X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

TouchPal Keyboard startet Beta-Version bei den XDA-Developers

Christiane Scherch
6

Intuitive Tastaturen, die mit einfachen Wischgesten in Windeseile Texte auf Euren Androiden zaubern und den ganzen Wortschatz mitlernen, sind sehr beliebt, denn: Wer tippt, braucht eindeutig länger. Im Forum der XDA-Developers gibt es derzeit eine Beta-Version mit dem Namen TouchPal Wave. Die APK dazu könnt Ihr bereits herunterladen und den Entwicklern Euer Feedback geben. Wie sich die Beta so macht, habe ich in einem ersten Test ausprobiert.

Touchpal wave teaser
© TouchPal

Bisher kann TouchPal Beta leider nur auf Englisch genutzt werden. Wie viele Sprachen die finale Version mitbringt, ist bisher noch nicht bekannt. Englisch hin oder her: Wortvorhersage, automatische Korrektur und Gestensteuerung funktionieren auf Anhieb. Ebenso findet die Spracheingabe bei deutlicher Aussprache die richtigen Wörter.

touchpal3
Die Beta-Version ist vor allem eines: Schnell. / © TouchPal

Die besondere Neuerung bei TouchPal Wave ist die Geschwindigkeitsverbesserung. Laut TouchPal funktioniert die Eingabe in der Beta-Version doppelt so schnell. Außerdem werden über 90 Prozent der Tastenanschläge beim Wischen eingespart. Und das merkt man sofort, TouchPal Wave ist wirklich flott bei der Eingabe und wählt auch dann die richtigen Wörter aus, wenn man die Buchstaben nicht direkt erwischt.

Was schon bekannt ist

Am oberen Tastaturrand können verschiedene Plug-Ins eingeblendet werden, der Schnellstart-Button für die Spracheingabe, ein Bearbeiten-Fenster, TouchPal-Kontakte, und einen Geschwindigkeitsbalken, der Euch anzeigt wie schnell Ihr wischt. Für Twitterer gibt es eine entsprechende Schaltfläche, über die Ihr direkt Tweets verfassen und absenden könnt. Alle Plug-Ins lassen sich aber auch ausblenden.

Vor allem das Bearbeitungsfenster ist interessant. Aus längeren Texten lassen sich so sehr einfach über die Pfeiltasten Textstellen auswählen, kopieren, ausschneiden und einfügen.

touchpal 1
Bei den vielen verschiedenen Tastatur-Stilen müsste für jeden etwas dabei sein. / © TouchPal

Neben den Einstellungen gibt es auch den Menüpunkt “Skin”. Wer die Standardfarben in Blau und Schwarz bei TouchPal nicht mag, kann sich hier aus etwa 30 verschiedenen Stilen eine andere Tastatur aussuchen und herunterladen. Neben Keyboards im Weihnachts-Look gibt es auch extravagantere Ausgaben, wie beispielsweise “Hello Kitty” oder den iPhone-Stil.

Kritik und Lob

Nicht so gelungen finde ich allerdings die Art, wie Vorschläge für das nächste Wort generell angezeigt werden. Dabei legt sich schon nach dem Tippen beziehungsweise Wischen des ersten Wortes ein dunkler, aber transparenter Filter über die gesamte Tastatur, die somit in den Hintergrund rückt. Wortvorschläge sollen so wohl besser zur Geltung kommen und werden durch die dunkle Tastatur hervorgehoben. Wählt Ihr dann das entsprechende Wort aus, müsst Ihr es allerdings noch ein zweites Mal bestätigen. Das mag zwar auf den ersten Blick umständlich sein, hat aber den Zweck, dass die Tastatur im Hintergrund mit den einzelnen Buchstaben und einer manuellen Worteingabe weiter verwendet werden kann. Denn dann wird auch die Tastatur wieder in voller Farbe sichtbar.

touchpal2
Die Tastatur wird während der Worteingabe verdunkelt. Dafür lassen sich über Plug-Ins praktische Schnellzugriffe anlegen. / © TouchPal

Was mir besonders gut gefällt, ist die Reaktionsgeschwindigkeit der Tastatur in der Beta-Version. Fast alles lässt sich schnell und einfach mit einer Wischbewegung erreichen. Für Zahlen oder Smilies müsst Ihr nicht länger auf eine bestimmte Taste drücken, sondern könnt einfach nach oben (für Zahlen) oder zur Seite (für Smilies) wischen. Ein Feature, dass ich auch bei Swype sehr begrüßen würde. Um ein Wort zu löschen, reicht ebenfalls eine Wischgeste nach links über die entsprechende Taste, hier passierte es mir im Test allerdings manchmal, dass durch eine versehentliche Berührung das eben geschriebene Wort wieder gelöscht wurde.

