Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Hammer-Urteil gegen Samsung: Hat die Jury Crack geraucht?

Klaus Wedekind
96

Okay, natürlich waren die neun Jury-Mitglieder, die Samsung in San Josè zu einer Rekordstrafe verdonnert haben, sicher stocknüchtern. Nur stellt sich nicht nur Beobachtern aus dem Android-Lager die Frage, ob die Entscheidungsfindung der Geschworenen viel mit gesundem Menschenverstand zu tun hat. Liest man, was Jury-Mitglieder erzählen, sind die Zweifel daran mehr als berechtigt - und damit steigen auch Samsungs Chancen, das Urteil von Berufsrichtern gerade biegen zu lassen.

Samsung wird vermutlich das Bundesberufungsgericht in Washington anrufen (Foto: Wikipedia)

 

Das letzte Wort im Patentprozess Apple gegen Samsung vor dem kalifornischen Bezirksgericht in San José ist wahrlich noch nicht gesprochen. So könnte Richterin Lucy Koh die 1-Milliarde-Dollar-Strafe noch verdreifachen, da die Jury Samsung für schuldig befunden hat, Apples Geräte vorsätzlich zu kopieren. Es kann aber auch noch zu einem wenn schon nicht guten, wenigstens etwas besseren Ende für Samsung kommen. Denn seine Anwälte haben relativ gute Chancen, zu belegen, dass die Jury mit der Urteilsfindung völlig überfordert war und ihre Entscheidung daher von Berufsrichtern überprüft werden sollte.

Samsung hat laut Wall Street Journal bereits angekündigt, das auf Patente spezialisierte Bundesberufungsgericht in Washington (United States Court of Appeals for the Federal Circuit) anzurufen, falls man die Richterin nicht davon überzeugen könne, das Urteil zu ändern.

Die Hinweise, dass die Jury nicht in der Lage war, in dieser Geschwindigkeit objektiv zu urteilen, häufen sich. Cnet hat einen der Juroren interviewt. Manuel Llagan sagte, sie hätten wegen der Beweise, die vorgelegt wurden, pro Apple entschieden. Vor allem die internen E-Mails, in denen Samsung-Mitarbeiter dazu aufgefordert wurden, sich am iPhone zu orientieren, und die Vergleichsfotos hätten sie beeindruckt. Umgekehrt sei deutlich geworden, dass Apple indirekt über Intel, das Chips für dessen Geräte baut, Samsung-Patente erworben und somit rechtmäßig verwendet habe.

Springenden Punkt einfach übersprungen

So weit so verständlich. Doch schon seine Aussage, sie hätten keine übereilte Entscheidung gefällt, obwohl rund 700 Punkte abzuarbeiten gewesen seien, ist etwas schwerer verständlich. Es sei der Jury nicht vom ersten Tag an klar gewesen, dass Samsung Apples Rechte verletzt habe, sagt er. Deshalb habe man zunächst hitzig über Apples Patentansprüche ("Gummiband-Effekt", Pinch-to-Zoom) diskutiert. Es sei darum gegangen, ob es die Technik schon vor Apples Patenten gegeben hat (Prior Art). Dann habe der Jury-Vorsitzende Velvin Hogan das Kommando übernommen und sie letztendlich dazu gebracht, diesen Punkt zu überspringen, um schneller voran zu kommen.

"Es hat uns aufgehalten", sagt Llagan. Nachdem man beschlossen habe, dass Samsung Apples Patente verletze, sei alles ganz einfach gewesen, da ja alle Smartphones irgendwie gleich aussähen. Wie man an einem auf Groklaw.net veröffentlichten Jury-Dokument sieht, konnten die Geschworenen Samsungs Smartphones im wahrsten Sinne des Wortes abhaken. Durch diese rein mechanische Arbeit ist wohl zu erklären, dass die Entscheidung in weniger als drei Tagen stand, wozu sich selbst Experten nicht in der Lage gesehen hätten, wie ebenfalls bei Groklaw.net nachzulesen ist. Interessant in diesem Zusammenhang ist auch, dass der angeblich einzige "Patentexperte" Hogan im Reuters-Interview sagte, mehrere Jury-Mitglieder hätten juristische und technische Erfahrung, was eine schnelle Entscheidung erleichtert hätte.

