X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

"Sworm" - anstatt Schlange gibt's 'nen Wurm

Fabien Roehlinger
15

"Sworm" - klingt irgendwie wie ein Buchtitel eines neuen Ozean-Thrillers. Oder wie eine eklige Dschungelprobe, die sich einige Kandidaten gefallen lassen müssen, um für die Gruppe einer TV-Show Essen zu ergattern.

"Sworm" hat aber weder etwas mit TV, noch mit Romanen zu tun. Vielmehr ist "Sworm" eine neue Art des Game-Klassikers "Snake" - ein Spiel, bei dem viel Fingerspitzengefühl, eine ruhige Hand und eine vorausschauende Steuerung gefragt ist.

Ihr wollt wissen, ob "Sworm" auch ein Spiel für Euch ist? Lest es gleich in unserem Testbericht nach...

 

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
2.2.1 2.2.6

Video

Funktionen & Nutzen

Testgerät: HTC Desire
Android Version: 2.2
Root: ja

 

Das Spielprinzip von "Sworm"

"Snake" ist ein echter Game-Klassiker, der auch auf sehr vielen Mobiltelefonen vorinstalliert ist. Viele von Euch werden es von daher kennen. "Sworm" hat das selbe Spielprinzip: man steuert einen Wurm durch ein Labyrinth, immer in Richtung Futter, die hier in diesem Falle Kleeblätter sind. Mit jedem Futterhappen bekommt der Wurm mehr Zeit auf sein Zeitkonto gutgeschrieben. Ist das Zeitkonto auf Null abgelaufen, verliert man ein Leben. Mit jedem gegessenen Kleeblatt wird unser Wurm aber auch ein wenig länger. Und genau hier liegt die Problematik, bzw. die Herausforderung des Spiels. Denn der Wurm darf weder sich selbst, noch andere Würmer oder andere Hindernisse berühren.

Ihr könnt in das letzte Level springen, wenn Ihr alle Kleeblätter gegessen habt, und den Wurm erfolgreich durch die Öffnung der äußeren Spielbegrenzung steuert, die sich dann auftut (ACHTUNG: diese Öffnung übersieht man sehr leicht! Sie ist sehr klein!)

"Special Items" machen Dein Leben leichter

Ab und zu fallen auch Items auf die Spielfläche, die Euch bzw. dem Wurm spezielle Fähigkeiten verleihen, sofern es Euch gelingt dieses Item in der Zeit aufzusammeln, die Euch direkt beim jeweiligen Item angezeigt wird.

  • Pillen / Medikament: Pillen bewirken, dass der Wurm "bei Anwendung" wieder auf seine normale Größe zurückschrumpft
  • Sanduhr: Die Sanduhr verlangsamt den Wurm für eine gewisse Zeit. Allerdings zoomt die Kamera dann nah auf den Wurm. Damit wird die Steuerung des Spiels auch wieder deutlich schwieriger
  • Herz: Fügt ein zusätzliches Leben hinzu

Die Eigenschaften werden nicht in dem Moment aktiviert, in dem Ihr das Item aufgesammelt habt. Damit es wirksam wird, müsst Ihr das Symbol am oberen Bildschirmrand berühren, welches nach dem erfolgreichen Aufsammeln erscheint.

Es gibt (laut Angaben vom Entwickler) derzeit 5 Levels, die er mit fünf verschiedenen Schwierigkeitsstufen spielen könnt.


Fazit

Das Spielprinzip von Snake habe ich schon immer geliebt und früher auch bis zur Vergasung zum Erbrechen gespielt. Von daher mag ich auch den Ansatz von Sworm. Die kleinen Items sind ebenfalls eine nette Idee, die einen eigenen "Twist" in das ganze Spiel bringen. Ich finde sogar, dass man eventuell noch mehr solcher Items einbauen könnte. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Item, der die Wände für eine gewisse Zeit durchlässig machen? Oder aber auch etwas Negatives bewirken, wie zum Beispiel den Wurm deutlich verschnellern. Oder dicker machen?

Fünf Levels finde ich momentan ausreichend. Das liegt aber nur daran, dass ich wirklich Schwierigkeiten hatte schnell in den Levels voranzuschreiten. Eigentlich müssten hier noch mehr Levels kommen.

Trotzdem gibt es für Sworm solide vier Sterne.

 

Bildschirm & Bedienung

"Sworm" wird auf verschiedene Weisen gesteuert:

  • Über den Touchscreen
  • Über den Trackball auf dem Telefon

Laut Anleitung im Spiel soll wohl die Steuerung auch über die Bewegungssensoren des Telefons funktionieren. Das kann ich aber gar nicht empfehlen. So kann man nicht effektiv steuern... Wer es dennoch möchte, muss über die Menü-Taste "Activate Tilt Control" aktivieren.

