Jetzt mit AndroidPIT und Vodafone eins von drei Huawei P8 direkt zum Verkaufsstart gewinnen

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren
Verfasst von:

Speicher-Beschleuniger - mehr Leistung, weniger Aufwand

Verfasst von: Kamal Nicholas — 28.11.2011

Wer sein Android-Smartphone häufig und ausgiebig verwendet, will selbstverständlich auch, dass dessen Betriebssystem möglichst effizient läuft. Hier setzt die App Speicher-Beschleuniger an, die dabei helfen soll, den Arbeitsspeicher besser zu verwalten. Ob die App die Leistung wirklich verbessert oder ob sie nur zusätzliche Ressourcen verbraucht, wird mein folgender Testbericht untersuchen.

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
3.7.1 6.0.0

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Samsung Nexus S
Android-Version: 2.3.6

Nur 0,43 MB groß, ist der Speicher-Beschleuniger schon mal keine Belastung für den Speicherplatz Sehr gut. Zugriff möchte die App unter anderem auf die System Tools, um etwa automatisch nach dem Booten zu starten, was natürlich daran liegt, dass die App immer im Hintergrund tätig ist, um so konstant laufende Prozesse optimieren zu können.

Nach der Installation landet man direkt auf dem Memory-Status Bildschirm, der darüber informiert, wie groß der gesamte zur Verfügung stehende Arbeitsspeicher ist, wie viel RAM noch zur Verfügung und wie viel Arbeitsspeicher bereits in Gebrauch ist. Die Angabe hier ist sowohl in Byte als auch in Prozent aufgeführt. Bei mir sieht die Sache gerade nicht besonders rosig aus, 89% des Arbeitsspeichers werden bereits genutzt, demnach sind nur noch 11% frei. Dann will ich mich mal an die Optimierung machen und hoffe, dass die Sache danach etwas besser aussieht. Doch eins nach dem anderen. Kommen wir erst einmal zu den Funktionen, die der Speicher-Beschleuniger mit sich bringt:

  • Memory Status: Unter dem Menüpunkt Memory Status ist neben den Angaben zum RAM eine Real-Time Monitor zu sehen, bei dem man zwischen freiem und genutztem RAM wechseln kann. Außerdem findet sich hier auch ein Knopf namens Quick Boost, mit dem automatisierte Optimierungen mit nur einem Klick vorgenommen werden können.
  • Task Killer: Wie der Name dieser Funktion schon vermuten lässt, können hier einzelne Tasks und Apps schnell beendet werden.
  • Boost Log: Der dritte und letzte Punkt hört auf den Namen Boost Log und vermittelt Einsicht über vorgenommen Einstellungen und Änderungen.

Während diese drei Punkte schnell eine Übersicht über die Funktionen des Programms bieten, finden sich Herz und Nieren der App unter den Einstellungen, die man über die Menütaste des Smartphones aufrufen kann. Dort bekommt man unter System info äußerst detaillierte Informationen zur Hardware, dem Betriebssystem und zum aktuellen Stand der Java Virtual Machine (die als Schnittstelle zum Gerät und zum Betriebssystem dient).

Neben der System info findet sich in diesem Menü außerdem noch der Punkt Setting, unter dem sich generelle Einstellungen, sowie Boost Manager- und Auto Boost-Einstellungen vornehmen lassen. So kann man hier zum Beispiel dafür sorgen, dass die App automatisch mit Start des Systems loslegt, man kann das Zeitintervall und den prozentualen Schwellenwert (zwischen 0 – 35%) für einen automatischen Boost (falls nur noch wenig freier RAM zur Verfügung steht) festlegen oder man kann mittels des Whitelist Managers Programme auswählen, die während des Boost-Vorgangs nicht von der App beendet werden sollen.

Im Boost Manager kann man außerdem das Boost Level für die App auswählen. Hier gibt es die drei Stufen Lv.1 General Boost, Lv.2 Optimum Boost und Lv.3 Ultimate Boost. Je nach Auswahl werden hier weniger oder mehr Prozesse beendet, die für eine Beeinträchtigung oder Verlangsamung des Bestriebssystems sorgen.