Strafe oder Schadenersatz?

Auch die Höhe der Strafe selbst, ist offenbar recht willkürlich zustande gekommen. Das Wall Street Journal zitiert eine US-Professorin, die sagt, Apple sei bei seiner 2,5-Milliarden-Forderung davon ausgegangen, dass jeder, der ein Samsung-Gerät gekauft hat, normalerweise ein iPhone oder iPad gekauft hätte. Sie hält dies für unrealistisch.

Die von Apple für die Berechnung herangezogene Gewinnspanne von 35 Prozent war auch der Jury zu hoch gegriffen. Sie reduzierte sie auf etwas über zwölf Prozent. Die "Strafe" sollte aber hoch genug ausfallen, um schmerzhaft zu sein, sagte Hogan. Die Jury hatte allerdings Anweisung, einen angemessenen Schadenersatz zu bestimmen, keine Strafe.

Doch wie aus den bei Groklaw gesammelten Dokumenten und Aussagen hervorgeht, hatten die Geschworenen mit den Instruktionen des Gerichts eh nicht viel am Hut. Bei so viel "Sorgfalt" ist es auch nicht verwunderlich, dass die von Patentverletzungen frei gesprochenen Geräte Galaxy Tab 1.1 LTE und Intercept zunächst mit mehr als 2,2 Millionen Dollar in die Strafe einberechnet wurden. Erst als Samsungs Anwälte darauf aufmerksam machten, wurde das Strafmaß entsprechend reduziert.

Da kommt noch mehr

Es ist Sonntag und ich habe nur kurz angerissen, weche Ungereimtheiten es bei dem Urteil von San José gibt. Ich bitte Euch um Verständnis, dass ich angesichts der IFA-Woche noch etwas Ruhe brauche. Sicher gibt es noch mehr Aspekte, die ich nicht gefunden habe oder aus Zeitnot weggelassen habe. Schreibt Sie in die Kommentare, diskutiert darüber! Ich bin gespannt, was Ihr noch für Haare in der Jury-Suppe gefunden habt.

 

Verwandte Themen

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Fede L. 09.09.2012 Link

    irgendwann is apple so richtig platt und dann lach ich und spuck den deppen vor die füße

    0
  • Martin F. 05.09.2012 Link

    Ähnlich erfolgreich liefen in den 80ern Stammtischdiskussionen zwischen Golf GTI- und Kadett Gsi-Jüngern ab....


    Der Streit der Systeme liegt uns im Blut, aber Ideen aufgreifen und verbessern hat zu jeder Zeit den technischen Fortschritt gesichert.

    Freuen wir uns doch einfach gemeinsam über immer bessere Geräte!
    Lasst die Firmen streiten - solange ich alle zwei Jahre ein deutlich besseres Gerät in den Händen halte ist doch alles gut.

    Friede sei mit Euch, liebe Apple-Freunde

    Herzlichst,

    ein Samsung-User

    0
  • wolli_d 05.09.2012 Link

    Dass das Urteil als Verkaufsförderung für Samsungs Geräte wirken würde, hat Apple sicher nicht gewollt.

    -> http://www.telekom-presse.at/Samsung_Galaxy_S_III_Verkaeufe_schiessen_in_die_Hoehe_nach_Patentstreit-Urteil.id.21932.htm

    0
  • Sachse007 05.09.2012 Link

    Nun ja, das Geld was ich nicht über den Verkauf der Geräte verdiene kann ich mir ja auf so eine Art und Weise verdienen. Es ist doch alles schon mal irgendwie dagewesen. Aber sind wir mal ehrlich: Kein Hersteller bekleckert sich hier mit Ruhm. Egal ob Computer, Handy, Auto....

