X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

twicca BETA

Michael Maier
11

Was Twitter Clients angeht, bin ich ja wirklich "nicht mehr zu retten". Sobald mir wieder einmal einer in die Finger kommt, den ich noch nicht kannte, muss ich ihn ausprobieren. Nicht nur einmal hat einer dieser Clients dann bei mir seinen Vorgänger, den ich bis dahin für "unschlagbar" hielt, ersetzt. Ob Twicca das auch gelungen ist, liest du im heutigen Test.

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
0.6.4 0.C.8

Funktionen & Nutzen

Obwohl Twicca ein sehr guter Twitter Client ist, fehlt ihm ein Feature, was du eventuell vermissen wirst. Es ist nicht möglich, innerhalb Twicca mehrere Accounts zu nutzen. Ich erwähne das gleich am Anfang, da es für dich ein entscheidendes Kriterium sein könnte. Allerdings ist das auch das einzige, was ich an Twicca zu bemängeln habe. Twicca ist, von dieser Tatsache abgesehen, ein sehr guter Twitter Client, der sonst alles bietet, was du von einem Twitter-Client erwarten dürftest. Auch wenn Twicca, wie du unter Bildschirm & Bedienung lesen wirst, über sehr viele Funktionen und Features verfügt, empfand ich die Bedienung von Twicca von Anfang an als sehr intuitiv und keineswegs "überladen".

Twicca bietet unter anderem "Listen", eine sehr gute Suchfunktion, die Möglichkeit Konversationen nachzuvollziehen und zu lesen, die App aus der Taskleiste aufrufen zu können, ein praktisches Widget für den Desktop und und und ...

Ich hatte schon viele Twitter Clients, von denen ich dachte, dass ich diese "bis ans Ende meiner Tage" nutzen werde. Seit Kurzem denke ich das von Twicca.
 

Bildschirm & Bedienung

Nachdem du deine Account-Daten eingegeben hast und diese überprüft wurden, befindest du dich in der Timeline (Home) mit den aktuellen Tweets. Am unteren Rand befinden sich vier Buttons in Form kleiner Symbole für „Tweet“, „Mentions“, „Direct Messages“ und „Refresh“.

In der Timeline kannst du durch die aktuellen Updates scrollen und hast nach Anklicken eines Tweets alle Optionen, die du eventuell benötigen könntest. Dieses sind (je nach Tweet und Inhalt des Tweets):

  • Reply to selected users (einfach angeklickt ein normales “Reply”)
  • Retweet (“New Version”)
  • Quote selected tweet (also „Old-School“ Retweet)
  • Show conversation (dem aktuellen Tweet vorangegangene Tweets anzeigen lassen)
  • Send direct message
  • @xxxxxx (Profil des Schreibers aufrufen)
  • @xxxxxx (Profil weiterer im Tweet aufgeführter Personen aufrufen)
  • URL (Im Tweet enthaltene Links aufrufen)
  • # (Im Tweet enthaltene Hashtags aufrufen)
  • Location (Geotag)
  • Add to favourite
  • Manage lists
  • Set color label (Du kannst einzelnen Usern verschiedenen Farben zuweisen, um die entsprechenden Tweets zu "markieren")
  • Share this tweet (per Mail, SMS, Facebook usw.)

Die meisten Optionen sind bekannt bzw. erklären sich von selbst. Die Option "Manage lists" scheit noch nicht zu funktionieren, jedenfalls konnte ich hier keinerlei Listen wie auch immer "managen".

Einige der Optionen bieten ein weiteres Kontextmenü, das dir nach langem Drücken auf die entsprechende Option angezeigt wird.

„Reply to selected users“ einmal angeklickt ist ein einfaches „Reply“, du kannst auf den entsprechenden Tweet „normal“ antworten. Drückst du lange auf „Reply to selected users“ werden dir die zwei Optionen „Reply to utterer“ und „Reply to all“ angezeigt. „Reply to utterer“ ist wohl im Prinzip auch ein normales „Reply“, wobei auch Leo.org mir nicht genau sagen konnte was „utterer“ bedeuten soll. Ich habe mir ein „Oberster“ bzw. „Oberstem“ zusammengereimt. „Reply to all“ erlaubt dir dann, allen in dem Tweet aufgeführten Usern zu antworten.

Wenn du „@xxxxxx“ lange drückst, erhältst du die Optionen „Show this user“, du kannst dir also also das Profil anzeigen lassen, und „Search the remark to this user“, du kannst dir alle Tweets anzeigen lassen, die an den entsprechenden User gesendet wurden.

Bei „URLs“ erhältst du im Kontextmenü folgende Optionen:

  • Open this URL
  • Share this URL
  • Expand this URL

Auch “Share this tweet” bietet nach langem Drücken noch weitere Optionen. Dies sind „Share this tweet“, „Share this tweet text“ und „Share this tweet url“.

Die beschriebenen Optionen sind, je nach Inhalt der Tweets natürlich, in jeder Liste (Mentions, Favorites, Tweets eines beliebigen Users usw.) gleich bzw. ähnlich.

Wenn du einen Tweet schreibst oder auf einen Tweet antwortest, hast du am oberen Rand ein Eingabefeld für den Text, darunter wiederum vier Buttons in Form von kleinen Symbolen für:

  • Hashtags (hier werden alle von dir bisher benutzten Tags angezeigt, aus denen du dann auswählen kannst)
  • URL kürzen
  • Anhang (Foto oder Video einfügen)
  • Location (Geotag einfügen)

Rechts neben dem Textfeld befindet sich ein Pfeil, über den du dir jederzeit zwischendurch den Tweet, auf den du gerade antwortest, anzeigen lassen kannst.

