X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Widgetsoid – Widgets bis zum Abwinken!

Thomas Weissenbacher
10

Eine große Stärke von Android waren schon immer die Homescreens, die man mit Widgets echt produktiv gestalten kann. Android liefert von Haus aus einige Widgets mit, zudem kann man viele zusätzlich installieren. Widgetsoid ist aber ein absolutes Highlight – man kann sich eigene Widgets zusammenbauen und genießt damit maximale Freiheit.

 

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
4.2.2 4.2.7.1

Funktionen & Nutzen

Testgeräte
Samsung Galaxy Nexus
Android Version: 4.1.2
Root: Ja
Modifikationen: Nein

Samsung Galaxy Tab 10.1
Android Version: 4.0.4
Root: Ja
Modifikationen: Nein

Details zur App
Verwendbar ab: Android 2.1
Apps2SD: Auf beiden Geräten nicht feststellbar
Größe nach Installation: Ca. 3.3 MB
Ice Cream Sandwich bzw. Jellybean optimiert: Ja
Tablet optimiert: Ja

Berechtigungen
Netzwerkkommunikation
Speicher
Anrufe
System-Tools: Standby-Modus deaktivieren
Hardware-Steuerelemente: Vibrationsfunktion
Ihre persönlichen Informationen
Kostenpflichtige Dienste: Rufnummern direkt anrufen

Fazit zu den Berechtigungen
Widgetsoid muss natürlich, damit die Widgets auch funktionieren, Berechtigungen für jeden Button einfordern. Insofern sind die verlangten Benachrichtigungen auch wirklich notwendig.

Ich liebe Android! Ein wichtiger Grund dafür ist die Möglichkeit, das Gerät umfassend anzupassen. Das kann man mit Custom ROMs, Launchern etc. machen. Aber auch, wenn man all das nicht braucht: Widgets sind standardmäßig bei jedem Android Gerät dabei und informieren auf den ersten Blick, ohne dass man ein Programm starten muss. Besonders bequem ist es auch, wenn man Dinge wie Wlan und Bluetooth direkt am Homescreen ein- und ausschalten kann. Was mit dem Android-eigenen Widget „Energiesteuerung“ einige Funktionen abdeckt, geht mit Widgetsoid viel weiter: Hier kann man sich nach Herzenslust austoben und eigene Widgets erstellen. Aber es lassen sich nicht nur rund 50 (!) Funktionen auswählen, die man später per Widget ansteuern kann – auch das Aussehen und die Größe der Widgets lässt sich frei anpassen. Aber welche Funktionen deckt Widgetsoid ab? Neben „Standard“-Funktionen wie GPS, Bluetooth, Datenverbindung und Helligkeit sind es besonders die erweiterten Funktionen, die Widgetsoid wirklich herausragend machen. Man kann sich unter anderem CPU-Taktrate, RAM-Auslastung und Arbeitsspeicher-Nutzung anzeigen lassen. Das ist schon mal sehr praktisch, wenn man diese Informationen direkt am Homescreen hat. Zudem gelangt man direkt in die passenden Android-Einstellungen wenn man auf die Infos klickt. Daneben gibt es Funktionen um den Lautsprecher zu aktivieren, eine Audioaufnahme zu machen (klingt aber recht leise und sehr blechig), NFC ein-/auszuschalten, Musik zu pausieren oder abzuspielen, die Eingabesprache zu ändern, den LED-Blitz als Taschenlampe zu verwenden und, und, und.

Hat man erst einmal die Funktionen ausgewählt, fängt der Spaß eigentlich erst an: Denn dann geht es um das Aussehen des Widgets an sich. Runde Ecken oder nicht, Trennlinien, Hintergrundfarbe, Farbe der Icons, sogar die Farbe der Icon-Schatten lässt sich anpassen. Hier bleiben wirklich kaum Wünsche offen. Anfangs verwirrt diese Funktionsvielfalt kurz und man muss sich zurechtfinden. Denn neben den Widget-Einstellungen, die man natürlich beim Hinzufügen eines neuen Widgets zu sehen bekommt, gibt es auch noch die eine oder andere Einstellung in der App selbst. Aber dafür kann Widgetsoid eigentlich nichts – wenn es so viele Funktionen gibt, muss man sich eben auch kurz damit beschäftigen.

Fazit
Wer eigene Widgets erstellen will – und das auch noch sehr umfangreich – wird um Widgetsoid kaum herumkommen. Die App liefert was sie verspricht, auch wenn sie letztlich ein klein wenig überladen wirkt.