Und worin liegt nun die Stärke des Speicher-Beschleunigers?
Durch die Möglichkeit, die App vollautomatisiert im Hintergrund laufen zu lassen, muss man sich eigentlich um nichts weiter kümmern, als Anfangs die bevorzugten Einstellungen zu wählen und dann die App einfach schalten und walten zu lassen. Ein lästiges und ständiges Öffnen der App, um nachzuschauen, ob auch alles optimal verläuft, ist damit also ausgeschlossen. Durch diese Funktionsweise sorgt die App dafür, dass das Betriebssystem nicht mehr überlastet wird und so Systemabstürze vermieden werden können.

Fazit:
Der Umgang mit der App ist dank automatisierter Prozesse wirklich sehr einfach und funktioniert  so auch für Einsteiger in die Materie absolut unkompliziert. Dank vieler Einstellungen kann der Memory Booster ganz den eigenen Ansprüchen angepasst werden, um dann zukünftig unbemerkt im Hintergrund aktiv zu sein. Viel wichtiger aber ist natürlich, dass man den Unterschied auch wirklich in der Praxis merkt und das System nach einem Boost spürbar flüssiger läuft. Während ich mit einem doch sehr ausgelasteten System begonnen habe (89%) liegt der Wert nach meinen Einstellungen der App nun mit 75% deutlich darunter.

Was in der App meiner Meinung nach leider fehlt, mir aber wirklich noch gut gefallen würde, ist eine knappe Information dazu, wie viel Batterieleistung durch die App und deren Optimierungen eingespart wird.  

 

 

STELLUNGNAHME VON KAMAL
Tja, was genau ist da passiert? Erst App der Woche und nun nur noch 1 Stern? Wie kann das sein?
Leider ist uns mit der App Speicher–Beschleuniger ein regelrechtes Malheur passiert, das ich jetzt aber mal auf meine Kappe nehme, auch wenn es eher die ungünstige Konstellation verschiedener Umstände war, die zur Entscheidung, diese App als App der Woche zu küren, geführt hat. Das größte Problem war aber wohl, dass ich mich zu wenig mit der Materie ausgekannt habe und mir deshalb nicht bewusst war, wie schädlich Programme dieser Art eigentlich sein können . Ich sehe jetzt bereits wieder die ersten Kritiken, die sagen, dass ich als AndroidPIT-Mitarbeiter aber besser bescheid wissen sollte. Dem kann ich eigentlich nur zustimmen, doch leider unterlaufen auch mir (und uns) mal Fehler. Vor allem, dass ich mich erst seit 5 Monaten professionell mit Android beschäftige, wurde mir hier zum Verhängnis.

Letztendlich bleibt mir nur zu sagen, dass es mir Leid tut, dass eine App, die sich tatsächlich negativ auf das Android-Betriebssystem auswirken kann, von mir als App der Woche ausgezeichnet werden konnte . Selbstverständlich bin ich mir auch bewusst, dass ein solcher Fehler sich negativ auf meinen Ruf auswirkt und an meiner Glaubwürdigkeit kratzt , wenn es Testberichte anbelangt. Das nervt und ist unschön, scheint aber wohl leider zu der "harten Schule" dazu zu gehören. Ich hoffe, dass alle, die sich hier kritisch geäußert haben, nun ein wenig mehr Verständnis für dieses "Desaster" aufbringen können.

Für mich heißt es ab sofort, alles mehr zu hinterfragen und bei kritischen Apps besser zu recherchieren, damit ein solcher Fehler nie wieder vorkommt.

Bildschirm & Bedienung

Die App Speicher-Beschleuniger ist sehr übersichtlich gestaltet und lässt sich daher ganz unkompliziert bedienen. Was fehlt ist eine deutsche Version der App, auch wenn diese sich auch auf Englisch größtenteils von selbst erklärt. In Sachen Design ist hier nach meinem Empfinden eigentlich auch soweit alles ganz richtig gemacht.

Speed & Stabilität

 Seitdem ich den Speicher-Beschleuniger bei mir installiert habe und dieser aktiv ist, gab es weder Probleme noch Abstürze.

