X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Waze: Community GPS Navigation - "ich waze wohin ich fahren muss"

Fabien Roehlinger
58

Sagt die Gehäuseschnecke: „Oh, guck mal, da kommt die Limousine von....“ BARACK! Die Nacktschnecke so: „Erzähl keinen...“ QUATSCH!

Hindernisse gibt es auf unseren Straßen viele. Das stelle ich auch immer wieder fest, wenn ich Anhalter mitnehme. Naja, sollte man schon machen, wenn man jemanden überfahren hat.

Aber: Spaß beiseite! Das Problem kennt jeder: egal ob nun Google Maps oder Navigationssystem – das Kartenmaterial ist immer veraltet, völlig egal ob man das Gerät nun neu gekauft hat oder nicht. Denn die Karten werden ja nicht ständig aktualisiert.

"Waze: Community GPS Navigation" könnte die Lösung für viele Verkehrs-Navigationsprobleme sein. Aber nur unter gewissen Voraussetzungen!

Welche Voraussetzungen das sind, was die App kann und welchen Nutzen Waze Dir bringen könnte, erfährst Du in unserem Testbericht.

 

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
2.0.3.0 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Prolog / Web 2.0

Bevor ich mit waze selber beginne, lohnt es sich kurz über das Phänomen „Web 2.0“ zu sprechen. Ich selber bin ja schon seit den Tagen des „Web 1.0“ unterwegs. „Damals“ konsumierten wir Surfer Inhalte, die uns vorgelegt wurden. Sicher: es gab bereits das eine oder andere Forum, bei dem man seine Meinung kundtat. Aber der Normalfall war das eher nicht.

Das Magazin CIO prägte dann ab 2003 den Begriff „Web 2.0“. Man kann quasi von der Evolution des Netzes sprechen. War das Web zu Beginn eher statisch, kamen immer mehr Inhalte, die regelmäßig und schnell ausgetauscht wurden. Außerdem fingen die Nutzer an aktiv an den Inhalten teilzunehmen. Ein sehr gutes Beispiel ist dabei sicherlich amazon mit seinen Rezensionen. Oder aber natürlich auch AndroidPIT, mit seinem sehr aktiven Forum.

Web 2.0 ist also das „Mitmach-Internet“ – ganz grob und oberflächlich gesagt. Das Phänomen, dass abertausende von Menschen beginnen Inhalte mitzugestalten, machen sich seither viele Unternehmen zunutze. Die Kraft, das Wissen und die Mitwirkung von Millionen von Menschen ist einfach nicht zu unterschätzen. Ein Dienst wie wikipedia wäre beispielsweise vor 10 Jahren noch undenkbar gewesen. Heute gibt es eine Enzyklopädie, die täglich wächst und wächst – dank Tausender, die mitmachen.

Waze setzt genau hier an: die App möchte Millionen von Nutzern gewinnen, um so die wohl aktuellste (Straßen-)Karte überhaupt zu generieren.

Wie funktioniert das?

Die Idee ist so einfach, wie genial! Ist die Waze-App auf Deinem Telefon geöffnet, nimmt sie die Geo-Daten auf und überträgt diese dann später direkt an die Waze-Server. Auf diese Weise entsteht nach und nach ein Kartennetz – ganz automatisch! Denn Waze erkennt natürlich Übereinstimmungen bei mehreren Nutzern und kann so

  • Straßen in der Stadt: auf einer Straße innerhalb einer Ortschaft sind immer nur Höchstgeschwindigkeiten erlaubt (30 / 50 / 80). Waze kann so also relativ leicht herausfinden, ob es sich um eine Straße in einer Ortschaft befindet. Außerdem kann Waze auch feststellen, ob es eine Zone 30 oder eher eine Stadtautobahn ist, ob es Ampeln gibt (Stop&Go) und wo sich diese befinden
  • Autobahnen: hier gilt das selbe Spiel wie bei den Straßen
  • (wahrscheinlich auch) U- und S-Bahnen: U-Bahnen fahren immer mit gleicher Geschwindigkeit und halten immer an den selben Stationen an. Außerdem fahren viele „Wazer“ die gleichen Geo-Daten auf engem Raum mit gleicher Geschwindigkeit ab. So könnte Waze auch diese Punkte herausfinden
  • usw.

herausfinden.

Das bedeutet, dass die Waze-Karten durch passives Verhalten der Nutzer wachsen. Alles was der Nutzer tun muss, ist Waze einzuschalten.

Was habe ich als Nutzer davon?

Erstmal habe ich auf den ersten Blick keinen echten Nutzen, da ich als Nutzer zunächst dabei helfen muss das Kartenmaterial zu erstellen. Wenn es aber eine kritische Masse gibt, bringt Waze richtig was „auf die Straße“!! Denn mit der Vielzahl an Nutzern bekommt man die aktuellste Straßenkarte überhaupt. Diese Informationen entstehen

  • automatisch
  • nutzerbasiert

 

Beispiele:

  • Baustelle und Straße gesperrt? Waze erkennt es! Gibt es beispielsweise eine Straße mit regem Verkehrsfluss, der plötzlich versiegt, kann man davon ausgehen, dass dort etwas „nicht mit rechten Dingen“ zugeht. Gibt es dann noch weitere Meldungen von Waze-Nutzern, kann Waze an alle Nutzer „pushen“, dass die Straße die nächste Zeit gesperrt ist.
  • Stau rechtzeitig erkennen: Staus kosten unheimlich viel Zeit und Nerven. Dabei müssten sie eigentlich nicht sein. Denn Staus entstehen – mal abgesehen von Unfällen – vor allem dann, wenn zuviel Verkehr mit unterschiedlicher Geschwindigkeit auf einer Straße vorherrscht. Dabei ist interessant, dass sich ein potentieller Stau schon lange vorher voraussagen lässt, sofern man die Echtzeitdaten aller Autos und die Geschwindigkeiten hätte. Mit Waze geht das natürlich! Gibt es viele aktive Waze-Nutzer auf einer Autobahn, kann man schon frühzeitig erkennen, ob diese Strecke staugefährdet ist, oder nicht.
  • Andere Gefahrenquellen: Polizeikontrollen, Blitzer, Unfälle... All das kann die Waze-Community anderen exakt und in Echzeit mitteilen.

Übrigens: um Missbrauch oder Falschmeldungen zu vermeiden, gibt es (sicherlich) auch hier Mechanismen. Wie zum Beispiel, dass eine Meldung erst nach fünf Meldungen sichtbar wird. Oder dass eine Meldung von einem „trusted Wazer“ aktiv wird. Wie das genau funktioniert, kann ich natürlich nicht sagen. Ich konnte es im Test nicht nachvollziehen. Ich habe aber bei Google so viele positive Wertungen zu Waze gefunden, dass man von der Existenz solcher Mechanismen ausgehen kann.

Der Community-Gedanke

Wie bereits gesagt: Waze lebt von der Community! Nur wenn viele mitmachen, kann das Ganze funktionieren. Es gibt demnach auch Community-Features um das Waze-Engagement zu verstärken.

  • Status: Jeder User hat einen Rang, einen Punktestand und ein „Emoticon“, mit dem man seine Stimmung anzeigen kann. Wazer, die bisher weniger als 80 Kilometer mit Waze gefahren sind, haben automatisch den Status „Baby“. Danach kann man sich aus verschiedenen Emoticons ein Bildchen auswählen. Dieses erscheint dann für alle anderen auf der Karte. Die besten Wazer der Woche können sich auch auf der Karte als „Gold“, „Silber“ oder „Bronze“ anzeigen lassen.
  • Ping: Man kann andere Wazer anpingen. Sprich: man kann eine kleine Nachricht schicken, die dann auf dem Bildschirm des Anderen erscheint.
  • Gruppen: Außerdem gibt es verschiedene Gruppe, in die man eintreten kann. Es gibt zum Beispiel „Pendlergruppen“. Auf diese Weise können sich Interessensgemeinschaften bilden und treffen. Ich kann selber Gruppen erstellen, oder eben in eine Gruppe eintreten


Fazit
Ich bin ein echter Web 2.0-Fan! Zugegeben: das muss ich natürlich als AndroidPIT-Blogger auch sein. Aber die Kraft des Internet, kombiniert mit einem guten Programm und vielen aktiven Nutzern ist einfach eine mächtige Mischung! Und wo bitteschön macht es mehr Sinn als bei der Navigation?! Nichts verändert sich schneller als das Stadtbild und der Verkehr. Umso cooler ist dieser Service doch!

Leider ist Deutschland gerade noch sehr im Aufbau! Es gibt schon viele Wege auf der Karte. Damit der Nutzen aber wirklich da ist, müssen noch sehr viele Wazer dazukommen. Aus diesem Grunde kann man momentan auch noch keine fünf Sterne vergeben. Das werden wir aber dann nachholen, wenn Deutschland quasi ganz erfasst ist.

Deswegen mein Tipp: schaut Euch "Waze: Community GPS Navigation" mal an und helft dabei die Karten mitzubauen. Am Ende des Tages haben wir alle etwas davon. Denn: ich HASSE Stau!

 

Bildschirm & Bedienung

Die wichtigsten Punkte zur Bedienung von Waze habe ich bereits bei "Funktionen & Nutzen" geschrieben. Du kannst Waze

  • passiv oder
  • aktiv

verwenden. Als passiver User brauchst Du nichts weiter tun als Waze zu starten und Dein Telefon unterwegs bei Dir zu tragen. Die Daten werden dann automatisch zu den Waze-Servern übertragen.

Als aktiver User kannst Du der Community die folgenden Events mitteilen bzw. aktiv am Waze-Kartenmaterial mitarbeiten:

  • Polizeikontrolle
  • Stau
  • Unfall
  • Gefahr
  • Blitzer
  • Chat
  • Karte aktualisieren

Wie gesagt: Waze ist eigentlich ein Navigationssystem! Man kann sich schon jetzt navigieren lassen. Dabei hat man die Möglichkeit Ziele aus

  • Favoriten
  • Suchverlauf
  • Gespeicherte Orte
  • Kontakte

auszuwählen.


Fazit
Waze lässt sich sehr intuitiv bedienen. Das gilt natürlich vor allem für das „Erstellen“ des Kartenmaterials. Hier braucht man aktiv nichts tun, außer das Programm laufen zu lassen. Der Rest passiert vollautomatisch!

