X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

SoberApp - Behalte den Überblick!

Christopher W.
31

Es ist Wochenende, man ist feiern oder mit Freunden in einer Bar ein oder zwei Bierchen trinken. Wird der Abend dann doch noch bisschen länger, steigt womöglich auch der Pegel ein wenig an. Wer dann wissen möchte, wie viele Promille er in etwa hat, ob er theoretisch noch nach Hause fahren darf oder ob er doch ein Taxi rufen muss, für den könnte die SoberApp interessant sein.

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.1.1 1.1.1

Funktionen & Nutzen

Testgerät: LG Optimus Black
Androidversion: 2.2.2
Root: Nein
Modifikationen: Nein

Die SoberApp ist eine App, die es dem Nutzer ermöglicht, einen Überblick über den eigenen Konsum zu behalten. Du kannst aus über 3100 alkoholischen Getränken auswählen und zu Deiner “Konsumliste” hinzufügen. Daneben kann einem die SoberApp anzeigen, wie viele Promille man in etwa hat und man kann seine Reaktionen mit Hilfe eines kleinen Reaktionstests testen.

Die SoberApp ist 8,8 MB groß, unterstützt App2SD und fordert folgende Berechtigungen:

  • Fotos aufnehmen: Ermöglicht der Anwendung, Fotos mit der Kamera aufzunehmen. So kann die Anwendung jederzeit Bilder zusammentragen, die von der Kamera erfasst werden
  • ungefährer (netzwerkbasierter) Standort: Greift auf Quellen mit ungefähren Standortbestimmungen wie die Datenbank des Mobilfunknetzwerks zu, um falls möglich den ungefähren Standort des Telefons zu bestimmen. Schädliche Anwendungen können damit herauszufinden, wo Sie sich ungefähr befinden.
  • uneingeschränkter Internetzugriff: Ermöglicht einer Anwendung, Netzwerk-Sockets einzurichten.
  • Netzwerkstatus anzeigen: Ermöglicht einer Anwendung, den Status aller Netzwerke anzuzeigen.

Die Berechtigung, Fotos aufnehmen zu dürfen ist notwendig, da man mit der SoberApp auch Barcodes von Drinks einscannen kann, Die SoberApp lokalisiert den Standort des Nutzers und passt so die rechtlichen Rahmenbedingungen an die örtlichen Gesetze an. Daneben ermöglicht die SoberApp nach Taxiständen und Bars in der Umgebung zu suchen, wofür ebenfalls diese Berechtigung nötig ist.

Vorweg möchte ich schon mal anmerken, dass auf die angegebenen Werte natürlich keinerlei Verlass ist. Es wird also davon abgeraten, die Promille-Angaben als tatsächlich anzunehmen. Der tatsächliche Pegel lässt sich natürlich mit einer App überhaupt nicht genau genug ermitteln.

Nach dem Start der App und dem Akzeptieren des Schreibens ist es am sinnvollsten, die SoberApp erst einmal einzurichten. Dazu tippe ich auf den Balken unter dem Button, der meinen Standort angibt. Im nun erscheinenden Fenster kann man sein Geschlecht und sein Gewicht angeben. Dies ist notwendig, damit die Berechnungen auch möglichst genau ausfallen.

Nachdem man sein Gewicht und sein Geschlecht gespeichert hat, empfiehlt es sich, in nüchternem Zustand den Reaktionstest zu machen. Dies geht über den Button rechts oben. Der Reaktionstest ist ganz einfach gestaltet. Eine rote Ampel schaltet von rot auf grün. Sobald auf grün umgeschaltet wurde, muss man den roten Button drücken. Das ganze muss man drei mal wiederholen, anschließend wir einem das Ergebnis präsentiert. Anhand dieses Reaktionstest kann man später testen, wie gut die eigenen Reaktionen noch sind.

Kommen wir zum eigentlichen Inhalt der SoberApp. Die App stellt über 3100 (alkoholische) Getränke zur Auswahl bereit. Aus diesen kannst Du dann die von Dir getrunkenen Getränke auswählen sowie die Menge und den Zeitpunkt des Konsums angeben. Dazu einfach auf “Start Drinking” tippen und das getrunkene Getränk auswählen. Nun kannst Du aus rund 15 vorgegebenen Mengen deine Menge auswählen oder auch eine eigene Menge angeben. Anschließend nur noch den Zeitpunkt angeben und das Getränk zu der eigenen Liste hinzufügen. Die getrunkenen Getränke werden auf dem Hauptbildschirm in der Liste angezeigt.Gibt es ein Getränk nicht in der Liste, so kann man ganz einfach selber Getränke und Cocktails hinzufügen. Möchte man nicht in der Liste suchen, sondern sich das Leben einfach machen, so kann man ganz bequem Getränke mit dem Barcodescanner einscannen. Diese werden dann automatisch hinzugefügt.

