X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Taptu - DJ Your News

Nima Begli
11

gReader unsere App der Woche ist ein Paradebeispiel für eine schlichte und hochfunktionelle Oberfläche, die besonders für die Minimalisten unter der Leserschaft (und zu dieser Kategorie zähle ich mich auch) eine Empfehlung ist.

Wer jedoch RSS-Feeds und Nachrichten als Eye-Candy möchte muss im Market etwas suchen und wird früher oder später zwangsläufig auf Pulse stoßen. Die von Apple ausgezeichnete App gibt es seit längerem im Android Market und gib einen gewissen Standard in den Kategorien Aussehen und Bedienung an.

Nun macht sich Taptu - DJ Your News auf Pulse vom Thron zu stoßen. Ob dies den Jungs und Mädchen von Taptu gelungen ist, erfahrt ihr im heutigen Test!

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.7.2 2.6.0

Funktionen & Nutzen

Testgerät: HTC Desire
Root: Ja
Firmware: MiUi 1.9.30, Android 2.3.6

Ich möchte in diesem Vorwort nicht lügen und muss gestehen, dass ich erst durch dieses richtig eigenwillige und lustige Video (welches oben eingebunden ist) auf Taptu aufmerksam geworden bin. Man muss es den Entwicklern an dieser Stelle einfach lassen, dass sie es schaffen mit einer doch simplen Youtube Werbung so viel Wind um ihre Applikation zu erzeugen. Das ist für mich gutes Marketing.

Doch kann Taptu wirklich begeistern oder findet man sich früher oder später, wie die ältere Dame im Video, mit einem robusten Gegenstand auf sein Android Smartphone eindreschend wieder?

Taptu - DJ Your News macht wirklich einiges richtig. So sind die Ladezeiten der RSS-Feeds teilweise deutlich besser als beim großen Konkurrenten Pulse, aber auch besser als die sonstiges RSS-Reader im Android Market. Es muss natürlich weiterhin bedacht werden, dass bei Taptu kleine Vorschaubilder geladen werden und genau deshalb beeindruckt mich die Aktualisierunggeschwindigkeit der Applikation.
Darüber hinaus bietet Taptu eine Funktion, welche ich persönlich bei Pulse und auch bei einigen anderen grafisch ansprechenden RSS-Readern schmerzlich vermisse: Die Möglichkeit bereits gelesene Artikel zu “verbergen”.
Dies erhöht in meinen Augen deutlich den Lesefluss und ermöglicht es dem Leser sich auf neue und interessante Artikel zu fokussieren ohne elendig lange durch die alten und bereits gelesenen Artikel zu “scrollen”.

Das Problem Taptus ist eigentlich nicht, dass es keine Funktionen bieten, sondern viel eher, dass die Applikation kein wirkliches “Killerfeature” anbietet. Eine Funktion, welche die Nutzer quasi dazu treibt eher Taptu zu installieren und nicht Pulse, gReader oder Google Reader.
Man darf mich jetzt nicht falsch verstehen und Taptu die Funktionsfülle absprechen. Ganz im Gegenteil. Die manuelle Anordnung der verschiedenen “Streams”, das Einfügen von Streams aus verschiedenen Quellen (Google Reader, Suche oder vom Taptu Team vorgeschlagene Quellen), das Hervorheben von wichtigen Seiten durch das “Vergrößern” der Icons und die Möglichkeit durch “Schütteln” des Gerätes die Feeds zu aktualisieren.
All diese Funktionen klingen auf den ersten Blick wahnsinnig gut und sind es auch. Doch schon wieder muss man den direkten Vergleich zu Pulse ziehen und da fällt auf, dass es all diese Funktionen (zumindest in einer gewissen Art und Weise) dort schon gibt.

Diesen Umstand möchte ich nochmals am Beispiel der verschiedenen Teilungsmöglichkeiten, also die diversen Kanäle über die man die mit Taptu gefundenen Artikeln “streuen” kann, erläutern. Taptu wirbt mit einer Vielzahl an verschiedenen Weiterleitungsmöglichkeiten und ohne Frage bestehen diese auch. Wenn ich mir persönlich jedoch nun Pulse genauer anschaue merke ich, dass dort genau diese Weiterleitungsfunktionen zum großen Teil auch bestehen. Was jedoch nun den Ausschlag für Pulse gibt ist die Funktion der Synchronisation über verschiedene Geräte, seien es nun das Android Smartphone, Tablet, das iPhone, das iPad oder die Desktopoberfläche.
Nun bietet Taptu dies in gewisser Weise in Form von Read it Later auch an, aber um ehrlich zu sein wirkt die Integration dieser Synchronisierung bei Pulse wesentlich ausgereifter und adulter.

