X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Steam

Thomas Weissenbacher
11

Steam ist wohl die beliebteste Plattform für Spiele überhaupt. Nicht nur der Kauf von unzähligen Spielen ist möglich, sondern auch deren Verwaltung, Chats mit Freunden und vieles mehr. Wir möchten heute für euch testen, ob die Steam App für Android Geräte Sinn macht!

 

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.0.6 1.0.6

Funktionen & Nutzen

Testgerät
Samsung Galaxy Nexus
Android Version: 4.1.1
Root: Ja
Modifikationen: Ja / Popcorn Kernel 11.5

Details zur App
Verwendbar ab: Android 2.1
Apps2SD: Auf dem Galaxy Nexus nicht feststellbar
Größe nach Installation: Ca. 1.5 MB
Ice Cream Sandwich bzw. Jellybean optimiert: Nein
Tablet-optimiert: Lässt sich am Galaxy Tab 10.1 nicht installieren

Berechtigungen
Netzwerkkommunikation
Hardware-Steuerelemente: Vibrationsfunktion, Foto aufnehmen
Anrufe
Speicher
System-Tools

Fazit zu den Berechtigungen
Die Berechtigungen zeigen keine Auffälligkeiten.

Nächstes Jahr feiert Steam sein zehnjähriges Jubiläum. Anfangs war der Dienst eigentlich nur für Spiele des Entwicklerstudios Valve gedacht, das auch Steam betreibt. Half-Life, Counter-Strike, Team Fortress, all das sollte über Steam laufen, Patches bekommen und auf Cheater kontrolliert werden. Ich kann mich noch gut an meine ersten Erfahrungen mit Steam erinnern, das nach und nach bei immer mehr Spielen zwingend installiert werden musste. Das Programm war träge, unzuverlässig und ehrlich gesagt einfach Mist. Inzwischen hat sich das aber deutlich geändert und ich möchte Steam nicht mehr missen. Zum einen ist es herrlich, einen zentralen Ort für Spiele zu haben (auch im Einzelhandel gekaufte Spiele lassen sich bei Steam eintragen), und zum anderen vereinfacht es die Versorgung mit Patches und das Spielen mit Freunden. Ganz besonders toll finde ich jedoch die Aktionen, die es auf Steam immer wieder gibt. Dabei kann man Spiele zu einem Bruchteil ihres eigentlichen Preises ergattern; auch die Indie-Szene kann dank Steam so richtig aufleben.

So viel zu Steam selbst, aber eigentlich geht es ja um die App. Und dabei ist gleich vorweg eines klarzustellen: Nein, Steam für Android ist keine Plattform für Android-Spiele. Die App dient mehr oder weniger als abgespeckte Version der PC-Variante. Dennoch bietet die App eigentlich alles, was man sich erwarten darf: Man kann den Steam-Katalog durchstöbern und die Spiele sogar vom Android-Gerät aus kaufen (natürlich sind alle diese Spiele dann nur am PC bzw. Mac verfügbar). Das funktioniert bequem und im Test mit Counter-Strike: Global Offensive auch zuverlässig, sowohl als normaler Kauf als auch Geschenk-Gutschein. Was bietet die Steam App sonst noch? Neben den Spielen ist ja auch die soziale Komponente in Steam sehr wichtig. Wie am PC kann man in der App auch mit Freunden chatten, deren Profile, Spiele und Erfolge ansehen (was natürlich auch bei den eigenen Spielen klappt), kurzum: Die App deckt die Dinge, die man am ehesten in Steam verwendet, gut ab. Der Chat funktioniert reibungslos auch wenn die Freunde gerade in einem Spiel sind, und es wird verlässlich angezeigt wer gerade online ist. Auf News kann man ebenso zugreifen wie auf Details der getätigten Einkäufe, den Warenkorb oder die Wunschliste. All das wird natürlich ständig mit dem Steam-Account abgeglichen und kann daher nahtlos am PC und Android-Gerät eingesetzt werden.

Fazit
Die Steam App bietet gegenüber der PC-Version eigentlich keinen Mehrwert. Besondere Funktionen sucht man vergebens! Dennoch ist die App sehr praktisch. Man kann bei kurzfristigen Angeboten, wie es sie z.B. in den Sommerferien gibt, zuschlagen und verpasst somit keine Schnäppchen mehr. Auch der Chat mit Freunden ist praktisch, auch wenn es speziell dafür schon Apps gibt, die eher darauf ausgerichtet sind. Zusammenfassend könnte man sagen: Die Steam App bietet zwar nichts, was man am PC nicht schon hat, aber dafür bietet sie eben vieles, das man am PC hat am Smartphone. Und das ist durchaus praktisch und gut umgesetzt!
 

 

Bildschirm & Bedienung

Die Steam App sieht wohl genauso aus, wie man sich einen schlanken Steam Client am kleineren Display vorstellt. Das Design ist zwar recht einfallslos, aber dennoch nicht hässlich und die App lässt sich gut bedienen. Warum ein Design wie z.B. das Holo-Design (wie es bei Apps ist, die sich an der originalen Android 4.0/4.1 Oberfläche orientieren) in der Steam App schwer zu verwirklichen wäre, möchte ich kurz in der nächsten Kategorie erklären. Unterm Strich bleibt hier ein durchschnittliches Design, aber eine gut zu bedienende App.

