Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

Mein neues Lieblingsphone - welches hättest Du gern?

Wähle Nokia 8 oder Galaxy S8.

VS
  • 153
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Nokia 8
  • 215
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Galaxy S8

Es gab bereits viele Diskussionen darüber, ob denn nun sogenannte "Secondary Markets" sinnvoll seien, oder eben nicht. Fakt ist: es gibt bereits viele Android Geräte, die "Without Google" sind und keinen Google Market an Bord haben. Und es werden zukünftig noch sehr viel mehr werden. Der Grund ist nicht, dass all die Hersteller unbedingt lieber einen eigenen Store haben wollen. Vielmehr bedeutet "Without Google" schlicht und ergreifend, dass auch kein Google Market verfügbar ist. Damit ein Endgerät aber "With Google" sein kann, sind einige Hardwarespezifikationen, aber auch ein Zertifizierungsprozess von Nöten. Ein Unterfangen, das sich ein Unternehmen nicht automatisch leisten kann.

Die Geräte von 1&1 - das Smartpad und das HTC Wildfire - haben beide einen Store vorinstalliert, wobei das Smartpad nur den 1&1 Store an Bord hat, das Wildfire sowohl den Android Market, als auch den 1&1 Store.

Es ist durchaus so, dass man eine Fragmentierung des Android App Markts kritisch ansehen sollte. Immerhin würde ein total zerklüfteter App Markt bei Android bedeuten, dass nicht mehr überall alle Apps verfügbar wären. Für Entwickler wäre es nicht nur zu anstrengend jeden Markt zu "beliefern". Es wäre auch so, dass "exklusive" Apps immer weiter zunehmen würden. Immerhin könnte es für Hardware-Hersteller ein wunderbares Differenzierungsmerkmal sein.

Ich persönlich sehe echte Chancen für ein, zwei Secondary Markets richtig erfolgreich zu sein. Das muss nicht unbedingt in Europa oder den USA passieren. Es kann auch durchaus sein, dass in Asien ein solcher Android App Store Akzeptanz finden könnte.

Egal wo auf der Welt - eines ist klar: Damit ein solcher Android App Store Erfolg verbuchen kann, muss er große Mehrwerte gegenüber dem "normalen" Android Market bieten. Dazu gehören unter anderem die Bezahlweisen, ein einfacher Installationsprozess und ein ausgeklügeltes System dazu, damit User schnell und einfach die für sie passenden Apps finden. Wichtiger noch ist aber die Tatsache, dass Entwickler viele Tools an die Hand bekommen, die sie benötigen, um Geld zu verdienen und es ihnen auch sehr bequem zu machen in einen Store Apps einzustellen.

Denn Eines ist ja klar: Wenn es zu wenig Content gibt, bringt die tollste Technik nichts!

Der 1&1 Store wird von AndroidPIT entwickelt und betrieben. Wir haben noch lange nicht alle Punkte implementiert, die für einen dauerhaften Erfolg notwendig sind. Wir haben aber den Anspruch einer der größten Secondary Markets zu werden. Derzeit gibt es:

  • eine Übersicht der im Store verfügbaren Apps
  • eine Sortierung nach Kategorien
  • eine direkte Suche
  • ein Link zu den jeweiligen Testberichten (von AndroidPIT)
  • eine Suche nach Apps
  • ein direkter Installationsprozess "over the air"
  • automatische Updatefunktion von installierten Apps
  • demnächst eine Billingfunktion, um auch kostenpflichtige Apps kaufen zu können

Bitte nicht falsch verstehen: Wir wollen - und können - dem Google Market keine Konkurrenz machen. Darum geht es auch gar nicht! Es geht darum fehlende Elemente im bestehenden Android Ecosystem zu bieten, aber auch darum Unternehmen, die Android gerne nutzen möchten, aber keinen Zertifizierungsprozess bei Google durchlaufen können, eine (sehr) gute und einfache Möglichkeit zu offerieren ebenfalls Apps für ihr System zu bekommen.

Und letztlich: Wir hoffen, dass Entwickler bald Geld mit Apps verdienen können. Bleibt dieses noch sehr viel länger aus, kann das durchaus eine Gefahr für Android darstellen. Denn dann könnten sich Entwickler ab- und anderen Betriebssystemen zuwenden.

