X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Wikidroid for Wikipedia - Das Wissen in der Hand

Nima Begli
6

Was macht eine mobile Applikation (Kurzform: App) aus? Der ausschlaggebende Faktor dürfte wohl ein großer Vorteil gegenüber der mobilen Anwendung sein, die man über den Browser aufrufen bzw. nutzen kann.

Eine der meistbesuchten Seiten im Internet ist das Online-Lexikon Wikipedia und der Testkandidat Wikidroid for Wikipedia verspricht dem Nutzer das Erlebnis der Desktop Anwendung auf das mobile Endgerät zu “transferieren”.

Ob diese Leistung Wikidroid gelingt oder ob Wikipedia in der mobilen Anwendung (weitaus) mehr Sinn ergibt, erfahrt ihr im heutigen Test!

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
4.1.1 5.0.3

Funktionen & Nutzen

Wikidroid for Wikipedia bietet auf den ersten Blick nicht viel mehr als die mobile Variante von Wikipedia bietet. Im Endeffekt stellt Wikidroid nur die mobile Internetseite innerhalb der Applikation dar und verfeinert diese mit einigen “Komfortfunktionen”. Doch dazu später mehr, wenn es im Kapitel “Bildschirm und Bedienung”, um die visuellen Aspekte des Programmes geht.

Vom Funktionsumfang zeigt sich Wikidroid von einer guten Seite. So bietet die App alle gängigen Standardfunktionen wie Copy & Paste, das Exportieren von Lesezeichen, dem Ändern der Standardsprache und kleineren Aspekten wie dem Verstecken der Benachrichtigungsleiste. Dies macht wie oben schon erwähnt aufden ersten Blick einen guten Eindruck und fügt dem Arbeiten mit Wikipedia einiges an Komfort und Spaß hinzu.

Sobald man nun eine Seite angesteuert hat, hat man die Möglichkeit eben jene Seite mit einem Lesezeichen zu versehen (man erinnere sich an die Exportfunktion!), um eben diese wichtigen Seiten später schneller ansteuern zu können.
Doch die Funktion, welche Wikidroid for Wikipedia von Mitbewerbern unterscheidet, ist die Möglichkeit selbst in der kostenlosen Variante Artikel auf die SD-Karte zu speichern und somit auf ohne Internetzugang lesefähig zu machen. Dies mag zwar im Vergleich zur mobilen Seite kein Quantensprung sein, aber mich persönlich überzeugt diese Möglichkeit und hat bisher Wikidroid auf meinem Smartphone “gehalten”.

Wenn man nun jedoch ehrlich ist war es das mit der Funktionsliste. Alle Funktionen, die Wikidroid erledigt, gibt es genauso auch in der mobilen Variante. Lesezeichen, Copy & Paste und selbst das Speichern der Artikel auf die SD-Karte (mittels Read it Later) sind kein Problem und somit stellt sich die Frage nach dem Sinn der Applikation.
Die Stärke der Applikation mag nicht im funktionellen Überdruß liegen und auch nicht in der visuellen Präsentation (soviel sei schon einmal vorweg genommen), jedoch zeigt sich der große Vorteil der App in der “räumlichen” Trennung der Einsatzgebiete. Nicht jeder mag die Lesezeichenliste mit zig Wikipediaartikeln überflutet oder bei Read it Later diese Masse an Artikeln sehen.
Die Frage die sich nun jeder potenzielle Nutzer stellen muss ist, ob dieser Zugewinn an Trennung den Speicherplatz und den Umweg über eine App rechtfertigt oder die mobile Webseite mit einigen Zusatzapps (wie Read it Later) nicht auch genügt.

Denn Wikidroid for Wikipedia fehlen einige wünschenswerte Funktionen. So fehlt die Funktion auf unterschiedliche Wikis zuzugreifen. Mir ist klar, dass der Name Wikipedia enthält, aber die Öffnung nach außen würde die Applikation um einiges interessanter machen.
Auch die fehlende Synchronisation sei nochmals erwähnt für all jene Leser, die ein Augenmerk auf deutsch synchronisierte Programme legen.
Zu guter Letzt fehlt mir ein wenig die Logik der Applikation. So muss man bei Google Artikel manchmal zweimal auswählen, da bei der ersten Auswahl der vorherige Artikel angezeigt wird und auch eine Navigationsleiste mit “Vorwärts” und “Rückwärts”-Tasten (diese Aspekte gehören jedoch wieder eher in die Rubrik Bedienung) gehen Wikidroid ab.

Fazit:

In meinen Augen ist Wikidroid eine gute Applikation mit merklichen Schwächen. Es liegt in den Händen der Nutzer, ob sie in einem “Mikrokosmos” arbeiten möchten oder sich eher auf die mobile Variante von Wikipedia verlassen wollen.
Ich für meinen Teil nutze Wikidroid gerne, da ich so schnell und einfach meine Wikipedia-Angelenheiten regeln kann, ohne dabei meine Internetaktivitäten zu überlagen oder zu verdrängen.

