Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

ThinkFree Office Mobile

Thomas Weissenbacher
20

Smartphones sind auch im Beruf treue Begleiter. Viele Menschen brauchen dann eine vernünftige Office Anwendung. Doch ganz egal welche Plattform man sich auch ansieht, ein vollwertiges Office Paket sucht man vergebens. Deshalb stelle ich heute ThinkFree Office Mobile vor – eine Office Lösung für Android, die wohl die vielversprechendste ist, egal ob für Privatanwender oder berufliche Bedürfnisse.

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
2.0.1220.2 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Samsung Galaxy Tab / Android Version: 2.2 / Root: Ja / Modifikationen (CPU - Taktfrequenz geändert etc.): OCLF Lag-Fix
Details zur App: Verwendbar ab: Android 2.0 / Verlangt Berechtigungen: Netzwerkkommunikation, Speicher, System-Tools, Ihre persönlichen Informationen, Anrufe, Ihr Standort

Nach einigen Spielen mit denen ich mich beschäftigt und die ich für euch getestet habe gibt es heute wieder einmal eine echte Produktivitätsanwendung im Test. ThinkFree Office Mobile war bereits auf meinem Galaxy Tab installiert und ich konnte es inzwischen im täglichen Gebrauch ausgiebig testen. Doch wie jede Office Anwendung wirft auch ThinkFree Office Mobile die Frage auf, welches Dateiformat bei Dokumenten verwendet werden sollte.

  • Über die Jahre hat sich das Microsoft Office Format durchgesetzt und wird besonders in Betrieben und Firmen mehrheitlich verwendet. Problem dabei: Wer kein Microsoft Office oder kein Windows am PC hat, kann den vollen Umfang der Dokumente nicht nutzen. Zudem ist das MS Office Format nicht quelloffen (d.h. closed source) und daher ist dessen Implementierung schwieriger.
  • Dann hätten wir das OpenOffice (bzw. LibreOffice) Format. Dieses Format wird von einer Vielzahl von Office Programmen unterstützt, ist quelloffen (open source) und zudem ein einheitlicher Standard. Inzwischen unterstützt auch MS Office dieses Format immer besser und Programme wie OpenOffice sind immerhin gratis. Zudem kann man damit MS Office Dokumente öffnen, bearbeiten und Dokumente auch im MS Office Format speichern. Problem dabei: Die freien Office Programme haben durchaus des öfteren Kompatibilitätsprobleme mit MS Office Dateien, diese werden dann falsch dargestellt oder büßen im Funktionsumfang an. Genauso geht es MS Office mit den freien Dateiformaten. Also auch keine makellose Lösung!
  • PDF: Das Portable Document Format ist ein weiterer (Industrie-)Standard. Hier gibt es normalerweise nie Darstellungsprobleme und jedes System kann mit diesem Format umgehen. Auch MS Office und OpenOffice können Dokumente auf Wunsch als PDF speichern. Schickt man ein Dokument weiter und ist man sich nicht sicher, welche Programme der Empfänger verwendet, ist PDF auf jeden Fall die beste Wahl. Problem dabei: PDF Dokumente lassen sich nicht bearbeiten.

Man sieht also schon einmal, dass es hier seit vielen Jahren keine wirkliche Lösung gibt. Doch welchen Weg geht ThinkFree Office Mobile? Mit dieser Office Anwendung kann man MS Office Dokumente öffnen, sie bearbeiten und speichern, sowie PDFs ansehen. Die freien Office Formate werden weggelassen – hierfür empfehle ich den „OpenOffice Document Reader“. Ich finde es schade, gerade eine Anbindung der freien Formate wäre ein riesiges Plus gewesen. Das ist also schonmal ein Kritikpunkt. Aber kann ThinkFree Office Mobile sonst überzeugen?

Ja! Aber nicht ohne Einschränkungen. Deshalb möchte ich euch ausführlich beschreiben was Sache ist, damit man sich ein Urteil darüber bilden kann ob die App einen Kauf Wert ist. Dazu habe ich Dokumente sowohl am PC als auch mit ThinkFree Office Mobile geöffnet und einen direkten Vergleich gemacht. Nebenbei erfahrt ihr auch noch mehr über die Funktionen der App!

