Jetzt mit AndroidPIT und Vodafone eins von drei Huawei P8 direkt zum Verkaufsstart gewinnen

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren
Test Verfasst von:

Sygic: Rundum gelungene Navigationsanwendung

Verfasst von: Christopher W. — 05.03.2014

Sygic ist eine der Navigationsanwendungen für Android. Mit hochwertigen Karten, unter anderem von TomTom, kann die App ebenso überzeugen, wie mit umfangreichen und hochwertigen Funktionen. Was die App auszeichnet und warum sich eine Anschaffung lohnt, erfahrt Ihr im heutigen Testbericht!

Bewertung

Pro

  • TomTom-Karten in 2D & 3D
  • Intelligente und nützliche Funktionen
  • Kein mobiles Internet nötig

Contra

  • Bedienung verbesserungswürdig
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Galaxy Nexus 4.3 Nein 13.4.2 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Gleich nach dem ersten Start von Sygic kann der Nutzer entweder eine Karte erwerben oder aber ein kostenloses Trial aktivieren. Dazu muss zunächst eine beliebige Karte heruntergeladen werden. Anschließend kann Sygic eine Woche lang mit fast vollem Funktionsumfang getestet werden.

Die Karten, welche Sygic nutzt, stammen unter anderem von TomTom und werden auf dem Gerät gespeichert. Die Karte für ganz Deutschland beispielsweise verbraucht ungefähr 600 MB auf dem Gerät, was besonders mit einer externen SD-Karte kein allzu großes Problem sein sollte. Dadurch, dass die Karten auf dem Gerät gespeichert werden, ist für die Navigation keine Internetverbindung von Nöten. Dies erlaubt auch eine Nutzung auf Tablets, welche über kein mobiles Internet verfügen. Die Ortung funktioniert einzig und allein per GPS und konnte während des Tests überzeugen.

Sygic1
Kartendetails können in den Einstellungen angepasst werden / © Sygic/AndroidPIT

Sygic besticht durch eine Vielzahl an Funktionen. Dazu gehört zum einen natürlich die normale Navigation durch die Eingabe einer gewünschten Adresse. Dazu einfach das entsprechende Land auswählen, eine Stadt, Straße und Hausnummer eingeben und schon startet die Navigation.

Darüber hinaus kann eine Heimadresse gespeichert werden. Dies ermöglicht es dem Nutzer, jederzeit durch die Home-Funktion schnell nach Hause zu finden. Über die mitgelieferte Suche können vergangene Adressen, Orte oder Sehenswürdigkeiten schnell gefunden werden. Außerdem findet man unter “Nearby POI” alle in der Nähe liegenden Points of Interest, also interessante Orte. Dazu zählen Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Läden, Parkplätze und vieles mehr. Wurde bereits eine Adresse für die Navigation eingegeben, können auch entsprechende, auf der Strecke liegende Orte aufgerufen werden.

Sygic4
Die Anzeige kann angepasst werden, Routen in der App bereits abgefahren werden / © Sygic/AndroidPIT

Sygic erlaubt es darüber hinaus, Favoriten abzuspeichern und auf den Verlauf zuzugreifen. Verfügt man über einen Sygic-Account, können außerdem Adressen von Sygic-Freunden aufgerufen werden. Ein Sygic-Account bietet verschiedene Vorteile. So ist es bei Verlust eines Gerätes möglich, alle erworbenen Karten auf einem neuen Gerät wiederherzustellen. Auch können Backups von Favoriten und dem Verlauf erstellt werden. Eine weitere Möglichkeit besteht in der Suche über GPS-Koordinaten. Dazu einfach die entsprechenden Koordinaten eingeben und schon wird der dazugehörige Ort auf der Karte angezeigt.