Eine Funktion Taptus sollte an dieser Stelle jedoch nicht unerwähnt bleiben und in meinen Augen könnte diese eine Funktion in Zukunft den Ausschlag zu Gunsten von Taptu geben. Denn ganz im Sinne des DJ-Symbols im Icon der Applikation besteht die Möglichkeit verschiedene Quellen zu einer “übergeordneten Quelle” zusammenzufassen. Man kann sich diesen Vorgang wie das Erstellen eines Ordners vorstellen. In diesem Ordner - nennen wir ihn an dieser Stelle Android - würden nun all jene Quellen und Feeds erscheinen, die ich diesem Ordner zugeteilt habe. Sei es nun AndroidPit.de, Mobiflip.de oder auch netbooknews.de. Jede dieser Seiten würde nun in diesem Android Feed auftauchen und dadurch die Übersichtlichkeit deutlich erhöhen.

Leider versäumt es Taptu im gleichen Atemzug mehrere Reiter anzubieten. Dies funktioniert bei Pulse (ich entschuldige mich an dieser Stelle für den ständigen Vergleich) wesentlich besser und in Kombination mit dem “Zusammenführen” von Streams könnte Taptu mit dieser Funktion wirklich bei mir punkten.
Auch die Integration von Synchronisierungsdiensten und die Möglichkeit Artikel auf die SD-Karte zu speichern (bisher nur über den Umweg ReaditLater) fehlt. Auch das Importieren der Google Reader Feeds funktionierte bei mir nicht wirklich einwandfrei, was jedoch auch mit den Servern oder meiner Internetverbindung zu tun haben könnte.

Fazit:

Taptu ist ohne Frage eine gute App mit deutlich Luft nach oben. Sollten die Entwickler die angesprochenen Baustellen (Synchronisierung, Sicherung auf der SD-Karte und mehrere Reiter) ausbessern, dann könnte Taptu den bisherigen Primus Pulse vom Throne stoßen. Taptu macht wie weiter oben schon einmal erwähnt wirklich vieles richtig. Leider merkt man deutlich, dass die Konkurrenten alle einen gewissen zeitlichen Vorsprung haben und damit besonders in den unscheinbaren feineren Funktionen der letzte Feinschliff fehlt.
Hervorheben kann man jedoch die Möglichkeit verschiedene Quellen zusammenzuführen und somit einen sauberen und übersichtlichen Stream zu erhalten. Insbesondere in Kombination mit der vorhandenen Möglichkeit gelesene Artikel ausblenden zu lassen.

Taptu macht es mir an dieser nicht leicht eine genaue Bewertung zu fällen, da einfach so viele Funktionen vorhanden sind, dass es den Rahmen dieses Testberichtes sprengen würde auf alle einzugehen. Da sei kurz das sehr schicke Widget erwähnt oder die Möglichkeit Facebook oder Twitter Streams in Taptu einzubinden. Auf der anderen Seite fehlen wie gesagt Funktionen wie die Auswahl zwischen Desktopansicht und Textansicht (welche von vornherein eingestellt ist).

Zu guter Letzt sei nochmal erwähnt, dass die Applikation nicht ins Deutsche übersetzt wurde und somit komplett in der englische Sprache vorliegt. Dies macht sich insbesondere bei den vorgeschlagenen und gefeatureten Streams bemerkbar, die allesamt in der englischen Sprache gehalten sind.
Zwar kann man in den Einstellungen sein Heimatland auswählen, aber aus Ermangelung an Möglichkeiten beschränkt sich diese “Wahl” auf die Entscheidung zwischen den USA und England.

Das sehr episch geratene Fazit endet nun mit der Erkenntnis, dass der geneigte Leser und Android Nutzer mit Taptu eigentlich nicht falsch machen kann, aber die Funktionsfülle trotz allem nicht ausreicht um wirklich am großen Konkurrenten Pulse vorbeizuziehen. Deshalb beschränkt sich die vorläufige Bewertung auf ein bloßes “gut”, welches jedoch in Zukunft weiterverfolgt und mit großer Wahrscheinlichkeit nach oben korrigiert wird. Man darf gespannt sein!

Bildschirm & Bedienung

Die Bedienung und die Aufmachung von Taptu - DJ Your News sind über jeden Zweifel erhaben. In dieser Kategorie kann ich persönlich auch nicht viele Worte verlieren, da insbesondere auch zum Vergleich zu den Konkurrenten keinerlei Nachteile bestehen.
Die Bedienung läuft mehr als flüssig, die Aufmachung ist einwandfrei, die grafische Präsentation ist wirklich sehr schön und hat - dies ist immer eine Erwähnung wert - im Vergleich zur iPhone Variante ihren eigenen Stil.

Allein schon die Tatsache, dass die Entwickler eher nebensächliche Funktionen, wie das “Aktualisieren durch Schütteln”, das Gestalten der verschiedenen Reiter und die Einstellungen für die Benachrichtigungsleiste und die Schriftgrößen, eingebaut haben, verdeutlicht die Qualität der Applikation in dieser Kategorie.

Nachdem ich in meinem letzten Test zu Minus die fünf Sterne und somit die Bestbewertung in der Kategorie “Preis/Leistung” vergeben habe, greife ich in diesem Test abermals in die Kiste der hohen Bewertungen und kann mit ruhigem Gewissen fünf Sterne an Taptu vergeben.