    0
  • wolli_d 03.09.2012 Link

    Das Urteil der Jury wird von der Richterin für nichtig erklärt werden. Und der Spaß wird ad infinitum weitergehen, bis sich keiner mehr erinnert, worum es mal ging.

    0
  • adrian brägger 02.09.2012 Link

    Beste Qualität interessiert mich nicht, ich bin für Samsung (benutzte mit S2!), durch hat viele Möglichkeiten direkte Menu, Umschalten, Schriftarten, Preisverhältnis. Damals habe iPhone 4 und ist zu extrem blockiert was ich wünschen, zu wenig Wahl, dafür mit jb hat zumindest mehr Wahl, aber ist blöd wenn neue los updaten verschwand jb. Katastrophe itunes und mit patent Streit interessiert mich nicht!
    Hoch lebe Samsung!

    0
  • Mathias D. 29.08.2012 Link

    Leute seht euch das an, das finde ich gut gemacht! Da sieht man mal, wer von wem klaut^^

    http://9gag.com/gag/5195630

    0
  • Nils B. 29.08.2012 Link

    Und das iPhone 5 ähnelt dann warscheinlich dem S3 und die Verklagen dann wieder Apple. Das ist doch alles totaler Schwachsinn.

    0
  • Tim 29.08.2012 Link

    ich kann mich noch an ein LG erinnern, mit touchscreen und der ersten 3d technologie. das mit dem würfel...

    ich behaupte jetzt, apple, samsung, htc nokia haben alle von lg´s geistigen eigentum geklaut.
    so und jetzt?
    mir ist es scheiss egal, wer von beiden gewinnt,
    gut das apple damals kein videorecorder gebaut hat oder transportablen cd player, irgendwann gehört jedes einzelne produkt auf der welt apple...

    0
  • Giovanni Fiume 28.08.2012 Link

    Ich würde mir nur ein Iphone kaufen wenn er 60% billiger wäre wie fast alle andere Smartphones auch, die übrigens auf dem gleichen Level sind wie der Iphone. Apple ist in Sachen Store noch eingeschränkt und limitiert so dass beim Iphone viele Leute Jailbracken müssen um auf nicht originale Apps zu kommen. Bei Samsung, respectif Androidphones ist das nicht der Fall. Also mein Fazit ist, dass sehr viele Leute nicht bei Apple kaufen würden falls Samsung nicht "kopiert" hätte. Die Androidphones bieten einfach mehr. Übringens, hatte ich auch mal einen Iphone bin aber mit meinem Androidphone viel zufriedener. Apple sollte anstatt Geld über Gerichtsverfahren zu beantragen, die Phones billiger verkaufen und den Store freier gestallten um so mehr Kunden zu bekommen.

    0
  • Taschen-Lampe 28.08.2012 Link

    Ich habe eigentlich gedacht das wäre eine
    Seite für Personen die sich für Android intresieren, nicht eine Samsungfanseite.
    Habe mich wohl getäuscht...

    Zum Prozess, die Samsunghandy sahen dem Iphone doch sehr ähnlich, wer das nicht akzeptieren kann soll sich doch in eine Ecke verkriechen und weinen.

    Geschrieben von meinem xperia arc s ( betriebssystem : android)

    0
  • Frank G. 27.08.2012 Link

    ein leidiges, absolut nerviges Thema - aber das ist nun mal das Ergebnis, wenn die Kopie besser als das Original wird. ;-)

    Zum Urteil - von einem Land, in dem immer noch Geschworene über Leben und Tod entscheiden, habe ich ehrlich gesagt auch nichts anderes erwartet

    0
  • Jens L. 27.08.2012 Link

    @ Marcel L.
    Um deine Frage zu beantworten, Ja!
    Allerdings sollte dir mal auffallen, dass dir anscheint keine Argumente eingefallen sind um meine Behauptungen zu wiederlegen.

    Also Danke für dein Kommentar, das beweist nur, wie recht ich habe!

