das iPad lässt sich auch der Flachmann aus Montabaur über ein berührungsempfindliches Display steuern, ist mit umfangreicher Multimedia-Software ausgestattet und kann über schnurlose WLAN-Computernetze oder über Mobilfunk aufs Internet zugreifen.

Jedoch bekannt ist, dass das Gerät zunächst ab Juli in Verbindung mit einem DSL Vertrag verkauft werden soll, später eventuell auch ohne.

Das Gerät soll zunächst gemeinsam mit einem DSL-Internet-Zugang vertrieben, später aber auch ohne Online-Vertrag verkauft werden. Obwohl sich Dommermuths Pad in Optik und Funktion eng an Apples iPad anlehnt, soll der Bildschirm-Rechner aus dem Westerwald deutlich weniger kosten.

Gerüchteweise soll das Gerät über einen eigenen Market verfügen.

Als Betriebssystem für sein Pad habe Dommermuth Googles lizenzkostenfreies Android gewählt, für das er angeblich sogar einen eigenen Software-Shop entwickeln lässt, ähnlich Apples erfolgreichem App-Store.

Diese oft kritisierte Fragmentierung des Markets könnte jedoch durchaus ihren Sinn haben, wenn dem Kunden dann endlich auch Zahlungsmöglichkeiten neben der Kreditkarte möglich werden...

Passen würde ein solches Gerät definitiv in die aktuelle Techniklandschaft und mit dem für Android angekündigten EBook Dienst Kindle würde auch diese Funktion möglich und das Tablet noch nützlicher.

Eine Interessante Möglichkeit ergibt sich, wenn man sich die technischen Möglichkeiten von United Internet anschaut:

Als Betreiber von Deutschlands größter Streaming Plattform Maxdome wäre eine Verknüpfung von Tablet und Maxdome sehr wünschenswert...



Es bleibt also spannend bei dem, was uns in naher Zukunft erwartet!

Quelle: WiWo

65 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   33

    habs auch grade gelesen... werd nen Blog drüber machen

  • so schnell, wie es erschien, verschwindet es nun wieder
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/1-1-laesst-SmartPad-auslaufen-1068272.html

  • Sieht ja nicht schlecht aus....
    Jetzt muss es nur noch ein kapazitives Touchscreen haben, dann könnte es vielleicht interessant sein.

    Aber ich glaub nicht dran!

  • Unter:

    www.herweck.de/filecache/1un1_gas_geben.pdf

    findet Ihr auf Seite 3 das Bild zum Smartpad von 1u1.

  • Wenn ich es richtig gesehen habe, dann bietet 1&1 allen Kunden die sich 24 Monate binden, eine 150€ Gutschrift.
    Mit einer 20€ Zuzahlung wären wir dann bei ca. 170€ für das Teil.
    Also in etwa genauso viel wie ein ähnlich Ausgestattetes Archos 7 Home Tablet.
    Das haut somit rechnerisch hin.

    Für mich stellt sich die Frage, ist das Display beim 1&1 Teil kapazitiv oder nicht.
    Ich rechne damit, dass es nicht ist.
    Damit bleibt die Frage, ob das dann preisgleiche Archos nicht vielleicht besser ist.
    Ich bin gespannt!

  • ich vermute man muss einen 2jaehrigen dsl-vertrag abschliessen und je nach grundgebuehr gibt es das tablett ab 20€(einmalig) dazu.
    ps: ist dommermuth nicht an fonpit beteiligt?

  • Ich finde es gut, dass Internas preisgegeben werden, denn ich denke ganz aktuell über einen DSL-Wechsel und einem Tablet-Kauf nach.

    Jetzt warte ich auf jeden Fall die paar Tage noch ab!

  •   35

    was auch immer ich kapier es nämlich immer noch nicht welche Kosten auf mich zukommen können :( ist aber auch spät

  •   15

    fabien weiß mehr als er zugibt. da bin ich mir verdammt sicher ;-)

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    21.06.2010 Link zum Kommentar

    @Mario: nachdem es ja _günstiger_ als das iPad werden soll, können es ja unmöglich 20 Euro mehr pro Monat sein :)

  •   35

    @rene / @matthias: generell finde ich es zwar auch nicht so toll Firmeninternas preiszugeben, doch wenn solche kleinen Hinweise (bei denen definitiv keiner zu schaden kommt) das Internet erreichen bin ich doch immer wieder froh drum! ^^

    @matthias: könntest du nochmal genauer werden, welche Kosten bei dem Gerät den nun entstehen? Weil 20 € zusätzlich zum DSL Vertrag pro Monat finde ich ein bissel arg viel!

  • @Mathias... ich finde es nicht gut das du firmen interne mails preisgibt...

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    21.06.2010 Link zum Kommentar

    Nee, Mario. Das kostet bestenfalls EINMALIG 20 Euro

  •   35

    jetzt ist es uninteressant geworden!
    Ich muss 1und1 DSL haben (was bei mir schon mal nicht geht, weil es bei uns im Dorf kein DSL gibt) und dann noch jeden Monat 20 € oben drauf zahlen nur damit ich das Gerät habe? Nur damit ich das Gerät via WLAN bei mir zu Hause betreiben kann?
    Nur mal so zum Vergleich - über 2 Jahre kostet mich das WiFi Only Android 1und1 Gerät 480 € + Theoretisch anteilig die 20 € für 1und1 DSL - das iPad 16 GB WiFi kostet 500 und ich könnte mein DSL-alternative zu Hause weiterhin nutzen !

  • nur über wlan. aber massig zubehör. lasst euch wenigstens da überraschen.

  • @Matthias Weiß: Da kein 3G erwähnt wurde, gehe ich recht in der Annahme, dass keine Mobilnetzfunktionalität vorgesehen ist? Mit WLan alleine ist es wohl nur etwas für Couch-Potatoes. Ist zu erkennen, ob gar eine Koppelung an den 1&1-DSL-Vertrag vorgesehen ist?

  • kann nicht. bin auf arbeit und muss nebenbei noch anderes machen. ab ersten juli ist es in der werbung

  • Kopfschüttel

  •   33

    magste nicht zufällig hochladen?....

  • hab ich... schwarz, 1und1branding, 4 tasten für home, zurück usw. kein hersteller ersichtlich

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!