X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

[Userblog] MotoACTV – Die erste auf Android-basierende Fitnessuhr

Dirk A.
21

Motoactv

(Bild: flaksburyst.com)

Mit der MotoACTV hat Motorola Ende vergangenen Jahres die erste auf Android basierende Fitness-Uhr auf den Markt gebracht. Der große Vorteil der MotoACTV ist ihre Funktionsvielfalt. So vereint sie die Funktionen eines Musikplayers und herkömmlicher GPS-Sportuhren in einem Gerät. Nach längerer Recherche- und Bedenkzeit musste ich meinem „Haben will“-Gefühl nachgeben und habe die Uhr dann Mitte März erworben. Der folgende Blog soll Euch einen kurzen Überblick über die Uhr selbst und über meine bis dato gemachten Erfahrungen geben.

Das nachfolgende Promotionvideo gibt euch vorab einen kurzen Überblick:


(Videolink)

Die MotoACTV hat folgende technische Spezifikationen:

  • Große: 46x46x9,6mm
  • Gewicht: 35g
  • Display: 1.6-Zoll TFT (Auflösung 176x220)
  • Prozessor: 600 Megahertz TI OMAP 3630 ARM
  • Audioformate: AAC, AAC+, MP3
  • Systemspeicher: 256MB
  • Speicher: 8GB and 16GB Versionen verfügbar
  • Anschlüsse: 3.5mm Headset, USB 2.0 HS
  • Bluetooth: Stereo Bluetooth Class 1.5
  • Sensoren: ANT+, BLE, Accelerometer, GPS+
  • WLAN: 802.11 b/g/n
  • Batterie: 258 mAh (325 Std. Standby, 20 Std. Playback, 10 Std. Workout Indoor, 5 Std. Workout outdoor)

Quelle: Motorola

Design

Wie ihr den technischen Spezifikationen entnehmen könnt, ist die MotoACTV mit 35 Gramm doch sehr leicht. Dies wird vor allem deutlich, wenn man die Uhr mit anderen Fitness-Uhren vergleicht. Meine bisherige GPS-Uhr, die Garmin Forerunner 305, wiegt mit 77 Gramm beispielsweise mehr als doppelt so viel. Das geringe Gewicht macht sich auch bei den Maßen verfügbar, welche lediglich 46x46x9,6mm betragen und somit auch hier die Forerunner 305 über- bzw. untertrumpft. Die Uhr ist leider nicht wasserdicht, aber resistent gegenüber Schweiß und Regen. Ich selbst schwitze wirklich sehr viel und kann die Schweißresistenz definitiv bestätigen. Auch in mehreren Läufen in strömenden Regen hat die Uhr bisher tapfer ihren Dienst geleistet. Ich selbst würde die Uhr zwar nicht im Alltag gebrauchen, aber dies ist Geschmackssache. In verschiedenen Foren berichten mehrere User von der Alltagstauglichkeit der MotoACTV, speziell in Verbindung mit Root-Zugang.

Funktionsumfang

Die MotoACTV bietet im Prinzip die gleichen Funktionen für Laufaktivitäten, welche ich bereits von meiner Forerunner 305 gewöhnt war. So kann man beispielsweise ein selbst definiertes Intervalltraining durchführen und Zielvorgaben für Strecke, Zeit oder Kalorien vorgeben. Die Anzeige während des Laufs lässt sich dabei natürlich fast grenzenlos individualisieren. Weiterhin kann man sich via vorher abgespeicherten Google Maps Karten, die aktuelle Laufstrecke ansehen. Ähnlich wie bei der Forerunner 305 kann man auch gegen sich selbst antreten, um sich auf einer bereits absolvierten Strecke zu verbessern. Gleichzeitig bietet die MotoACTV Funktionen wie Autolap, Autostart und Autostop. Prinzipiell ist die MotoACTV gleichwertig zur Funktionsvielfalt der Forerunner 305. Einzig die „Race Myself“-Funktion ist bis dato noch um einiges besser bei der Forerunner 305, wobei gleichzeitig die Intervallfunktion ein großes Plus bei der MotoACTV ist.