Ob man noch fahren darf erfährt man ganz schnell und einfach, indem man auf den Button “Can I Drive” tippt. Die SoberApp zeigt Dir dann an, wie lange Du (in etwa) noch warten musst, bist Du wieder fahren darfst. Außerdem wird Dir Dein örtliches Alkohollimit angegeben sowie Dein derzeitiger Alkoholpegel.
Die SoberApp bietet daneben die Möglichkeit, sich nach Taxiständen und weiteren Bars in der Nähe umzusehen. Hierfür wird jedoch eine Internetverbindung benötigt. Die Suche erfolgt über Google beziehungsweise FourSquare.


Fazit: SoberApp ist eine nützliche App mit einigen wirklich guten Funktionen und guten Ideen, wie zum Beispiel dem Reaktionstest. Die Auswahl an Getränken ist wirklich sehr groß, was die Nutzung recht angenehm gestaltet. Sollte mal ein Getränk fehlen, so lässt sich dieses schnell und einfach hinzufügen. Ich persönlich finde es jedoch besser, wenn man auch ohne App sein Limit kennt, weiß wie viel man getrunken hat und einschätzen kann wann Schluss ist. Da hier jedoch nicht meine eigene Meinung gefragt ist sondern lediglich wichtig ist, was die App bietet gebe ich 3 Sterne. Schließlich ist die App für Fahrer oder Leute, die ihre Grenzen so nicht kennen nützlich.

Bildschirm & Bedienung

Die SoberApp ist gut und übersichtlich gestaltet, man findet sich eigentlich sofort zurecht. Die Bedienung erweist sich auch als sehr einfach.

Speed & Stabilität

Die SoberApp läuft sehr flüssig und stabil. Während meines Tests kam es zu keinem einzigen Hänger oder gar Absturz.

Preis / Leistung

SoberApp ist kostenlos im Market erhältlich. Für eine kostenlose und werbefreie App werden einem einige gute Funktionen geboten.

Screenshots

SoberApp - Behalte den Überblick! SoberApp - Behalte den Überblick! SoberApp - Behalte den Überblick! SoberApp - Behalte den Überblick! SoberApp - Behalte den Überblick! SoberApp - Behalte den Überblick!

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

Mickael First

Android developer

E-Mail an Entwickler Entwicklerprofil

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • philip roll 12.01.2012 Link

    Cool

    0
  • swissroland 12.01.2012 Link

    das mal wieder ein typisches apit app

    Wer trinkt fährt ned, so einfach ist dass!
    Für das braucht es kein app!

    0
  • PeterShow 12.01.2012 Link

    dont drink and drive!!!!

    0
  • PeterShow 12.01.2012 Link

    dont drink and drive!!!!

    0
  • Christopher W. 12.01.2012 Link

    Also: Ich vertrete auch die Ansicht, dass man nichtmehr fahren sollte, sobald man was getrunken hat! Wenn ich von jemandem mitgenommen werde und ich weiß der hat was getrunken fahr ich woanders mit! Aber eine Funktion der App bezieht sich nunmal darauf, ob man THEORETISCH (wie auch in der Einleitung gesagt) noch fahren darf. Deswegen muss ich die Möglichkeit natürlich auch benennen!

    0
  • giftbottle85 12.01.2012 Link

    hier geht es um eine app und nicht ob es moralisch vertretbar ist nach einem kühlen Blonden heimzufahren.
    ich seh die app mehr als fun-app

    0
  • Benjamin Lange 12.01.2012 Link

    warum nutzt ihr eigentl. immernoch dieses lg handy, dass nichtmal 2.3 hat?

    0
  • Thomas G. 12.01.2012 Link

    Naja, denke mal, dass das ein privates Gerät ist. Man kann ja nicht immer das neueste haben.

    0
  • Christian Brüggemann 12.01.2012 Link

    Benjamin: Weil es keinen Sinn machen würde, nur mit High-End Smartphones zu testen, wenn die nicht jeder hat.

    0
  • PeterShow 12.01.2012 Link

    Ist doch Blödsinn rauszukriegen, ob man gerade noch fahren kann... Hallo? Die anderen Autofahrer und eventuelle Mitfahrer sind dann egal oder? Solche Apps sind genauso wie die Raser-App gemeingefährlich!! Denn was fördern denn solche Apps? Sie nähren die Illusion dass man ruhig drinken und fahren kann, solange man die Menge mit der App misst..