    PS: Danke Thomas


    @ Daniel Klinz
    Naja, deine Aussagen stützen sich nur auf deine eigenen subjektiven Beobachtungen.
    Deine Firma, in der die meisten ein Android Gerät besitzen, ist mit sicherheit eine IT-Firma. Gehe ich richtig der Annahme?

    Wenn Ja, dann ist das sehr wohl nachvollziehbar, dass so gut wie jeder ein Gerät besitzt mit einem „offenen System“.

    Und die Personen die deiner Aussage nach vom iPhone auf ein Android Gerät gewechselt haben, sind sehr selten aber kommen dennoch vor. Wie heißt es so schön, Ausnahmen bestätigen die Regel.


    Nun, das ist deine Meinung, wenn es kein Android mehr geben würde, dass dann jeder auf ein Windows Phone wechseln würde.

    Du verurteils die Patentphilosophie von Apple?
    Dann solltest du dir aber auch mal die Patentphilosophie von Google vor Augen halten. Insbesondere die von der Tocherfirma Motorola. Diese haben vor kurzem 7 Patentklagen eingereicht, alle samt gegen Apple.

    Allerdings veruteile ich das nicht, ich finde es sogar gut. Patenklau oder auch Ideenklau, gehört sich nicht.
    Denn wie würdest du es finden, wenn du oder auch deine Firma gerade ein neues Produkt auf den Markt gebracht hättest und dieses sich sehr gut verkauft.
    Und ein paar Monate später fällt euch auf, dass eure Einnahmen in den Keller gehen. Das liegt an einer anderen Firma, welche euer Produkt als Vorlage für ein „neues“ von ihnen genommen hat.
    Diese Firma hat es lediglich nur in kleinigkeiten weiterentwickelt oder verändert.

    Genau, du würdest sagen. „Nehmt es vom Markt oder gebt mir Lizenz Gebüren für meine Idee.

    Und genau das regeln Patente, sie schützen den Ideen Inhaber und sorgen dafür dass diesem nicht die Idee geklaut wird.
    Außerdem vördern Patente die Weiterentwicklung von Produkten, wenn eine Firma zum Beispiel HTC ein neues Smartphone entwickeln möchte und seine eigenen Ideen weiterentwickelt oder verwendet müssen sie nichts zahlen. Sobald sie aber nicht weiter kommen, müssen sie sich eventuell mit den Ideen anderer bedienen. Sollte dies der Fall sein, dann zahlen sie Lizenz Gebüren und dürfen diese Verwenden oder weiterentwickeln.


    Du sagst, dass wenn es keine anderen Produkte geben würde, die Konsumenten lieber verzichten als sich ein Apple Produkt zu kaufen.
    Nun ich traue mich aus dem Fenster zu lehnen und zu sagen, dass die Quartalszahlen etwas ganz anderes sagen.
    Nehmen wir mal das MacBook Air als Beispiel.
    Im 4. Quartal 2011 wurden insgesamt 1,2 Millionen MacBook Air verkauft.
    Das iPhone 4 wurde alleine in den ersten 3. Tagen 1,7 Millionen mal verkauft.
    Wohingegen das Samsung Galaxy S2 welches im selben Jahr wie das iPhone 4 raus kam, nur 3 Millionen mal in den ersten 55 Tagen verkauft wurden. Rechnet man das auf die ersten 3. Tage so sind das rund 164.000 Geräte, da allerdings in den ersten Tagen die meisten Geräte verkauft werden sagen wir mal dass es ca. 200.000 Geräte waren.
    Hier meine Quelle: http://www.netzwelt.de/news/87405-verkaufszahlen-galaxy-s2-neuer-rekord-samsung.html

    Und da die Nachfrage eher steigen als sinken wird und es ja nur Apple gibt, wird Apple auch weiter und mehr gekauft.
    Nur wäre das schade, da keine Konkurenz bestehen würde und somit auch wenig Weiterentwickelungen entstehen würden.