Für den Funktionsumfang vergebe ich in dieser Kategorie drei Sterne, was mich aber auch etwas traurig stimmt, da ich Wikidroid als eine der Top 3 Wikipedia Programme im Market erachte und ein wenig die Misere von guten Apps zum Thema Wikipedia verdeutlicht.

Bildschirm & Bedienung

Zur Bedienung lässt sich eigentlich nur sagen, dass die Oberfläche im Vergleich zu meinen letzten getesteten Apps, die fast allesam Ports von iOS waren, etwas “nerdig” aussieht.
Fast alle Schaltflächen werden über die “Menü”-Taste ausgewählt, eine Navigationsleiste, welche im vorherigen Kapitel erwähnt wird, ist nicht existent und auch sonst ist kein Eye-Candy vorhanden.

Die visuelle Präsentation beschränkt sich auf das Nötigste und gleicht eigentlich der Bedienbarkeit und dem Aussehen der mobilen Webseite. Jedoch funktioniert das Zoomen mittels Pinch-to-Zoom oder Doppelklick einwandfrei und auch sonstige Ruckler konnte ich im Test nicht feststellen.

Auch hier werden sich wieder die Geister dran scheiden. Wikidroid for Wikipedia bietet ein sehr minimalistisches Erscheinungsbild und ist definitiv keine Empfehlung für visuell anspruchsvolle Menschen (zu denen ich mich persönlich zähle und etwas neidisch auf die vorhandenen iOS Apps schiele ;))
Alles in allem bleibt auch hier ein mittelmäßiger bis guter Eindruck, da man die Bedienoberfläche wesentlich besser präsentieren kann, aber auch wesentlich schlechter. Der ausschlaggebende Punkt für die Tendenz zur guten Wertung gibt die gute Bedienbarkeit und das problemlose und fast intuitive Arbeiten mit der gestellten Oberfläche.

Speed & Stabilität

Wikidroid for Wikipedia ist im gesamten Test, der sich nun auch schon mehrere Monate hinziehen dürfte, nur maximal zwei Mal abgestürzt und arbeitet auch immer flott und gut. Manchmal “schläft” der Appstart und verzögert dadurch das schnelle Interagieren mit der Applikation, was bei der Stabilität jedoch zu verschmerzen ist.

Preis / Leistung

Wikidroid for Wikipedia ist im Android Market und im AndroidPit AppCenter kostenlos verfügbar und wird durch einen kleinen Werbebanner finanziert. Das lohnt sich, wobei erwähnt werden muss, dass der Werbebanner besonders bei der Suche etwas suboptimal direkt unter dem Suchfeld platziert ist und somit ungewollte Klicks vorprogrammiert sind.

Trotzdem ein gutes Preis/Leistungsverhältnis!

Screenshots

Wikidroid for Wikipedia - Das Wissen in der Hand Wikidroid for Wikipedia - Das Wissen in der Hand Wikidroid for Wikipedia - Das Wissen in der Hand

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

Sirius Applications Limited

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • kaha 02.09.2011 Link

    Ich finde Wakapedia etwas besser auch wenn es größer vom Platzverbrauch (ca. 200kb) ist.
    Vorteil: schon beim Tippen fängt es an mit der Suchen an.

    0
    0
  • Alfred Heinze 02.09.2011 Link

    Ganz nett aber Wapedia ist um Welten besser!

    0
    0
  • Martin Wesslowski 05.09.2011 Link

    Hmm,
    ich bin mir jetzt echt nicht sicher, ob sich Dein Testbericht wirklich auf die App, bezieht, die ich auch meinem Gerät habe - und die eine der TOP 5 bei mir ist!!!
    Zum einen unterscheidet sich die Schreibweise (Wikidroid <> Wikidroyd), zum Anderen unsere Einschätzung!!!
    Mein Wikidroyd ist unverzichtbar geworden, eben WEGEN der Offline-Möglichkeit. Wenn wir von der gleichen App reden. hättest Du vergessen zu erwähnen, das man mit dieser App die komplette Wikipedia (herunterladen und) OFFline lesen kann - was ich z.B. gerade am Wochenende intensiv genutzt habe, als ich in Venedig auf dem Markusplatz stand und mal schnell wissen wollte, wie hoch denn nun der Campanile ist (übrigens: 98,6m). Wie macht man das dann ohne Auslandsflat mit Online Wikipedia???

    Gruß
    Martin

    0
    0
  • User-Foto
    Mod
    Nima Begli 05.09.2011 Link

    Hey Martin,

    es handelt sich in diesem Fall um eine andere App. Wikidroyd gibt es auch, aber dort gibt es ganz andere Baustellen. Ein Test ist in Arbeit und mal schauen, wann ich ihn poste ...

    0
    0
  • User-Foto
    Andy 09.09.2011 Link

    Wapedia finde ich auch wesentlich besser.

    0
    0
  • lunovis 12.09.2011 Link

    Hm, also das nützlichste ist meiner Meinung nach die Funktion schnell mal die Sprache zu wechseln, da manchmal die deutsche und manchmal die englische Version mehr Infos bietet...
    Bieten das auch andere Apps? Ist eigentlich das einzige was mich bei Wikidroid hält...

    0
    0

Author
1

Push-Box - Hardest Sokoban Puzzle