Der große Vorteil der MotoACTV gegenüber anderen Fitnessuhren ist, dass ein Musikplayer und auch eine WLAN-Funktion integriert sind. Somit benötigt man keinen zusätzlichen mp3-Player während des Laufens und kann direkt nach dem Lauf die Daten via WLAN auf die dazugehörige Website hochladen. Leider muss man die Musik derzeit noch via USB-Kabel auf die Uhr übertragen, aber ich gehe fest davon aus, dass die in Zukunft auch via WLAN möglich ist.
Weiterhin kann man die MotoACTV via Bluetooth mit seinem Mobiltelefon verbinden, um so während des Laufens Benachrichtigungen empfangen und auch Gespräche entgegennehmen zu können. Bis dato ist dies offiziell nur mit Motorola Handys möglich. Mit Root-Zugang ist es aber möglich, auch Handys anderer Marken mit der MotoACTV zu verbinden. Ich selbst empfinde ein Handy während des Laufens als störend und habe diese Funktion dementsprechend bis jetzt noch nicht getestet.

Eine weitere Funktion der MotoACTV ist die Coaching Funktion. So kann man sich nach jeder Runde automatisch bestimmte Werte wie Rundenzeit, Geschwindigkeit und Kalorienverbrauch ansagen lassen.

Außer zum Laufen kann man die MotoACTV für viele andere Aktivitäten wie Fahrrad fahren nutzen. Ich selbst habe die Uhr bis dato nur noch zum Fußball spielen benutzt. So kann man auch mal selbst sehen, welche Strecke man während eines Spieles gelaufen ist. Vor Kurzem hat Motorola zudem eine Golf-Funktion integriert. Hier kann man verschiedene Kurse herunterladen und diese dann mit der Uhr abspielen.
Natürlich hat die Uhr noch viele unzählige weitere Funktionen, auf welche ich aber aufgrund der Begrenztheit des Blogs nicht weiter hinweisen möchte. Gleichzeitig muss man auch erwähnen, dass Motorola kontinuierlich Updates zur Verfügung stellt, um auf Wünsch und Kritik der Nutzer einzugehen. Seit meinem Kauf gab es im Durchschnitt 1-2 Updates pro Monat, welche sehr viele nützliche Funktionen beinhalteten.

Website

Zur Auswertung des Trainings bietet Motorola eine eigene Website an. Für ein ambitioniertes Training ist dies natürlich sehr wichtig. Leider muss ich sagen, dass dies noch ein großer Schwachpunkt der MotoACTV ist. Im Vergleich zu anderen Seiten wie beispielsweise Garmin Connect besteht noch ein ziemlicher Aufholbedarf von Motorola. So ist es beispielsweise derzeit nicht möglich, eine wöchentliche oder monatliche Auswertung seiner Trainingsdaten vorzunehmen. Auch hier hat Motorola schon mehrere Updates vorgenommen, wodurch zu hoffen bleibt, dass die Website bald konkurrenzfähig ist.

Zubehör

Motorola bietet verschiedenes Zubehör für die MotoACTV an. Hierzu gehören u.a. ein Bike-Mount, ein Armbant, ein HRM-Brustgürtel und einen Geschwindigkeits- und Kadenzsensor. Gleichzeitig kann man aber auch Zubehör von anderen Herstellern nutzen, solange diese ANT+ oder Bluetooth kompatibel sind. Ich habe bereits erfolgreichen einen Garmin Foot Pod, einen Garmin HRM Brustgürtel und einen Garmin Kadenzsensor getestet. Gleichzeitig kann man natürlich Bluetooth Kopfhörer für ein kabelloses Vergnügen nutzen, was auch problemlos funktioniert (mein Tipp: Jaybird Freedom).