Innerhalb der Navigation bietet Sygic viele nützliche Funktionen. Für manche davon ist mobiles Internet von Nöten, die Mehrzahl kommt aber ohne solches aus. So kann der Nutzer eine eingegebene Route auf vielfältige Weise bearbeiten. Möchte man beispielsweise über einen bestimmten Ort fahren oder die Route leicht verändern, ist dies vor Beginn der Navigation möglich. Außerdem kann die Route vor Beginn der eigentlichen Fahrt in der Applikation schon einmal abgefahren werden. Nach dem Start der Navigation wird der Nutzer viele bekannte Anzeigen auffinden. So wird zum einen die Entfernung bis zur nächsten Änderung der Route und die dort auszuführende Änderung angezeigt. Diese Anzeige kann überzeugen, da sie sehr genau ist und recht unmissverständliche Symbole verwendet. Darüber hinaus findet man selbstverständlich Angaben zur Entfernung, voraussichtlichen Fahrzeit, der derzeitigen Geschwindigkeit sowie der bereits vergangenen Fahrzeit im Navigationsfenster. Auch wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit angezeigt und der Nutzer gewarnt, wenn er diese überschreitet. An einigen Stellen stimmte die von Sygic angegebene Höchstgeschwindigkeit allerdings nicht mit der tatsächlichen überein, was für den Fahrer unangenehme Folgen haben kann. Warnfunktionen für Blitzer und Staus sind ebenfalls integriert, und sollte man mal auf einen noch nicht gemeldeten Stau oder Blitzer stoßen, kann dieser gemeldet werden. Auch kann eingestellt werden, dass Mautstraßen und unbefestigte Straßen, Fähren und Autobahnen umfahren werden sollen.

Sygic3
Die Routenplanung kann ebenfalls angepasst werden / © Sygic/AndroidPIT

Alle Kommandos werden durch eine angenehme Frauenstimme ausgegeben, so dass der Fahrer sich voll und ganz auf die Straße konzentrieren kann. Es besteht auch die Möglichkeit, Stimmen von Homer Simpson oder Snoop Dog zu verwenden. Außerdem bietet Sygic verschiedene Warnfunktionen an, beispielsweise vor scharfen Kurven. Diese Benachrichtigungen können vom Nutzer angepasst und erweitert werden. Alle genannten Funktionen sind selbstverständlich auch für Fußgänger verfügbar, wenn die Fußgänger-Navigation aktiviert ist.

Eine weitere Funktion besteht in dem so genannten Travel book, in welchem der Nutzer Statistiken zu den vergangenen Fahrten findet. Auch die SOS-Funktion ist sehr nützlich und intelligent umgesetzt. So kann aus der App heraus ein Notruf abgesetzt werden. Im entsprechenden Fenster wird dann die letzte bekannte Position vom Nutzer angezeigt, zusammen mit in der Nähe befindlichen Notfallstationen wie Krankenhäusern, Apotheken und Polizeiwachen. Sehr gelungen ist auch, dass die Audioausgabe mit dem Autoradio über Bluetooth oder GPS verbunden werden kann.

Bildschirm & Bedienung

In den Einstellungen kann der Nutzer die Ansicht im Navigationsfenster an die eigenen Wünsche anpassen. So kann beispielsweise im Querformat eine Geschwindigkeitsanzeige eingeblendet werden, zusammen mit allen anderen Angaben, welche sich sonst am unteren Bildschirmrand befinden. Sehr gelungen sind außerdem die 3D-Karten, welche für eine bessere Orientierung sorgen und nach Wunsch auch wieder deaktiviert werden können. Die grafische Gestaltung kann insgesamt wirklich überzeugen und lässt nicht viel Kritik zu. Für Nachtfahrten bietet Sygic außerdem das Head-up-Display an. Bei diesem Feature wird vom Smartphone aus die Anzeige auf die Windschutzscheibe projiziert.

sygicheadup teaser
Das so genannte Head-up-Dislpay / © Sygic/AndroidPIT

Die Bedienung von Sygic machte hingegen etwas Probleme. Dies dürfte vor allem daran liegen, dass die Applikation offensichtlich von iOS portiert wurde, ohne allzu große Anpassungen für Android vorzunehmen. Die Bedienstruktur könnte noch deutlich verbessert werden, genau wie das Design, welches in keinster Weise an den Androidrichtlinien orientiert ist.

Speed & Stabilität

Sygic schnitt auch in dieser Kategorie gut ab. Es kam während der Testphase nie zu Abstürzen oder Hängern.

Preis / Leistung

Wie oben bereits erwähnt, können Interessenten Sygic zunächst sieben Tage lang kostenlos testen. Möchte man Sygic anschließend weiterbenutzen, müssen Karten erworben werden. Für das Komplettpaket, also die Weltkarte, bezahlt man derzeit 69,99 €. Dieser Preis beinhaltet alle verfügbaren Karten. Nur für Europa bezahlt man derzeit 39,99 €. Im Vergleicht mit Preisen für ein separates Navigationssystem, ist dies gar nicht mehr so viel.

