X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

ZENONIA®

Fabien Roehlinger
18

Stell die vor, dein Vater war der tapfere Anführer der „heiligen Krieger“ im Kampf gegen das Böse… Er beschützte sein Land vor dem gefährlichen „Dragon Clan“ und sorgte für 15 Jahre Frieden.

Doch nun hat ihn sein Schicksal erreicht und er wurde von einem gefährlichen Dämon getötet, den sein größter Feind geschickt hat. Du bist jetzt ganz auf dich alleine gestellt und weißt, dass du nun der einzige bist, dessen Tod für den „Dragon Clan“ nötig ist, um an die Macht zu kommen…

Nimmst du den Kampf gegen die bösen Mächte im Spiel „ZENONIA®“ auf… oder gibst du dich geschlagen?

 

Dieser Testbericht stammt von Paulina Gegenheimer.

 

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.1.9 1.2.0

Funktionen & Nutzen

Testgerät: G1
Androidversion des Spiels: 1.0.3
Root: Nein
Verwendbar ab Version: 1.5
Verlangt wesentliche Berechtigungen: Nein

 

Ziel des Spiels ist es, die Spielwelt, als Sohn eines gefallenen Helden, vor bösen Mächten zu retten und sich dabei gegen Dämonen und andere gefährliche Gegner durchzusetzen.

Generell besteht das spiel zu Beginn eher daraus einfache kleine Aufgaben für unterschiedliche Leute zu erledigen. (Falls einige von euch früher Rollenspiele wie „Pokemon“ auf den ersten „Nintendo“ Gameboys gespielt haben: „ZENONIA®“ hat in etwa das gleiche System).

Für sämtliche Aktionen, wie zum Beispiel das Schwingen eines Schwertes, das Aufnehmen unterschiedlicher Gegenstände oder das Reden mit Menschen gibt es einen „Aktionbutton“, der sich rechts unten auf dem Bildschirm befindet.

Hat man nun mit einer Person geredet, und weiß, welche Bitte sie hat, so kann man damit beginnen die Aufgabe zu erledigen. Aufgaben sind zum Beispiel das Transportieren von Gegenständen, das Sammeln von Holz oder die Beseitigung nerviger Insekten, die die Dorfbewohner stören.

Hat man seine Aufgabe gemacht, muss man zurück zu der jeweiligen Person gehen und bekommt als Dank Geld und Erfahrungspunkte oder manchmal auch Essen oder wichtige Informationen, die für das Spiel von Bedeutung sind (klingt ein bißchen wie beim "Dschungel-Camp ^^).

Was ich sehr gelungen finde, ist, dass man sich bei „Zenonia“ nicht erst eine komplizierte Anleitung durchlesen muss, sondern dass die Mitspielercharaktere einem Stück für Stück die Spielzüge erklären, die für ihre Aufgabe wichtig sind.

Wenn man alle Aufgaben an einem Ort erledigt hat, erreich man irgendwann ein nächstes „Level“. Hierbei geht das erste allerdings eher fließend in das nächste über.

Was mir weniger gut gefallen hat ist die Tatsache, dass man, um Anweisungen und Beschreibungen verstehen zu können, immer wieder viel lesen muss, da sich die Figuren ständig lang unterhalten. Zudem ist alles auf Englisch, was bei Missverständnissen durchaus zu Problemen führen könnte.

Generell gefällt mir „Zenonia“ trotzdem ganz gut, da die Landschaft sehr detailliert und niedlich gestaltet ist und das Spiel durch die vielen Optionen und neuen Aufgaben abwechslungsreich und sehr umfangreich bleibt.

 

Bildschirm & Bedienung

Die Bedienung des Spiels „ZENONIA®“ ist, was die Steuerung des Charakters angeht, sehr einfach und meiner Meinung nach praktisch gemacht. Im unteren, linken Bildschirmeck befindet sich eine Art Steuerkreuz, mit dem man sich in alle Richtungen bewegen kann. Die Übergänge auf die andere Himmelsrichtung sind fließen, das bedeutet, dass man sich flüssig fortbewegen kann und nicht ständig ins Stocken kommt. Der „Aktionsbutton“ im rechten Eck vereinfacht das Bedienen des Spiels zusätzlich, da alle Aktionen und Bestätigungen über ihn möglich sind.
Auch die Bildschirmgestaltung fand ich sehr gelungen. Wie sich der Spielcharakter fühlt, also ob er hungrig oder müde ist, kann man an zwei unterschiedlichfarbenen Balken am unteren Bildschirmrand erkennen.

Oben links im Eck ist eine kleine Landkarte abgebildet, auf der man selbst mit einem roten Kreuz gekennzeichnet ist, das sich bewegt. So kann man immer gut sehen, wo man ist und wo man hin muss.

Eher unübersichtlich wirkte auf mich allerdings der „Rucksack“. Ihn findet man in der rechten, oberen Ecke. Der Rucksack zeigt alle Gegenstände an, die man bei sich trägt. Außerdem gibt er Auskunft über Fähigkeiten und gesammelte Punkte. Dadurch, dass alles durch Balken, Abkürzungen und Zahlen angegeben ist, habe ich mich hier nicht so sehr zurechtgefunden.

Trotzdem kann ich gut nachvollziehen, warum „Zenonia“ zum besten Adventuregame der „Pocket Gamer Awards 2010“ und zum „Best RPG Game of 2009“ gewählt wurde.

Es ist detailliert und trotzdem übersichtlich und zudem noch wirklich abwechslungsreich und hat mir persönlich recht gut gefallen.