Den Wurm kannst Du pro Steuerung immer nur um 45 Grad in eine Richtung bewegen. Sprich: Um einen U-Turn hinzubekommen, muss Du 2 mal links/rechts klicken.

Resümee der Steuerung

Ich war früher mit meinem Nokia ein wahres Ass bei diesem Game. Ich konnte die Steuerung wie aus dem FF bedienen. Dies ist bei "Sworm" leider nicht so! Denn obwohl man oben sowohl über den Trackball, als auch über den Screen mit intuitiven Bewegungen das Spiel steuern kann, fiel mir das wahnsinnig schwer. Ich kann dabei nicht mal sagen, ob es daran lag, dass das Game manchmal ein wenig träger reagiert hat. Fakt ist aber, dass ich sehr oft scheitere. Mit ein bißchen Übung wurde es besser. Aber ich konnte kein echtes Muster erkennen, wie ich meine Bewegungen verbessern müsste, um "Sworm" besser beherrschen zu können.

Die Grafik des Spiels

Was soll ich sagen: naja... Man kann hier sicherlich sehr viel mehr rausholen. Das muss sicherlich bei diesem netten Game nicht sein. Aber ich bin mir sicher, dass man über kleinere Schwächen auch wesentlich besser hinwegsehen würde. Witzig ist aber, dass man über Menü-Taste --> Settings --> "I believe in worms with eyes" den Wurm mit Augen "bestücken" kannst - oder sie auch wieder wegnehmen.


Fazit
Die Steuerung ist nicht ausgereift genug. Zumindest ich tue mich sehr schwer damit. Und das hat mir - leider - immer wieder den Spielspaß genommen.

Aus diesem Grund gibt es hier auch nur drei Sterne. Und auch das war knapp. Denn ich habe sogar überlegt zwei Sterne zu vergeben. Das wäre aber wohl zu hart gewesen.

 

Speed & Stabilität

"Sworm" lief schnell und ohne jegliche Abstürze. Der Akku wird in Anspruch genommen. In den Einstellungen kann man aber die "Frames per Second" (FPS) - also die Bilder, die pro Sekunde angezeigt werden - herunterschalten, was weniger Rechenleistung benötigt - und damit auch weniger Akku verbraucht.

Preis / Leistung

"Sworm" gibt es in einer Lite Version und in der kostenpflichtigen Variante. Die Unterschiede kann ich leider nicht sagen. Die kostenpflichtige Variante liegt bei 1,50 Euro und kann im Google Market, als auch im AndroidPIT App Center geladen werden. Die kostenlose gibt es ebenfalls in beiden Stores.

Screenshots

"Sworm" - anstatt Schlange gibt's 'nen Wurm "Sworm" - anstatt Schlange gibt's 'nen Wurm "Sworm" - anstatt Schlange gibt's 'nen Wurm

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

Philip Müller

Developer of Sworm.

E-Mail an Entwickler Entwicklerprofil

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Philip Müller 18.01.2011 Link

    Hallo zusammen

    Ich bin der Entwickler des Spiels und möche noch ein paar Ergänzungen machen:

    1. In der kostenpflichtigen Version sind es 20 Levels und es wird keine Werbung geschaltet.

    2. Die Steuerung braucht zugegeben ein wenig Übung, ist aber tatsächlich ziemlich ausgeklügelt. Am besten via Touchscreen:
    - Achtet auf den Spielraster, Sworm führt euren Befehl beim nächsten Rasterpunkt aus.
    - Führt den Finger parallel zum Raster.
    - Mittels einer rechtwinkligen Swype Bewegung können U-Turns gemacht werden.
    - Nach 2 Bewegungen MUSS der Finger kurz vom Display gehoben werden. So werden ungewollte Turns verhindert.
    - Pille und Sanduhr können auch mittels pinch Gesten (2 Finger) aktiviert werden.
    - 2 mal klopfen auf dieselbe Bildschirmstelle aktiviert den Turbo für kurze Zeit. Besonders witzig während Slow-Motion.

    3. Scoreloop:
    - Vergleiche deinen erzielten Score im globalen Leaderboard.
    - Gewinne Spielgeld durch Errungenschaften welche du durchs Spielen erzielst. (Achievements)
    - Fordere andere Spieler heraus und gewinne Spielgeld. (Challenges)

    Viel Spass mit Sworm

    Tekener Games

    0
    0
  • Christian Brüggemann 18.01.2011 Link

    Danke Philip für die Ergänzungen!

    0
    0
  • Smudo 18.01.2011 Link

    8.67 Mb für Milestone one,
    leider unbrauchbar.
    App to Sd und Froyo wo bleibt ihr?

    0
    0
  • Max 18.01.2011 Link

    Intetessant wäre eher mal zu wissen wozu das Spiel Kontaktdaten lesen können will.

    0
    0
  • Philip Müller 18.01.2011 Link

    Hallo Max

    Scoreloop (Social Network Integration) benötigt dieses Recht damit der Spieler Freunde vom Addressbuch hinzufügen kann...