Preis / Leistung

Normalerweise gibt es die App Speicher-Beschleuniger bei uns im Market für 2,64 Euro zu haben, was zwar nicht billig, aber definitiv gerechtfertigt ist. Als App der Woche bekommt ihr das gute Stück aber natürlich zu einem Sonderpreis von 1,32 Euro.

Screenshots

Speicher-Beschleuniger - mehr Leistung, weniger Aufwand Speicher-Beschleuniger - mehr Leistung, weniger Aufwand Speicher-Beschleuniger - mehr Leistung, weniger Aufwand Speicher-Beschleuniger - mehr Leistung, weniger Aufwand Speicher-Beschleuniger - mehr Leistung, weniger Aufwand

125 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • User-Foto
    Rene K 05.05.2012 Link zum Kommentar

    Weiß nicht ob es was zu bedeuten hat, aber:

    Ich hatte diese App auf mein HTC Sensation ICS mit ROOT installiert. Dann habe ich diese APP einmal ausgeführt. Okay. Hat natürlich gemacht was es sollte, aber seitdem hat sich mein Sensation in den verschiedensten Situationen - u.a. beim telefonieren - von selbst neu gestartet! Vorher war das nie vorgekommen. Das Problem habe ich nicht einmal durch eine Zurücksetzung des Systems weg bekommen. Erst nachdem ich das System komplett neu installiert habe, tritt der Fehler nicht mehr auf.

    Ich will diese APP nicht verteufeln, aber ganz offensichtlich hat sie mein System eklatant geschädigt und wird auf keinen Fall mehr installiert.

    P.S.: Ich hatte sie aus dem Market geladen, weil sie in einem AP-Artikel (http://www.androidpit.de/de/android/blog/404638/Play-Store-Tipps-zu-Aufraeumen) als eine von 5 "must have" angepriesen wurde..

    0
  • kaha 11.12.2011 Link zum Kommentar

    Keine Ahnung, ob oben stehende “Begeisterung “ was damit zu tun hat, aber bei Getjar gibt es diese App jetzt gerade umsonst (unter dem englischen Original Namen Memory Booster).

    0
  • Markus Gu 05.12.2011 Link zum Kommentar

    fehler können passieren, wenn man dazu steht und das noch öffentlich kund tut, ist das aber auch lobenswert. von daher. schwamm drüber :)

    0
  • Benedikt K 04.12.2011 Link zum Kommentar

    Naja so lange man zu seinen Fehlern steht ist es doch ok. und ich lese deine Testberichte trotzdem noch gerne ;) und auch deine Blogeinträge. Fehler passieren nunmal.

    0
  • Michael Peters 04.12.2011 Link zum Kommentar

    Habe jetzt erst den Nachtra und die Herabstufung gelesen. Bravo!
    Richtiger Schritt.
    Respekt.

    0
  • Friestyler 02.12.2011 Link zum Kommentar

    Auch von mir:
    Habe die App einen Nachmittag getestet und muss sagen,
    vollkommen durchgefallen!

    0
  • Kamal Nicholas 02.12.2011 Link zum Kommentar

    Ich bin Euch allen wirklich extrem dankbar für Euer positives Feedback, nachdem die ganze Sache so schief gelaufen ist. Dadurch fälltt es mir definitiv leichter, anständig mit der Sache umzugehen. Wie ich bereits geschrieben habe, wird sowas in Zukunft hoffentlich nie wieder vorkommen.

    0
  • PeterShow 01.12.2011 Link zum Kommentar

    @swissroland
    Wenn es dir hier nicht seriös genug ist, kannst du dir ja was seriöseres suchen...

    0
  • Maestre C.
    • Admin
    01.12.2011 Link zum Kommentar

    lieber Kamal... für mich ändert sich nichts an deinem ruf und bitte nimm dir das nicht so zu herzen...dass ist leider das geschäft...ich werde weithin deine tests objektiv lesen und mir am ende ein urteil bilden, also unbefangen an den test heran gehen...stress dich nicht unnötig und bleibe dir treu...
    mit viel hochachtung vor dir und deiner arbeit
    Maestre C.

