Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

WeatherPro - Der Platzhirsch!

Nima Begli
43

Eure Kommentare sind uns sehr wichtig! Egal ob im Testbereich oder im Magazin, die gegebenen Kommentare sind ein hilfreiches Feedback. Wir haben - in den letzten Tagen - einige Wetter-Applikationen getestet und fast unter jedem Testbericht fand sich ein Name: WeatherPro.

Ob WeatherPro diesen Vorschusslorbeeren gerecht werden konnte, erfahrt Ihr in unserem heutigen Testbericht!

6749433927 8895ebd07a b
© epSos .de/flickr

Bewertung

Pro👍
  • Hervorragende Funktionalität
  • Grafische Präsentation gelungen
Contra👎
  • Premium trotz 2,99 Euro Preis
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Nexus 4 4.3 Nein 3.0.2 4.1.1

Funktionen & Nutzen

Wie bei jedem ortsbasierten Testbericht, möchte ich auch an dieser Stelle darauf hinweisen, dass die Vorhersagequalität nur schwer (und mit viel Aufwand), objektiv messbar ist. Bei WeatherPro findet sich jedoch eine preisgekrönte Applikation und im Testzeitraum war die Vorhersagequalität durchweg präzise und sehr gut. Dies ist besonders erstaunlich, da nicht nur in Deutschland (Kaiserslautern, Heidelberg, Frankfurt) getestet wurde, sondern auch im Vereinigten Königreich (Birmingham, Oxford, London) und an der Türkischen Riviera (Antalya).

Schon innerhalb der ersten Testminuten, ist die Begeisterung für WeatherPro nachvollziehbar. Die Anwendung ist gut strukturiert und gliedert sich wie viele Konkurrenten in fünf Reiter. Besonders deutlich wird jedoch die Informationsfülle von WeatherPro. Im ersten Reiter bietet die Applikation zum Beispiel eine Vorhersage für die nächsten Tage. In der Detailansicht der einzelnen Tage finden sich nicht nur altbekannte Informationen wie die Regenwahrscheinlichkeit oder die zu erwartende Temperatur, sondern auch die UV-Intensität wird angegeben. Dies mag in den Wintermonaten keine bedeutsame Rolle spielen (zumindest nicht in Deutschland), doch im Sommerurlaub und bei empfindlicher Haut kann diese Vorhersage Gold wert sein.

Wetter4
Der erste Blick verrät dem Nutzer schon die Lage. Es kann zwischen Fahrenheit und Celsius gewählt werden. / © WeatherPro

WeatherPro macht generell einige Kritikpunkte der anderen Applikationen richtig. So ist die Übersichtsanzeige übersichtlich und gleichzeitig bietet sie viele wertvolle Informationen. Temperatur (real und gefühlt), Niederschlagsmenge/risiko, Windgeschwindigkeit und zu erwartende Sonnendauer werden für jeden Tag angezeigt. Ein besonderes Gimmick ist der gemessene Luftdruck. Dies geschieht durch das eigene Smartphone und basiert nicht auf einer vorgegebenen Vorhersage - eine Besonderheit!

In der Detailansicht der jeweiligen Tage finden sich Vorhersagen im Drei-Stunden-Intervall. Leider kann keine stündliche Anzeige eingestellt werden, doch auch in dieser Form werden die oben genannten Informationen angezeigt und eben auch Informationen wie relative Feuchte oder der UV-Index. 

Abgesehen vom Kerngeschäft einer jeden Wetter-Applikation, bietet WeatherPro auch eine grafische Ansicht (fast) aller erwähnter Eckdaten. Im zweiten Reiter kann der Nutzer durch grafisch sehr nett dargestellte Graphen navigieren und hoffen, dass diese eher steigen als sinken. Auch eine Legende kann optional eingeschaltet werden.
Generell ist dieser zweite Reiter in meinem täglichen Tagesablauf der meist frequentierte Bereich gewesen. Dies hat den Grund, dass er die wichtigsten Eckdaten der normalen Vorhersage in Kürze vermittelt und ein optisches Feedback gibt. Doch dies ist natürlich Ansichtssache.