 

65 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  •   11

    Download Link des 1&1 Store:

    http://1u1s.de/newappstore


    • Leider ist dieser Link nicht mehr verfügbar. Er wurde gelöscht, was ich absolut schade finde. 1&1Store ist ein kleine feine App die einen super auf dem laufenden hält. Leider kann ich mir das jetzt nicht mehr auf mein Smartphone packen. Bitte ändert es wieder!!!!!


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    05.12.2010 Link zum Kommentar

    Hi Daniel, vielen Dank für das Feedback! Könntest Du bitte hierzu einen Thread im Forum eröffnen und diesen dann an Sven und mich mit unseren Vornamen [at] Androidpit.de schicken?


  • also das Ihr nen Store für Geräte "without Google" macht finde ich toll. Noch besser finde ich das durch das Branden des Stores mehrere Anbieter euren Store
    einbinden können/werden woran Ihr ja auch dran seit.

    Als Entwickler möchte ich aber genau deshalb folgende Features in eurem Store haben bevor ich Apps bei euch einstellen würde.

    - Ausschließen anhand:
    - - von Android Version (z.B min. 2.2)
    - - von Hersteller / Modell
    - - von fehlenden Hardware Komponenten (z.B. App braucht GPS oder Root)
    - - von Whitelabel-Stores (z.B. nicht bei Anbieter X)

    Zusätzlich würde ich folgende Features begrüßen:
    - hinzufügen von eigenen Repositorys

    API Dokumentation zum Zugriff auf euren Store (Um euch als Meta-Store nutzen zu können (evtl.auch nur für kostenlose Apps oder so) )


  • Hört sich super an. Glückwunsch!


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    10.07.2010 Link zum Kommentar

    Hi Benjamin, die Auslieferung der Geräte beginnen Ende nächster Woche. Von daher gibt es weniger Downloads bis dahin.

    Übrigens: gestern haben wir den nächsten Store mit einer bekannten Marke schriftlich fixiert. Im September geht es da los.


  • Hallo,

    ich habe ein paar Apps in mein Entwicklerprofil gestellt, die Anzahl der Downloads ist jedoch bisher sehr niedrig (bzw. nur eine App wurde 1-mal heruntergeladen, alle anderen 0 mal). Bezieht sich die Anzeige der heruntergeladenen Apps auch auf den 1&1-Store? Wie oft wird die Downloadzahl eigentlich aktualisiert?


  • @Jochen Rühl: Pad kaufen oder warten bis der erste Kunde schreit... ;)
    Ersthafter: Solange deine App nicht irgendwelche Hardware benötigt, die das Smartpad nicht hat (GPS, Telefon, Kamera?), sollte sie laufen.
    Kann dann natürlich passieren, dass der 1&1-Store dann irgendwann auch auf ein Gerät kommt, das z.B. keinen Lagesensor hat, deine App diesen aber benötigt. Dann kommen wir wieder zu dem Problem, das Frank angesprochen hat...
    Aber immerhin kommen die Beschwerden dann höchstens hier oder per Mail und ruinieren nicht die Bewertung im Android Market. ;-)

    Generell sehe ich es eigentlich auch (fast) wie Frank: Für "normale" Android-Geräte (Handys, Tablets) sollten einfach die Mindestanforderungen erfüllt werden. "With Google" ist dank Open Source nunmal die einzige Druckmöglichkeit von Google. Allerdings muss Google wirklich dringend mal den Zuslassungsprozess beschleunigen und sich um den Market kümmern (wobei sie ja bei steigenden Umsätzen auch was daran verdienen würden).
    Für sinnvoll halte ich "without Google"-Geräte nur, wenn Android als Basis für spezielle Geräte dient, z.B. eBook-Reader ohne (großes) LC-Display - auf dem nook laufen nunmal kaum Apps auf dem Market und keiner erwartet es. Android könnte da durchaus eine (kostenlose!) Konkurrenz zu Windows CE werden - vielleicht gibt es z.B. auch bald Billig-Navis auf Android-Basis, bei denen der Anwender kaum mitbekommt, welches System dahinter steckt.


  • Wie weiß ich denn als Entwickler ob meine App auf dem Smartpad läuft?
    Gibt es da irgendwelche Testmöglichkeiten?


  • kann man sich euren Store auch live auf einer Webseite mal anschauen (wie den Google Market), oder ist der ausschließlich auf Geräten vorinstalliert? Hab ich da irgendwo was überlesen?


