X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Voice PRO

Thomas Weissenbacher
7

Smartphones sind längst keine Handys 2.0 mehr, sondern tragbare Mini-Computer, genauso wie Tablets. Deshalb ist es auch praktisch, immer mehr Aufgaben direkt darauf erledigen zu können. Mit Voice PRO kann man sich einen ausgewachsenen Audio-Editor auf den Androiden holen.

 

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
2.7.2 3.3.4

Video

Funktionen & Nutzen

Testgerät
Samsung Galaxy Note 2
Android Version: 4.1.2
Root: Ja
Modifikationen: Nein

Details zur App
Verwendbar ab: 2.2
Größe nach Installation: Ca. 38 MB
Ice Cream Sandwich bzw. Jellybean optimiert: Ja

Berechtigungen
Anrufe: Erkennt Anrufe und pausiert die Aufnahme
Netzwerkkommunikation
Speicher
System-Tools: Ruhezustand des Gerätes deaktivieren
Ihre persönlichen Daten

Fazit zu den Berechtigungen
Die Berechtigungen von Voice PRO zeigen keine Auffälligkeiten.

Voice PRO gehört sicher zu den Apps, die beweisen wie vielfältig moderne portable Geräte inzwischen geworden sind. Aber alles der Reihe nach! Was genau kann man mit Voice Pro eigentlich machen? Zuerst einmal wären da Audioaufnahmen. Viele Android-Geräte liefern zwar schon einen Audiorekorder mit, dieser ist aber meist reicht einfach gehalten. Voice PRO bietet hier schon viele nützliche Funktionen: Man kann die Aufnahme pausieren, in beliebigen Stellen Markierungen einfügen, die Aufnahmelautstärke erhöhen und aus mehreren Formaten (WAV, MP3 und OGG) wählen. Zusätzlich kann man bei den Formaten auch die Qualität genau an die eigenen Wünsche und Bedürfnisse anpassen, von Sampling-Frequenz über Audio Kanäle bis hin zur Bitrate und automatischen Verstärkung. Hier wird man schon eher durch die Qualität des eingebauten Mikrofons beschränkt, aber sicher nicht durch die App. Im Test gelangen mit dem Galaxy Note 2 klare Sprachaufnahmen, selbst Musik wurde kaum verzerrt. Die Steuerung der Aufnahmeempfindlichkeit funktionierte auch gut und selbst sehr leise oder weiter entfernte Geräusche wurden gut eingefangen. Diese Ergebnisse können natürlich von Gerät zu Gerät variieren.

Aber all das ist nur ein sehr kleiner Teil der App, die wahre Funktionsvielfalt beginnt nach der Aufnahme! Man kann nicht nur selbst Tracks aufnehmen, sondern auch Musik- oder Sprachdateien vom Gerät importieren. Das klappte sowohl vom internen Speicher als auch der externen SD-Karte problemlos und flott. Normalerweise zähle ich nicht einfach alle Funktionen auf, wer aber ernsthaft mit Voice PRO arbeiten möchte, ist sicher an den Funktionen interessiert. Um es übersichtlicher zu gestalten, habe ich ähnliche Funktionen zusammengefasst.

  • Equalizer, Verstärkungskontrolle und Normalisieren: Mit diesen Funktionen kann man Bass und Höhen angleichen, einen „Super Bass“ aktivieren, die Lautstärke erhöhen sowie die Spitzenwerte des Tracks zu normalisieren.
  • Tempo ändern, Geschwindigkeit ändern, Ändern der Tonhöhe: Diese Funktionen sind eigentlich selbstbeschreibend. Ändert man das Tempo, bleibt die Tonhöhe gleich - beim Ändern der Geschwindigkeit ändert sich diese. Man kann aber auch die Tonhöhe allein anpassen, ohne die Geschwindigkeit zu ändern.
  • Entferne Stimmen, Rauschen reduzieren, Hall: Das Entfernen von Stimmen klappt leider nicht immer. Ein automatischer Algorithmus kann hier natürlich keine optimalen Ergebnisse liefern, am besten funktioniert es aber bei Aufnahmen in denen die Stimme unverzerrt und klar zu hören ist. Eine nützliche Funktion ist die Rausch-Reduktion: Diese kann man justieren und sie liefert meist gute Ergebnisse, ohne das Ergebnis zu dumpf klingen zu lassen. Auch einen Hall kann man Tracks hinzufügen.
  • Umkehren, Verzögerung: Kehrt den gesamten Track um oder verzögert einzelne Tonspuren.