Bevor wir jedoch zum größten Kritikpunkt an WeatherPro kommen, noch ein paar Worte zum vierten Reiter der Applikation. Hier wird in Satellitenbildern der Gang der Wolken über die letzten zwei Stunden angezeigt. Ganz nett anzuschauen, doch der unmittelbare Mehrwert war im Testzeitraum nicht sehr groß. Für Hobbymeteorologen bestimmt eine nette Angelegenheit.

Wetter3
Die linke Radaranzeige besteht eigentlich nur aus Premiumfunktionen. / © WeatherPro

Doch trotz der bisher hervorragenden Informationsfülle, ist auch bei WeatherPro nicht alles Gold was glänzt. Der wohl größte Kritikpunkt, welcher besonders beim ersten Kontakt übel aufstößt, ist die Premium-Politik der Anbieter.

Es spricht wirklich nichts dagegen, dass man einzelne Funktionen gegen einen Aufpreis anbietet. WeatherPro bietet einen Haufen dieser Alleinstellungsmerkmale. Wetter des Nahen Ostens, Wassertemperaturen, Windbewegungen und und und. Doch wenn bei jeder zweiten Funktion der „Premium“-Aufruf gestartet wird, dann stößt dies dem Nutzer übel auf. Besonders wenn WeatherPro ohnehin schon für 2,99 Euro erworben werden musste. Für diesen Preis nur die üblichen Funktionen einer Wetter-Applikation anzubieten, wirkt auf den Nutzer verwunderlich. Warum für diesen Preis nicht schon ein Jahr „Premium“ integrieren? Warum muss für eine stündliche Vorhersage oder eine 14-Tages-Zeitspanne noch einmal 4,99 Euro im Jahr bezahlt werden? Dies würde in der Summe einen Erstjahrespreis von knapp 8 Euro ergeben! 
Dieses Prinzip wird dann besonders deutlich, wenn im dritten Reiter auf die Radarvorhersagen zugegriffen wird. Dort wird zwar eine schöne Karte angezeigt, doch jede auswählbare Funktion setzt den Premium-Status voraus. 

Die Funktionalität von WeatherPro lässt sich kurz mit einer hervorragenden Leistung umschreiben. Die Applikation bietet von Unwetterwarnungen bis zu einer akkuraten Vorhersage (im Testzeitraum) alles, was das Herz begehrt. Einzig und allein die Preispolitik der Anwendung ist ein Negativpunkt, den die Nutzer individuell bewerten müssen.

Bildschirm & Bedienung

Die grafische Präsentation von WeatherPro ist gut gelungen, wenn auch keine außerordentliche Leistung vorliegt. Die gesamte Applikation fügt sich gut ins Gesamtsystem ein, ohne den Nutzer sprichwörtlich aus den Socken zu hauen.

Bei der Bedienung besteht jedoch noch Luft nach oben. So kann der Nutzer nicht per Geste zwischen den Reitern wechseln. Auch das Einstellungsmenü lässt sich nur umständlich über den letzten Reiter aufrufen. Hier kann noch etwas angepasst werden. In der Gesamtheit ist die Bedienung jedoch sehr gut gelungen.

Speed & Stabilität

WeatherPro hat diese Kategorie ohne Beanstandung gemeistert.

Preis / Leistung

WeatherPro ist für 2,99 Euro verfügbar. Ein Jahr Premium kostet zusätzlich 4,99 Euro.

Abschließendes Urteil

Wie bereits in der Einleitung angesprochen, sind die Kommentare eine Quelle wertvoller Informationen. WeatherPro hat diese Tatsache wieder einmal bestätigt und aus funktioneller Sicht ist WeatherPro ein echter Platzhirsch.

WeatherPro hat im Testzeitraum jede andere Wetter-Applikation von meinem Smartphone verdrängt und dies kann als Zeichen der Güte gewertet werden. Leider muss im gleichen Atemzug des Lobs, auch die Preispolitik der Anwendung als großes Manko erwähnt werden. Wer sich damit abfinden kann, der findet in WeatherPro einen hervorragenden Vertreter der Zunft.