 

Bildschirm & Bedienung

Hier schwächelt Widgetsoid ein klein wenig, erlaubt sich aber zumindest keine groben Patzer. Das Interface könnte etwas übersichtlicher gestaltet werden. Außerdem wirkt der Stil der Widgets, trotz der vielen Anpassungen die man vornehmen kann, immer gleich (und orientiert sich standardmäßig am Android-Widget „Energiesteuerung“). Wer also Widgets in einem besonderen Stil sucht, muss wohl nach wie vor auf die verschiedenen Angebote im Play Store zugreifen. Der Funktionalität tuen diese Dinge aber keinen Abbruch. In puncto Aussehen und Bedienung könnte man also noch etwas nachbessern. Dafür ist das Design für Tablets optimiert, auch wenn das „nur“ heißt dass in den Einstellungen die Kategorien am linken Rand gelistet sind und die Unterfunktionen die rechte Bildschirmseite einnehmen (wie z.B. bei Gmail).

 

Speed & Stabilität

Hier wiederum gibt es gar nichts zu meckern: In der App gibt es keine Wartezeiten oder Performanceprobleme. Zudem funktionieren die Buttons wunderbar und auch Abstürze oder Ähnliches gab es bei Widgetsoid Test keine.

 

Preis / Leistung

Widgetsoid ist kostenlos im AndroidPIT App Center und im Google Play Store erhältlich. Bis auf eine kleinere Funktion enthält die kostenlose Variante alles Nötige. Wer die Entwickler unterstützen will, kann aber auch die 1€ Donate-Version kaufen. Das ist Widgetsoid allemal wert!

 

Screenshots

Widgetsoid – Widgets bis zum Abwinken! Widgetsoid – Widgets bis zum Abwinken! Widgetsoid – Widgets bis zum Abwinken! Widgetsoid – Widgets bis zum Abwinken!

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

jaumard

I'm a french android developper

E-Mail an Entwickler Entwicklerprofil

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Silvio 06.11.2012 Link

    das kann doch elixier schon.......

    0
    0
  • Steffen G. 06.11.2012 Link

    In einen seriösen Testbericht dieser wirklich umfangreichen App hätte der Hinweis hinein gehört, dass Widgetsoid nicht nur Widgets mit einem hohen Funktions- und Personalisierungsumfang erstellen kann, sondern auch Toggles und Systeminformationsanzeigen in der Benachrichtigungsleiste anzeigen kann. Das ist dann natürlich sehr praktisch, wenn man grad in einer App (natürlich nicht Fullscreen) Einstellungen ändern will. Manche (Stock-)Roms bieten das ja von Haus aus an, aber nur rudimentär und nicht konfigurierbar.
    Bei einem ernsthaften Test der App wäre dieses Feature dem Tester auch aufgefallen. Zitat aus dem Test: "wenn es so viele Funktionen gibt, muss man sich eben auch kurz damit beschäftigen." Bei einem Test erwarte ich genau dieses...

    Viele Grüße - Steffen

    0
    0
  • The Hansel 07.11.2012 Link

    Für mich ist auch mit abstand das sinnvollste an der App die Schalter in der Benachrichtigungsleiste! Das war das einzige, was ich bei sense 4... vermisst habe.

    0
    0
  • Schippi 07.11.2012 Link

    kann Elixir auch ;)

    0
    0
  • User-Foto
    Flash Fan 07.11.2012 Link

    Brauche ich beim S3 nicht mehr! Ist alles schon eingebaut...

    0
    0
  • Thomas G. 07.11.2012 Link

    Der Test war wirklich etwas oberflächlich, aber ok. Widgetsoid ist wirklich eine sehr praktische Widgetsamlung. Als sehr gute Alternative kann ich Power Toggles empfehlen. Nicht ganz so umfangreich, aber dafür klein und übersichtlich.

    0
    0
  • Volker E. 07.11.2012 Link

    Ich muss Thomas G. recht geben, Power toggles packt ebenfalls die Schalter in die Benachrichtigungsleiste und ist lange nicht so überladen und unübersichtlich.
    Mein Handy ist mir auch ab und an abgestürzt mit Widgetsoid.

    0
    0
  • fox 08.11.2012 Link

    Warum kann man die Displayhelligkeit nicht auf "auto" Wechseln?

    0
    0
  • Thomas G. 08.11.2012 Link

    Kann man!
    Du musst das evt. erst aktivieren. Wenn du in dem Menü bist, wo man die einzelnen Toggles hinzufügt, kannst du bei dem Helligkeitstoggle ein kleines Zahnrad anklicken. Dort kann man dies dann aktivieren!

    0
    0
  • fox 09.11.2012 Link

    Besten Dank! B-)

    0
    0

Author
3

Google Camera im Play Store