Jetzt mit AndroidPIT und Vodafone eins von drei Huawei P8 direkt zum Verkaufsstart gewinnen

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren
Verfasst von:

Tipps zum Akku-Fresser "Mobilfunk-Standby" - Teil 1: Allgemeines

Verfasst von: Izzy — 16.09.2012

Was ist eigentlich "Mobilfunk-Standby", und warum verbraucht es so viel Energie? Und wie kann man diesem Akku-Fresser beikommen? Diese achtteilige Blog-Serie wird sich mit der Frage auseinandersetzen, Hintergründe beleuchten und ein paar Tipps zum Stromsparen geben.

In diesem ersten Teil geht es zunächst um die grundsätzlichen Fragen: Was hat es eigentlich mit "Mobilfunk-Standby" auf sich? Was ist das und wo finde ich die zugehörigen Statistiken?

Akku-Statistiken: Mobilfunk-Standby

Übersicht

Was ist "Mobilfunk-Standby"?

Mancher von Euch fragt sich an dieser Stelle zunächst: "Was soll das denn nun wieder sein? Andere, die hin und wieder einmal einen Blick auf die Akku-Statistiken werfen, mögen sich diese Frage auch bereits des Öfteren gestellt haben: "Was zum Kuckuck soll das denn sein? Seit wann verbraucht 'Standby' soviel Strom?"

Akkuverbrauch (Hauptbildschirm)Die unter Euch, denen das alles so überhaupt nichts sagen will, greifen jetzt am Besten gleich zu ihrem Android-Smartphone (Tablets ohne Mobilfunk sollten hier eigentlich nicht betroffen sein), gehen auf den Homescreen, und öffnen über Menü → Einstellungen das System-Menü. Hier findet sich ganz am Ende der Menüpunkt Telefoninfo, und darunter Akkuverbrauch.

So ähnlich, wie auf dem linken Screenshot zu sehen, sollte sich das für Euch darstellen. Wenn hier Mobilfunk-Standby (manchmal auch Telefon Standby benannt) zu den größten Verbrauchern gehört, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass man von diesem Problem betroffen ist. Aber was ist das nun eigentlich?

Hierbei handelt es sich nicht etwa um die "Hintergrunddaten im Standby", wie ein Post bei den XDA-Developers suggeriert. Vielmehr hat dieser (auf Englisch als "Cell Standby" bezeichnete) Zustand direkt etwas mit dem Mobilfunk-Signal zu tun. Oder mit dessen Abwesenheit.

Was passiert, wenn das Signal zu schwach wird? Das Telefon sucht ein neues, stärkeres Signal. Im Regelfall ist ja auch mehr als nur ein Funkmast in der Nähe. Also wird der Antenne mehr und mehr Leistung zugeführt, in der Hoffnung, eine starke und stabile Verbindung gewährleisten zu können. Schließlich will ein Telefon telefonieren, und ein Smartphone auch noch weitere Daten übertragen. Da das System leider nicht intelligent genug zu sein scheint, um nach einer angemessenen Zeit eine Pause einzulegen, verbraucht es eben recht lange Zeit recht viel Strom.

Berichten zufolge (etwa in diesem AndroidForums Post) fällt dieser zusätzliche Verbrauch bei 4G deutlich höher aus als bei 3G. Und wirft man einen Blick auf die Übersicht der Akkufresser-Daten am Ende der Androiden-Toolbox, wird klar: 3G verbraucht noch immer mehr als 2G. Hat man alles gleichzeitig aktiviert, erfolgt die Suche in allen Bändern (also 2G, 3G und 4G). Daher kann es durchaus Sinn machen, sich auf einen Standard festzulegen, wenn man in einem Gebiet mit schlechter Abdeckung unterwegs ist.

Akkuverbrauch (Details)Und wie bekommt man nun weitere Details heraus? Im oberen Bereich der Verbrauchsanzeige (Screenshot links oben) findet sich eine kleine Grafik, die mit der aktuellen Laufzeit beschriftet ist. Tippt man diese an, gelangt man zu einem Bildschirm, der wie im rechten Screenshot aussieht. Gut zu erkennen: Den meisten Platz nimmt hier die gerade angetippte Grafik ein – nur gut vergrößert, sodass sich die Details erkennen lassen.

