X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Twitter - Das Original - Update

Nima Begli
9

In den letzten Wochen und Monaten haben wir hier bei AndroidPit in regelmäßigen Abständen viele Twitter-Applikationen getestet. Diese kamen ausnahmslos aus dem Hause von Drittentwicklern und somit blieb immer die Frage offen: „Wie schlägt sich eigentlich die offizielle Applikation“.

Wie sie sich schlägt und ob Twitter die Erwartungen erfüllen kann, erfahrt ihr in unserem heutigen Testbericht!

 

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
3.4.0 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Die Frage aus der Einleitung interessiert insbesondere diejenigen Twitter-Nutzer, welche sich mit der Politik Twitters gegenüber Drittanbietern in letzter Zeit befasst haben. Twitter fährt nämlich in den letzten Wochen einen - in meinen Augen - sehr gefährlichen Paradigmenwechsel. So werden Applikationen wie Boid, Tweet Lanes oder TweetBot (für iOS) per API auf eine gewisse Anzahl an Aufrufen limitiert und weiterhin werden den Drittapplikationen auch einheitliche Designrichtlinien vorgeschrieben, sofern diese Drittapplikationen weiterhin bestehen wollen. Dies ist in meinen Augen insofern gefährlich, da Twitter erst durch diese Applikationen den Standpunkt erreicht hat, den es derzeit innehat. Wenn man sich nun von den diversen Clients trennt, dann muss die hauseigene Applikation überzeugen und fast schon einer eierlegenden Wollmilchsau gleichen, um die Anforderungen der Nutzer zu erfüllen.

Das erste Alleinstellungsmerkmal im Vergleich zu meinen persönlich genutzten Twitter-Clients Plume und Boid springt dem Nutzer beim Durchforsten des sogenannten Streams ins Auge - „Gesponsorte Beiträge“. An diesem Punkt wird dem aufmerksamen Beobachten dann auf, dass dies genau die Intention von Twitter ist. Durch die Beschneidung von Drittclients soll erreicht werden, dass die Nutzerbasis auf die nativen Applikationen setzt und somit die Werbung - welche dort geschaltet ist - auch beim Endkunden ankommt.

Weiterhin bietet der Twitter Client für Android ein sehr geteiltes Bild. So sind Funktionen wie eine Autovervollständigung für Benutzernamen und Hashtags implementiert und somit ist eine - für viele viele Nutzer - fast schon obligatorische Funktion vorhanden. Was jedoch unverständlicherweise nicht vorzufinden ist, sind die diversen Filterfunktionen. Warum man nicht die Freiheit besitzt diverse Hashtags zu blockieren ist nicht ganz nachvollziehbar. Man kann zwar einzelne Nutzer blockieren, aber auch dies ist mehr als umständlich gelöst. So muss man erst auf die betreffende Person klicken, dann im erscheinenden Bildschirm die Schaltfläche für weitere Funktionen anklicken und dort dann den Nutzer blockieren. Warum einfach wenn es auch umständlich geht?

Die restlichen Grundfunktionen sind - wie auch nicht anders zu erwarten - innerhalb der Twitter Applikation vorzufinden. Retweets, Antworten und das Schreiben von Beiträgen gehen leicht von der Hand und sind intuitiv gelöst. Was jedoch auch wieder sehr umständlich gelöst ist, ist die etwas wirre Art wie diverse Optionen eingeblendet werden können. So kann man diese mit einem Wischen auf dem Tweet erreichen - was nicht immer funktioniert beziehungsweise sehr wirr erscheint - oder man klickt auf den Tweet, enthält die gesuchten Optionen und weiterhin - was im Vergleich zu diversen Clients auch vorzuheben ist - auch Informationen was bisher auf diesen Tweet geantwortet wurde, wie oft dieser „Favorisiert“ oder „Retweetet“ wurde. Letztere Möglichkeit ist deutlich schneller und einfacher und mir persönlich erschließt sich wie gesagt nicht wieso man den Weg über das Wischen gehen sollte.
Sonst ist die Twitter Applikation - wie bereits erwähnt - grundsolide. Keine große Überraschungen, sondern Funktionen die von jeder anderen guten Twitter Applikation auch unterstützt werden. Erwähnungen werden angezeigt, man kann Tweets und Twitter Nutzer entdecken und weiterhin auf dem neuen Profil sein eigenes oder das Profil anderer bewundern. Was jedoch wieder sehr umständlich und bizarr gelöst ist, ist die Anzeige von Direktnachrichten. Warum es dafür keine eigene Schaltfläche im oberen Bereich gibt bleibt wohl für immer ein Geheimnis der Entwickler und Designer von Twitter.