Praktischerweise kann man, bevor man einen dieser Effekte anwendet, auch immer das Ergebnis als Vorschau anhören. Zusätzlich zu den bereits genannten Funktionen kann man eine Aufnahme fortführen, umbenennen, Notizen hinzufügen, Markierung öffnen oder sie in einem beliebigen Ordner speichern. Zudem kann man Tracks aneinanderreihen und so verbinden, oder direkt übereinanderlegen. Auch eine Cloud-Funktion gibt es, mit der Aufnahmen auf den Voice PRO Server geladen werden und dann bequem über Facebook oder Twitter geteilt werden können. Das funktioniert echt problemlos und ist praktisch, um Aufnahmen oder Lieder bequem zu teilen. Auch der Editor kann überzeugen: Grundsätzlich kann man mit ihm die oben besprochenen Effekte auf den Track anwenden. Dazu kommen aber noch Funktionen wie Schneiden, Einfügen von Datensätzen und Mixen von Tracks.

Fazit
Voice PRO ist ein gut gemachter und sehr umfangreicher Audio-Editor - nicht nur für unterwegs! Wirklich fortgeschrittene Profi-Funktionen setzen natürlich auch spezielle Software voraus, aber mit Voice PRO kann man schon am Smartphone oder Tablet viele Audioverbesserungen oder Anpassungen vornehmen. Im Gegensatz zu vielen anderen Apps dieser Art funktioniert das auch alles problemlos und einfach.

 

Bildschirm & Bedienung

Das Design hält sich deutlich an das Holo-Design der puren Android Versionen ab Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“. Damit dominieren bei Voice PRO die Farben Schwarz, Dunkelgrau, Weiß und Blau. Die App sieht schlicht, aber gut designt aus. Auch die Bedienung geht - für eine App dieses Umfangs - überraschend leicht von der Hand. Einige Kleinigkeiten könnten jedoch noch verbessert werden: So gelangt man am Hauptbildschirm zwar in die Einstellungen, in der Listenansicht aber nicht mehr. Und wendet man einen Effekt doch nicht auf eine Datei an, wird diese automatisch wieder abgewählt - man muss dann das Häkchen erneut setzen. Aber das sind eher Kleinigkeiten und Kritik auf hohem Niveau, Voice PRO sieht gut aus und lässt sich sehr gut bedienen.

 

Speed & Stabilität

Hier hätte ich mir vielleicht Probleme erwartet, Voice PRO läuft aber stabil und schnell. Das Anwenden von Audioeffekten läuft deutlich schneller als in Echtzeit und kann auf Wunsch auch im Hintergrund ausgeführt werden, während man das Gerät normal weiterbedienen kann. Kleines Manko: Oft wird die App neu gestartet, wenn man sie öffnet. Das ist nicht ganz nachvollziehbar, vor allem wenn sie nur sehr kurz in den Hintergrund verschoben worden ist.

 

Preis / Leistung

Voice PRO kostet normalerweise 9.90€ im AndroidPIT App Center und im Google Play Store. Hier bei AndroidPIT gibt es Voice PRO als App der Woche für nur 4.99€, das sind rund 50% Ersparnis! Voice PRO liefert wirklich viele Funktionen in einem hervorragenden Gesamtpaket. Wer noch mehr will, kann Plug-Ins kaufen: Diese reichen von der Unterstützung von mehr Formaten bishin zu Sprache-zu-Text Unterstützung und kosten von 1.90€ bis 9.90€ - nicht ganz billig, aber wenn man Voice PRO wirklich um noch mehr Funktionen erweitern will, macht es Sinn.

 

Screenshots

Voice PRO Voice PRO Voice PRO Voice PRO

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

Lakeba Apps

Android developers company

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Mario G. 18.02.2013 Link

    Danke für den Test, hat gleich auf meinem Nexus 7 Einzug gehalten und läuft super.

    0
    0
  • Lars M. 18.02.2013 Link

    Ich habe die App gekauft, da ich die Sprache-zu-Text-Funktion (siehe Beschreibung/Video) nutzen wollte.
    Verärgert war ich in dem Moment, als ich feststellte, dass ich für dieses Plug-in erneut 10 EUR bezahlen soll.

    0
    0
  • Thomas Weissenbacher 18.02.2013 Link

    @Lars Müller: Stimmt - habe ich aber im Test (unter Preis/Leistung) auch geschrieben ;-)

    0
    0
  • PeterShow 19.02.2013 Link

    Ich nutze recforge pro

    Und Sprache zu Text kann Android selbst dazu brauche ich keine App

    0
    0
  • Daniel 19.02.2013 Link

    20€ für eine Sprachaufzeichnungsapp- nein, danke!

    0
    0
  • Thomas Weissenbacher 19.02.2013 Link

    @Daniel: Das ist ein unfairer Vergleich, die App kostet knapp 10€ und ist ein sehr guter, mobiler Audioeditor

    0
    0
  • Der Clem 20.02.2013 Link

    Lol...der gleiche "Daniel" von dem qualifizierten Beitrag im Test des "4 Spieler Reactors"-Spiels?

    Wie wäre es, zur Abwechslung mal etwas INHALT in Deine Posts zu integrieren...Dann hätten wir alle mehr davon ;-)

    0
    0