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

MeteoGroup

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Andreas B. vor 3 Monaten Link

    Ich habe die App hier bei Androidpit gekauft und habe jetzt ein neues Handy, jetzt werde ich immer in den Play Store weitergeleitet und soll für die App nochmal zahlen, das kann es ja wohl nicht sein!!! Bitte etwas dagegen unternehmen.

    0
  • Oliver Kraus vor 6 Monaten Link

    ...und noch viel schlimmer ist der Stromverbrauch. Von all meinen ca. 100 Apps, ist weatherpro mit 15 % der Stromfresser Nummer Eins. Alle paar Minuten findent ein Datenaustausch statt. Muss das sein? Reicht nicht einmal pro Stunde und bei Programmstart?

    0
  • Oliver Kraus vor 6 Monaten Link

    Die Vorhersageänderungen schwanken von einem Tag auf den anderen sehr stark. Heute Morgen noch Sonnenschein für morgen vorhergesagt, abends nochmal nachgeschaut und plötzlich ist es morgen nur bewölkt. Das heißt, sogar die Kurzfristprognosen sind ziemlich unscharf!

    0
  • Daniela Decker vor 8 Monaten Link

    Ich habe die App hier bei Android pit gekauft und habe jetzt ein neues Handy, jetzt werde ich immer in den play Store weitergeleitet und soll für die App nochmal zahlen, das kann es ja nicht sein. Geht mir mit mehreren Apps so. Bitte etwas dagegen Unternehmen.

    1
  • joachim gaertner 08.11.2013 Link

    ich würde ja gerne die zusatzfunktionen 4.99 € kaufen. geht aber nicht hab keine kreditkarte

    0
  • Lars 19.10.2013 Link

    Auch ich finde WeatherPro als beste Wetter-App. Habe mir Weather HD Pro für meinen Kindle HD mit eigenem Android 4.3 geholt und gleich dazu noch MeteoEarth, welches das Weltklima bis zu 14 Tage aufzeigt. Da wird hier gar nicht drauf eingegangen, denn diese Apple finde ich noch besser, gerade wenn man öfters auch in anderen Ländern unterwegs ist. Allerdings läuft diese anscheinend nur auf Tablets, denn auf meinem Samsung-Phone ließ sie sich nicht installieren. In MeteoEarth habe ich die Premium-Funktionen mit aktiviert und somit sei hier der Hinweis erlaubt, dass die Premium-Funktionen dann auch gleich in der WeatherPro App freigeschaltet sind, egal ob die auf meinem Tablet oder meinen Smartphones.

    Für mein persönliches Empfinden ist der Preis auf jeden Fall gerechtfertigt, denn es handelt sich immerhin um eine fortlaufende Dienstleistung und nicht um eine einmalige Programmierleistung. Den Hinweis von Alex, bezüglich seinem Geständnis zur illegalen Beschaffung der App, halte ich nicht nur für dumm, sondern auch für unnötig. Bei den Preisen der Apps heutzutage halte ich soetwas für unnötig, denn wie schon ein Kommentator vor mir erwähnt hat, kaufen sich die Leute für zig hunderte Euro das neueste Smartphone, sind dann aber zu geizig die paar Euro oder Cent pro Monat/Jahr zu investieren. Und zu Alex Aussage, warum er Geld ausgeben soll, solange er es woanders illegal bekommen kann, sei nur gesagt, falls er selbst einer ehrlichen Arbeit nachgehen sollte, so möchte er bestimmt dafür auch entlohnt werden anstatt seine Arbeitskraft dem jeweiligen Kunden/Nutznießer kostenlos zur Verfügung zu stellen, oder? ...außer er ist sowieso schon nur Nutznießer des Staates und Arbeitskraft anderer. :-(