 

Speed & Stabilität

Ähnlich wie Steam am PC ist auch die Steam App mehr Browser als Programm. Bestimmte Buttons und Menüs sind zwar fix in der App integriert, der Rest wird aber bei Bedarf geladen. Die Facebook-App für Android macht das ähnlich – und weil das auch Nachteile hat, stellt Facebook seine App auf nativen Code um. Aber keine Sorge, so schlimm wie die Facebook-App ist Steam lange nicht. Im Gegenteil: Die App läuft stabil und verrichtet zuverlässig ihren Dienst, auch wenn sie beim Navigieren durch Menüs etc. durch nativen Code sicher noch etwas flotter sein würde.

 

Preis / Leistung

Die Steam App ist kostenlos und werbefrei im Google Play Store erhältlich.

 

Screenshots

Steam Steam Steam Steam

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

Valve Corporation

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Nils F. 18.09.2012 Link

    Benutze die app schon länger. Ist echt super!!!

    0
    0
  • O.S 18.09.2012 Link

    Für mich als als CSLER eh pflicht :D

    0
    0
  • Thomas B. 18.09.2012 Link

    @O.S.:
    Dann schau mal auf meinen Server, ist allerdings cz :)

    108.61.255.157

    0
    0
  • O.S 18.09.2012 Link

    csgo only :)

    0
    0
  • Michael S. 18.09.2012 Link

    steam war der Grund, warum ich nix mehr von valve gekauft habe. ich war Verdammt sauer, als man hl2 nur umständlich über steam spielen konnte.

    den Sinn dieser App erkenne ich nicht wirklich. interessant wäre es gewesen, wenn man über diese App hl etc. spielen könnte. steam hat doch schliesslich alle Daten auf dem Server, so dass man theoretisch über das Netz und der App unterwegs weiterspielen könnte.

    0
    0
  • b web 18.09.2012 Link

    Mich wundert dieser Satz hier: "Auch der Chat mit Freunden ist praktisch, auch wenn es speziell dafür schon Apps gibt, die eher darauf ausgerichtet sind."

    mir waren keine solchen Apps bekannt, auch wenn ich gezielt danach gesucht habe.
    Und gerade wegen des Chats und in Zeiten von Steamsales nach Angeboten suchen macht diese App unheimlich praktisch für mich.

    0
    0
  • Thomas Weissenbacher 18.09.2012 Link

    @b.web: Damit meinte ich, dass es zwar gut ist mit Steam-Freunden chatten zu können, aber wenn man diese Freunde auch auf Facebook, Skype etc. hat dann wird bei denen der Steam-Chat mehr oder weniger obsolet, da eigene Messenger-Programme natürlich umfangreicher sind.

    @Michael S.: Steam wurde inzwischen echt besser. Früher war das Programm eine echte Krücke, heute möchte ich nicht mehr ohne. Ein Grund z.B: Man kauft ein Spiel im Einzelhandel und registriert es auf Steam. Von da an kann ich es, sollte ich es einmal brauchen, einfach wieder herunterladen. Das kam bei mir schon mehrere Male zum Einsatz. Ich weiß, dass all diese "Pflicht-Plattformen" wie Steam, Origin etc. nerven - eben weil man sie verwenden MUSS - aber es hat durchaus Vorteile, nicht zuletzt wegen dem automatischen Patchen. Außerdem ist Steam wirklich die größte, wichtigste und bekannteste Plattform.

    Dass die App im Grunde nicht mehr oder andere Dinge kann als die PC-Variante habe ich kritisiert - sonst wäre die Note besser ausgefallen. Das eine oder andere Feature hätte man sich da schon überlegen können. Aber eine sinnvolle, gut gemachte App für Steam-User ist es allemal.

    Streaming von Spielen an Endgeräte wie Smartphones oder Tablets steckt noch absolut in den Kinderschuhen. Die größte und bekannteste Firma dazu - OnLive - ist gerade ganz gewaltig untergegangen. 8000 Server, und zu den besten (!) Zeiten waren allerhöchstens 1600 Spieler gleichzeitig online. Davon abgesehen, dass mobiles Internet für derlei Dienste praktisch ungeeignet ist.

    0
    0
  • netjunkie 19.09.2012 Link

    @Thomas:
    Bitte nenne mir doch mal eine zusätzliche Funktion, die du dir von der App gewünscht hättest. Meiner Meinung nach bringt die App wirklich alles mit was man braucht und es gibt nichts was ich vermisse.

    0
    0
  • Thomas Weissenbacher 19.09.2012 Link

    Z.B. dass man bestimmte Spiele "beobachten" kann und man bei Preisänderungen, vor allem im Zuge von tollen Aktionen, am Android Gerät eine Meldung bekommt.

    Oder soziale Funktionen in Kombination mit Standorten - wie viele Leute spielen welches Spiel in der näheren Umgebung, Mitspieler finden in der Umgebung etc.

    0
    0
  • Archangel 20.09.2012 Link

    Was heißt den jetzt beliebte Plattform? Ohne diesen Scheiß kann man leider viele, gute Spiele nicht spielen, weil, und das ist die größte Sauerei überhaupt, man sich erstmal registrieren muß um ein Spiel, für das man im Laden bezahlt hat, installieren zu können.

    0
    0
  • Joey Guthier 20.09.2012 Link

    also ich benutze die Steam APP täglich, Kaufe auch ständig über die APP ein und bin voll und ganz zufrieden auf dem Tablet...

    jetzt fehlen nur noch die mobilen Games und alles ist perfekt ;p

    0
    0

Author
35

Smartphone als Spielekonsole