Abschließendes Urteil

Sygic ist eine sehr gelungene Navigationsanwendung für Android. Neben den essentiellen Funktionen bietet Sygic eine ganze Reihe an gut ausgearbeiteten und nützlichen Funktionen. Der Preis ist ebenfalls in Ordnung, auch wenn die Bedienung an manchen Stellen noch verbessert werden könnte. Da die eigentliche Navigation aber voll zu überzeugen weiß, erhält Sygic noch vier Sterne in der Gesamtwertung.

44 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • joerg wormuth vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Hatte ich ich mir mal gekauft
    war nicht besonders zufrieden mit Sygic habe dann die Lizenz
    mit dem Gerät verkauft und bin zu Copilot gewechselt und bin jetzt T O P zufrieden.

    0
  • Heinz Klavitt vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Sygic verwendet Daten, schlimmer als ich es mir in meinen schlimmsten Träumen vorgestellt habe! An meinem Wohnort werden z.B. Zahnarztpraxen gezeigt, die es in einem Fall schon mindestens 30 Jahre (!!!!!!!) nicht mehr gibt, die andere gibt es mindestens schon 10 Jahre nicht mehr (!!!), Die evang. Kirche wird als Spitalkapelle bezeichent. Es gibt bei uns zwar eine Spitalkapelle, aber die ist 3km davon weg !!! USW. ABSOLUTE KATASTROPHE !!!!!

    Und die Karten sind nicht irgendwann veraltet, sondern, wie mein Beispiel zeigt, schon von Anfang an wahrscheinlich aus dem Mittelalter!

    0
  • Thomas der M. vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Hallo,

    ich überlege gerade ob ich bei dem 50% Deal zuschlage. Habe ich immer wieder Kartenupdates, oder sind diese dann irgendwann einmal veraltet?

    0
  • Annie K vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Also ich habs nu getestet:
    Installation mit Karten easy, Darstellung ist recht flüssig. Er springt nur immer wieder auf die sehr Nahe Ansicht. Routenwahl ist eher mangelhaft.
    Leider kein Bluetooth- oder AUX-Ausgang möglich. Wenn ich schön Musik im Auto höre, dann Sygic starte, springt die Audio-Ausgabe des Tablet sofort raus. Also nur noch über die Tablet-Boxen.

    0
  • Siegfried H. vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    großes Manko in APP Käufe nur über Website verfügbar

    0
  • floki vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Ich nutze sypic auch schon eine Weile... Was mich wirklich nervt sind die Hinweise zum abbiegen... Fast jedes navi sagt Namen an nur sypic kommt mit nummern (Autobahnabfahrten zb) wenn man da nicht aufpasst ist man vorbei :-(

    0
  • Bastian Tack 05.05.2014 Link zum Kommentar

    ...und man kann es auf bis zu drei Endgeräten installieren und betreiben solange man Besitzer dieser drei Geräte ist..

    0
  • chris schoensee 29.04.2014 Link zum Kommentar

    Ich würde sie gerne nutzen.

    0
  • Micki M. 25.04.2014 Link zum Kommentar

    Sygic startet nicht mehr.
    Habe die Profi-Version von Sygic gekauft. Nach einem Kartendownload, der abgebrochen wurde startet Sygic nicht mehr. Habe bereits deinstalliert und wieder neu installiert. Leider ohne Erfolg.
    Hat jemand noch eine Idee?
    Danke im Voraus.
    MM

    0
    • Andrej L. 25.04.2014 Link zum Kommentar

      frag im forum, bzw mach nen entsprechenden thread auf... das passt hier nicht wirklich

      0
  • Andrej L. 09.04.2014 Link zum Kommentar

    Mich persönlich würde die LKW version interessieren... der preis für die Truck version ist auch wesentlich höher... ich wüsste gern, wie gut die Truck version einen lkw durch enge strassen und zu niedrige tunnel lenken will.

    0
  • Aribert K. 08.04.2014 Link zum Kommentar

    Habe Sygic in der Westeuropa-Ausführung seit fast 2 Jahren bin sehr zufrieden.
    Der für mich grösste Minuspunkt ist das fehlende Handbuch in deutsch!!! Es gibt zwar ein deutsches Handbuch von 2011, dieses erklärt zwar manches aber nicht alles.