    0
  • Babb 11.10.2013 Link

    Was mich wirklich an dieser App stört?
    Meteo hat es bis heute nicht geschafft eine "Pollenflug–Anzeige/–Warnung zu implementieren. Es gibt mittlerweilen genügend Allergiker, die solch einen Dienst mehr als gutheißen würden!
    Hatte das Team diesbezüglich vor ca. 2 Jahren angeschrieben. Die wollten diese Anmerkung an das Entwickler–Team zum Überdenken weiterleiten; hatten es bis heute nicht für nötig befunden eine sinnvolle Funktion mit einzubauen. :(
    Muss auch nicht sein bei einer 2,99 € App; lieber zig Premium-Dienste anbieten *Ironie*
    Ansonsten ist die App im Vergleich zu den Konkurrenten OK; mehr auch nicht (siehe Test: Widget & umständlicher Menüaufbau).
    Nutzte auf dem Nexus 7 lieber die Stock-App. Kostet nichts & ist bei mir hier in Niederbayern noch genauer! Zudem müsste ich für die Tablett-Version (HD) nochmals zahlen, was ich schon sehr dreist finde (andere Wettbewerber können das besser).

    0
  • User-Foto
    TlM 11.10.2013 Link

    Musst du ja auch nicht ;), kann ja jeder denken und sagen, was er will.

    Meine Bewertung basiert halt auf dem Vergleich mit anderen Wetter-Apps. Wobei ein "Überflieger" nicht dabei ist. Bei jeder App gibt es einiges zu kritisieren. Hier bei WeatherPro eben z.B. schlechte Widgetss in Aussehen und Auswahl (keine Stunden-Vorschau) und der angesprochene (zu) häufige Wechsel der Vorhersage. Dafürt macht WeatherPro halt wieder andere Dinge gut.

    Andere Apps haben da z.B. eine gute Vorhersage und tolle Widgets, dafür aber vielleicht keine gute aktuelle Wetterlage oder ein unübersichtliches Menü o.ä.. (Beispiele, die ich vergleiche sind z.B. AmberHome, Aix Weather Widget, eWeather, Android Weather, 1Weather, Palmary Weather Pro u.a.)

    Dass am Preis rumgekrittelt wird hier, ist mir dagegen egal. :)

    Die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht. Oft hilft eine Kombination mehrerer Apps/Widgets.

    0
  • User-Foto
    Peter Maier 11.10.2013 Link

    Sehr gute App. Kann die Meinung sie sei nur "mittelmäßig" nicht nachvollziehen.

    0
  • User-Foto
    TlM 10.10.2013 Link

    Da muss ich engländer zustimmen. Gerade der Test der Wetter-Apps hatte eine merkwürdige Auswahl an Apps, die getestet wurden. Zudem waren die Kriterien recht vage (der Test liegt mir vor).

    @PeterShow:
    Jetzt hört es sich bei dir wieder sachlicher statt persönlich an.

    Klar ist WeatherPro erfolgreich, darum geht es ja nicht. Es ist wie gesagt keine schlechte App, dazu wird sie sehr gut vermarktet. Diese Möglichkeit haben "kleinere" Entwickler halt nicht, auch wenn sie auf zuverlässige Wetterprovider zugreifen.

    0
  • PeterShow 10.10.2013 Link

    @engländer
    Ja verheerend neutral.

    0
  • engländer 10.10.2013 Link

    @PeterShow: bitte nicht zu ernst die Stiftung Warentest zitieren. Deren Testqualität ist gerade bei Technik inkl. Software regelmäßig verheerend

    0
  • engländer 10.10.2013 Link

    Die Vorhersagequalität ist hier in Dresden und Umgebung oft miserabel. Eine Anpassung an die Ist-Situation findet häufig nicht statt. Da wird noch Regen angezeigt, obwohl seit Stunden die Sonne scheint. Natürlich bei aktualisierten Daten.
    Bedienbarkeit und Layout inkl. Widgets sind verbesserungswürdig. Aber darüber wurde schon geredet, wie auch über die inakzeptable Preisgestaltung, die manchen Nutzer auf zwielichtige Downloadportale treibt...