Will man „Ereignisse“ melden, funktioniert das ebenfalls einwandfrei und sehr intuitiv. Waze arbeitet mit Symbolen und hat ein aufgeräumtes und gutes User Interface.

Das Eintippen von Adressen bei der Navigation empfand ich als weniger gelungen. Es gibt keinen „Suchen“-Button, oder ähnliches. Bei den meisten Android-Programmen kann man mit der „Zurück“-Taste die Tastatur einklappen und dann einen Button betätigen. Bei dieser App bewirkt es allerdings leider nur, dass man tatsächlich aus dem Menü herausspringt und das Eingetippte verschwindet. Super nervig!!!

Trotzdem kann man für die Nutzerführung der "Waze: Community GPS Navigation"-App guten Gewissens vier Sterne geben!

 

Speed & Stabilität

"Waze: Community GPS Navigation" war beim Test nicht immer schnell. Der Kartenaufbau dauert vergleichsweise lange. Waze hat sich bei mir als echter "Akku-Sauger" rausgestellt. 

Preis / Leistung

Du kannst die "Waze: Community GPS Navigation"-App kostenlos im AndroidPIT App Center herunterladen. 

Screenshots

Waze: Community GPS Navigation - "ich waze wohin ich fahren muss" Waze: Community GPS Navigation - "ich waze wohin ich fahren muss" Waze: Community GPS Navigation - "ich waze wohin ich fahren muss" Waze: Community GPS Navigation - "ich waze wohin ich fahren muss"

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

waze

free GPS navigation app provides real-time traffic updates

E-Mail an Entwickler Entwicklerprofil

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Michael N. 21.11.2010 Link

    Da mach ich mit, werde dann mal den Hohen Norden Kartografieren :D Da ich ja jede Woche kreuz und quer unterwegs bin :D Super Idee eigentlich... wenn genügend Leute mitmachen...

    0
  • Darnell Turner 21.11.2010 Link

    Da möchte ich noch erwähnen das es Open Street Map gibt ;)

    0
  • Ni co 21.11.2010 Link

    hört sich echt interresant an.
    werde ich auch mal bei Autofahren mitlaufen lassen, dort macht das Akkusuagen dank USB-adapter ja auch nichts aus.
    weiß schon jemand wies in der ländlichen Gegend mit den Maps aussieht?

    0
  • Ole Shoe 21.11.2010 Link

    Waze ist cool. Oder besser :Die Idee ist cool. Der wirkliche Nutzen ist aber so gut wie nicht vorhanden. Die Straßen in Deutschland sind nicht annähernd Vollständig. Wazer habe ich fast nie entdecken können. Der Map- Editor treibt einen ambitionierten Mapper zum Wahnsinn. Zudem handelt es sich um ein kommerzielles Projekt. Wo die Daten irgendwann verwendet werden ist also offen. Trotzdem großes Lob für die gute Idee.

    0
  • Thomas E. 21.11.2010 Link

    Leider verwendet Waze nicht die Karten von Openstreetmap, die sehr gut sind. In Österreich z.B. ist Waze absolut unbrauchbar, da ein Großteil der Straßennetzes nicht erfasst ist.
    Was man so liest hat sich Waze bewusst gegen Openstreetmap entschieden, da sie scheinbar ein eigenes Geschäftmodell auf dem erfassten Kartenmaterial aufbauen wollen.
    Daher ist Waze für mich uninteressant geworden.

    0
  • Lifestyle 21.11.2010 Link

    on-board oder off-board navigation?

    0
  • Fabien Roehlinger 21.11.2010 Link

    Ja, es gibt noch kaum Wazer. Aus diesem Grund muss man natürlich dafür sorgen, dass es welche gibt! Ich glaube nämlich, dass das ein Service wäre, den sehr viele Menschen brauchen und nutzen würden. Die "Pioniere" müssen nur leider auch Pionierarbeit leisten, ohne eine echte Gegenleistung zu bekommen. Aber da man eigentlich nur Waze mitlaufen lassen muss, ist der Aufwand überschaubar.

    0
  • Fabien Roehlinger 21.11.2010 Link

    @Thomas E.: Naja, irgendwie müssen die ja auch verdienen! Und ich persönlich glaube, dass das Waze-Material auch irgendwann sehr viel besser ist als alles andere auf dem Markt. Man muss dem Service aber noch Zeit geben.

    0
  • Christian 21.11.2010 Link

    Tool Idee mit noch einigen Kinderkrankheit. Es schadet aber auch nicht die ganze Sache weiter zu beobachten. Ich finde es jedenfalls immer ganz nett, wenn ich gerade mal wieder einen Stau melde oder dank Twitter- Integration die Info gleich noch weiter streue.

    0
  • Sascha K. 21.11.2010 Link

    also ich habe es mir heute runter geladen da ich von dem App schon gehört hatte. Habe es auch gleich mal getestet und mich ins auto gesetzt und das GPS und WLAN an meinem "Wildfire" angeschallten. Nun ich kann dazu sagen, habe recht schnell die karte auf meinem Display, aber immer wenn ich ein Ziel eingegeben habe heist es das es nicht gefunden werden kann. Wenn ich aber nur gefahren bin wurde mir die karte/ geschwindigkeit angezeigt. Naja es war aber in meinem gebiet nicht so das die Straßen noch nicht da waren und erst aufgezeichnet werden mussten, sie waren vorhanden aber ich konnte keine Navigation machen. Ich weis auch nicht was ich falsch gemacht habe, eventuell eine einstellung oder so, ich weis es nicht, falls sich jemand mit dem App auskennt kann er mir gerne sagen wie ich das am bessten mache.
    Grüße Sascha.