Rooting

Bereits kurz nach ihrem Erscheinen wurde die MotoACTV gerootet. Es gibt mittlerweile auch eine Custom-ROM. Bis dato habe mein Gerät noch nicht gerootet, da ich es primär zum Sport benutze. Da aber auch an einem Custom Kernel gearbeitet wird, welche evt. die Akkulaufzeit verbessert, werde ich über kurz oder lang am Rooting nicht vorbeikommen. Das folgende Video zeigt euch die Möglichkeiten, welcher ein Root-Zugang auf der MotoACTV bietet.
http://www.youtube.com/watch?v=psDGKb67oiw&list=UUzTGBsYJZ6d9sZY5mFChSvA&index=4&feature=plcp

Fazit

Auch wenn ich natürlich einige Verbesserungswünsche habe, bin ich mehr als zufrieden mit der MotoACTV. Die Vorteile (Musikplayer, WLAN) überwiegen eindeutig die verschiedenen negativen Aspekte. Aufgrund der bisherigen Bemühungen von Motorola, die Uhr kontinuierlich zu verbessern, bin ich zudem zuversichtlich, dass ein Großteil der negativen Punkte zukünftig behoben wird. Leider ist die MotoACTV in Europa bisher nur in Großbritannien offiziell erschienen. Via ebay ist es aber problemlos möglich, sich die MotoACTV auch nach Deutschland schicken zu lassen. Zum Abschluss möchte ich noch darauf hinweisen, dass dies mein erster Blog-Eintrag ist und ich dementsprechend um etwas Nachsicht bitte.

Verwandte Themen

Auch interessant

Magazin / Hardware
25 vor 3 Tagen

Moto 360 und Yo: Motorola macht einen auf OnePlus

Magazin / Hardware
46 vor 3 Tagen

LG G Watch R vs. Motorola Moto 360: Runde Smartwatches im Vergleich

Magazin / Hardware
24 vor 4 Tagen

Nexus X im Doppelpack: Zwei Displaygrößen geplant

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Dirk A. 07.06.2012 Link

    @Admins: Mir war leider nicht klar, wie ich Videos einbinden kann. Auch das Einbinden des Bildes ist etwas suboptimal.
    Könntet ihr dies bitte noch nachholen? Danke.

    0
    0
  • Marcus B. 08.06.2012 Link

    Wirklich dein erster Blog?? Der ist ja mal richtig gut geworden !!
    Macht irgendwie Bock auf so ne Uhr ;)

    0
    0
  • Justus ... 08.06.2012 Link

    Ich finds mit dem Rooten geil!:)

    0
    0
  • Julian M. 08.06.2012 Link

    Ach, wenn Fabien die Uhr doch sehen könnte :(

    0
    0
  • Julian M. 08.06.2012 Link

    @Stoudamire

    Im forum unter Allgemeines/Feedback/Anregungen sollte es dazu einen thread dazu geben, das nächste mal so machen wies da beschrieben ist ;)

    0
    0
  • Lance Schnatters 08.06.2012 Link

    Wie sieht das denn mit Kopfhörern aus?
    Das wackeln der Hand stört doch dann bei sportlichen Aktivitäten

    0
    0
  • Kamal Nicholas 08.06.2012 Link

    Das mit dem Video und dem Foto hab ich mal behoben und noch ein bisschen rumformatiert. Ansonsten: Toller Blog. Weiter so.

    0
    0
  • PeterShow 08.06.2012 Link

    Naja ohne Pulsmessgerät finde sowas eigentlich noch billiger und praktischer:
    http://ecx.images-amazon.com/images/I/51gS8-plCiL.jpg

    Okay, vielleicht etwas schwerer, aber auch größerer Umfang und die Smartphones werden ja auch immer leichter....

    0
    0
  • Dirk A. 08.06.2012 Link

    @Markus Buschbeck: Danke für die positive Kritik.

    @Julian M.: Danke für den Tipp. Hätte man auch selbst finden können.

    @Lance Schnatters: Man kann für das Laufen Bluetooth-Kopfhörer nutzen. Ich selbst nutze aber momentan die Orginalkopfhörer. Dachte auch am Anfang, dass das ziemlich stört, aber man merkt es fast gar nicht.

    @Kamal: Danke für das Freischalten und die Änderungen. Beim Absatz zum Rooting ist noch ein Videolink enthalten. Könntest du diesen bitte noch als Video einbetten?

    @Supersam: Ich habe solches Zubehör bereits ausprobiert und bin damit nicht wirklich glücklich gewesen. Erstens ist es ziemlich unangenehm am Oberarm aufgrund der Größe und des Gewichts und zum anderen sind Smartphones nicht wirklich schweiß- und regenresistent. Weiterhin kann man auch die aktuellen Daten schwer ablesen.