Was mich wirklich sehr positiv überrascht hat ist die tolle Online-Anbindung. Unter ThinkFree Online (Link) kann man sich kostenlos registrieren und erhält 1 GB Webspeicher. Natürlich macht das erst mit ThinkFree Office Mobile für Android richtig Sinn – denn dann arbeiten diese zwei Lösungen optimal zusammen. Auf der Homepage kann man Dokumente vom PC aus hochladen und diese sind dann jederzeit am Android Gerät abrufbar. Doch damit noch lange nicht genug: Man kann auf der Homepage die hochgeladenen Dokumente auch ansehen und als PDF speichern. Und damit immer noch nicht genug: Man kann auch Dokumente erstellen! Richtig gelesen, auf der ThinkFree Homepage lassen sich – nur mit dem Browser – Word-, Excel- und PowerPoint-Dokumente erstellen und bearbeiten. Dazu muss am PC jedoch Java installiert sein (fehlt es, bekommt man einen entsprechenden Hinweis) und je nach Verbindungsgeschwindigkeit dauert das Laden des Webinterface einige Zeit. Der Vorteil: Man kann von jedem PC auf die Dokumente zugreifen und daran arbeiten. Eine sehr ähnliche Lösung bietet auch Microsoft an: Hat man einen Hotmail bzw. Windows Live Account, kann man ebenfalls nur über den Browser Office Dokumente erstellen, bearbeiten und speichern.

Doch bei ThinkFree Online hat man zu 100% das Gefühl, eine echte Office Anwendung vor sich zu haben – und das, obwohl es nur ein Browserfenster ist! Natürlich steht der Funktionsumfang einer echten Office Anwendung um einiges nach, aber ich habe eigentlich keine Funktion wirklich vermisst – hier wird einem das Wichtigste geboten, für „normale“ Dokumente ist das wirklich ausreichend! Die Oberfläche ist zudem MS Office 2003 zum Verwechseln ähnlich und man findet sich auf Anhieb zurecht. Dokumente lassen sich sogar am PC selbst speichern, nicht nur online.

Startet man ThinkFree Office Mobile, sieht man vier Kategorien. Eine Startseite („Home“) mit einer kurzen Einleitung, „Zuletzt verwendete Dokumente“, „Eigene Dateien“ (ein Dateibrowser) und „Online“ (die online gespeicherten Dokumente). Sehen wir uns zuerst „Online“ an! In dieser Kategorie hat man durch Drücken der Menü-Taste folgende Funktionen zur Verfügung:

  • Neuer Ordner: Einen neuen Ordner erstellen.
  • Aktualisieren: Aktualisiert Inhalte.
  • Sortieren: Sortiert Ordner und Dokumente.
  • Abmelden: Vom Onlineservice abmelden.
  • Voreinstellungen: Downloadordner, Textcodierung und einige andere Dinge festlegen.

Auch hier ist die Internetanbindung einfach genial. Sobald man einen Ordner erstellt, taucht dieser auch schon im Browser auf (unter „My Office“). Aber wie füllt man diese Ordner? Nun, entweder über den PC (einfach hochladen) oder direkt über die Android App. Dazu gehen wir zur nächsten Kategorie, „Eigene Dateien“. In diesem schlichten Dateibrowser wird der Inhalt des Gerätespeichers und der SD Karte angezeigt. Hier navigiert man zu einem beliebigen Ordner, öffnet durch langes Drücken auf ihn das Kontextmenü und wählt „Hochladen“. Dann muss man nur noch den Ordner wählen, in den hochgeladen werden soll, fertig. Der Hochladestatus wird direkt im Dateibrowser angezeigt – perfekt! Nicht ganz so perfekt sind die Netzwerkprobleme, die ich immer wieder mal hatte. Dann wird entweder ein Upload abgebrochen (wobei bis dahin hochgeladene Dokumente wenigsten im Upload-Ordner erhalten bleiben) oder ein Ordner lässt sich nicht erstellen. Diese Netzwerkprobleme liegen (bei mir) definitiv an ThinkFree Office Mobile und nicht am Galaxy Tab. Und leider lassen sich im Online-Interface am PC keine ganzen Ordner, sondern nur einzelne Dateien hochladen. Das ist lästig – noch dazu, wenn man diese Einschränkung in der App nicht hat!