    0
  • Mimi 21.11.2010 Link

    Die Straßen müssen von Nutzern erst manuell benannt werden, das geht über die Homepage von waze. Vorher werden sie natürlich nicht gefunden und das Programm ist solange als Navi unbrauchbar.

    Ich nutze waze seit ca. 2 Monaten und hier in der Gegend gibt es schon einige Nutzer und die Straßen sind bei mir vollständig und auch sehr viele bereits benannt, unter anderem hab ich das auch selbst schon gemacht.

    Ich finde den Spaßfaktor schon relativ hoch. Es liegen ab und zu auch "Goodies" auf der Straße, die man dann aufsammelt und man bekommt dadurch Punkte. Je mehr Punkte, desto höher steigt man in der Rangliste. Punkte gibts auch, falls man eine Straße abfährt, die noch nicht registriert ist oder wenn man Meldungen abgibt. Man bekommt sogar Punkte, wenn man in einem Chat kommentiert.

    Ich finds toll und je mehr Leute mitmachen, desto besser wird es werden.

    0
  • Matthias Sockoll 21.11.2010 Link

    Habe es vor etlichen Monaten mal getestet, fand es aber super aufwendig die Straßen dann zu markieren und beschriften. Soviel Freizeit hab ich einfach nicht.

    0
  • Thomas D. 21.11.2010 Link

    test kosten geld
    kein wuder das jede drecksapp schöngeredet wurd

    0
  • EXPERTENMEINUNG 21.11.2010 Link

    Schade, als Navi nicht zu gebrauchen. Bei mir sind eigentlich schon fast alle Strassen drin, aber die Routenführung über Acker, Feldwege und durchs Wasser geht gar nicht.

    0
  • Dennis R. 21.11.2010 Link

    @Thomas


    Sonst alles klar?
    Nutze waze auch schon länger. Gebt dem ganzen noch etwas Zeit und macht mit. Es kostet nichts solange man eine Datenflat hat!

    0
  • Micha K. 21.11.2010 Link

    Network Connection Problems beim Anmeldeversuch ... kennt das jemand? Gibts Abhilfe dafür?

    0
  • EXPERTENMEINUNG 21.11.2010 Link

    Ja, ich kann mich auch nicht anmelden, nimmt keinen Namen an. Aber man kann es trotzdem nutzen.

    0
  • EggZZ 21.11.2010 Link

    Ich habe Waze jetzt 2 Wochen getestet, die Routingfunktion ist für mich noch absolut unbrauchbar. Es gehen z.B. keine Ziele die weiter als ca. 200 km weit weg sind. Und im Nahbereich hat es auch noch nicht eins meiner gewünschten Ziele gekannt. Ich werde mal noch ein paar tausend Kilometer Daten sammeln und dann nochmal gucken.

    0
  • Fabien Roehlinger 21.11.2010 Link

    @Thomas D.: das ist ziemlich harter Tobak, den Du hier von Dir gibst! Dieser Testbericht ist weder gesponsert, noch sonst irgendwas! Les den Test oben durch, und Du wirst feststellen, dass ich geschrieben habe, dass die Navigation derzeit noch kaum funktioniert.

    Nicht nur oberflächlich irgendeinen Quatsch Posten, nur um was zu posten.

    0
  • User-Foto
    Raoul J. 22.11.2010 Link

    wäre ja prinzipiell ne ganz gute idee, wenn's nicht schon google maps navigation gäbe. und da man als "wazer" ja sowieso eine datenflat haben sollte um die waze-community mit daten zu füttern, warum nicht einfach gleich die google-navi nutzen?

    0
  • Cem B. 22.11.2010 Link

    ich find sowas toll, ich mache mit :-)

    /ignore thomas


    danke fabien für den guten test. ich finde deine tests immer am lustigsten geschrieben :) !

    0
  • achim welker 22.11.2010 Link

    Hmmm,
    gibt's hier eigentlich auch noch andere Leute, die meinen, dass Staus eigentlich was ganz tolles sind?
    Ich zum Beispiel finde, dass damit endlich die Endlichkeit der individuellen Mobilität gezeigt wird und deshalb werde ich ein solches App auf keinen Fall verwenden!
    Und wenn es euch dann ganz schrecklich geht, wenn ihr in einem Stau steht, den ihr gerade selber produziert, dann denkt einfach daran: Jetzt zu Fuß oder mit dem Fahrrad - wäre das nicht toll?
    Ach - und für alle, die zu Fuß unterwegs sind: NavDroid - wunderbare App mit super Fußgänger Navigation UND sogar OFFLINE und das mit OSM!!!
    Schöne Grüße an alle Stauler :-)

    0
  • Plumpy 22.11.2010 Link

    Ich finde die Idee auch klasse und werde mal beginnen etwas in Bonn zu "wazern" würde mich freuen wenn da ein paar Pioniere dazu einsteigen würden :)

    0
  • Cem B. 22.11.2010 Link

    bin dabei! auf dem fahrrad neben achim :-)

    0
  • Sven 22.11.2010 Link

    Da werd ich mich mal mit einklinken und mal gucken wie's mit den Wazern im schönen Wilhemshaven aussieht ;D

    0
  • Guido P. 22.11.2010 Link

    Es sind auch schon manche stationären Blitzer eingetragen
    vor denen man dann in gebührendem Abstand gewarnt wird :)

    @ Achim : nein solche "anderen" Leute wie dich gibt es zum
    glück nicht oder nur sehr wenige..
    "Die Endlichkeit der individuellen Mobilität"!! Ich weiss nicht
    welches Kraut du zu dir nimmst aber nimm weniger..