    0
    0
  • Ralf S. 08.06.2012 Link

    brauche ich nicht, kaufe ich!

    0
    0
  • Martin K. 08.06.2012 Link

    Klasse geschriebener Blog, keine Frage!:)
    eine Androiduhr wird für mich erst bei app-nutzung sinnvoll. klar das klingt utopisch aber mit etwas größen bildschirmen is das sicher machbar.

    0
    0
  • Ivan Jovanovic 09.06.2012 Link

    Ich werde mir die Uhr nicht kaufen da ich nicht soviel und intensiv Sport betreibe.

    Aber der Blog ist SPITZE!! Es hat sehr viel Spaß gemacht zu lesen und ist sehr informativ! Hoffe in Zukunft mehr Blogs von Dir zu lesen! Weiter so!

    0
    0
  • Philipp Hofmann 09.06.2012 Link

    ich dachte dir Uhr ist in Deutschland nicht erhältlich und wenn man sie im Ausland kauft dann hier nicht nutzbar...??kann mich jemand aufklären ;)

    0
    0
  • User-Foto
    schmolch 09.06.2012 Link

    Sorry aber wozu man zum Fußballspielen eine GPS-Uhr braucht soll mir erst mal einer erklären. Mir scheint eher dass der Autor die Uhr nur als Spielzeug benutzt und das erklärt dann auch warum die entscheidenden Schwächen der Uhr gar nicht erwähnt werden:
    - nicht schweißresistent, nicht wasserdicht
    - miserable Batterielaufzeit und daher für jede Sportart die über mehr als 1-2 Stunden geht ungeeignet
    - keine eingebauten Lautsprecher und somit keine Audiodurchsagen der Fitness-App (dafür steckt sich niemand Kopfhörer ins Ohr)

    0
    0
  • Dirk A. 09.06.2012 Link

    @Philipp Hofmann: Die Uhr funktioniert ohne Einschränkungen auch in Deutschland. Obwohl die Uhr in Deutschland noch nicht erwerbbar ist , sind alle Menüführungen und auch die Website auf dt. verfügbar. Auch die Karten sind für alle Teile der Weile herunterladbar.

    0
    0
  • Dirk A. 09.06.2012 Link

    @schmolch: Ich freue mich wirklich über jegliche Art von Krtik. Hierfür solltest du aber einerseits den kompletten Blog lesen und zum anderen dich besser informieren.
    Hier kurz ein paar Infos von meiner Seite zu den genannten Schwächen:
    - Im Blog habe ich erwähnt, dass die Uhr nicht wasserdicht ist. Ich habe keine Ahnung, wieso du behauptest, dass die Uhr nicht resistent gegenüber Schweiß ist. Die Beschreibung von Motorola, meine eigene Erfahrung und auch die Erfahrungen anderer User in verschiedenen Foren beweisen das Gegenteil.
    - Die miserable Batterielaufzeit war ein Problem aus der Anfangszeit. Diese wurde durch mehrfache Updates behoben. So kann man bspw. mittlerweile die GPS-Ortung für längere Läufe auf alle drei Sekunden stellen, was bei anderen GPS-Uhren auch möglich ist. Ich selbst kann die Uhr ca. 8 Std. non-stop mit eingesteckten Kopfhörern, HRM-Gürtel und laufenden Musikplayer nutzen.
    - Die Forderung nach einem Lautsprecher gibt es in einigen Foren. Für meine persönlichen Belange ist dies aber kein Feature, welches ich unbedingt benötige.
    Ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass dies eine Kombination aus einer Vorstellung der Uhr und einem Erfahrungsbericht sein soll. Der zweite Teil hiervon ist von Haus aus natürlich subjektiv geschrieben.
    Du solltest auch deine Wortwahl überlegen. Konstruktive Kritik fängt man nicht mit einem "Sorry aber" an. Ich laufe mit der Uhr durchschnittlich 60km die Woche und dies ist damit auch der Haupteinsatzzweck. Ich würde die Uhr dementsprechend nicht als Spielzeug für mich sehen, da ich ansonsten meinen Trainingsplan nicht folgen könnte. Die Nutzung beim Fußballspielen war ein Beispiel. Natürlich ist dies eine gewisse Spielerei und nicht so hilfreich wie beim Laufen, aber finde ich die absolvierte Strecke schon recht interessant. Im Profifußball wird übrigens verstärkt mit GPS-Westen trainiert. Arsene Wenger von Arsenal London würde diese gerne auch in offiziellen Spielen tragen lassen, aber leider ist das bis dato verboten.