    Nun, nicht jeder möchte mit seinem Computer spielen! Und warum sollte ein Computer der nicht zum spielen gedacht ist dies auch sehr gut beherrschen?
    Die Apple Rechner sind nunmal für Medienarbeiten gedacht und für den reinen Spaß..
    Preis hin oder her, Apple hat seine Quallität und Entwichlungskosten und die lassen sie sich auch bezahlen. Das ist nicht verwerflich und auch richtig. Und für den Namen zahlt man natürlich auch, keine Frage, aber das ist ebenfalls in Ordnung.

    Ja, geben wir einem Verbraucher doch mal 9.000€ und geben ihm die Wahl zwischen Apple und Alienware..
    Nur wem? - Ein Verbraucher mit der Absicht zu „Zocken“ wird sich einen Alienware Produkt kaufen, wiederum ein Vebraucher mit der Absicht Medienarbeiten zu bewerkstelligen wird sich ein Apple Produkt kaufen. Ebenso wie ein Verbraucher welcher ein einfaches und stabiles System haben will, wird sich ein Apple Produkt kaufen.


    Du sagst, dass ein iPhone vor dem iPhone 4s, bei Verkaufsstart mehr als 1.000€ gekostet hat.

    Das stimmt definitiv nicht, jedes iPhone bis auf die ersten beiden iPhones haben bei Verkaufsstart 629,- gekostet, das ist schon immer so gewesen und das wird sich wohl auch nicht ändern.



    @ Kur.Dos
    Danke!

    Stimmt so nicht. Du kannst über deine Galerie ein Bild teile, die zwei Bilder sind von meinem iPhone, welches mit iOS6 läfut.
    Ja stimmt, über WhatsApp kannst du nicht direkt aus der Galerie teilen. Aber sind wir ehrlich benutzen wir kein WhatsApp mehr. Zumindest in meinem Freundeskreis gibt es nur 2 Personen die WhatsApp benutzen. Und auch in meiner Zeit als Android User habe ich WhatsApp nie regelmäßig benutzt.

    Mir reichen meine 16 GB und ich habe sogar noch 2 GB frei. Dank dem grandiosen Dienst iTunes Match habe ich sogar immer meine ca. 80 GB Musik dabei. Aber das nur so nebenbei.

    Wenn du sagst, dass vielen die 16, 32 oder 64 GB nicht reichen, warum kannst du mir das denn nicht beweisen mit Statistiken oder Studien? Außerdem, warum wird das iPhone dann so reißen von den Konsumenten gekauft, wenn ihnen der Spreicherplatz angeblich nicht reicht?


    Ich denke nicht dass die Konsumenten stark durch das Urteil beeinträchtig werden.
    Wenn man sich die Quartalszahlen von Samsung ansieht, haben sie alleine im 1. Quartal 2012 3,4 Milliarden Euro GEWINN gemacht, tendenz steigend.
    Da sind geradeeinmal knapp 1. Mrd. Euro Strafe und eventuell ein paar Lizenz Kosten.


    @ Susie und Android Master

    Das kann ich dir ganz einfach Beantworten. Apple ist einer der größen Abnehmer von Samsung, von daher wird Samsung alles daran setzen diesen Kunden nicht zu verlieren. Genau wie Apple daran arbeitet die komplette Produktion in eighene Werke zu stecken.


    Quellenangaben:
    http://www.computerwoche.de/management/compliance-recht/2520731/
    http://www.apfel.org/macbook-air/20120111-macbook-air-apple-verkauft-12-millionen-einheiten-in-drei-monaten.html
    http://de.wikipedia.org/wiki/Apple_iPhone_4#Verkauf
    http://www.netzwelt.de/news/87405-verkaufszahlen-galaxy-s2-neuer-rekord-samsung.html
    http://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Handy-Samsung-dank-Smartphones-mit-Rekordgewinn-7473652.html

    0
  • grmg 27.08.2012 Link

    warum nur apple gegen samsung ? geht nur um marktanteile
    schaut doch mal bei china phones - die kopieren doch ganz bewusst alles
    legst du die nebeneinander hast du echt probleme das original zu finden

    aber noch was ironisches - apple müsste nu auch microsoft verklagen -
    grund : jeder der windows gekauft hat hätte einen mac gekauft - ironie aus