Die Bedienung sowie das Erstellen von Dokumenten beschreibe ich im Kapitel „Bildschirm und Bedienung“. Hier möchte ich noch über die Darstellung reden. Wie bei allen mobilen Office-Anwendungen gilt auch bei ThinkFree Office Mobile: Je einfacher das Dokument, desto besser die Darstellung. Komplexere Formatierungen werden durcheinandergebracht und sehen völlig anders aus am PC. Aber lesbar bleibt es eigentlich immer, auch wenn die eine oder andere Formatierung vermurkst ist. Was mich auch ein bisschen stört: ThinkFree Office Mobile speichert alle Dokumente im neueren MS Office Format. Es gibt zwar für das ältere Office (Office 2003) ein offizielles Plugin, um die neuen Formate lesen und bearbeiten zu können (Link), nur haben das viele Benutzer noch nicht heruntergeladen.

Hinweis: Das Fazt gibt es heute erst am Ende des Kapitels „Bildschirm & Bedienung“.

Bildschirm & Bedienung

Aber jetzt geht es weiter zum Erstellen von Dokumenten. Beginnen wir mit einem Word-Dokument. Um ein neues Dokument zu erstellen, einfach in den Reiter „Eigene Dateien“ gehen, einen gewünschten Ordner auswählen und im Menü „Neu“ wählen. Man sieht sofort, dass sämtliche Bedienelemente in der oberen Leiste platziert sind. Tippt man darauf, öffnet sich ein kleines Drop-Down-Menü. In Word-Dokumenten gibt es folgende Bedienelemente:

  • Speichern
  • Text: Textgröße, Fett, Kursiv, Hochgestellt, Tiefgestellt, Farbe, Ausrichtung
  • Bild: Entweder man fügt ein Bild aus der Galerie ein oder man nimmt eines mit der Kamera auf. Zudem kann man die Option „Von Scribble Pad“ wählen. Damit kann man eine einfache Skizze zeichnen und direkt einfügen – sehr gut!
  • Pfeil: Auswahlmodus, Alles/Wort/Zeile/Absatz markieren
  • Clipboard: Kopieren, Ausschneiden, Einfügen
  • Tastatur: Blendet die Tastatur ein

Die Textformatierung ist ganz so, wie man sie von einer Officeanwendung erwartet. Es gibt zwar keine fortgeschrittenen Optionen, aber ThinkFree Office Mobile soll ja kein vollwertiges Office Programm wie am PC sein. Was mich etwas stört ist, dass eingefügte Grafiken nicht verschoben werden können. Man kann sie zwar an beliebiger Stelle einfügen, eine nachträgliche Änderung ist aber nicht mehr möglich. Zumindest kann man beim Einfügen eine Größe (in Pixeln) festlegen.


Excel-Dokumente sind schon ein wenig komplizierter zu bedienen. Doch zuerst auch hier ein Überblick über die oben angezeigten Bedienelemente:

  • Speichern
  • Text
  • Bild
  • Zeile: Zeilen und Zellen einfügen bzw. löschen, verbinden, Höhe anpassen und ähnliche Funktionen
  • Clipboard
  • Tabelle: Zahlenformat, Ränder, Zeilenumbruch, Einzug, Hintergrundfarbe

Hier fällt der fehlende Tastatur Button auf. Um die Tastatur einzublenden muss man zweimal schnell hintereinander auf eine Zelle tippen. Hier hat man dann nicht nur Tastatur, sonder auch Formeleditor. Wechseln kann man zwischen diesen Funktionen indem man am linken, oberen Rand auf „13“, „T“ oder „fx“ tippt. Die Excel-Blätter kann man mit einem „Doppeltipp“ auf deren Namen umbenennen. Neue Blätter fügt man hinzu, indem man einmal auf eines der Excel-Blätter tippt. Hier hat man auch die Option Blätter auszublenden. Diagramme werden zwar angezeigt, können aber nicht erstellt werden.