    0
  • Marcus B. 12.01.2012 Link

    Naja, ein Bierchen kann man schonmal köpfen ;) Aber mehr auch nicht und würde auch keine App um Rat fragen, ob denn noch ein zweites geht..

    0
  • HTCDesire HTCDesire 12.01.2012 Link

    Halte auch von solchen Apps rein gar nichts... kann auch nur ein Statement wiederholen: Dont drink and drive..... als Fun-App, wie oben angemerkt sicher lustig.... bzgl. des Reaktiontests...

    0
  • Patrick Körner 12.01.2012 Link

    Das Fazit bei Funktion ist wirklich traurig. Was bitte soll das, das man schreibt "als Fahrer, der seine Grenzen nicht kennt ist diese App wirklich hilfreich"?
    Wer diese App benutzt, um seine fahrtüchtigkeit heraus zu finden, gehört hinter Gitter.
    Wie kann man bitte eine solche App bei Funktion 4 Sterne geben? Due App hat, bis auf ein wenig Spass, absolut Null Nutzen. Es ist traurig, das APit als Medium (wieder mal) den Vorbildcharakter zu 100% vermissen lässt. Anstatt so eine App als das einzustufen, was sie ist, nahmlich gefährlich, wird sie im Gegenteil noch hoch gelobt.
    Schade, anscheinend versteht APit nicht, das man als öffentliches Medium eine gewisse Pflicht hat.
    Sorry für den vielleicht gereizten Ton, aber das musste ich mal loswerden...

    0
  • Christian Brüggemann 12.01.2012 Link

    Naja, wenn man etwas getrunken hat, dann schlafen geht und morgens dann wissen möchte, ob man wohl schon wieder fahren darf, ist die App schon sinnvoll - Stichwort Restalkohol. Mit einem Kater kann man das schlecht einschätzen.

    0
  • Christopher W. 12.01.2012 Link

    Um mich auch nochmal zu Wort zu melden: Ich habe in dem Test davon geredet, ob man theoretisch noch Autofahren darf, bin aber wie ober bereits gesagt auch der Ansicht dass man grundsätzlich nicht mehr fahren sollte sobald man etwas getrunken hat. Ich versuche jedoch möglichst objektive Testberichte zu schreiben, weshalb ich die Beurteilung, ob man eine App mit solchen Funktionen nun moralisch gut oder schlecht findet, dem Leser überlasse. Ich habe aber auch zu Beginn des Test nochmal darauf hingewiesen, dass auf die Werte natürlich keinerlei Verlass ist, sowie im Fazit davon gesprochen, dass ich selber nicht viel davon halte, wenn man eine App braucht, um zu wissen wo Schluss ist oder ob man noch Autofahren sollte.

    @Patrick Körner: Ich habe in meinem Fazit gesagt, dass die App für Fahrer ODER Leute die ihre Grenzen nicht kennen nützlich sein kann. Wie gesagt, ob man es nun für gut oder schlecht hält, wenn man nach einem Bierchen noch fährt will ich in dem Test garnicht bewerten. Ich hab in meinem Fazit auch gesagt, dass ich selber nicht viel von solchen Apps halte. Gut du hast recht, 4 Sterne ist wirklich zuviel, ich werde das im Nachhinein nach unten korrigieren.

    0
  • Patrick Körner 12.01.2012 Link

    Es geht doch nicht um moralische Grundsätze. Wenn diese App als kurzweiliger Partyspass beurteilt wird, ist es eine Sache, aber der Test ist als ernsthaft eingestuft. Und mal ehrlich, wer was trinkt und mit dem Gedanken spielt noch zu fahren, gehört nicht auf die Strasse. Apps wie diese fördern das ganze dann noch (guck, ich kann noch fahren).
    Ich gebe zu, ic hhabe vielleicht im ersten Post etwas zu harsch geschrieben (kam grad von Spätschicht, war genervt und kaputt), sehe das jetzt etwas lockerer, doch meine Meinung, dass diese App so nicht verkauft werden darf, bleibt. Warum diese App für Fahrer nützlich sein kann, verstehe ich nicht. Wer trinkt, fährt nicht, punkt. Das hat nichts mit Moral zu tun, sondern gesunder Menschenverstand.
    Zumal so eine App auch kein Ansatz sein DARF (hast du ja im Test geschrieben, warum fliesst das nicht in die Wertung ein?), denn 1. reagiert jeder anders auf Alkohol, und 2. sind solche Ergebnisse IMMER sehr ungenau. Und genau aus diesen Gründen kann bei Nutzen eigentlich nichts gescheites rauskommen. Denn was nützt eine App, wenn das Ergebnis nicht aussagekräftig ist?
    Wie gesagt, als Partyspielchen getestet wäre das ok, aber so...
    Gruß Patrick

    0
  • Stephan F. 13.01.2012 Link

    Die Honks die saufen und dann noch fahren haben doch zu wenig in der Birne um so ein App zu bedienen.