    Neben dem 3fachen Schadstoffausstoss und Lärmemissionen
    ganz zu schweigen von der Zeit die da drauf geht sind Stau´s wirklich
    was ganz tolles.. du hast den Knall noch nicht gehört glaube ich.

    Und wer hier jedesmal mit OSM, Navdroid und der Google Navigation
    ankommt hat den Sinn hinter Waze nicht ganz verstanden..

    0
  • Sven 22.11.2010 Link

    Ich krieg keinen Account erstellt, angeblich existiert die Email Adresse bereits...

    0
  • derHaifisch 22.11.2010 Link

    @sven
    Das hatte ich auch, einfach mal beenden, und mit den Daten als existierender Benutzer einlogggen nachdem der Fehler kam. Bei mir hat es funktioniert.

    0
  • Ilchi 22.11.2010 Link

    Danke für die Vorstellung von waze. Ich liebe derartige Projekte und habe das Programm schon einmal vor ein paar Monaten getestet. Leider war da aber bei weitem noch keine kritische Masse erreicht. Umso mehr freut es mich nun, dass ich alleine im Moment 10 Wazer rund um mich sehe - zusätzlich zu den versteckten kein schlechter Schnitt. So sollten die Realtime-Meldungen schon einigermaßen passen. Leute - macht mit, dann bekommen wir kurzfristig zuverlässige Staumeldungen und langfristig vielleicht eine super aktuelle Karte.

    0
  • Michel K. 22.11.2010 Link

    So sehr ich prinzipiell die Idee hinter Wave gutheiße, so sehr vermisse ich im Test einige kritische Fragen und Hintergrundinfos. Was ist mit der Privatsphäre? Wie kommen bei all der tollen automatischen Strassenerfassung die Strassennamen und Hausnummern in die Karte? Warum keine OSM-Integration - in beide Richtungen? Wieso werden die angeblichen Sicherungen gegen Falschinformationen nicht recherchiert, sondern nur darauf verwiesen, dass es sie geben müsse, weil die App bei Google so gut bewertet wird? Ich will hier nicht "gekauft, gekauft" rufen wie weiter oben, aber Euch täte eine deutlich kritischere und gründlichsten Arbeitsweise ganz gut. Nix für ungut.
    Zum Thema: Ich habe Wave eine Zeit lang genutzt, auch online die Karte editiert und im Forum mitgeredet. Ich warte lieber auf eine App, die diese Idee für OSM umsetzt, da rechne ich mit einer größeren Nutzerbasis und die Community behält die Hoheit über ihrer Arbeit Früchte.

    0
  • Michel K. 22.11.2010 Link

    Gründlichsten sollte natürlich gründlichere heißen.

    0
  • Fabien Roehlinger 22.11.2010 Link

    Ganz einfach: weil ich die Falschinformationen nicht recherchieren kann! Ich will den Entwickler nicht anschreiben und mir seine Geschäftsgeheimnisse erzählen lassen. Es gibt welche! Nur welche: keine Ahnung!

    OSM-Integration: wie schon geschrieben braucht Waze ein eigenes Geschäftsmodell. Wenn sie OSM verwenden würden, müssten sie auch das eigene Material zurückliefern. Das wiederum hieße, dass sie kein Alleinstellungsmerkmal mehr hätten.

    Und was heißt "kritischer"?? Ich oute mich hier als klarer "Google Street View Fan"! Ich habe keine kritischen Fragen im Testbericht gestellt, weil ich mir diese Fragen nicht stelle! Ich will gar nicht in das selbe Horn wie die "Street View Gegner" blasen. Sorry, aber Waze wird niemals Geld damit machen wollen, wo Du Dich gerade aufhältst. Wie sollte das Modell aussehen? "Der Kunde fährt gerade auf der Autobahn - lasst ihm schnell mal eine ADAC-Werbung einblenden!"?

    Ich weiss, ich weiss... "Kritische" Tests lesen sich einfach viel besser und klingen glaubwürdiger. Das ist halt leider mal so. Vor allem hier in Deutschland. Aber das mache ich selber nicht mit! Wenn ich was "geil" finde, dann schreibe ich das auch so! Und ich werde nicht "extra kritisch" sein, nur weil ich dann mehr Applaus bekomme. So läuft das nicht!