Das Erstellen von PowerPoint-Präsentationen funktioniert ausschließlich im Landschaftsmodus. Das macht aber Sinn, da es sich im Querformat hier einfach besser arbeiten lässt. Links werden alle Folien in einer Übersicht gezeigt, wo man sie auswählen oder verschieben kann. Auch die Bedienelemente sind wieder oben angeordnet:

  • Speichern
  • Text
  • Bild
  • Formen: Füllfarbe, Linienfarbe, Linienstärke, Gestrichelte Linie
  • Folie: Folie einfügen/löschen, Folienlayout, Hintergrundfarbe der Folie
  • Bildschirmpräsentation starten

Hier kann man Grafiken frei verschieben, skalieren und sogar drehen. Genauso eine Funktion hätte ich mir auch bei Word- und Excel-Dokumenten gewünscht. Warum es sie nur hier gibt, bleibt mir ein Rätsel. Jedenfalls lassen sich Folien flott und individuell erstellen und es gibt sogar fertige Folienlayouts. Was mir hier fehlt sind Übergänge, die es leider nicht gibt, genauso wenig wie Effekte. Jede Folie wird in der Bildschirmpräsentation mit allen Elementen angezeigt, zur nächsten Folie wechselt man mit einem Wischen nach links. Leider gilt das auch für Präsentationen, die am PC erstellt wurden. Die Präsentation kann zwar problemlos angesehen werden, Übergänge und Effekte fehlen.

Fazit: ThinkFree Office Mobile ist ganz klar die beste mobile Office-Anwendung für Android, was aber ganz und gar nicht heißt dass sie perfekt ist. Die tolle Online-Anbindung überzeugt jedoch auf jeden Fall. ThinkFree Office Mobile ist einfach zu bedienen, was mich wundert ist dass Grafiken nur in PowerPoint Dokumenten verschoben werden können. Seltsam! Auch die Formatierung komplexerer Dokumente wird oft durcheinandergebracht, damit haben aber alle mobilen Office-Anwendungen zu kämpfen. Zudem ist die Bedienung – so gut diese auch ist! - in einigen Punkten unlogisch. Warum kann man in Word-Dokumenten per Multitouch und über das Menü zoomen, in PowerPoint-Dokumenten aber nur per Multitouch? Wurde man ein paar dieser Unstimmigkeiten unter den drei verschiedenen Programmen der ThinkFree Office Mobile Suite ausbügeln, würde das ein großes Plus bringen. So bleibt eine trotzdem gute, mobile Office Anwendung, die ich gerne und oft nutze.

Hinweis: Einige Punkte in dieser Kategorie fließen in die Bewertung bei „Funktionen & Nutzen“ ein und nicht bei „Bildschirm & Bedienung“.

Speed & Stabilität

Auf dem Galaxy Tab läuft ThinkFree Office Mobile sehr gut. Das Programm startet schnell und lässt sich flüssig bedienen, auch Abstürze hatte ich keine. Nur bei größeren Dokumenten gibt es längere Ladezeiten und eine ruckligere Bedienung. Zudem gab es des öfteren Probleme mit der Online-Anbindung.

Preis / Leistung

ThinkFree Office Mobile ist laut Beschreibung für kurze Zeit für ca. 11€ (30% reduziert) im Android Market erhältlich. Das mag auf den ersten Blick teuer erscheinen, alles in allem ist es die App aber wert.

Screenshots

ThinkFree Office Mobile ThinkFree Office Mobile ThinkFree Office Mobile ThinkFree Office Mobile ThinkFree Office Mobile

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

ThinkFree Mobile

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • User-Foto
    Denis F. 15.02.2011 Link

    Ohne OpenOffice Formate für mich keine 11 Euro Wert. Aber erstmal Danke für den in meinen Augen gut gelungenen Test.

    0
  • Sascha M. 15.02.2011 Link

    Documents To Go erfüllt auch alles... :P

    0
  • norbert 15.02.2011 Link

    Hab ThinkFree kostenlos auf dem SGS gehabt mich aber dann für die für mich bedienerfreundlichere App Documents ToGo entschieden.

    0
  • Kevin Fischer 15.02.2011 Link

    "das noch dazu nicht bearbeitet werden soll" und wenig später dann "das Problem ist, das es nicht bearbeitet werden kann".