    0
  • Maestre C.
    • Admin
    01.12.2011 Link zum Kommentar

    @ super sam: auf dem galaxy alles lesen schadet meinen augen...und meiner seele :-) ich habe aber bestimmt dreiviertel gelesen....und du findest es so, und ich finde es eben anders, habe auch niemanden angegriffen sondern mich bei Kamal bedankt für seinen test:-)

    0
  • swissroland 01.12.2011 Link zum Kommentar

    ich finde es unseriös! Und mutig? Wenn du das sagst. Geld verdienen geht über alles andere.
    Eigentlich mehr als unseriös, da ja die wertung auf der startseite ned geändert wurde

    0
  • PeterShow 01.12.2011 Link zum Kommentar

    @Maestre Callahan

    Da wird es Verträge oder Vereinbarungen mit dem Entwickler geben, das kann man nicht so einfach austauschen. Finde es überhaupt mutig dass die Bewertung geändert wurde, dass wird dem Entwickler auch nicht gerade gefallen. Und wenn man nicht alles gelesen hat, sollte man auch nicht posten.

    0
  • Maestre C.
    • Admin
    01.12.2011 Link zum Kommentar

    danke kamal.....was mich nur erstaunt eine app mit einem stern wird app der woche...ich hab jetzt nicht alles gelesen, aber hatte sie nicht vorher drei sterne ? wenn das so war umso unverständlicher warum sie immer noch als app der woche angepriesen wurde...hätte die app gleich ausgetauscht?
    hoffe das es als konstruktive kritik rüber kommt und nicht als meckern...
    ansonsten weiter so Kamal und der rest der truppe :-)

    0
  • MisterO 01.12.2011 Link zum Kommentar

    Wow. Die Anzahl der Postings ist rekordverdächtig.

    0
  • NeoXolver 01.12.2011 Link zum Kommentar

    @Martin L.: Wie Kommst du darauf das Speicher nie schnell oder langsam ist? Bei x86 Prozessoren gibt es sogar mehrere Cache-Level. Und das macht man nicht allein desswegen weil eben die verschiedenenen Caches mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten arbeiten.

    Auch Arbeitsspeicher gibt es nur desswegen weil z.b. Flash-Cellen sehr viel langsamer sind als SD-Ram-Cellen.

    Und was die einschätzung der App angeht, sollte man vorher schon wissen wie die Speicherverwaltung bei Andoid im Speziellen funktioniert

    0
  • Kamal Nicholas 01.12.2011 Link zum Kommentar

    @ Ralph: Done.

    0
  • Kamal Nicholas 01.12.2011 Link zum Kommentar

    Olaf, hast Du den Testbericht und vor allem mein Statement dazu überhaupt gelesen?

    0
  • Olaf Ramge 30.11.2011 Link zum Kommentar

    Es ist unserioes von Androidpit, dieses Produkt zu bewerben und zu verkaufen.
    Olaf

    0
  • Meik H. 30.11.2011 Link zum Kommentar

    Hallo @all
    Ich danke im Endeffekt Euch allen.
    1. Fehler einzugestehen, davor habe ich Hochachtung Kamal. Weiter so und Kopf hoch. Das kratzt nicht an dem Vertrauen zu Dir, sondern stärkt es.
    2. Eine kritische Gemeinschaft hilft sich zu Entwickeln
    3. Sehr lehrreiche Informationen durfte ich hier mitnehmen
    Danke Apit und Community

    0
  • Martin Lüchem 30.11.2011 Link zum Kommentar

    Die Sache erscheint mir ziemlich einfach:

    Speicher kann *groß* sein oder *klein* und das war es schon. Speicher ist _nie_ schnell oder langsam.

    Da muss man wirklich kein Spezialist für die Systemarchitektur sein, um bei einem App dieses Namens skeptisch zu werden.

    Wenn es bei dem App dann nicht mal um eine Optimierung der Zugriffszeit o. ä. geht, dann verstehe ich definitiv nicht, wie ein solches Urteil zustande kommen kann.

    Das Problem ist im übrigen nicht, dass der Autor offenbar einen Fehler gemacht hat, sondern die fehlende Qualitätskontrolle!

    0
Zeige alle Kommentare