X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Superdünn und Tastatur-Dock: Archos kündigt die Gen10 XS Tablets an

Michael Maier
10

Auf geleakten Bildern konnte man vor einer Weile schon einen Blick auf die neuen Archos-Tablets mit Tastatur-Dock werfen. Jetzt wurde das erste Gerät der neuen Tablet-Generation des Herstellers offiziell angekündigt. Das ARCHOS 101 XS verfügt über ein 10-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln. Das Tablet ist sehr dünn (7,8 Millimeter) und mit 600 Gramm auch recht leicht.

Als Prozessor kommt ein TI OMAP 4470 zum Einsatz, der Arbeitsspeicher beträgt 1 Gigabyte, der interne Speicher 16 Gigabyte. An Anschlüssen gibt es unter anderem einen micro-SD-Slot und einen HDMI-Ausgang. Das Tablet wird vorerst mit Android 4.0 ausgeliefert, jedoch ist ein Update auf Jelly Bean schon angekündigt. Der Clou an dem Gerät ist ein Tastatur-Dock (mit dem klangvollen Namen „magnetisches Coverboard“), das gleichzeitig auch als Display-Schutz dient. Es wird durch Magnete am Tablet befestigt und kann an das Gerät angedockt werden, um es zu einem Arbeitsgerät umzufunktionieren.

Neben dem ARCHOS 101 XS, das zu einer UVP von 379,99 Euro (inklusive Coverboard) Mitte September in Deutschland auf den Markt kommen wird, werden noch eine 8-Zoll- und eine 9,7-Zoll-Version des Tablets erscheinen. Weitere Informationen zu den Gen10 XS Tablets finden sich auf der Herstellerseite. Wer nächste Woche auf der IFA ist, kann in Halle 17, Stand 122 einen genaueren Blick auf das neue Archos-Tablet werfen, was wir natürlich auf jeden Fall tun werden.

Erste Reviews und Hands-Ons machen bereits im Internet die Runde und sie sind im Großen und Ganzen recht positiv. Nur The Verge bescheinigt dem Tablet, dass es immer noch das altbekannte Display-Problem gibt, aber auch sonst schneidet das Gerät dort nicht besonders gut ab:

As you tap around the display, though, serious build quality issues start to emerge with the tablet. If you put more than a light tap's worth of pressure on the screen the LCD ripples underneath, and worrisome black spots appear around your finger — they've never lasted longer than a few seconds, but I'm still pretty sure that's not supposed to happen. I could even get the little ripples to appear by pressing from the back of the device, which immediately made me worry before tossing the 101 XS into my crowded backpack. It's particularly bad when you're playing a game that uses an on-screen joystick; it only takes about five seconds of Shadowgun before it looks for all the world like you've broken the screen. Again, I haven't done any lasting damage yet, but none of this bodes well for the lifespan of the device.

Wenn sich dies (für uns) auf der IFA bestätigt, wäre das schon eine recht peinliche Sache für Archos, frei nach dem Motto: „Nichts aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt“.

Verwandte Themen

Auch interessant

Magazin / Hardware
13 vor 4 Monaten

Archos ArcBook: Das günstige Netbook mit Android

Magazin / Hardware
39 10.07.2013

Archos 50 Platinum im Test: 5-Zoll-Smartphone zum Schnäppchenpreis

Magazin / Hardware
23 19.04.2013

Archos stellt drei günstige Android-Smartphones mit Dual-SIM vor

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Roman L. 23.08.2012 Link

    Wow!

    0
    0
  • Volker K. 23.08.2012 Link

    "magnetisches Coverboard" - das gibt doch Ärger. Auch wenn die anderen keine Tastatur integriert haben.
    Ansonsten eine schöne und sicherlich sehr praktikable Angelegenheit das Tab.

    0
    0
  • Pinky 23.08.2012 Link

    Na ich glaub das guck ich mir lieber noch mal auf der IFA an bevor es wirklich in betracht gezogen wird..

    0
    0
  • Tommy1911 23.08.2012 Link

    Immerhin taugt der SoC etwas. Endlich mal kein singlecore 1 GHz.

    0
    0
  • Peter Z. 23.08.2012 Link

    Sieht super aus ... aber Jedes Tablet ohne Sim hat seinen Sinn verfehlt mMn

    0
    0
  • ShanaBeDi 23.08.2012 Link

    nicht schlecht das Teil, könnte mein neues werden

    0
    0
  • Christian Ide 23.08.2012 Link

    Das Konzept des G10 gefällt mir ja im Prinzip sehr gut, aber ich vermisse die praktische Aufrüstmöglichkeit mit preiswertem UMTS-Stick, die es beim G9 gibt. Das ist halt der Tribut an das dünne Gehäuse.

    @Tommy1911: Die G9-Tablets haben auch schon eine Dual Core CPU, nämlich den TI OMAP 4460, welcher z.B. auch im Galaxy Nexus verbaut ist. Und das 101 G9 Turbo mit 1,5 GHz und 1GB RAM bekommt man schon für 240€ :-)

    0
    0
  • fail!X 23.08.2012 Link

    Klasse Idee mit dem Tastaturdock, wird dadurch für mich attraktiver als das Nexus 7, schwierige Kaufentscheidung

    0
    0
  • Marcus B. 23.08.2012 Link

    Und da frage ich mich, warum alle auf dieses Nexus 7 abfahren ^^

    0
    0
  • Nairolf ™ 23.08.2012 Link

    Coole Idee ;-)

    0
    0