Fazit:

Twitter für Android macht eine sehr gute Funktion, da eigentlich alle Funktionen die das Herz wünscht in der Applikation enthalten sind. Twitter kann eben - wie kann es auch anders sein - aus der offiziellen Twitter Applikation ohne große Mängel benutzt werden. Aus der funktionalen Sicht ist Twitter für Android damit zu empfehlen. Was jedoch die intuitive Bedienung und die Darstellung angeht, trifft dies nicht immer zu - doch dazu mehr im nächsten Kapitel.

 

Update - 02.05.2013

 

Nach den letzten größeren Updates gibt es einige Aspekte der offziellen Twitter Applikation, welche es zu Beleuchten gibt. So hat sich Twitter als Standard-Applikation auf meinem Smartphone durchgesetzt. Trotz der kleineren und größeren Abstriche, ist die App eine Empfehlung wert.

Eines der Alleinstellungsmerkmale sind die Interaktionen, welche man in der Spalte der Erwähnungen vorfindet. Diese zeigen dem Nutzer schnell und einfach an, welche "Tweets" nun per Retweet verbreitet wurden und ob "Follower" diese favorisiert haben. Insbesondere diese Interaktionen können überzeugen und die restliche Funktionalität ist im Großen und Ganzen noch identisch.

Fast alle Funktionen werden bedient, wobei man im Vergleich zu TweetCaster einige Spielereien vermisst, aber der Fokus auf das Konsumieren von Inhalten ist gelungen. Als einziger größerer Kritikpunkt bleibt die fehlende Individualität der Applikation. Also die Möglichkeit die verschiedenen Funktionen eigenständig anzuordnen. Alles in allem bleibt aber ein sehr guter Eindruck der Applikation. Die große Neuerung ist jedoch in der nächsten Kategorie zu finden.

Anmerkung: Auf dem Nexus 4 war es nicht möglich mobil Bilder hochzuladen. Auch erschienen in unregelmäßigen Abständen Artefakte und Tweets "wanderten" über den Bildschirm. Dies hat sich mit dem letzten Patch wieder verbessert.

Bildschirm & Bedienung

Twitter für Android fällt in dieser Kategorie stark ab. Dies liegt zum einen daran, dass die Applikation in regelmäßigen Abständen ein Redesign angeht, welches bisher eigentlich immer Vor- und Nachteile mit sich brachte. Weiterhin ist Twitter zwar nach einem gleichbleibenden Aussehen seiner Applikationen bestrebt, aber dies geht zu Ungunsten von einer angepassten Oberfläche für die Android Plattform. Holo Design scheint für die Entwickler von Twitter ein Fremdwort zu sein und auch erinnert die gesamte Bedienung eher an iOS als an Android.

Weiterhin stößt dem Nutzer eine fehlende individuelle Anpassung der Reiter und Funktionen übel auf. Warum die Direktnachrichten nicht oben in die Reiter gepackt werden dürfen statt „Entdecken“erschließt sich dem Nutzer nicht. Schade.

Update - 02.05.2013

 

Aus funktionaler Sicht ist also vieles beim Alten geblieben. Viel hat sich jedoch in der grafischen Präsentation und der Bedienung getan und hier ist eine Aufwertung im Vergleich zum letzten Testbericht angebracht.

Die Oberfläche wirkt nun in das Gesamtbild Androids eingebunden und weiß zu gefallen. Auch die Bedienung wurde deutlich verbessert und es ist nun möglich per Wischgeste durch die einzelnen Kategorien zu wechseln. Einzig und allein die Multi-User-Funktionalität wurde verschlimmbessert und man wünscht sich manchmal Gesten a la "Carbon". Doch die Entwickler haben es geschafft Twitter endlich einen Schritt nach vorne zu bringen und aus grafischer Hinsicht spricht nicht mehr viel gegen Twitter - außer den fehlenden Konfigurationsmöglichkeiten und der merkwürdigen Platzierung mancher Funktionen wie den Einstellungen und der direkten Nachrichten.