    Gruss
    Philip

    0
    0
  • Dodrus Tudel 19.01.2011 Link

    Guter Test, gute Schreibe. Habe damals auf meinem 286ger eine Quick Basic Variante ebenfalls gedaddelt, bis mir die Auugen rausquollen - also reichlich Retro-Faktor :-)
    Kurze Anmerkung zur Formulierung "bis zur Vergasung" - das finde ich, vorsichtig gesagt, eine eher unglückliche Formulierung, historisch gesehen und überhaupt... Just my 2 pence...

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 19.01.2011 Link

    @Dodrus: OK, das ist eine Anmerkung, die ich mir zu Herzen nehme, habe diese aber auch nicht so gemeint! Ein Teil meiner Familie ist historisch ebenfalls durch die NS-Zeit und Verfolgung sehr geprägt worden. Es liegt mir also mehr als fern ein solches Beispiel heranzuziehen. Ich habe es aber auch noch nie in diesem Kontext gesehen, will es aber trotzdem ändern...

    0
    0
  • Marci 19.01.2011 Link

    Sehr schöner ausführlicher Test. Das Feeedback vom Entwickler ist auch sehr erfreulich. Werde das Spiel auf jedenfall mal testen.

    @Dodrus: Der Ausdruck "bis zur Vergasung" ist eine ganz normale Redewendung und steht nicht zwangsweise in ständiger Verbindung nur mit unserer historischen Vergangenheit. Man kann sich auch über diese Thematik zu sehr sensibilisieren, oder es dient einfach nur zur Profilierung.
    Die Redewendung bezieht sich schließlich auf die 3 Aggregatzustände. Vergasung beschreibt eine chemische Reaktion bei der ein Stoff in den gasförmigen Zustand übergeht. Die Luft ist somit gesättigt. Gesättigt ist nämlich genau die Beschreibung auf die das Sprichwort zurückgreift. Man betreibt eine Tätigkeit bis man gesättigt ist.
    Vielleicht wäre für dich das "Etymologischen Wörterbuch des Deutschen" interessant.
    ......Ich hinterfrage ansonsten mal ob es historisch krorrekt ist mit einem Auto zu fahren, der einen Vergaser besitzt. ;)

    0
    0
  • Jonas Nickel 19.01.2011 Link

    @Dodrus

    Hieß das Spiel zufällig Nibbles?
    Das waren noch Zeiten

    0
    0
  • Dodrus Tudel 19.01.2011 Link

    jupp, Nibbles - ach das waren noch Zeiten :-)
    zu dem anderen Thema: das war eine ganz persönliche Anmerkung, Fabian. Da unterstelle ich überhaupt nichts, keine Sorge. Aber in Zeiten, wo keine im Internet veröffentlichte Zeile jemals verloren geht, kann man manchmal gar nicht so verquer denken, wie es dann kommt. Vielleicht bewirbst Du Dich mal bei irgendeiner Redaktion und der Personaler recherchiert im Netz, liest den Bericht und stolpert drüber, schwupps ists passiert. . .
    In diesem Kontext kann man gar nicht sensibel genug sein, insbesondere wenn man unter seinem wirklichen Namen postet.
    Und dann nützen auch die Aggregatzustände nix, denn man hat selten die Chance, das richtig zu stellen.
    Deinen Umgang mit Feedback finde ich, neben Deinem Schreibstil, übrigens super. Das ist eine grosse Qualität, weiter so!

    0
    0
  • Rule 19.01.2011 Link

    @Smudo

    Wie wärs mit dem CM6 fürs Milstone1?

    Dann haste auch App2SD mit Froyo...

    0
    0
  • Max 19.01.2011 Link

    Nachdem meine Zweifel so schnell zerstreut worden sind, habe ich das Spiel jetzt auch angetestet. Sworm ist ein echt nettes Spiel leider sind die Ausgänge wirklich schwer zu finden

    0
    0
  • Philip Müller 19.01.2011 Link

    Hallo Max

    Es gibt noch einen kleinen Trick mit dem Ausgang. Wenn Du im Zoom Modus bist (Sanduhr aktivieren) sind alle Items welche gerade nicht sichtbar sind, als verkleinerte Version am Bildschirmrand auf direkter Linie zum Ziel abgebildet. Im Falle vom Ausgang ist das ein grüner Pfeil der die Richtung weist...

    Philip

    0
    0
  • User-Foto
    Andy 20.01.2011 Link

    der Hinweis auf das allg. Deutsche Sprichwort ist jetzt nicht euer Ernst oder?

    Spiel an sich ist nach Einewöhnung ganz nett aber für snake braucht man einfach 4 tasten...

    0
    0
  • Marco Pagel vor 7 Monaten Link

    Wird die App noch weiter entwickelt?
    Nach einem Update des Samsung Galaxy SIII crasht sie dort...

    0
    0