X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

X-Plane 9 - „Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein!“

Fabien Roehlinger
11

Wolltest Du schon immer einmal testen, ob dieser Spruch aus dem Lied von Reinhard Mey der Wahrheit entspricht ohne dabei auf ein viel zu kleines Fenster beschränkt zu sein? Dann solltest Du Dir einmal "X-Plane 9" anschauen.

Vorher empfiehlt sich aber ein ausführlicher Blick auf den Test, um zu überprüfen, ob die Zeit- und Geldinvestition sich lohnt!
 

Dieser Testbericht stammt von unserem Community-Mitglied Jan S.

 

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
9.66.2 9.75.2

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Motorola DEFY mit Android 2.1
App: ab Android 2.0 verfügbar

 

Mit "X-Plane 9" kannst Du, wer hätte es angesichts der Kurzbeschreibung gedacht, innerhalb einer 3D-Umgebung fliegen. Und das nicht zu wenig: Folgende Flugregionen stehen zur Verfügung:

  • Innsbruck in Österreich
  • Hawaii
  • Boswell Bay in Alaska
  • Süd-Kalifornien
  • San-Francisco in Kalifornien
  • „Desert Sky“ (=Wüstenhimmel) in Kalifornien

Innerhalb dieser geografisch auf den amerikanischen Kontinent konzentrierten Regionen kannst Du Dich mit diesen Flugzeugen bewegen:

  • Cessna 172
  • Columbia 400
  • Piper Malibu
  • Cirrus Vision
  • Piaggio Avanti
  • Beech King-Air
  • Eclipse-Jet 500

Das sind alles kleinere, für maximal 17 Personen ausgelegte Flugzeuge, ein Kunstflugflugzeug oder ein großer Passagierjet wären hier noch wünschenswert gewesen. Besonders lobenswert dagegen ist, dass sich sowohl das Gewicht als auch den Schwerpunkt des Flugzeugs beeinflussen lässt, denn "X-Plane 9" nimmt für sich in Anspruch „the most flexible and realistic flight simulator on the market“ (= der flexibelste und realistischste Flugsimulator auf dem Markt) zu sein!

Wettermäßig ist viel möglich: Zwar fast nur optischer Natur, aber sehr schön gelöst ist die Möglichkeit zwischen fünf verschiedenen Wolkenszenerien von fast nicht vorhanden bis zu Gewitter zu wechseln. Diese Wolken lassen sich in ihrer Basishöhe, um ungefähr 9000 Meter variieren. Auch die „Weitsicht“, also wie weit in die Ferne du sehen kannst, kann zwischen einer und 10 Meilen liegen.

Direkt den Flug beeinflussen…

  • Der Wind, dessen Geschwindigkeit zwischen 0 und 40 Knoten eingestellt werden und in alle Himmelsrichtungen zeigen kann.
  • Die Turbulenzen, also Böen , deren Stärke auf 10 Levels verteilt ist.
  • Gewitterzellen, die sich auch wieder auf 10 Levels verteilen und für Blitz und Donner sorgen.

Zusätzlich lässt sich noch die Wellenhöhe zwischen 0 und ca. 2 Metern einstellen. Für Abwechslung in der Schwierigkeit und der Optik sorgt auch die auswählbare Tageszeit, wobei Tag, Sonnenaufgang bzw. Sonnenuntergang, Dämmerung und Nacht zur Verfügung stehen.

Innerhalb der Einstellungen kannst du im Bereich „Map“ eine Karte deiner aktuellen Region einsehen und die Position des Flugzeuges innerhalb der Region auswählen, wobei verschiedene Landebahnen, eine Position für den Anflug auf die Landebahnen und eine zufällige Position zu Auswahl stehen. Daneben lässt sich auch das Wetter zufällig darstellen.

Etwas, was zumindest in Kombination von IPad und Android nur für Verwirrung sorgt, ist die Multiplayer Funktion: Falls zwei Geräte im selben WLan-Netz zur Verfügung stehen, lassen sich diese verbinden. Die Position des anderen wird dann anscheinend auf dem Screen eingeblendet. Das lassen zumindest meine Testergebnisse vermuten.

Tatsache ist aber, dass diese Funktion zwischen IPad und Android nicht richtig funktioniert. Das hat meine Kommunikation mit dem Entwickler ergeben. Daher hatte ich nur ein passendes Testgerät zur Verfügung und konnte den Multiplayer Modus nicht testen.

 

Fazit:
„Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein“ wurde bei "X-Plane 9" dem Realitätsgrad geopfert. Sobald die Luft dünner wird, wird mehr Schub benötigt, um weiter zu steigen, bis er irgendwann nicht mehr ausreicht. Auch mögliche Turbulenzen können die Freiheit erheblich einschränken.

Das ist aber kein Mangel: "X-Plane 9" will ein realitätsgetreuer Flugsimulator sein, nicht mehr und nicht weniger. Dem Spielspaß ist diese Begrenzung aber etwas abträglich. Zumindest ein bisschen Story wäre hier ein großer Pluspunkt gewesen. Für die Zukunft kann man hoffen, dass weitere "X-Plane 9"-Versionen mit mehr Features vom IOS portiert werden.

 

Bildschirm & Bedienung

Die Steuerung des Flugzeugs erfolgt bei "X-Plane 9" über den Lagesensor Deines Gerätes: Nach hinten Kippen bedeutet nach unten fliegen. Nach vorne Kippen bedeutet nach oben fliegen. Dementsprechend drehst du das Flugzeug auch nach links oder rechts.