    Ich finde das ein App-Hersteller (Software) auch ein Handbuch in Landessprache liefert, siehe http://help.sygic.com/hc/en-us/articles/202262238-User-Guides

    Sygic Support Sygic GPS Navigation for Android USER GUIDE & VIDEO INSTRUCTIONS
    User Guides

    Aktuelle Meldung: For now we only offer the guides in English language.
    Übersetzt: Ab jetzt bieten wir diese Benutzerhandbücher nur in englischer Sprache.

    0
  • Lucas 16.03.2014 Link zum Kommentar

    Eine weitere kostenlose ähnliche App ist Navfree

    0
  • Siegfried H. 13.03.2014 Link zum Kommentar

    aber Hausnummern sind nicht immer richtig

    0
    • UbIx 15.03.2014 Link zum Kommentar

      Das gilt glaube ich für alle Datenbestände. Wobei hier alle OpenStreetMap.org basierten Karten mit am besten sind (kann ja jeder korrigieren).

      0
  • Zuar Salazar
    • Staff
    11.03.2014 Link zum Kommentar

    cool app

    1
  • Thomas F. 11.03.2014 Link zum Kommentar

    als ich das letzte mal nachgesehen habe, waren die Lizenzen an ein Gerät gebunden. Ich hätte sie bisher zweimal neu kaufen müssen. Ich finde, das ist eine wichtige Info.

    0
  • UbIx 10.03.2014 Link zum Kommentar

    "Es ist aber wohl auch nur eine Frage der Zeit bis alle großen Navihersteller Verkehrsdatenin gleicher Qualität wie TomTom haben und sie auch adäquat umsetzen, Dann werden viele von TT abspringen" Das glaube ich nun wieder weniger, auch wenn ich nicht zwingend ein TT fan bin. Es ist hier einfach die Masse an Daten, die TT aus anonymisierten Zellübergangsdaten von Vodafone und co. bekommt - also von [b]jedem[/b] eingeschalteten Handy im Auto!!!

    0
  • Björn Holstein 10.03.2014 Link zum Kommentar

    Mich überzeugt Sygic durch seine Grafik, die flüssige Anzeige und einen schnellen Start. Ich finde auch die 3 D Darstellungen gelungen. Die 3 D Gelände Ansicht hat einen sehr günstigen Blickwinkel der vorrausschauendes Fahren begünstigt. Zwar ist das Profil leicht erhöht, dafür erscheint der Straßenverlauf realitätsnah mit Steigungen / Gefälle. Das schaffen nicht alle 3D Navis.

    Der Preis ist in Betracht seiner Ausstattung sehr niedrig. Das ist aber wahrscheinlich auch der Grund, warum die App in der Königsdisziplin - automatische Stauaumfahrung mit dynamischer Neuberechnung während der Fahrt - nicht begeistern kann. Es kann es einfach nicht.
    Das kann TomTom Android um Längen besser. Das ist schade, weil die excellenten Staudaten von TomTom sind und perfektes Stauumfahren unter Berücksichtigung von Straßen kleinerer Kategorie als Bundestraßen erlauben würde.

    M.E. wäre das programmiertechnisch eine Kleinigkeit. Vielleicht hat Sygic aber auch einen Deal mit TomTom, der zwar die kostenpflichtige Nutzung von TomTom Daten erlaubt, aber nur unter Funktionseinschränkung.
    Denn Sygic mit vollem Funktionsumfang wäre TomTom überlegen und ein Verkaufsschlager.

    Im Gegensatz zu Sygic bekommt man mit dem teuren TomTom zwar wenige Features, aber gerade die essentiellen funzen perfekt. Ein Vielfahrer schaut eh weniger das Display um sich eine 3 D Landschaft anzugucken, sondern er ist drauf angewiesen mit möglichst wenig Ablenkung vernünftig geroutet zu werden. Wenig Ablenkung geht eben nur mit dynamischer Neuberechnung und nicht mit manuellen Eingaben während der Fahrt.

    Am Rande sei bemerkt daß ich auch ein konventionelles Garmin Premium Navi für knapp 250 € mit NüLink Live Dienst habe, aber auch das ist TomTom unterlegen.
    Auf Fahrten in verkehrsarmen Gebieten nutze ich es aber lieber da es einen sehr guten Bildschirm hat und eine super Sprachsteuerung.

    Es ist aber wohl auch nur eine Frage der Zeit bis alle großen Navihersteller Verkehrsdatenin gleicher Qualität wie TomTom haben und sie auch adäquat umsetzen, Dann werden viele von TT abspringen

    0
Zeige alle Kommentare