So kommt Ihr an die Beta-Version

Im Forum der XDA-Developers könnt Ihr die APK der Beta herunterladen. Um einen Zugangscode zu bekommen, müsst Ihr TouchPal auf Twitter folgen und diesen Tweet teilen. Dann sendet Ihr eine E-Mail an beta@cootek.com mit Eurer XDA-ID und dem Tweet-Link. Schon nach kurzer Zeit erhaltet Ihr per Mail den Freischalt-Code und könnt mit TouchPal Beta loslegen.

Im XDA-Developers-Forum wirbt TouchPal vor allem mit E-Gift-Karten, die Ihr erhaltet, wenn Ihr eine von zwei verschiedenen “Missionen” erfüllt. Diese bestehen allerdings hauptsächlich darin, für TouchPal auf Twitter die Werbetrommel zu rühren. Darüber hinaus habt Ihr natürlich die Möglichkeit durch das Testen der Beta-Version Euer Feedback an die Entwickler weiterzugeben.

Fazit

Mich persönlich überzeugt die TouchPal-Tastatur nicht ganz. Ich werde wohl auch in Zukunft bei Swype bleiben. Eines muss ich TouchPal allerdings zugestehen: Die Gestensteuerung scheint sehr ausgereift zu sein und es macht Spaß, ohne einen längeren Druck gleich alle Zahlen, Zeichen und Buchstaben zu erreichen - von der Geschwindigkeit der Worterkennung ganz zu schweigen. Am Ende ist es immer eine Frage des Geschmacks oder auch die Bequemlichkeit der Gewohnheit. Nachdem Swype per App auch im Google Play Store verfügbar ist, habt Ihr bei uns abgestimmt - TouchPal landete bei Euch allerdings auf dem letzten Platz. Ob das auch in Zukunft so bleiben wird?

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Philipp Junghannß (My1) 14.05.2013 Link

    so ne tastatur wär geil wenn se auch für Tipper geeignet ist, bisher nutze ich ja SwiftKey...

    0
  • Martin 14.05.2013 Link

    Naja das Problem was ich dabei habe ist, dass ich nicht dauernd Geld für Tastaturen ausgeben will. Besonders dann nicht wenn die Funktionen eigentlich sehr ähnlich sind. Es wird wahrscheinlich hier jeder irgend eine Wischtastatur haben.

    0
  • Arian Rönick 14.05.2013 Link

    Hm, habe SwiftKey und sehe da keinerlei Grund für einen Wechsel. Zumal SwiftKey absolut ausgereift ist.

    0
  • Dennis W. 15.05.2013 Link

    Swype ist einfach besser. Bis jetzt nichts besseres ausprobiert!

    0
  • Jan Haag 15.05.2013 Link

    Bin derzeit mit SwiftKey völlig zufrieden und je öfter man es benutzt desto besser wird es.
    Keyboard wechseln heißt dann wahrscheinlich wieder bezahlen und umgewöhnen. Und alle 2 Monate oder so zu wechseln ist irgendwie nicht zweckmäßig.
    Da Swiftkey ausgereift und weiter entwickelt wird sehe ich keinen Grund was neues zu testen.

    0
  • Hiro010 15.05.2013 Link

    Bei meinem S3 bin ich auch bei swiftkey hängen geblieben, aber ich muss sagen auf dem Z10 von BB macht die Tastatur wirklich großen Spaß, wenn man sich erst einmal dran gewöhnt hat wo die Wörter stehen und ich würde mich auch sehr freuen, wenn ich das bei Android auch finden würde

    0