Über eine Leiste am linken Rand kannst Du die Motorleistung einstellen, über eine am rechten Rand die Klappen ein- bzw. ausfahren. Am unteren Rand des Bildschirms kannst Du das Seitenruder steuern, die Räder ein- bzw. ausfahren und die Bremsen steuern. Das Coole bei diesen Elementen ist, dass sie nur eingeblendet werden wenn Du auf die entsprechende Stelle auf dem Display tippst. So ist Dein Screen meist von störenden und unnötigen Bedienelementen frei.

Am oberen Rand kannst Du die Perspektive und mehr auswählen:

  • HUD: Ein HUD-Interface wird in die Sicht von der Nase des Flugzeugs eingeblendet.
  • Cockpit-Sicht: Hier hast Du die Neigung des Flugzeuges und eine Karte im Blick. Außerdem kannst du den Autopiloten steuern und die Funk- Frequenz justieren, was jedoch nur gut aussieht und keinen Effekt hat.
  • Sicht von hinten und Sicht von einer Tragfläche auf das Flugzeug: Die wahrscheinlich schönsten Ansichten - Über Streichen über das Display lässt sich der Blickwinkel verändern und zoomen.
  • Feste Sicht von vorne: Der Beobachter ist vor dem Flugzeug platziert, bewegt sich aber nicht mit ihm mit, sodass das Flugzeug auf Dich zufliegt, bis Du hinter dem Flugzeug bist.

Auch gelangst Du über die oben gelegenen Elemente zu den Einstellungen und kannst dir die Kräfte, die auf das Flugzeug wirken, wie Schub und Auftrieb über unterschiedlich lange Linien anzeigen lassen. Besonders gut gelungen ist auch der Film-Modus, über den sich vorangegangene Flugszenen noch einmal abspielen lassen.

 

Speed & Stabilität

Abstürze oder gar Ruckler waren beim Testen von "X-Plane 9" nicht zu beobachten. Einzig manch wackelige Textur und Ladezeiten beim Wechseln der Szenerie, die aber auch auf meine langsame SD-Karte zurückzuführen sein könnten, stören.

 

Preis / Leistung

Mit $9.99 ist der Preis von "X-Plane 9" ganz schön happig. Doch ein schneller hilfreicher Support und die hervorragend gelöste Bedienung überzeugen.

 

Screenshots

X-Plane 9 -  „Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein!“ X-Plane 9 -  „Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein!“ X-Plane 9 -  „Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein!“ X-Plane 9 -  „Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein!“ X-Plane 9 -  „Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein!“

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

Laminar Research

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Kevin Fischer 23.03.2011 Link

    9.99€ ist happig? Leute überlegt doch mal, wieviel ihr vor 13 Jahren für Microsoft Flight Simulator ausgegeben habt. Und das war fast dasselbe ;-)

    0
    0
  • User-Foto
    Denis F. 23.03.2011 Link

    Hawx wäre eine Alternative ;)

    0
    0
  • Jan S. 23.03.2011 Link

    @Kevin Das sind nur Dollar! :P Ich denke für ein Smartphone ist das doch happig ohne Zusatzfeatures.

    0
    0
  • Valentin 23.03.2011 Link

    Ich habs mir mal für meinen iPod touch geholt. Zwar schon ziemlich teuer, aber ich würds trotzdem nochmal kaufen :)
    Macht wirklich viel Spass.

    0
    0
  • Hans M. 23.03.2011 Link

    Der Market rechnet es mit 7,07€ um.

    Sieht cool aus!

    0
    0
  • Philipp J. 23.03.2011 Link

    also ich find hawx nich so prickelnd, wegen der toooolen Steuerung -.-

    0
    0
  • AndroPet 24.03.2011 Link

    MoinMoin
    Wieder ein Klasse-Bericht! Danke!

    Wie viel Speicherplatz müßte ich denn auf dem Milestone freischaufeln, um spielen zu können?

    Ahoi

    0
    0
  • Michael B. 24.03.2011 Link

    ich finde es im market nicht!

    0
    0
  • Marcus B. 25.03.2011 Link

    33mb musste schon befeithalten!

    Läuft klasse aufm Desire!

    0
    0
  • AndroPet 25.03.2011 Link

    oohh ha, 33 mb!

    Danke für die mb-info, M.B. ;)

    0
    0
  • Bodo P. 25.03.2011 Link

    Die Steuerung ist nicht ganz einfach, weil der Processor des Archos 70 nicht der schnellste ist. Auch auf dem Desire darf man nur ganz vorsichtige Bewegungen machen.

    Sehr wenige Einstellmöglichkeiten zum Navigieren, um mit der App längere Zeit wirklich Spaß zu haben. So ist bei mir das GPS/Navi-Fenster in einem der Jets im Maßstab nicht zu verändern (kein Pinchen möglich). Bodenstrukturen langweilig.

    Am schönsten ist die Grafik beim Absturz ;-))

    Bitte einen Kampfjet und mehr Scenery!!

    Ich bitte um einen Kommentar zum Speicherbedarf. Mein Appmonster zeigt 977,60 KB an. Ihr redet oben von 33 MB. Dazwischen liegen ja Welten.

    0
    0

Author
13

Android 2.3.6 Backup ohne root