Hier ist der mit Telefonsignal beschriftete Balken genauer zu betrachten: Ein kräftiges Grün steht für guten Empfang – was der Verbrauchs-Graph darüber mit einer relativ flachen Kurve als "recht sparsam" ausweist. Geht der Farbton hingegen ins Gelbliche (mäßiger bis schlechter Empfang), oder wird gar rot (kein Signal), bestätigt auch der Graph darüber einen höheren Stromverbrauch: Die Kurve fällt stärker. Dass dies nicht etwa daran liegt, dass der Anwender gerade viel mit dem Gerät gemacht hat, lässt sich auch erkennen: Der Bildschirm war zu diesen Zeitpunkten (gelblicher bzw. roter Balken) meist ausgeschaltet (keine blaue Markierung bei Bildschirm an).

Der Beispiel-Screenshot zeigt diesbezüglich: Zu Beginn und zum Ende des betrachteten Zeitraums war sehr guter Empfang – dazwischen war er (für über die Hälfte desselbigen) miserabel bis gar nicht vorhanden. Und dies ist der Zeitraum, in dem auch die meiste Energie verbraucht wird.

Gibt es eine Lösung für dieses Problem? Vollständig vermeiden kann man es nur, indem man seinen Androiden ausschließlich im Flugzeug-Modus betreibt – was selbstverständlich keine Lösung ist. Lässt sich die Örtlichkeit eindeutig festlegen, kann man den Flugzeug-Modus ja immer aktivieren, wenn man sich am betreffenden Ort aufhält. Schon besser – aber noch immer nicht optimal.

Wer bis hierhin mitgelesen hat, ist offensichtlich davon betroffen. Aber jetzt kommt der Cliffhanger: Wie man dem Übel zu Leibe rückt, erfahrt Ihr erst in den nächsten Folgen. Es könnte sich also lohnen, öfters einen Blick in unsere Blogs zu werfen.

Und vielleicht auch in das bereits weiter oben erwähnte eBook mit dem Titel "Die Androiden-Toolbox", aus der aus der der überwiegende Inhalt dieses Artikels stammt. Spoiler-Alert: Wer nicht bis zur nächsten Folge warten möchte, kann sich dort bereits vor-informieren. Kurz-Entwarnung (und Motivation zum Weiterlesen hier im Blog): Die ausführlichen Informationen, welche Euch hier im Blog erwarten, sind dort noch nicht enthalten.

Der zweite Teil dieser Blogreihe beschäftigt sich zunächst damit, wie man diese "Toten Zonen" aufspürt und kartografiert, sowie wie man sich vor ihnen warnen lassen kann – bevor es dann dem eigentlichen Problem an den Kragen geht...

73 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Bagorolin 28.01.2013 Link zum Kommentar

    Also ich bin erst vor kurzem dazu gekommen, die Blog-Serie durchzulesen und finde sie echt gut!

    Die Ergebnisse von MAG würden mich jetzt aber schon interessieren!...

    0
  • Izzy 03.10.2012 Link zum Kommentar

    Wird Dir nicht viel anderes bleiben. Dafür hast Du den Vorteil, dass bis Froyo noch die Wakelock-Statistiken in der Systeminfo enthalten sind -- falls Dich das tröstet, wenn es zu einer entsprechenden Blog-Serie kommt ;)

    0
  • Stefan B. 03.10.2012 Link zum Kommentar

    Es muß ja nicht exakt so aussehen, nur sollte es halt eine zeitliche Gegenüberstellung von Akkustand und anderen Parametern geben, um so Zusammenhänge erkennen zu können, wie in Deinen Screenshots z.B. der Zusammenhang "hohe Akku-Entladung"--"schlechtes Telefonsignal". OK, dann werde ich mich mal durch die ganzen Monitoring-Apps hindurchwühlen... :-)

    0
  • Izzy 03.10.2012 Link zum Kommentar

    "Genau diese Anzeige" gibt es erst ab Gingerbread. Ähnliches findest Du in der Übersicht http://www.androidpit.de/de/android/forum/thread/410598/ unter "Monitoring". Eine App, die genau das zum Inhalt hat, ist mir allerdings nicht bekannt.

    0
  • Stefan B. 03.10.2012 Link zum Kommentar

    Bei meinem Gerät mit Froyo gibt es diese Ansicht mit der Ladestandskurve und den Balken darunter für Telefonsignal, WLAN, usw. nicht. Gibt es eine App, die genau diese Anzeige auch hat?

