Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Zen Brush

Thomas Weissenbacher
2

Oft sucht man nach einer einfachen Anwendung, um Skizzen zu machen oder einfach einmal ein bisschen herumzukritzeln um die Zeit zu vertreiben. Zen Brush ist wie gemacht für diese Einsatzgebiete - aber mit etwas Kreativität holt man selbst aus dieser einfachen Zeichen-App tolle Ergebnisse.

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.13_GP 1.18_GP

Video

Funktionen & Nutzen

Testgerät
Samsung Galaxy Note 2
Android Version: 4.1.2
Root: Ja
Modifikationen: Nein

Details zur App
Verwendbar ab: 2.2
Größe nach Installation: Ca. 9 MB
Ice Cream Sandwich bzw. Jellybean optimiert: Ja

Berechtigungen
Netzwerkkommunikation
Speicher

Fazit zu den Berechtigungen
Die Berechtigungen von Zen Brush zeigen keine Auffälligkeiten.

In japanischen Filmen sieht man es ab und an: Früher gab es in Japan eigene Schreibschulen, wo das „Zeichnen“ der Schriftzeichen Stunde um Stunde geübt wurde. Das geschah auf verschiedene Arten: Z.B. in Sand oder mit einem groben Pinsel auf Stoff oder Papier. Letzteres kommt ziemlich nahe an Zen Brush heran. Die App fühlt sich so an, als würde man mit einem Pinsel auf Papier zeichnen und fängt dieses Gefühl besser ein als viele andere Zeichen-Apps. Ich war für mein Galaxy Note 2 schon länger auf der Suche nach einer simplen Alternative zu der App „Sketchbook“. Zen Brush beschränkt sich auf das Wesentliche: Es gibt als Werkzeug nur Pinsel (in 3 Schattierungen) und Radiergummi. Bei beiden kann man die Stärke einstellen. Zen Brush ist wie geschaffen für das Galaxy Note 2 und seinen drucksensiblen Stift: Denn die Strichstärke wird hervorragend in die App übertragen.

In der kostenpflichtigen Variante kann man aus über 40 Hintergründen (die tw. verschiedene Pinselfarben ermöglichen) wählen, in der kostenlosen sind es 10. Zudem kann man nur in der kostenpflichtigen Variante die letzte Aktion rückgängig machen. Wer das nicht wirklich braucht ist mit der Gratis-Version aber auf jeden Fall mal gut beraten. Die Bilder können natürlich auch abgespeichert oder geteilt werden.

Fazit
Viel mehr kann man über Zen Brush eigentlich nicht sagen: Die App ist sehr schlicht, aber gerade deshalb für viele User reizvoll. Nicht immer benötigt man eine möglichst umfangreiche App! Wer eine wirklich umfangreiche Zeichen-App sucht, ist hier aber nicht richtig. Mit etwas Kreativität oder gar Talent (das mir leider fehlt) holt man aber sicher das eine oder andere Kunstwerk aus der App hervor. Aber bei aller Schlichtheit: Die Möglichkeit zu Zoomen oder mehr als eine Aktion rückgängig zu machen wäre dann doch noch praktisch gewesen.

Bildschirm & Bedienung

Die Schlichtheit von Zen Brush zeigt sich auch in deren Benutzeroberfläche: Alle Funktionen sind in einer Leiste am unteren Bildschirmrand untergebracht. Die App lässt sich somit gut bedienen, und das „Design“ (falls man es so nennen kann) ist schlicht aber funktionell.

Speed & Stabilität

Stabilitätsprobleme hatte ich im längeren Testzeitraum überhaupt keine - sehr gut. Hin und wieder hat man aber da Gefühl, dass die Strichführung bei Zen Brush etwas „direkter“ sein könnte, soll heißen dass die Verzögerung zwischen dem Malen über das Display und des Erscheinens des Stiftes größer ist als bei anderen Apps. Zumindest bewegt sich diese Verzögerung aber in einem sehr erträglichen Rahmen.

Preis / Leistung

Zen Brush ist kostenlos im Google Play Store erhältlich. Um alle Funktionen freizuschalten und die Werbung zu deaktivieren, muss man die Vollversion um 2.69€ per In-App Kauf freischalten. Wenn man bedenkt dass etwa das Sketchbook Mobile nur 1.52€ kostet, ist das nicht ganz billig.

Screenshots

Zen Brush Zen Brush Zen Brush Zen Brush

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

PSOFT MOBILE

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • richie rich 06.04.2013 Link

    Danke! Das muß ich gleich mal ausprobieren!

    0
  • richie rich 06.04.2013 Link

    Bilder werden in der kostenlosen Version leider mit fiesen Brandings gespeichert!

    0