Nachtrag: Schöner Nebeneffekt für AMOLED Smartphones: Taptu ermöglicht die Auswahl eines dunklen Themas und erlaubt eurem Smartphone somit einer energietechnische Verschnaufpause.

Speed & Stabilität

Auch in dieser Kategorie macht Taptu - DJ Your News einen sehr guten Eindruck. Die Anwendung ist während der Testphase kein einziges Mal abgestürzt und auch die Ladezeiten sind mehr als in Ordnung. Einzig die vereinzelten Probleme mit dem einbinden von Google Reader Feeds schmälern das Vergnügen.

Preis / Leistung

Viel Potenzial und das sogar noch verbunden mit einer großen Anzahl an schon vorhandenen Features. Dies bietet Taptu - DJ Your News als kostenlose Applikation im Android Market und ist auch in dieser Kategorie sehr gut aufgestellt.

Screenshots

Taptu - DJ Your News Taptu - DJ Your News Taptu - DJ Your News Taptu - DJ Your News Taptu - DJ Your News

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

Taptu ltd

cambridge

E-Mail an Entwickler Entwicklerprofil

Auch interessant

Magazin / Apps
20 vor 1 Woche

Die Top 5 News-Reader: Immer auf dem neuesten Stand

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • User-Foto
    Wuffze W. 14.10.2011 Link

    Schwarzes display ist doch nich unbedingt energiesparend? dachte, n schwarzer pixel kostet mehr power als n farbiger, da er NICHT abgeschalten is

    Bewertung wie immer nich so logisch... 4453 =3.

    0
    0
  • PeterShow 14.10.2011 Link

    Ein Link zum App wäre nicht schlecht....

    0
    0
  • Taptu ltd 14.10.2011 Link

    Schön zu sehen, daß meine Lieblingsandroidseite einen doch recht positiven Bericht über die App veröffentlich hat, für die ich verantwortlich bin.

    An einigen der hier angesprochenen Mängel arbeiten wir bereits schon, während ich bei einigen anderen Dingen der Meinung bin, daß es wichtiger ist neues zu schaffen, statt Features der Konkurrenz zu kopieren.

    Mein persönliches Hauptaugenmerk liegt, wie man sich nach lesen dieses Berichtes sicher denken kann, an der Geschwindigkeit. Dadurch, daß Taptu ein serverseitiges Backend verwendet, ist z.B. ein Stream, der (bis zu) 100 einzelne Quellen enthält, genauso schnell wie ein Stream der lediglich aus einem einzigen RSS feed besteht - sowohl beim Laden als auch hinterher bei der Darstellung.

    0
    0
  • PeterShow 14.10.2011 Link

    Langsam wird unübersichtlich mit den vielen RSS-Readern die hier empfohlen werden.. Erst feedr, war glaub ich auch App der Woche. Okay hab ich gekauft. Stellte sich aber für mich als Fehlkauf raus.

    Jetzt greaderPro. Das hat mich überzeugt, vor allem mit der Offline-Funktion und dem Sync zu google.

    Und jetzt die nächste RSS-App die sehr gut aussieht aber wohl keine Offline-Funktion bietet, es sein den über den Umweg "Read it Later"....

    0
    0
  • Don R. Wetter 16.10.2011 Link

    ich bleibe vorerst bei atoms das
    die app hat alles was ich brauche :
    ein scrollbares widget :)

    0
    0
  • Teracon 16.10.2011 Link

    Sieht schick aus allerdings habe ich bedenken dort meine Google Daten einzugeben.

    0
    0
  • Katharina M. 17.10.2011 Link

    Habe gerade verschiedene RSS-Reader ausprobiert und den vor kurzem vorgestelltem Greader Pro erworben. Hätte ich Taptu schon vorher entdeckt, ich hätte den Greader wohl nicht gekauft. Taptu ist unschlagbar, was die Download- resp. Ladezeit betrifft. Dabei sind die vollen Artikel nachher auch zum Offline-Lesen verfügbar, es braucht also nicht den Umweg über Read it later. Wenn ich im Greader die Artikel auch Offline lesen will braucht der Download sehr viel länger.

    0
    0
  • youlia 17.10.2011 Link

    Zack, mit einem Schlag Pulse ersetzt. ich weine Pulse und den Reitern kein Stück nach. Die Merge-Funktion ist unschlagbar und vor allem bekommt man den gesammten Artikel und nicht nur den Teaser präsentiert.

    0
    0
  • PeterShow 18.10.2011 Link

    naja es ist aber nicht sichtbar welche Artikel wie lange offline verfügbar sind oder?

    0
    0
  • PeterShow 21.10.2011 Link

    für mich ist geradezu eindeutig besser! Automatischer Download von Artikeln.... Anzeige Cache, Gerd oder online in der App! Genial!

    0
    0
  • PeterShow 21.10.2011 Link

    edit Funktion in der androidpitApp fehlt!!!

    0
    0

Author
13

"Low Memory" und .... abgestürzt