    Für die Regenvorhersage nutze ich als Radfahrer seit einigen Monaten RegenRadar von Wetteronline. Zumindest für die nächste Stunde und auch darüber hinaus extrem exakt und nicht ansatzweise zu vergleichen mit den Ratespielen von Weatherpro.

    0
  • PeterShow 10.10.2013 Link

    @TIM
    Deine Meinung sei dir unbenommen, aber die Kommentare hier, der Erfolg der App und der Test der Stiftung Warentest sprechen eine ganz andere Sprache.

    0
  • Ralf N 10.10.2013 Link

    Ich nutze diese App inkl der Premium Dienste seit ich smartphones habe. Für mich eine der wichtigsten Apps da ich berufsmässig vernünftige Wettervorhersagen brauche. Sehe es auch nicht als Problem für Premium Dienste zu zahlen und mal ehrlich der Preis für ein Jahresabo ist doch lächerlich

    0
  • Nima Begli
    • Mod
    10.10.2013 Link

    @Ahmed:

    Ich wage mal die Behauptung, dass ich auch im Rahmen meiner Tätigkeit hier, deutlich mehr als die durchschnittlichen Nutzer an Geld für Applikationen ausgegeben habe.

    Weiterhin werde ich wohl nie verstehen, wie man einen Testbericht anscheinend nicht gelesen/überflogen hat und dann präzise Sachverhalte kritisiert. Im Testbericht steht doch, dass der Premium-Status nicht notwendig ist.

    0
  • Michael Hildebrand 10.10.2013 Link

    Benutze es seit vielen Jahren in der Premiumversion und bin sehr zufrieden. Auch und vor allem weil keine mir bekannte App sich an eine Regenradarvorhersage wagt.

    0
  • User-Foto
    Ahmed 10.10.2013 Link

    Dass die Bezahlung der Premium Funktion kritisiert wird
    ist schon reichlich daneben, und dies wird auch noch
    vom Tester negativ (Schlechtes) bewertet, wahrscheinlich ist er noch unerfahren.
    Die Premium ist zum eigentlichen Zweck der App gar nicht notwendig,
    sondern dient nur einem bestimmten Personenkreis,der dafür eben löhnen muss.
    Ich finde Apps generell mehr als günstig, dazu kommt noch
    das man sie auf mehreren Geräten nutzen kann,
    bis zu 700€ für ein SmartPhone ausgeben und dann über ein paar Cent/€ meckern,
    die Zusammenhänge werde ich wohl nie begreifen…

    0
  • User-Foto
    TlM 10.10.2013 Link

    @PeterShow:
    Bis jetzt ging es noch ohne persönliche Beleidigungen hier. Deinen Kommentar finde ich unmöglich und arrogant. Ich werde da aber nicht einsteigen, das führt zu nichts.

    Daher zur Sache selbst:
    "Unzuverlässige Vorhersagen durch häufige Anderungen der Vorhersagen" bedeutet, dass offensichtlich die Vorhersagen geändert werden müssen, damit sie wieder passen.

    Das fällt dann auf, wenn man wie ich mehrere Wetter Apps mit unterschiedlichen Diensten verwendet. Wenn andere Apps die richtige Vorhersage dauerhaft anzeigen und gleichzeitig WeatherPro die Vorhersage mehrfach ändert, dann ist das nun mal unzuverlässig in der Vorhersage. Da geht es NICHT um plötzliche Wetteränderungen.

    0
  • PeterShow 10.10.2013 Link

    @TIM
    Du hast sowas von keine Ahnung aber davon jede Menge.

    "Unzuverlässige Vorhersagen durch häufige Anderungen der Vorhersagen. "

    Ach nee. Wenn du etwas über das Wetter wüsstet, dann wüsstest du dass es sich auch schnell ändern. Und wenn alles nach Sonne ausgesehen hat, aber dann doch eine Regen kommt, ist es mir lieber die App ändert die Prognose als dass die bei ihre alten (inzwischen falschen) Vorrausage bleibt. Dein Wissen ist weniger als nur Durchschnitt. Die App ist die beste, seiner Art.

    0
Zeige alle Kommentare