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    08.07.2010 Link zum Kommentar

    Die apk muss hochgeladen werden. Die einfache Verknüpfung reicht nicht, damit sie auch in den Stores erscheint.

    Es gibt bereits die Anzahl wie oft eine App heruntergeladen wurde.


  • Vielen Dank.

    Gibt es auch Auswertungsmöglichkeiten, wie oft die Anwendung heruntergeladen wurde?
    Muss ich die APKs auch hochladen oder genügt die Verknüpfung zum Android-Market?

    Danke und Gruß,

    Harry


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    08.07.2010 Link zum Kommentar

    Dem ist nichts hinzuzufügen... :-)


  • @Harry einfach hier als Developer registrieren und die eigene App ins Developer Profil laden. Fertig.


  • Hi,
    kann man denn schon als Entwickler etwas im Store veröffentlichen? Bisher konnte ich keine URL zum 1&1-Store finden.
    Kann mir die vielleicht jemand nennen?
    Danke und Gruß
    Harry


  • @Markus Für den QR-Code (zumindest hier) braucht man aber auch den Market. Wenn der nicht auf dem Gerät installiert ist: Pech gehabt.
    Ich installiere außerdem ca. 50% der Apps, wenn ich keinen Rechner zur Hand habe...


  • Warum überhaupt einen eigenen App-Store, wenn es doch Adressen wie AndroidPit gibt, auf denen man einfach schauen kann, was gut ist, dann sein Handy an den QR-Code hält und mit minimalem Aufwand die App auf seinem Gerät hat? Ich glaube das ist der Hauptgrund, warum hier so viele mitlesen.

    @Fabien: "Ihr solltet mal lesen, was ich hier teilweise für Support- und Kunden-Mails / -Meinungen bekomme. Das alleine hat uns auf die "Idee" gebracht etwas zu tun bzw. anzubieten."

    Na na, die Idee hattet ihr aber bestimmt schon vor der Gründung von FonPit AG, sonst hätte es doch kein Geld von Investoren gegeben ;)


  • Hallo,

    die ganze Argumentation bezüglich des unbequemen Zertifizierungsverfahren ist der kleinste Grund und Motivation für das Projekt.

    Es geht darum mit eigenem App Store das Geld zu kassieren, welches sonst an Google gegangen wäre.

    Warum macht Samsung und Nokia auch ihren eigenen App Store?

    Als nächstes hat Microsoft mit Windows 8 auch ein eigenen App Store inoffiziel verlauten lassen.

    Weil für jede kostenpflichtige App verlangt man Kohle und das riecht nach einem einfachen Abkassieren für die Anbieter der Appstores.

    Ja gehts denn noch?

    Am Ende wird doch sowieso Aufwand betrieben um den Kunden es einfacher zu machen weil sie die Übersicht über die zahlreichen Appstores verloren haben.


  • @Ferenc Hechler 160 Support Anfragen wegen nicht gestarteter Downloads von payed Apps? Das ist ja eine gigantische Zahl, wenn man mal schaut, dass täglich die 1.000-fache Menge an Android-Phones verkauft wird... Seit wann diese 160 Probleme? 2009? Verrückt...

    Mal im Ernst, wer im Market kauft, kann binnen 24 Stunden die App wieder löschen und tritt somit vom Kauf KOMPLETT zurück... Gibt es das bei "euch" auch eigentlich? Glaube, das gibt es auch bei "Apple" nicht, oder?

    IMHO ist Android für Smartphones, und Smartphones die WITHOUT GOOGLE sind, weil Sie einige Dinge nicht an Bord haben (meistens ja GPS) die Google vorraussetzt, denen fehlt sowieso etwas zum richtigen Smartphone!

    Ist es nicht schon länger am rumoren, dass die Zahlungsmöglichkeiten im Market erweitert werden sollen? Und bringt Froyo nicht essentielle Funktionen, die ein alternativer Store (wie zum Beispiel der hier besprochene) so leicht nicht bieten können wird?


  • Mir gefällt der obige Screenshot ganz besonders, weil zufälligerweise das Banner von unserer App zu sehen ist :-)

    Edit: Der Shop macht einen sehr guten Eindruck, und wenn dann auch noch Bezahlmethoden kommen - großartig.

    Für Entwickler ist es kein Problem, eine App in mehreren Shops bereitzustellen - bzw. er wäre dumm, das nicht zu tun, weil ihm dadurch potenzielle Kundschaft entgeht.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!