    0
  • Izzy 25.09.2012 Link zum Kommentar

    Alles klar, bin schon einmal neugierig. Tipp: Mach dazu doch einen Thread im Forum auf, und poste hier den Link -- dann kannst Du auch die Bilder in Deinen Bericht mit einbauen.

    0
  • User-Foto
    Markus G. 25.09.2012 Link zum Kommentar

    @Izzy: Der erste Durchlauf nur mit 3G ist nun beendet. Der Graph sieht merkwürdig aus. Aber das kommt später gesammelt, wenn der 2G-Test auch durch ist.

    0
  • Izzy 21.09.2012 Link zum Kommentar

    @MAG Prima. Lass uns dann mal wissen, dass bei 3g der Akku schneller leer ist als bei 2g -- vergleichbare Abdeckung/Signalstärke vorausgesetzt. Und schau doch bitte auch, ob meine Anpassungen im Absatz "Was passiert, wenn das Signal zu schwach wird..." nun besser passt ;)

    Wie ich auch bereits schrieb, ist die "Kurve" bei mir natürlich noch von anderen Dingen beeinflusst (Wakelocks -- ein Thema für eine weitere Blog-Reihe). Dies ist schließlich auch kein Labortest, sondern soll mehr dem "Alltagsgebrauch" entsprechen (wer hat schon ein Labor zu Hause?). Kommt alles noch dran, lass uns daher hier nicht zu weit vorgreifen. Sonst wird es zu schnell unübersichtlich -- vor allem für technisch weniger versierte.

    0
  • User-Foto
    Markus G. 21.09.2012 Link zum Kommentar

    So, ich hab nun das X3 gerootet und CM7 drauf installiert, vollgeladen und lass es jetzt mal mit 3G laufen. Sonst sind keine aktiven Apps installiert und die Kontensync ist auch aus. Wenn der Akku leer ist, lade ich es wieder auf und lass es nur mit 2G laufen.

    0
  • Izzy 21.09.2012 Link zum Kommentar

    @MAG No offense taken :) Ich muss mir das noch Mal in Ruhe anschauen, wenn ich ein wenig Luft habe. Bis dahin Danke für den Hinweis -- und ich werde das dann ggf. "oben" einpflegen.

    EDIT: Habe Deinen Kommentar nochmal mit meinem Text verglichen: Im Versuch, den Sachverhalt möglichst einfach verständlich darzustellen, habe ich wohl wirklich ein wenig zu viel abstrahiert. Ich hoffe, mit der Anpassung jetzt einen guten Kompromiss gefunden zu haben.

    0
  • User-Foto
    Markus G. 21.09.2012 Link zum Kommentar

    @Izzy Ich wollte eigentlich auch nicht vorgreifen, sondern nur was zum Verhalten von Mobilfunknetzen und den Geräten schreiben, weil deine Darstellung in diesem Teil einfach falsch war.

    0
  • Izzy 21.09.2012 Link zum Kommentar

    @MAG Danke für den Hinweis 2g/3g, den muss ich in der Zusammenfassung unbedingt mit aufnehmen. Ich habe meine Geräte übrigens generell auf "2g only" festgelegt, da ich ohnehin kaum Daten nutze (habe eine 50MB Flat und komme damit locker über die Runden), UMTS ist also in meinem Falle als Faktor auszuschließen.

    Was die "Kurve" in *diesem* Post betrifft: Natürlich ist der Mobilfunk nicht der einzige Faktor. Aber warte doch bitte noch Teil 4 der Reihe ab (kommt am Sonntag), da wird das deutlicher.

    0
  • User-Foto
    Markus G. 21.09.2012 Link zum Kommentar

    @Izzy Dass meine Androiden im Flugzeugmodus deutlich weniger Leistung benötigen, sehe ich selbst jede Nacht. :) 3% vs. > 10%. Allerdings benötigt UMTS auch mehr Energie als der Betrieb im GSM. Ich habe zuhause ein Huawei X3 nur im GSM-Modus (2G) liegen. Da hält der Akku trotz eingeschalteter Datenverbindung über eine Woche durch. Trotz Mobilfunkstandby als größtem Energieverbraucher.

