Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Wo ist Mein... - Immer die Übersicht behalten

Christian Brüggemann
7

Wenn man mal ganz ehrlich ist, muss man sich eingestehen, dass man doch schon so einige wichtige Gegenstände verlegt und nicht wiedergefunden hat. Noch unbezahlte Rechnungen, Verträge, Notfallschlüssel und viele weitere wichtige Gegenstände sollten nie verloren gehen, sodass es vielleicht keine schlechte Idee wäre, ein zentrales Register für diese Sachen zu führen.

"Wo ist Mein..." will dir bei dieser Aufgabe helfen und sie dir erleichtern.

2 ★★☆☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
2.0 3.7

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Samsung Galaxy Note 2
Android-Version: 4.1.1
Root: Nein
Modifikationen: Keine

Nach dem Start der App "Wo ist Mein..." hast du zunächst die Auswahl zwischen der Hinzufügen-Funktion und der Suche nach einem Objekt. Da du anfangs natürlich keine Objekte eingetragen hast, solltest du zunächst die wichtigsten Objekte hinzufügen. Dafür musst du ein einfaches Formular ausfüllen. Du kannst dem Objekt einen Namen und eine Beschreibung geben und auch ein Foto hinzufügen, damit du es auch wiedererkennst.

Hast du bereits ein Objekt, kannst du dem neuen Objekt auch das bereits bestehende Objekt als Ort zuordnen. Ein Beispiel: Wenn du beispielsweise ein Objekt namens "Aktenschrank" erstellt hast, kannst du ein Objekt namens "Rechnungsordner" erstellen und ihn virtuell in den Aktenschrank legen. Was das bringt, erkläre ich euch als nächstes.

Möchtest du einen Gegenstand wiederfinden, musst du unten in der Leiste die Liste auswählen. Du siehst dann eine alphabetisch sortierte und gegliederte Liste deiner eingetragenen Objekte. Tippst du nun beispielsweise auf den Eintrag "Rechnungsordner", so erscheint unterhalb des Titels, des aufgenommenen Bildes und der Beschreibung ein Knopf zum Anzeigen der Lage/Position. Tippst du darauf, erscheint eine Liste, in der der ausgewählte Gegenstand einem höheren Gegenstand untergeordnet ist. In unserem Beispiel wäre das der Aktenschrank.

Einträge in deiner Liste kannst du auch per Facebook und Twitter teilen, wobei ich den Sinn davon nicht verstanden habe. Ich wüsste nicht, warum es irgendjemanden interessieren sollte, wo ich meine Rechnungen aufbewahre.
Wenn du vor hast, dein Handy zu wechseln, kannst du im Menü "Konfig" außerdem deine Daten sichern und diese auf einem anderen Handy wiederherstellen. Eine Synchronisierung gibt es leider nicht. Ein weiterer kleiner Kritikpunkt ist, dass sich aufgenommene Bilder nicht zoomen lassen.

Stören tut mich außerdem, dass die Funktionalität des Zurück-Knopfes vom Gerät nicht funktioniert, wie sie es eigentlich tun sollte. In vielen Fällen gelangt man nicht zurück zu einer vorherigen Ansicht sondern zurück ins Hauptmenü, in dem man die Auswahl zwischen "Hinzufügen" und "Suchen" hat. Das ist irritierend und stört. Zum Hauptmenü selbst sage ich in der nächsten Kategorie noch etwas.

An dieser Stelle möchte ich außerdem darauf hinweisen, dass der Entwickler es für eine gute Idee hielt, eine sehr gute Bewertung für die eigene App bei uns zu hinterlassen. Diese habe ich mittlerweile gelöscht, allerdings halte ich dies dennoch für dreist. Gute Bewertungen muss man sich nicht erschleichen.

Fazit

An sich ist die Idee hinter "Wo ist Mein..." sicherlich gut, jedoch ist die Ausführung nicht besonders gelungen. Die Funktionalität ist doch eher eingeschränkt, sodass man beispielsweise auch nicht die Möglichkeit hat, die Liste der Gegenstände nach anderen Faktoren zu sortieren, wie beispielsweise dem Änderungsdatum.

Bildschirm & Bedienung

Das Design der App "Wo ist Mein..." ist alles andere als gelungen. Es ist eine Mischung aus iOS und einem eigenen, blau schimmernden Stil, der vielleicht in den 90ern angebracht gewesen wäre, im Jahre 2012 aber nicht mehr modern ist. Auch das Icon der App möchte ich nicht unbedingt auf meinem Homescreen, da ein einzelner Augapfel doch eher unheimlich wirkt.

Außerdem stört es mich, dass es keinen Platzhalter für nicht vorhandene Fotos bei Objekten gibt. Stattdessen wird einfach nur ein schwarzer Kasten angezeigt, was nicht sonderlich schön aussieht.

Die Bedienung ist auch nicht außergewöhnlich benutzerfreundlich. Der Assistent zum Hinzufügen eines Gegenstandes ist noch in Ordnung, jedoch verstehe ich beispielsweise den SInn des Hauptmenüs nicht. Dieses besteht aus den zwei Menüpunkten "Hinzufügen" und "Suchen", die man beide auch im darauf folgenden Menü in der unteren Leiste findet. So muss man unnötigerweise beim Start der App erst einen der beiden Knöpfe drücken.

Speed & Stabilität

 "Wo ist Mein..." läuft zwar schnell, jedoch nicht absolut stabil. Nimmt man ein Foto für ein Objekt auf, so wird dies in vielen Fällen einfach nicht gespeichert, da die App anscheinend nicht darauf ausgelegt ist, dass das Gerät während der Benutzung gedreht wird. Schade!

Preis / Leistung

Für 0,79 € erwarte ich eine hübsch aussehende App, die eine ausgereifte Funktionalität bietet. "Wo ist Mein..." fühlt sich eher wie eine Beta-App an, die einfach nur schnell auf den Markt gebracht werden sollte.

Screenshots

Wo ist Mein... - Immer die Übersicht behalten Wo ist Mein... - Immer die Übersicht behalten Wo ist Mein... - Immer die Übersicht behalten Wo ist Mein... - Immer die Übersicht behalten

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

WIM-App

Sie suchen etwas. WIM findet es.

E-Mail an Entwickler Entwicklerprofil

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • K.P. 01.11.2012 Link

    Reizt mich überhaupt nicht......da finde ich die App " Zeitgeist" fast pfiffiger und somit auch brauchbarer .

    0
  • L.Schneider 01.11.2012 Link

    toll, noch besser wärs mit gps.

    0
  • Tom K. 01.11.2012 Link

    GPS in geschlossenen Räumen? Macht Sinn... ;)

    0
  • PeterShow 01.11.2012 Link

    ...Wasser?

    0
  • Marko Müller 01.11.2012 Link

    ...Hefe???

    0
  • Chris pwnd 01.11.2012 Link

    Salz?

    0
  • norbert 01.11.2012 Link

    Naja, wenn die Demenz einmal so wirklich greift dann wärs Zeit für so eine App.
    Hoffentlich weiß ich dann noch wo ich mein Handy ist.

    0