    Ich stelle mir vorher beim Testen kritische Fragen! Und ich habe wirklich SEHR viel Erfahrung im Internet. Sven und ich arbeiten seit 1998 unentwegt im Internetbereich. Wir können aufgrund der Erfahrung recht gut abschätzen worauf es eine Firma abgesehen hat. Nur mal so nebenbei: bei Waze sind drei richtig fette Venture Capital Geber drin! Glaubt irgendjemand ernsthaft, die würden ein Geschäftmodell auf wackligem Boden finanzieren? Und glaubt mir: auch in den USA wird Privatsphäre groß geschrieben! Ich weiss, viele glauben das immer nicht. Aber ich habe dort fast 1,5 Jahre gearbeitet. Ganz so liberal, wie es hier in der Presse dargestellt wird, ist das nicht!

    Wer etwas zum Firmen-Background von Waze wissen will: http://www.crunchbase.com/company/waze

    0
  • Stefan F. 22.11.2010 Link

    Ich nutzt Waze inzwischen seit bestimmt 6 Monaten und habe auch viel in der Karte editiert. Inzwischen gibt es in meiner Region (Rhein-Main) schon viel mehr Wazer, so dass die Staumeldungen etc zunehmen.
    Schön wäre es, wenn sich jeder Wazer vor dem Editieren des Kartenmaterials das Wiki ansieht (gibt einen deutschen Teil) und/oder ins Forum schaut (auch hier gibt es einen deutschen Teil).

    0
  • Paranoid Android 22.11.2010 Link

    Wenn es eine solche App mit Open Street Map gäbe - sofort (oder gibt's die schon?) ! So ist das eher witzlos und wird auch in Deutschland imho nie die kritische Masse erreichen...

    0
  • Hans Alpmann 22.11.2010 Link

    @Oliver Ja gibt es undzwar Skobbler http://beta.skobbler.de/mobile die nutzen das Karten Material von Open Street map zur Navigation und haben einen Rückkanal in der App eingebaut die es ermöglicht in Zukunft das Navigieren im OSM zu verbessern. Scheint ne kleine firma aus Berlin zu sein.

    0
  • AndroPet 22.11.2010 Link

    Danke für den guten Testbericht.
    Werde waze auch mal nutzen, denn ich finde web2.0-Gedanken deutlich attraktiver, als passiv Privat-Tv zum konsumieren!! Ahoi.

    0
  • Michel K. 22.11.2010 Link

    @Fabien:
    Ich verstehe nicht ganz, warum Du meine Kritik so gar nicht akzeptierst/verstehst. Ich habe kein Problem damit, wenn eine Firma meinen Standort kennt und die Tatsache, dass Waze theoretisch meinen Standort kennt, wenn ich das Programm nutze, ist offensichtlich und nicht erwähnenswert. Etwas anderes ist es, wenn alle Waze-Nutzer dann auch meinen Standort kennen - oder gar recherchieren können, welche Strecken ich üblicherweise fahre. Da wäre es z.B. erwähnenswert gewesen, dass man die eigene Sichtbarkeit abstellen kann. Was hat das denn mit Street View zu tun? Wird jetzt jeder, der Datenschutz nicht ganz unwichtig findet, hier mit den Street-View-Kritikern in einen Topf geworfen? (Zur Info: Ich finde die Kritik an Street View größtenteils absurd, halte Datenschutz aber durchaus für wichtig.)

    Und das mit der OSM-Anbindung ist ja wohl albern: Klar machen die das nicht, weil sie sonst ihr Geschäftsmodell verlieren. Kann ich ja verstehen, deren Standpunkt, aber aus Usersicht wäre eine OSM-Anbindung sinnvoll und mich interessiert ehrlich gesagt nicht, ob die App, die ich dazu benutze, dann hinterher damit Geld verdient, die Karte zu verkaufen. Denn ich halte es nicht nur für vorstellbar, sondern sogar für realistisch und wahrscheinlich, dass es Waze mit OSM gibt/bald geben wird (Stichworte: Skobbler, osmtracker-android).

    Und das mit der Sicherung vor Fehlinformationen, sorry. Wenn Du Dir als Tester für eine App wegen angeblicher "Geschäftsgeheimnisse" keine Gedanken darum machst, was passiert, wenn irgendwer auf einer Autobahnauffahrt die Fahrtrichtung umkehrt oder wegen GPS-Ungenauigkeiten oder sonstwas die Strassenerkennung die Fahrtrichtung falsch erkennt, dann weiß ich auch nicht. Das halte ich bei derartigen Applikationen für absolut unverzichtbar.

    In so einen Test gehört, dass Waze auch aus Online-Karten editing besteht/bestehen kann. Es gehört auch dazu, dass Waze momentan höchstens stellenweise nutzbar ist, dass der Datenschutz eben gewährleistet ist, weil man die eigene Sichtbarkeit abstellen kann.

    Und mit "kritisch" meine ich nicht zwangsläufig negativ. Immerhin kann es ja sein, dass Waze den Datenschutz vorbildlich erfüllt, dass es gute Sicherungen gegen derartige Kartenfehleinträge gibt usw. Kritisch bedeutet einfach nur, dass man sich die Fragen stellt und die Antworten recherchiert.

    @Oliver: Skobbler hat meines Wissens einen OSM-Rückkanal und nutzt auch die OSM-Karte, hat aber nicht die Community-Features von Waze, soweit ich das überblicken kann.

    0
  • Fabien Roehlinger 22.11.2010 Link

    Ich denke auch, dass die Web 2.0-Ansätze sehr viel attraktiver sind. Und imho wird es schon eine kritische Masse erreichen. Es dauert halt. Aber man sieht jetzt schon, wie die Karte immer weiter wächst. Es fehlt vielleicht an einer durchschlagenden Kooperation. Aber ich bin mir sicher, dass Waze sehr gute Chancen hat.