 

Speed & Stabilität

Während meines Tests von "ZENONIA®" hatte ich keine Probleme mit der Geschwindigkeit der Anwendung. Die Ladezeiten waren sehr kurz und stellten keine große Verzögerung dar. Auch mit der Stabilität war ich sehr zufrieden.

 

Preis / Leistung

„Zenonia (free)“ kann man kostenlos im Market herunterladen. Die Vollversion von „ZENONIA®“ und „Zenonia 2“ kostet 4.99 USD.

 

Screenshots

ZENONIA® ZENONIA® ZENONIA® ZENONIA®

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

GAMEVIL Inc.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Florian W. 01.02.2011 Link

    was ich schon immer mal wissen wollte: Wer ist Paulina Gegenheimer? Warum postet sie nicht selbst? Warum hat sie hier keinen Account?

    0
    0
  • Tibor S. 01.02.2011 Link

    wenn das game deutsch wäre würde ich das auch spielen.

    0
    0
  • Thomas M. 01.02.2011 Link

    gibt es eigentlich vergleichbare games in deutsch ?

    0
    0
  • Archangel 01.02.2011 Link

    Muß sie nicht einen Account haben um bloggen zu können?

    0
    0
  • Matthias Berlin 01.02.2011 Link

    Hey. Jetzt bin ich auch neugirig auf die Bloggerin.

    0
    0
  • Alois Copavega 01.02.2011 Link

    Gut geschriebener Test, wuerd mir mehr von dieser Art ueber RPG's wuenschen.

    0
    0
  • Marco K. 02.02.2011 Link

    Den Testbericht finde ich, wenn auch etwas spät, relativ gut.
    Was mir nur aufgefallen ist, war der Vergleich von Zenonia mit Pokemon in Bezug auf die Handlungen zwischen Spieler und NPCs.
    Pokemon war nicht auf Zwischenhandlungen ausgelegt, wenn überhaupt gab es in jedem Spiel maximal 2-3 Stück davon, die aber nicht Vergleichbar mit denen von Zenonia sind.

    Von den Aufgaben her ähnelt es eher MMORPGs oder später Spiele wie etwas z.B. Gothic.

    Die Grafik ist eher in der Art von Secret of Mana für das Snes oder Golden Sun für den GBA, könnte sogar eine Mischung daraus sein.

    Ansonsten war der Testbericht ganz gut :)


    Was ich noch Anmerken wollte:
    Die Steuerung war auf dem Iphone besser, nach dem Wechsel von Apple auf Google war Zenonia ein Pflichtkauf und da viel mir das direkt auf ;)

    0
    0
  • User-Foto
    Mark Rimmel 02.02.2011 Link

    Leider ist es so, dass das Game trotz der "snes"-Grafik des öfteren mal ruckelt. Vor allem wenn man die Musik und die Sounds vom Game nicht abstellt.

    Ich verwende ein HTC Magic mit Beatmod 2.2.1 ROM (+15MB RAM) und 595mhz Kernel

    0
    0
  • Andreas B. 02.02.2011 Link

    Ja gut auf so schwache Geräte ist das Spiel ja auch nicht ausgelegt ;)

    0
    0
  • User-Foto
    Andy 02.02.2011 Link

    Der Vergleich zu Pokemon ist seltsam, unsere Paulina scheint nicht die älteste zu sein ;) Ich finde es sehr ähnlich zu Zelda

    0
    0
  • Marco K. 02.02.2011 Link

    Stimmt, Zelda, glatt vergessen das noch zu erwähnen ;)

    0
    0
  • Paul 02.02.2011 Link

    Huhu Paulina, melde dich mal bitte. ;-) LG.

    0
    0
  • Chiefmaster Christian Ef 03.02.2011 Link

    ja als ich die bilder sah dacht ich mir: och nö bitte kein zelda clon... hab den test deshalb nicht gelesen. :)

    0
    0
  • Sebastian kn. 04.02.2011 Link

    es ist meiner Meinung nach genau das selbe wie secret ig mana für die snes oder deren spätere Neuauflage sword of mana aufm gba.. beide spiele gehören in der rpg szene zu meinen Lieblingsspielen von daher ein absoluter pflichkauf für mich. den Bezug zu pokemon kann ich nicht nachvollziehen da das Kampfsystem in keinster weise daran erinnert, noch die quests sich ähneln. eher wie schon genannt wie in mmorpgs töte x viecher sammel x drops

    0
    0
  • Tobias K. 07.02.2011 Link

    Kommt das game irgendwann vielleicht im AndroidPit Markt? Würde es mir gerne über PayPal holen, aber das geht nunmal nur hier und eine Kreditkarte für den normalen Market hab ich nicht =(

    0
    0
  • Meedoo 12.02.2011 Link

    Meine Meinung nach eines der besten Spiele im Market. Die Grafik,die Steuerung und das gameplay sind Top. 5 Sterne *****

    0
    0
  • Thomas B. 15.02.2011 Link

    wenn man kann keine Kreditkarte hat bietet sich wirecard an. ist eine auf Guthaben basierende kreditkarte. kann ich empfehlen, nutze ich auch. zum spiel. fuer mich ist es auch mehr zelda als pokomon.

    0
    0
  • Thomas B. 15.02.2011 Link

    wenn man kann keine Kreditkarte hat bietet sich wirecard an. ist eine auf Guthaben basierende kreditkarte. kann ich empfehlen, nutze ich auch. zum spiel. fuer mich ist es auch mehr zelda als pokomon.

    0
    0

Author
2

WM Freunde - Eine App zur Fußball Weltmeisterschaft