Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

WordPress - Unterwegs Bloggen

Christian Brüggemann
4

Unter euch ist bestimmt auch der ein oder andere Blogger. Die wohl meistgenutzten Plattformen dürften Tumblr, Blogspot und WordPress sein. Manchmal wäre es toll, auch von unterwegs auf den eigenen Blog zugreifen zu können, um schnell eine Info zu posten.
Die Webseite eignet sich dafür allerdings denkbar schlecht, weshalb WordPress auch eine App für Android veröffentlicht hat. Wie sich diese in der Praxis schlägt, erfahrt ihr im heutigen Test!

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
2.0.7 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Samsung Galaxy Nexus
Android-Version: 4.0.4
Root: Ja
Mods: CyanogenMod 9

Nach dem ersten Start der WordPress App muss zunächst dein Blog eingerichtet werden. Dies funktioniert sowohl mit einem Blog auf WordPress.com, als auch mit einem selbst-gehosteten Blog. Alternativ kann man von hier aus auch einen neuen Blog auf WordPress.com erstellen.
Hat man die Einrichtung abgeschlossen, landet man auf der übersichtlichen Startseite der App. Praktisch: Man kann mit der App mehrere WordPress-Blogs verwalten!

Von hier aus kannst du beispielsweise einen neuen Artikel schreiben. Wie üblich legst du dafür einen Titel, Tags und Kategorie(n) fest. Auch kannst du einen Artikel auf "Entwurf", "Ausstehender Review", und so weiter definieren. Auch das Format des Artikels kannst du beispielsweise auf Audio, Bild, Galerie, Kurzmitteilung und mehr ändern. Falls gewünscht, kannst du auch ein anderes Datum und eine andere Uhrzeit für die Veröffentlichung auswählen. Leider kann die Uhrzeit nur in AM/PM angegeben werden.

Dein Artikel sollte natürlich auch einen Inhalt haben. Dafür gibt es einen einfach gehaltenen Editor, der wichtige Basisfunktionen hat. Neben der normalen Eingabe von Text kannst du diesen auch formatieren, einen Link hinzufügen, oder das "more"-Signal einfügen.
Auch Fotos und Videos kannst du einfügen. Gut: Du kannst über einen Fingertipp auf das Objekt die Breite, den Namen, die Unterschrift und die Ausrichtung des Bildes ändern.

Ebenso wie du so Artikel erstellen und bearbeiten kannst, kannst du auch neue Seiten erstellen. Außerdem kannst du über das Hauptmenü auch schnell ein Foto oder ein Video posten. Über die Menüpunkte "Artikel" und "Seiten" kannst du bereits existierende Artikel und Seiten aufrufen.

Auch Kommentare lassen sich mit der App moderieren, falls du das standardmäßige Kommentarsystem von WordPress, oder ein Plugin, das die Kommentare mit der WordPress-Datenbank synchronisiert, nutzt.
Du kannst einzelne oder mehrere Kommentare freigeben, ablehnen, als Spam markieren, auf diese Antworten, oder sie einfach löschen. Das funktioniert wie gewünscht!

Falls du doch mal auf eine Funktion zugreifen willst, die die App nicht unterstützt, hast du über das Hauptmenü auch Schnellzugriff auf das echte Dashboard deines Blogs. Auch auf die Statistiken hast du Zugriff, allerdings musst du dich für diese zunächst nochmal einloggen.

Ein paar Einstellmöglichkeiten bietet WordPress auch noch: Man kann Benachrichtigungen über neue Kommentare aktivieren und automatisch eine Signatur an Artikel anhängen, beispielsweise "Posted from WordPress for Android".

Fazit: WordPress ist eine gelunge App zum Verwalten eines oder mehrerer WordPress-Blogs. Die meistgenutztesten Funktionen sind vorhanden und über den Link im Hauptmenü gelangt man auch schnell zu anderen Funktionen im Dashboard.

Bildschirm & Bedienung

WordPress hat eine sehr übersichtliche Oberfläche. Blogging-Systeme sind äußerst umfangreich, besonders WordPress. Wichtige Funktionen übersichtlich unter einer Oberfläche zu vereinen ist nicht leicht und wie ich finde hat man dies bei der WordPress-App erstaunlich gut gelöst.
Besonders das ziemlich übersichtliche Hauptmenü gefällt mir sehr.

Abgesehen von der Übersichtlichkeit gelingt es den Entwicklern außerdem, der App ein hübsches Look & Feel zu geben. Die aus modernen Android-Apps bekannte Action Bar am oberen Rand, mit der man auch schnell auf das Hauptmenü einblenden kann, weiß ebenfalls zu gefallen.

Speed & Stabilität

WordPress lädt bereits bestehende Artikel je nach Internetverbindung mal mehr, mal weniger schnell. Für andere Funktionen muss man kaum warten, sodass ich mit der Geschwindigkeit zufrieden bin.

Auch an Stabilität mangelt es der App nicht, im Test stürzte die WordPress-App nicht ein einziges Mal ab.

Preis / Leistung

WordPress ist kostenfrei im Play Store erhältlich.

Screenshots

WordPress - Unterwegs Bloggen WordPress - Unterwegs Bloggen WordPress - Unterwegs Bloggen WordPress - Unterwegs Bloggen WordPress - Unterwegs Bloggen WordPress - Unterwegs Bloggen

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

Automattic, Inc

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Nils F. 25.04.2012 Link

    Ich benutze die app schon länger, und bin damit richtig zufrieden.

    0
  • Sebastian W. 25.04.2012 Link

    Dito.

    0
  • Andreas S. 26.04.2012 Link

    Hat kleinere Macken, z.B. kann es passieren, dass man was schreibt und danach findet man den Eintrag/Entwurf (erstmal) nicht wieder, weil er zwar hochgeladen wird, die Liste aber nicht immer gleich aktualisiert, aber wenn man das weiß, geht es, Einfach nur den "Synch"-button drücken statt entnervt nochmal zu tippen anfangen.
    Ich hab auch immer Probleme, wenn ich mehr als ein Bild im Eintrag hochladen will. Dann muss ich eins im Eintrag hochladen und später editieren, dabei kann ich ein neues einfügen.
    Ich hatte zu Palm-Zeiten "VOX" als Software, das war schon okay, aber als die dann dicht gemacht haben, hat Wordpress mich sehr geflasht, indem sie mit sehr wenigen Mausklicks ALLES übernommen haben von VOX, alle alten Einträge, alle Bilder, nix ging verloren, das war super! Schön, dass es Wordpress als mein ausgelagertes Tagebuch gibt.

    0
  • Six Sence vor 4 Monaten Link

    Ich benutze es auch und bin voll Zufrieden damit. Was ich noch suche ist ein Handy App mit dem man Handyvideos auf seite eigene Seite bloggen / laden kann ! Hab das Internet durchforstet aber leider nix gefuden ...vielleicht weiß jemand von euch ob es sowas Überhaupt gibt ?

    0