    0
  • Merlin P. 27.08.2012 Link

    Na dann will ich auch mal meinen Senf dazu geben.
    An alle Hater und Fanboys: kommt mal runter von eurem Thron, es geht in keinem dieser Prozesse darum wer das Smartphone erfunden hat sondern um die einzelnen Technologien die darin Werkeln und um das Design der Hülle in der die Technik steckt bzw die sichtbaren Teile der Technik.
    Es ist ja gut und schön das Apple als erster diese Kombination von Technologie Massen tauglich gemacht hat aber die einzelnen Technologien haben sie trotzdem nicht entwickelt.

    Jetzt mal zu den Leuten die meinen Patente sind ja sowas tolles und fördern die Entwicklung: Jain! Wenn die Patente nicht öffentlichen bzw gegen Gebühr benutzbar gemacht werden landen wir um Endeffekt bei 100 verschiedenen Möglichkeiten irgendwas zu machen. Bsp Kabellose Datenübertragung bzw als Bsp Bluetooth. Sagen wir mal derjenige der Bluetooth entwickelt hat behält sein Patent ganz für sich. Andere Firmen kommen dann vielleicht auch auf die Idee soetwas zu entwickeln, nur wird dieses nicht mit Bluetooth kompatibel sein und wenn überhaupt nur schlecht. Toll, wir haben nun also 2 Möglichkeit Daten zu übertragen.
    Damit haben wir Konsumenten wieder ein Problem mehr.
    Eine patentierte Idee kann nur weiterentwickelt werden wenn dieses Patent auch frei verfügbar ist anders entsteht absolut kein Fortschritt bzw nur schleppend.

    Zu Apple: Ahja, hätte Samsungs nicht vom iPhone kopiert hätte ich statt dem SGN ein iFön gekauft... Jane ist klar!

    Wer iPhone und SG1 verwechselt der ist einfach wirklich Blind. Eine gewisse Ähnlichkeit besteht ja aber so blind kann man nicht sein.

    0
  • Varyl 27.08.2012 Link

    Vielleicht sollte noch erwähnt werden, dass Samsung durch die Niederlage einen Börsenwertverlust von 12 Milliarde Dollar hinnehmen muss, was gleichzeitig mit einem enormen Imageverlust zusammenhängt.
    Dagegen wirken die 1 Milliarde wie Peanuts.

    0
  • Greeny-chan 27.08.2012 Link

    hmm, ich finde das ganze patent zeug, egal ob nun in der it-branche oder in der autoindustrie, zu übertrieben.

    Ich hab mir hier alle Kommentare durchgelesen und lustigerweise in unserer Firma gerade einen link bekommen, dass eine andere firma unsre logos ganz interessant findet und das design abkupfert. am anfang findet man sich unfair behandelt, weil sich da ja leute heingesetzt haben, um ein einzigartiges design zu schaffen und es dann geklaut wird.

    also stell dir vor, du hast eine geniale idee, auf die noch niemand gekommen ist und sei es nur vorhandene sachen zus ehen und zu erkennen, dass es in einer einzigartigen kombi, was großes neues und innovatives ergibt, was viele menschen mögen. und du bist stolz auf das,w as du geschaffen hast. und kurz daruaf hats dir jemand abgekupfert, gerade WEIL du so erfolgreich bist. und... er entwickelt deine idee weiter und kommt noch auf andere gedanken, die du nicht beachtet hast...
    ärgerlich, aber eigentlich sollte man sich freuen, dass man den grudnstein für zukünftige ideen gelegt hat, um den markt weiter zu ebreichern. geht es nicht um die kunden? jeder kunde sollte das bekommen,w as er am meisten mag, was ihm am besten gefällt und am besten zu seinen bedürfnissen passt.