    Meine Theorie ist übrigens die Praxis, weil dieses Verhalten nunmal die Mobilfunkstandards vorschreiben. Im übrigen taugt jede gute Theorie als Erklärung der Wirklichkeit. Wenn du nun andere Erfahrungen machst, muss es andere Faktoren geben, die den Akkuverbrauch stark beeinflussen. Und Faktoren gibt es im Vergleich zu den alten Telefonen deutlich mehr. Da wäre bspw. die Frage, ob 2G oder 3G verwendet wird. Das macht - wie oben beschrieben - ebenfalls verdammt viel aus. Darüberhinaus kann ich bei meinem Nexus deine Kurve nicht nachvollziehen. Da spielt es keine Rolle, ob die Netzversorgung gut oder schlecht ist.

    Für dich lade ich das X3 übrigens gerade auf, um es dann mal ausschließlich im UMTS-Netz zu nutzen. Die UMTS-Versorgung hier ist übrigens mies, 2G dagegen zeigt vollen Ausschlag. Ich werde für den Vergleich aber einen Standort mit guter 3G-Versorgung suchen.

    Auf dem Telefon läuft nur eine App, wobei die Akkustatistik diese nichtmal anzeigt.

    0
  • Izzy 21.09.2012 Link zum Kommentar

    @MAG Das würde zwar einerseits erklären, warum mein altes Nokia sich unbeeindruckt zeigt -- andererseits aber nicht erklären, warum dann das Abschalten der mobilen Datenverbindung bei schlechtem Empfang so wenig bringt (zu letzterem später mehr). Im vierten Teil wirst Du sehen, dass das kurzzeitige Abschalten des "Radios" (also der Wechsel in den Flugzeugmodus, allerdings beschränkt auf Mobilfunk -- d.h. WLAN, BT, etc. werden nicht angefasst) einen enormen Unterschied macht.

    Deine Theorie klingt einleuchtend -- nur scheine zumindest ich in der Praxis davon nicht viel zu spüren...

    0
  • User-Foto
    Markus G. 21.09.2012 Link zum Kommentar

    Das Telefon weiß übrigens immer und zu jeder Zeit, welche Zellen es empfängt. Vollkommen unabhängig von der Signalstärke der Zelle, auf der es "sitzt". Es kennt auch die netzseitig als Nachbarn eingetragene Zellen. Wenn der Empfang schlechter wird, wird ab einem bestimmten Pegel eine andere Zelle verwendet. Solange diese neue Zelle den selben LAC wie die alte hat, macht das Telefon gar nichts groß. Wenn die neue Zelle einen anderen LAC hat, gehen allerdings Nachrichten ans Netz raus, damit dieses weiß, dass sich das Telefon nun in einer anderen LA (location area) befindet. Das ist für den Rufaufbau wichtig.

    Wenn man nun zufällig an einer Stelle ist, wo das Telefon ständig zwischen zwei Zellen mit unterschiedlichem LAC wechselt, dann geht das eben gehörig auf den Akku.

    Aber normalerweise ist eine schlechte Versorgung nicht automatisch ein Akkufresser, da das Telefon sowieso nicht ständig funkt. Wobei das bei Smartphones mit stetiger Datenverbindung etwas anders sein dürfte. Wenn nämlich irgendeine App Daten übertragen will, muss das Telefon diese mit voller Leistung versenden, was eben auch wieder auf den Akku geht.

    0
  • Izzy 18.09.2012 Link zum Kommentar

    @Michael C: Schau bitte mal oben in den Kommentaren nach -- auf manchen Geräten ist es anders benannt (z.B. "Akku Standby" o.ä.). Einfach das verwendete Icon in den Statistik-Screenshots mit dem vergleichen, was bei Dir angezeigt wird.

    0
  • Michael C 18.09.2012 Link zum Kommentar

    Mobilfunk Standby kennt das HTC one s nicht oder bin ich blind?

    0
  • Martin K. 18.09.2012 Link zum Kommentar

    endlich mal wieder ein riiiichtig guter blog!

    0
  • Izzy 17.09.2012 Link zum Kommentar

    Kann ich Dir so aus dem Kopf auch nicht sagen. Es gibt aber eine Suchfunktion :) Ansonsten wäre der App-Bereich die passende Anlaufstelle für einen neuen Thread.

    0
  • Flo 17.09.2012 Link zum Kommentar

    ok, wollte dich schon anschreiben, kann ich aber nicht. gibt es schon einen passenden thread?

    0
Zeige alle Kommentare