Hier hat mir unter anderem sehr gut gefallen, dass dir, wenn du "@xxxxx" eingibst, Vorschläge angezeigt werden, und du nicht den kompletten User-Namen eingeben, sondern ihn nur aus der entsprechenden Liste auswählen musst.

Über die Menü-Taste hast du folgende Optionen:

  • Retweets
  • Favorites
  • Lists
  • Home
  • Search
  • More
  • Profile
  • User Search
  • Show user directly
  • Settings

Hier hast du also Zugriff auf weitere Tweet-Kategorien, außerdem auf die integrierte Suchfunktion, in der du nach Hashtags, gespeicherten Suchen, Topics und natürlich Begriffen suchen kannst.

In den "Settings" findest du Einstellmöglichkeiten für:

  • Account Settings
  • Timeline Settings
  • Status update settings
  • Search/Trending topics settings
  • Notification settings
  • Color label settings
  • Font settings
  • Profile settings
  • Plug-in settings


Fazit:

Du merkst vielleicht, alle Optionen und Funktionen, die Twicca bietet, kann ich hier nur "anreißen", sonst wird dieser Test zu einer abendfüllenden Bedienungsanleitung. Das bedeutet jedoch nicht, dass Twicca unübersichtlich ist oder überladen wirkt. Ich würde sogar eher sagen: im Gegenteil! Auch wenn ich bei der ein oder anderen Funktion einen Moment gebraucht habe, bis ich wusste, wie ich diese nutzen kann, habe ich mich von Anfang an innerhalb Twicca "wohlgefühlt". Letztendlich erklärt sich das meiste von selbst, und ich war immer mal wieder überrascht, welch nützliche Optionen sich mir im Laufe der Zeit noch erschlossen haben.
 

Speed & Stabilität

Twicca lief im Test flüssig und ohne Probleme.

Preis / Leistung

Twicca kann kostenlos über den Android Market heruntergeladen werden.

Screenshots

twicca BETA twicca BETA twicca BETA twicca BETA twicca BETA twicca BETA

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

Tetsuya Aoyama

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Alexander S. 26.03.2010 Link

    danke fürs vorstellen, ist auch gleich zu meinem topclient geworden! echt super und das man nur ein acc. managen kann reicht mir völlig ;)

    0
    0
  • Patrick K. 26.03.2010 Link

    .. und die App ist immernoch beta.
    Wundert mich ja, dass sie bisher noch nicht von euch getestet wurde :D
    Ich hab auch schon viele Twitter Apps getestet (Seesmic, Twidroid Pro, swift, Touiteur, Tweetcaster) und alle sind irgendwie schlecht. Twidroid Pro und Twicca sind momentan die Apps die ich nutze. zu 90% Twicca!

    Twicca kann alles was man braucht, außer natürlich den Multiaccunt support. Aber das wird auch noch kommen. Bestimmt, denn Twicca ist immernoch beta.

    Oh, und einen Exit Button vermiss ich auch! (Sehe grad den Kommentar auf der Androidpit-Twicca Seite)

    0
    0
  • Paul JT 26.03.2010 Link

    Cooles tool, nur leider nicht auf Android1.5 lauf fähig.

    0
    0
  • User-Foto
    Sebastian Görick 26.03.2010 Link

    da finde ich touiteur besser und es sieht besser aus.

    0
    0
  • Bernhard S. 26.03.2010 Link

    find ich genial! hab bisher twidroid pro und aktuell touiteur premium genutzt, twicca toppt aber beide. denke aber das ist geschmackssache. das widget gefällt mir persönlich besser.

    0
    0
  • Heiko K. 26.03.2010 Link

    Endlich ein Test zu meinem "Lieblings-Twitter-Client" *frech zu Michael rübergrins*
    Für mich ist es schon lang DER Client für mein Androiden.
    Besonders das schlichte Design und die intuitive Bedienung haben mir seit Anfang an gefallen.
    Da können sich andere Clients noch eine Scheibe abschneiden ;-)
    Was Multiaccount angeht, wird sicher in naher Zukunft noch was geschehen. Mich persönlich stört es nicht, da mir der eine Account vollkommen ausreichend ist.

    der Heiko
    @hicore bei Twitter

    0
    0
  • Michael N. 26.03.2010 Link

    Getestet bleibe aber doch bei Touiteur Pro... gefällt mir persönlich einfach besser... und der Support hat innerhalb einer Minute geantwortet bei meinem kleinen Problem... Twicca sieht aber auch sehr gut aus...

    0
    0
  • Michael F. 26.03.2010 Link

    Der Nachteil von Touiteur pro ist einfach die Geschwindigkeit. Es ist alles viel zu langsam und daher nutze ich nun auch Twicca.

    0
    0
  • Michael N. 27.03.2010 Link

    Muss ich dir leider recht geben, nachdem ich nun Twicca mal ausführlich getestet habe, gefällt mir das auch von der Geschwindigkeit besser, ausserdem hatte ich bei Touiteur ab und an mit obskuren Abstürzen zu kämpfen... also Twicca it is now... und sogar kostenlos :D

    0
    0
  • F H. 15.04.2010 Link

    werden geo location infos als URL eingefügt oder unsterstüzt twicca das via API im Hinterund? analog tweetie und twittelator auf dem anderen OS... Danke für die Info.

    0
    0
  • Nikolai G. 28.06.2010 Link

    Bestes Twitter-App!
    Originales Twitter-App, Seesmic, Touiteur Pro deinstalliert.
    Twicca bietet wirklich alles und ist dazu sehr übersichtlich, schnell und einfach zu bedienen!

    0
    0