    0
    0
  • Philipp Hofmann 09.06.2012 Link

    Hallo,
    dein Blog zur Uhr ist sehr gelungen.
    Wollte die Uhr vor 3-4 Monaten schon mal kaufen und schrieb auch einen vom Support an aber der meinte die Uhr funktioniert nicht in Deutschland wegen der Karte etc.

    Mein Frage:
    Kannst du mir einen Link schicken wo du die Uhr bestellt hast und kannst du mir erzählen was alles im Lieferumfang dabei war?

    Ist es also egal ob ich die Uhr aus Amerika oder Großbritanien importiere?

    Mfg Philipp

    0
    0
  • Dirk A. 09.06.2012 Link

    @Philipp Hofmann: Danke für das Lob.
    Die Aussage vom Support wundert mich nicht wirklich. Einerseits ist das Gerät ja noch nicht in D erhältlich, wodurch die Leute keinerlei Erfahrungen mit der Uhr haben, und zum anderen ist das technische Wissen dieser Leute meistens auch sehr begrenzt. :-)
    Ich selbst habe mein Gerät über ebay.co.uk für umgerechnet 180 EUR ersteigert. Die Uhr war zwar "gebraucht", aber der Vorbesitzer hatte Sie wahrscheinlich nur mal kurz getestet, da das Zubehör teilweise noch orginalverpackt war. Neben den Uhr war bei mir ein Wristband (Armband fürs Handgelenk), ein Clip, ein Armband für den Oberarm und ein Bike Mount dabei. Das Armband für den Oberarm und den Bike Mount habe ich für 20 Pfund wieder verkauft, da ich hierfür keinerlei Verwendung habe.
    Allgemein ist das Zubehör nicht einheitlich. Standardmäßig ist immer der Clip dabei. Die UK-Version hat außerdem standardmäßig das Wristband dabei. Bei der US-Version muss man dieses separat erwerben. Der Bike Mount und das Armband für den Oberarm gehören normalerweise zu einem Accessoire Pack, welches separat erhältlich ist. Im Fall der Fälle einfach den Auktionstext in Ruhe durchlesen und ggf. nachfragen, falls es nicht ersichtlich ist.
    Es gibt drei verschiedene Versionen der MotoACTV. Eine N-Version für Nordamerika, eine E-Version für Europa und eine AS-Version für Europa.
    Ich bin mir zwar nicht 100% sicher, aber meines Wissens ist der Unterschied hierbei lediglich die Software und hierbei die verfügbaren Sprachen.
    Ich selbst habe die E-Version. Die verfügbaren Sprachen hier sind Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch.
    Solltest du mit der englischen Sprache keinerlei Probleme haben, kannst du voraussichtlich auch die N-Version problemlos nutzen. Die Karten kann man auf jeden Fall versionsunabhängig für die ganze Welt herunterladen.
    Ich persönliche wurde aufgrund von Garantiezwecken auf eine europäische Version bestehen. Das Gerät nach UK zu schicken, ist um einiges einfacher und günstiger als in die USA.
    Wo die Uhr am besten kaufen? Es gibt verschiedene Möglichkeiten:
    Bei ebay.de habe ich in der letzten Zeit immer mal wieder Angebote gesehen (z.B. hier http://www.ebay.de/itm/Motorola-MOTOACTV-GPS-Trainingscomputer-MP3-Player-Tracker-8GB-NO-Garmin-iPod-/300716027998?pt=Sport_Fitness_Herzfrequenzmesser&hash=item460412705e#ht_3287wt_1272). Im Moment ist zwar keine Auktion aktuell, aber ich denke, wenn du etwas wartest, dann solltest du auch hier erfolgreich sein.
    Falls du die Uhr schnell haben möchtest, dann schaue einfach auf ebay.co.uk. Dort sind eigentlich immer mehrere Angebote verfügbar. Falls kein Versand nach Deutschland angeboten wird, kann man immer kurz anfragen. Meistens ist es problemlos möglich. Als Bezahlung ist bei ebay.co.uk Paypal Pflicht, also bist du hierbei auf jeden Fall abgesichert. Wenn du dir ein gebrauchte Uhr kaufst, würde ich auf jeden Fall darauf achten, dass du eine Rechnung für evt. Garantiezwecke bekommst.
    Offiziell kann man die MotoACTV auch bei Sweatshop in UK bestellen (http://www.sweatshop.co.uk/details.cfm?ProdID=8061). Der Preis von 250 Pfund + 20 Pfund für den Versand ist aber recht hoch.
    Für weitere Fragen habe ich im Forum einen Thread aufgemacht.
    http://www.androidpit.de/de/android/forum/thread/465159/Fragen-und-Antworten-zur-MotoACTV-der-ersten-Android-Fitnessuhr
    Ich hoffe, diese Informationen helfen dir.