Speed & Stabilität

Twitter für Android leistet sich nur von Zeit zu Zeit beim Bilderupload und beim Laden von Tweets bei schlechter Internetverbindung Schwächen.

 

Preis / Leistung

Twitter für Android ist kostenlos im Google Play Store erhältlich.

 

Screenshots

Twitter - Das Original - Update Twitter - Das Original - Update Twitter - Das Original - Update

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

Twitter, Inc.

Auch interessant

Magazin / Apps
5 vor 2 Monaten

Twitter-Update bringt Stummschalten-Funktion

Magazin / Apps
12 vor 3 Monaten

Twitter kauft intelligenten Lockscreen Cover - aber warum?

Magazin / Vermischtes
19 vor 3 Monaten

Apple, Google, Twitter: Anführer und Verweigerer der grünen Revolution

Magazin / Apps
7 vor 4 Monaten

Twitter: Hinter vermeintlich gehackten Konten steckt ein Systemfehler

Magazin / Updates
2 vor 5 Monaten

Twitter: Update der App vereinfacht das Optimieren von Fotos

Magazin / Apps
11 vor 6 Monaten

Jelly: Mach Deine Freunde zur Suchmaschine

Magazin / Updates
10 vor 7 Monaten

Twitter: Neues Design wird ausgerollt

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Christoph D. 30.09.2012 Link

    ich nutze viel Twitter und solange das was ich mache funktioniert ist mir alles andere egal.

    Danke für denn Bericht über Twitter war sehr interessant.

    0
    0
  • Nico Dietz 30.09.2012 Link

    Ich persönlich bin zwar bei Twitter nutze aber eher Whatsapp oder Facebook. Abwr es war doch schon sehr interressant :-D

    0
    0
  • Sven C. 03.10.2012 Link

    Ich nutze es, aber nur, weil es die einzige App ist, bei der die Push-Notifications (meistens) vernünftig funktioniert. Oder hat jemand eine ähnlich Zuverlässige im Angebot?

    0
    0
  • Sebastes Marinus 04.10.2012 Link

    Ich hab mir vor kurzem diese App nach einem Jahr aus Neugier mal wieder angesehen. Es ist unglaublich, wie(verzeiht den Ausdruck) unfassbar Scheisse das "Original" immer noch ist. Sämtliche Funktionen sind wirklich obligatorisch. Mal ehrlich, da kann man gleich über die mobile Browserversion twittern. Diese App ist für absolute Anfänger, die darüber erst zu Twitter kommen(So wie ich, damals). Ich frag' mich ja, warum Twitter sich nicht einfach mal von weitaus besseren Clients was abguckt...raff' ich nicht. Aber Hauptsache, bessere Klienten werden jetzt von Twitter "torpediert"...im Namen der Werbung. Es geht echt bergab mit Twitter. Info: Ich selbst nutze aktiv Plume und für alles was die alte Pflaume nicht kann aktiviere ich den Tweetcaster. DAS sind zB. geile Clients.

    0
    0
  • Zeronix 02.05.2013 Link

    Twitter ist nur was für Ami's.
    Mochte das noch nie und es war ein Grund warum ich mein Handy gerootet habe.
    Schrott.

    0
    0
  • Jonschke 02.05.2013 Link

    Für die die sich über das torpedieren von alternativ clients beschweren Empfehlung: app.net
    Ist zwar noch mehr oder weniger im Aufbau bietet aber sehr viele gute ansätze. Zum ausprobieren müsst ihr mal nach Einladungen für app.net googeln.
    Und die Daten und Fotos die ihr da hin packt gehören euch dann auch tatsächlich selbst.

    0
    0
  • User-Foto
    Jörg A. 03.05.2013 Link

    Die Interaktionen sind übrigens kein Alleinstellungsmerkmal von Twitter, das kann beispielsweise "Tweetings" auch (als "Custom Tab").

    0
    0
  • User-Foto
    Mod
    Nima Begli 03.05.2013 Link

    @Jörg A: Tweetings kenne ich und teilweise sind dort die Interaktionen nicht ganz so detailliert. Da fehlt dann mal ein neuer Follower.

    0
    0
  • Sebastes Marinus 25.05.2013 Link

    Update: Kann immer noch nix. Absolut unbrauchbar für mich.

    Also was tun?
    Genau: Mich mit den API-Problemen weitaus besserer Twitterapps abfinden und diese hier boykottieren.

    0
    0