    Wenn es das nicht sein soll, ist es auch kein Problem. ;) Ich verstehe, wie es gemeint ist. Jedoch ist es etwas konfus geschrieben. ;)

    0
  • Daniel 15.02.2011 Link

    Was sollen 4 Sterne für Preisleistung??? Krass! Für 13 Euro! Wie viel hätte es kosten müssen, um 2 Sterbe zu bekommen? 50, 60, 70? Man kann IMMER argumentieren, die App ist es wert! Und es gibt geile Apps, die kostenlps sind, und dirch etwas Werbung gleich 2 Sterne Abzug bekommen! Das ist inkonsequent! Duese App habe ich als Galaxy S benutzer gleich mit am Bord, ohne dafür bezahlt zu haben, somit sind die 13 euro eine freche Verarsche!! Und was bedeuten diese 3 Sterne der Gesamtwertung? Das der Autor sich nicht entscheiden konnte!? Ihr habt nur laute Apps mit 3 oder 4 Sternen, egal ob top oder Flop. Nur blöde Webeapps wie Fishing oder Kinderspiel mit GPS-Ortung? Ach ja, uch nutze Ihre Bewertungen nur zum Orientieren, damit man evtl. etwas Gutes nicht verpasst. Trotzdem, SOOO VIEL Potential so undanlbar verschenkt. Beste Grüße!!!

    0
  • Daniel 15.02.2011 Link

    Was sollen 4 Sterne für Preisleistung??? Krass! Für 13 Euro! Wie viel hätte es kosten müssen, um 2 Sterbe zu bekommen? 50, 60, 70? Man kann IMMER argumentieren, die App ist es wert! Und es gibt geile Apps, die kostenlps sind, und dirch etwas Werbung gleich 2 Sterne Abzug bekommen! Das ist inkonsequent! Duese App habe ich als Galaxy S benutzer gleich mit am Bord, ohne dafür bezahlt zu haben, somit sind die 13 euro eine freche Verarsche!! Und was bedeuten diese 3 Sterne der Gesamtwertung? Das der Autor sich nicht entscheiden konnte!? Ihr habt nur laute Apps mit 3 oder 4 Sternen, egal ob top oder Flop. Nur blöde Webeapps wie Fishing oder Kinderspiel mit GPS-Ortung? Ach ja, uch nutze Ihre Bewertungen nur zum Orientieren, damit man evtl. etwas Gutes nicht verpasst. Trotzdem, SOOO VIEL Potential so undanlbar verschenkt. Beste Grüße!!!

    0
  • p2p by Mp2play 16.02.2011 Link

    sry aber mal ein bissel auf deine rechtschreibung achten! das kann kein mensch lesen!!

    1
  • Incognito 16.02.2011 Link

    Wer einen Archos 5 hat sollte sich ThinkFreeMobile kaufen.
    Da kann man auch noch auf google docs zugreifen.
    Icu habs und es erfüllt alles was ich brauche.

    0
  • Incognito 16.02.2011 Link

    sry ThinkFree ist natürlich kostenlos.
    Mit nem update kann man auch dokumente bearbeiten.
    Die formate sind soviel ich weiss msoffice, pdf und weitere

    0
  • Thomas Weissenbacher 16.02.2011 Link

    Wegen Preis/Leistung: Die 11€ ist es wert denke ich. Die App hat aber 4 Sterne bekommen und keine vollen 5, dazu hätte sie dann doch etwas billiger sein sollen. Insofern kann ich es nicht ganz verstehen, was jetzt so schlecht ist an der Bewertung in dieser Kategorie. Wer so eine App nicht braucht, wird auch keine 2€ dafür zahlen.

    @Daniel: Dein Kommentar wurde aus Versehen (nehme ich an) doppelt gepostet, weshalb ich ihn einmal gelöscht habe. Und zum Argument "das ist gratis am Galaxy S": Wenn Samsung so nett ist und die App auf seine Geräte spielt finde ich das gut - ich habs ja auch gratis am Galaxy Tab. Aber das ist eben eine Ausnahme und Nettigkeit seitens Samsung.