    0
    0
  • User-Foto
    schmolch 09.06.2012 Link

    @stoudamire

    -Das die Uhr nicht schweißresistent sein soll habe ich von Reviews und Usermeinungen von Amazon. Wegen der USB-Kappe.

    -Das mit der Batterielaufzeit kann ich einfach schwer glauben. Der erste ausführliche Test der Uhr von DCrainmaker kam auf 2-3h. Das man das mit Softwareupdates vervielfacht klingt für mich unglaubwürdig (Benzinverbrauch und Batterielaufzeit sind meistens gelogen)

    Du hast Recht das ich nicht richtig gelesen habe:
    "Ich selbst habe die Uhr bis dato nur noch zum Fußball spielen benutzt".
    Ich dachte du hast sie NUR zum Fußballspielen benutzt. Deswegen und weil du auf die Batterielaufzeit nicht eingegangen bist habe ich dein gesamtes Review diskreditiert. Entschuldigung.

    0
    0
  • Dirk A. 09.06.2012 Link

    @schmolch:
    - Ich hatte bis dato keine Probleme mit dem Eindringen von Schweiß in die Uhr, obwohl ich wirklich sehr viel schwitze. Natürlich können wir beide diese Kritik nicht objektiv bewerben. Ich kann mir z.B. gut vorstellen, wenn man die USB-Abdeckung nach dem Benutzen nicht wieder korrekt anbringt, dass dadurch Schweiß eindringen kann.
    - Es ist dir natürlich persönlich überlassen, ob du die mir glaubst, dass sich die Batterielaufzeit so stark verbessert hat. Es kommt wie auch beim Smartphone auf die Einstellungen drauf an. Der Test von DCRainmaker wurde im November verfasst. Ich habe die Uhr seit März. Dementsprechend kann ich den Test nicht nachvollziehen. Aber nur ein kleines Beispiel, welches ich auch oben erwähnt hatte. Mittlerweile kann man die GPS Frequenz einstellen. Man kann entweder jede Sekunde die GPS-Daten übertragen lassen oder alle drei Sekunden. Das macht schon mal einen riesigen Unterschied. Falls du GPS-Navigation mit deinem Handy nutzt, wirst du wissen, welchen Akkuverbrauch das GPS hat.
    Ich war am Anfang auch nicht 100% mit der Uhr zufrieden. Aber durch die kontinuierlichen Updates bin ich mittlerweile ein großer Fan der Uhr geworden. Du musst auch beachten, dass dies die erste Version einer solchen Uhr ist (was Ähnliches gab es in dieser Kombination vorher noch nicht). V.a. im Technologiebereich gibt es bei solchen Produkten bei der Einführung ungeheures Verbesserungspotential (v.a. auch bei der Software).

    0
    0
  • Immergutdabei:) 10.06.2012 Link

    Guter Blog!
    Danke dafür; macht Lust auf mehr.:-)

    0
    0