    Anderes Beispiel:
    Viele Autoren und Zeichner, die in die Geschichte eineggangen sind, mussten viele Bücher lesen und viele Bilder abmalen und abzeichnen oder ihren eignen Stil herauskristallisieren. Aber am Anfang steht immer eine Kopie. Das "Erstwerk" sollte nicht kritisiert werden, man muss ja mit irgendwas beginnen. und man beginnt mit das,w as einem gefällt oder was den meisten anderen gefällt. so ist es seit der emnschheitsgeschichte und so wird es auch bleiben. solange man nur kopiert, wird das original immer emhr glanz ahben als die kopie. sobald man seine eigenen ideen verwebt, wird es wieder individuell udn einzigartig und wir sehen doch heute, dass die designs sich unterscheiden. bei smartphones geht es um technik und ums visuelle(hard und software mäßig). mir gefällt das design von apple überhaupt nicht, sowohl von außen, als auch von innen. deswegen lehne ich alle mobilen apple produkte ab. das hat bei mir nichts mit den features zu tun, die apple bietet. vor allem nicht an so kleinen sachen wie multitouch oder was auch immer. ich verstehe, dass apple usabilty mäßig android immer noch vorraus ist und dass die meisten älteren menschen deswegen lieber apple produkte kaufen. weil es für sie nützlicher und leicht verständlicher ist.
    ich lege auf andere Dinge mehr wert und deswegen würde ich niemals zu einem apple gerät greifen, auchw enn die hardware die bessere ist. auch wenn es samsung nicht gäbe.

    ich finde gut, wenn man am anfang sachen kopiert, die erfolgreich sind(! ja das meine ich vollkommen ernst), solange man dann seinen eigenen stil herauskristallieisert. und das hat samsung definitiv.

    und jeder entscheidet, was ihm besser gefällt. Nur Kunden,d ie gar keine Ahnung haben und den markt gar nicht kennen...90% davon kaufen trotzdem apple produkte, weil das eben immer nochd as populärste ist(die unwissenden wissen nichts von den starken adroidmarkt, was ist das?es gibt nur apple und die anderen, die nicht apple sind, von daher finde ich die lösung mit dem apfel symbol schlauer, als den namen irgendwo raufzupressen xD) und apple immer noch den vorteil hat am längsten da zu sein und trotzdem erfolgreich zu bleiben.

    Die, die von der Materie Ahnung haben, kaufen das, was ihnen besser gefällt. Punkt. und jetzt unterscheiden sich die beiden und wenn samsung eine bedrohung für apple darstellt(auch ich denke, dass das gerichtsurteil eher symbolischen wert mit konsequenzen ahben wird und nichts mit dem geld zu tun hat), dann doch nur, weil samsung eigene ideen entwickelt hat oder ideen weiter entwickelt hat und besser macht. für einige nutzer. die anderen sehen die apple ideen eben als besser an.
    also schlagt euch nicht die köpfe ein. es ist wie es ist. Jeder nimmt das, was einen gefällt.
    Dass die Jury so schnell geurteilt hat ist ne schweinerei, aber auch nicht zu ändern für uns hier. Wir bleiben doch trotzdem alle bei der gleichen meinung, weil wir eben die Fakten so sehen, wie wir sie wollen.
    Jeder,d er seine Meinung auf Grund so eines Urteils wechselt, der ist wohl ein Mittläufer und ein Fähnchen im Wind. und wenn der Wind dreht, begrüßen wir denjenigen wieder zurück ;)

    LG

    0
  • Kelvin 27.08.2012 Link

    Das War ja sowas von logisch das samsung in Amerika niemals gewinnen kann!

    0
  • Android Master 27.08.2012 Link

    Apple soll sich mal zurückhalten. Sonst beliefert samsung bald keine retina Displays und keine Prozessoren mehr. Dann kann Apple zuschauen wie sie den Bach runter gehen

    0
  • Susie 27.08.2012 Link

    Ich frag mich immer noch wie beide Firmen damit umgehen, dass Samsung Zulieferer für Apple ist.
    Wer hat's erfunden?

    0
Zeige alle Kommentare