    0
  • Hans Alpmann 22.11.2010 Link

    Wenn man den Web 2.0 gedanken aber komplett zuende denkt sollte die Karte auch der Community gehören (OSS) ansonsten werden die User zu kostenlosen Arbeitsbienen degradiert. Daher denke ich werden echte Gemeinschaftsprojekte wie die Wikipedia, Open Street Map ect. langfristig gesehen mehr erfolg haben
    Ihre nutzungsmöglichkeiten erlauben viefältigere und spezieller anwendungen was ingesammt den detailgrad weiter höht.

    0
  • broker40 22.11.2010 Link

    Hi, Frage eines Anfängers: Wie wird dann später navigiert? Wer trägt die Kosten? Soll heißen, nur per gps-Signal oder übers Netz, was dann aber ohne Flatrate Kosten verursacht? Ansonsten hoffe ich, dass Berlin bald zur Verfügung steht.
    Gruß

    0
  • Cem B. 22.11.2010 Link

    Wenn GPS ausgeschaltet ist, gibt die App eine Meldung raus, dass sie nur den ungefähren Standort ermitteln kann. Ich denke, eine Navigation ohne GPS ist somit nicht möglich.

    0
  • Fabien Roehlinger 22.11.2010 Link

    @Hans Alpmann: wie meinst Du denn mit "der Community gehören"? Wikipedia gehört ja auch nicht der Community! Oder Qype. Oder die Amazon-Rezensionen. Oder, oder, oder...

    0
  • achim welker 22.11.2010 Link

    @Guido: Ich lege täglich ca 100 km zurück (außer am Wochenende, Gott sei Dank) und habe bisher null Problem mit Stau und damit verbundenem Zeitverlust und erhöhtem Schadstoffausstoß gehabt. Es gibt da nämlich auch noch andere Möglichkeiten der Fortbewegung (und ich meine jetzt nicht irgendwelche Stubenbesen mit Hilfe eines ominösen Krautes:-)
    Mal schauen, ob du drauf kommst welche ich meine ;-)
    Ach, und ich kann dir versichern, es gibt andere Leute wie mich. Das zeigen mir meine täglichen Reisen.

    0
  • Hans Alpmann 22.11.2010 Link

    @Fabien ich vermute mal das die frage absichtlich naiv und opportunistisch gestellt wurde :P . Die Wikipedia, Discogs genauso wie OSM stellen ihre Inhalte unter freien Lizenzen zur Verfügung. Waze macht das nicht. Nehmen wir an ich trage einen signifikanten Anteil zur Waze Deutschlandkarte bei und habe eine tolle idee was man mit den Waze Daten machen könnte dann bin ich auf das wohl wollen der Waze Inhaber angewiesen da ich die Rechte für die Daten die ich mit erstellt habe in der Hoffnung die Welt ein Stück besser zu machen komplett an sie abgetreten habe (wie viele andere auch), wenn meine Ideen aber gegen Wazes Interessen sind dann "waze" das. Damit kann sicher der eine oder andere Leben aber man sollte sich dazu vorher seine Gedanken machen, ich behaupte das viele dies nicht tuen und einfach mitmachen ohne sich dessen bewusst zu sein was da im kleingedruckten stand. Die Wikipedia genauso wie OSM kann ich komplett auf meinen PC/ Smartphone samt Mediawiki runter laden, verändern und um mal nur ein Beispiel zu nennen ausdrucken, verkaufen oder daraus neue Inhalte generieren. Jemand der ein Portal zu Android betreibt welches auch auf OSS beruht und diesen Gedanken schon sehr gut abbildet sollte so etwas eigentlich wissen. Für mich ist Open Stree Map eindeutig die bessere wahl, und spiegelt den Gedanken von Web 2.0 (mitmach-web, sprich bidirektionale communikation, content generierung) besser wieder die anderen konzepte sind wie Spinnenetze die mit Offenheit und Gemeinschaft werben wo am ende aber die Spinne doch der Profiteur ist und nicht die Netzuser (methphorisch gesprochen :D )

    0
  • Andreas Droste 22.11.2010 Link

    Ich gebe auch mal meine 2 Cent dazu ^^
    Nachdem ich vor einer ganzen Weile schon auf Waze gestoßen bin, und die Idee sehr ansprechend fand, kam sehr schnell die Ernüchterung.
    Die meisten Wazemeldungen kommen irgendwo aus dem Ausland, man hat echt das Gefühl man ist allein in Deutschland unterwegs.
    Aber egal, aller Anfang ist schwer dachte ich und fing dann an regelmäßig Waze zu aktivieren. aber geändert hat sich dadurch nicht wirklich etwas. Also ab auf die Homepage und den Karteneditor versucht, so ein mieser Editor kam mir bisher noch nie unter, da ist der Fun direkt auf dem Nullpunkt und man versteht weshalb man in seiner Gegend der einzigste Wazer ist. Im Endeffekt fänkt man dann an per Googlemap die Wazekarte mit dem Schrotteditor zu vervollständigen, kann nicht wirklich der Sinn der Sache sein.
    Die Menüs sind auch nicht gerade fahrerfreundlich, um einen Stau o.ä. zu melden mußß man sich erstmal wild durchs Menü klicken, bis man dann entlich dort angelangt ist, ist man durch die Baustelle schon wieder durch, oder man ist wegen der Unachtsamkeit der Grund für den Stau = Unfallauslöser.