    Nimm einmal das neue Playstation-Handy als Vergleich: Das kommt auch schon mit vorinstallierten Spielen. Andere Handys haben diese aber nicht, und müssen daher ganz normal gekauft werden. Deshalb kann man ja auch nicht sagen es ist eine Frechheit dass diese Spiele Geld kosten oder?

    0
  • Sandro 16.02.2011 Link

    Danke für den Testbericht. ich habe festgestellt das nur dieses App es schaft mit grösseren Excel Tabellen 4MB umzugehen. Bei Tabellen mit vielen Arbeitsmappen 108 Mappen konnte bei mir nur noch Trink Free mithalten.

    0
  • Dean 16.02.2011 Link

    Ich kann der Thomas nur zustimmen. Danke für ein gut gelungenen bericht.

    0
  • Eddie 8 16.02.2011 Link

    Ihr könntet mal bei solchen Tests eine Rubrik "Vergleich mit ähnlichen Programmen" ergänzen: Was ist and Docs2Go oder QuickOffice besser, was schlechter? (Für wen) Lohnt sich ein Umstieg?

    0
  • W. B. 16.02.2011 Link

    Zitat: " ThinkFree Office Mobile ist ganz klar die beste mobile Office-Anwendung für Android..." - Das kann ich so nicht nachvollziehen. Docs2Go (zumindest WordToGo) läuft bei mir, mit deutlich bessere Performance als ThinkFree Office Mobile. (Komplexe Word Dokumente mit Inhaltsverzeichnis und Bilder werden in WordToGo besser und flüssiger Dargestellt.)
    Ich finde die Idee von "Eddie 8" ganz gut. Ein vergleich würde mich auch interessieren.

    0
  • saintscar 17.02.2011 Link

    docs2go ist definitiv besser und das hat nichts mit geschmack zu tun. kostet derzeit auch nur knapp 11€....habs mir die tage zugelegt :)

    0
  • Andreas 18.02.2011 Link

    Sehr interessanter Test, DANKE. Ein Vergleich verschiedener Office Programmen, wie vorgeschlagen wurde wäre sehr interessant! Ich selber nütze DocToGo aber noch in der Fred-Version und finde es sehr gut konnte mich aber noch nicht durchringen es zu kaufen.

    0
  • Sylvie Bär 19.02.2011 Link

    Danke für den Test und die Beschreibung - habe App auf meinem LG, konnte aber bisher damit nichts anfangen. Würde App jetzt gern ausprobieren, incl. der Registrierung bei ThinkFree Online - Leider funktioniert der Link nicht (auch über Direkteingabe keine Chance).

    0
  • Elvis P. 23.02.2011 Link

    Ich muss mich ja wirklich immer wundern, was für riesige Displays die Telefone haben müssen damit man sich eine Büroanwendung installiert. Ich kann mit "Ach und Krach" Buchstaben tippen (benutze meist aber Spracheingabe, da die Tastatur so winzig ist)... stelle ich mir vor, dass ich auf dem 4cm Display eine Excel-Tabelle ansehen sollte... Prost Mahlzeit... -.-

    0
  • Thomas Weissenbacher 23.02.2011 Link

    @Elvis P: Ich hab es ja am Tablet :)

    0
  • Albrecht Schmidt vor 10 Monaten Link

    Wenn ich den Bericht richtig interpretiere bringt Think Free Mobile nur etwas, wenn ich auch Internetanbindung habe. Zum Arbeiten ziehe ich mich aber manchmal in Gegenden zurück wo ich kein DSL und keine durchgängige 3G Anbindung habe. Gibt es für Android ein Office Programm, das auch gut offline funktioniert? Danke.

    0
    • Thomas Weissenbacher vor 10 Monaten Link

      ThinkFree Office klappt auch hervorragend offline, nur kann man Dokumente dann natürlich auch nicht im Internet speichern bzw. vom Internet-Speicher herunterladen, sondern nur am Gerät.öffnen/speichern.

      Ansonsten klappt alles auch offline, das Programm ist unbegrenzt gratis, hat keine Werbung und ist so ziemlich das beste Office-Programm für Android. Nutze es nach wie vor!

      0