    0
  • Fabien Roehlinger 22.11.2010 Link

    Du kannst aber gar nicht mehr drücken, wenn Du fährst. Vielleicht hast Du eine ältere Version!

    0
  • Cem B. 22.11.2010 Link

    @Andreas: Ich denke dass diese App durch den Beitrag hier auf AP ordentliche Usermengen zunehmen wird.

    Nichtsdestotrotz muss ich zugeben, dass die Website von denen wirklich nicht gut bzw. bedienerfreundlich ist. Alles ist überladen, man muss sich ständig neu anmelden, ein "Angemeldet bleiben" Button fehlt ebenfalls.

    Ich werde aber erst einmal eine Weile dranbleiben und schauen wie sich alles entwickelt.

    Aber eines muss man waze schon jetzt zugestehen: Die haben einen guten und schnellen Support!

    0
  • Torsten S. 22.11.2010 Link

    Also, alleine war ich da heute morgen nicht =)

    Pünktlich auf dem heimweg, kam eine "guten morgen messenge" eines wazers der zudem nichtmal weit weg war laut karte. So gesehen macht auto fahren schon fast wieder mehr spass.

    0
  • Butcha 22.11.2010 Link

    klingt sehr interessant. bin gerade am installieren.

    mal sehn ob in meiner stadt schon ein paar straßen verzeichnet sind ^^

    0
  • Michael W. 23.11.2010 Link

    Hab mir das mal angeschaut und ausprobiert.

    Die Idee ist interessant, doch die Umsetzung ist grauenhaft. Die Basisdaten der Karten gehn noch einigermaßen, wobei die Ansicht überhaupt nicht mit Google Maps/Navi oder Apps auf OSM-Basis mithalten kann. Außerdem ist es furchtbar träge, und die Positionierung auf der Karte oft völlig daneben.

    Ich frage mich auch, ob der angedachte Nutzen sich wirklich in der Form realisieren lässt. Wir haben hier in DE ein ausgefeiltes Telematiksystem, von daher wäre es m. E. zielführender diese objektiven Daten zu verwenden.

    0
  • Adrian D. 23.11.2010 Link

    Also mir macht die app als Testfahrer echt Spaß ;) natürlich muss einiges getan werden, aber ich denke das kommt mit wachsender Community... Meine Kollegen nutzen es jetzt auch :)

    0
  • Niko Li 23.11.2010 Link

    Wenn ich Wazeeinschalte und dann die Tastensperre wieder reinmache, also Bildschaum aus. Dann läuft das im Hintergrund weiter und aktualisiert das Kartenmaterial trotzdem weiter? Hab ich das richtig verstanden oder?

    0
  • EXPERTENMEINUNG 23.11.2010 Link

    Ja Niko, läuft weiter. Ich habe das Problem, dass Waze mehr Strom verbraucht als das Kfz Ladekabel hergibt.

    0
  • tob H. 24.11.2010 Link

    Naja ich besorge das Material und die Firma verdient damit Geld :-) praktisch für die.. aber für mich? Bringen einem die Punkte etwas?

    0
  • Jörg U. 24.11.2010 Link

    so ich habe mir am Sonntag auch waze installiert und gleich mal bei einer Reise das teil mitlaufen lassen. Da die Strassen so richtig schön frei waren hab ich ordentlich Stoff gegeben ;-)
    Wenn die Amis oder wer auch immer die geschwindigkeit sehen, wird denen bestimmt schlecht! Bei mehr als 200 glauben die bestimmt irgend was sei defekt. *lach*

    @achim schön das es immer mehr wie dich gibt, die Bahn fahren. Ich finde, es sollten noch viel viel mehr werden! Find ich klasse. Dann sind nämlich die Autobahnen wieder so schön frei wie auf meiner letzten Fahrt und dann kann man ordentlich fahren. Weiter so!

    0
  • Odatas 28.11.2010 Link

    Gestern durch eine nicht eingetragene Straße gefahren und heute war sie Karthografiert...echt toll

    0
  • Tobias R. 21.12.2010 Link

    Die Navigation ist (noch??) extrem schlecht. Auf Autobahn werden lebensmüde Aktionen wie Wendemanöver oder man wird beim abfahren über die Auffahrt geschickt und umgekehrt. Also wirklich lebensmüde Aktionen, wenn man Waze folge leisten würde.

    Dann doch lieber Skobbler, mit den besten Karten weils auf OpenStreetMap basiert. Google Navigation ist auch wesentlich zuverlässiger als Waze.

    Natürlich fehlt einem dann der "Spaß-Faktor". Allerdings frage ich mich überhaupt, was es einem bringt, bei Waze Punkte zu sammeln. Kann man die gegen irgendwas eintauschen? Oder dreht sich alles nur um die Highscore?

    0
  • Hans Meiser 07.04.2013 Link

    hmmm... warum ist die Navigation schlecht? Wohnst Du in Polen?
    Ich fahre quer durch Deutschland und hatte erst 1 Straße die nicht richtig war.

    0