    0
  • User-Foto
    Ralf B. 13.01.2012 Link

    Ich finde es völlig unverantwortlich, so eine App als irgendwie sinnvoll zu bewerten.

    "Nach dem Start der App und dem Akzeptieren des Schreibens " - Ist das der Haftungsausschluss? Was ist, wenn der vorhergesagte Promillewert nicht stimmt.

    Auch nach dem Genuß von einem oder zwei Bier zahlt in vielen Fällen die Haftpflicht nicht mehr, wenn man einen Unfall baut. Die Promille-Grenze ist dabei egal, weil schuldhaftes Verhalten vorliegt.

    Gleiches gilt nach dem Strafgesetzbuch in Deutschland. Nach § 315c ist
    eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe fällig, wer unter Alkolholeinfluss Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen gefährdet.

    "Die App stellt über 3100 (alkoholische) Getränke zur Auswahl bereit."
    Super, da kann ich mir ja demnächst die Sachen raussuchen, womit ich am schnellsten breit werde.

    Völlig daneben das Ganze. Schade, die Qualität von AndroidPIT hat in den letzten Monaten nachgelassen.

    0
  • duschi 13.01.2012 Link

    ich für mein teil trinke und fahre! aber nicht betrunken! typisch für dies Art von Themen, dass es offensichtlich mal wieder zu anstrengend ist zu differenzieren. Ein Glas Wein zum Essen, und schon darf ich kein Auto mehr fahren? Zum Glück gibt es bei uns eine Promillegrenze, welche genau das erlaubt! Und Apit sollte Apps testen und bewerten. Für Vorbildfunktion, Moral und den ganzen anderen Grusch gibt es ja Bildzeitung, Kirchen und son Krams
    Zur App: Dadurch das sie Körpergewicht und Geschlecht mit einberechnet, ist Sie vermutlich gar nicht mal so sehr ungenau, und kann deshalb durchaus bei einer groben Einschätzung des Blutalkohols hilfreich sein.
    Zur Beantwortung der Frage, ob ich noch fahren darf taugt Sie selbstverständlich überhaupt nichts! Wer dafür eine App braucht bzw sich nicht sicher ist sollte niemals fahren!

    0
  • Patrick Körner 13.01.2012 Link

    duschi, Gewicht und Geschlecht sagen NULL aus, was man abkann. JEDER reagiert anders, das kann eine App nicht beurteilen. Man muss ja auch nicht besoffen sein, es reicht schon, wenn man in seiner Reaktionszeit eingeschränkt wird. Uund da ist wie gesagt jeder anders, es gibt genug, die nach einem Bier zwar nicht besoffen sind, aber nicht mehr so reagieren können wie nötig...
    Und is klar, für Moral und vorbildfunktion ist Bild etc. da... JEDER der öffentlich was veröffentlicht hat eine Vorbildfunktion, dazu gehört auch APit.
    Du sagst es richtig, dass diese App nicht die Frage beantworten kann, ob man noch fahren kann. damit bestätigst du mich quasi, das die app in Funktion und Nutzen nichts taugt :-)

    0
  • Michael Peters 13.01.2012 Link

    Eine App die den Promillegehalt bestimmt ist sicher fragwürdig. Nach dieser App zu entscheiden ob man noch fährt oder nicht ist allerdings imho kriminell.

    Da ich keinen weiteren Nutzen in dieser App sehen kann, finde ich einen Test dieser App der mit mehr als 0 Sternen abschließt für "Thema verfehlt".

    Sorry, der Bericht ist nicht schlecht geschrieben und gegen den Autor kann man gar nichts sagen, ist aber leider die absolut falsche App für einen Testbericht.
    Bei Alkohol am Steuer hört der Spaß einfach auf. Da gefährdet man nicht nur sich selbst, was mir völlig egal wäre, man gefährdet vorallem andere Unschuldige.

    0
  • Pure★Aqua ツ 13.01.2012 Link

    Muss Christopher W. mal loben.
    Schön zu sehen ,dass du dich zu der Kritik schnell äusserst & ggf. den Test korrigierst.

    0
  • Udo G. 13.01.2012 Link

    Das mit dem Restalkohol am Morgen ist für mich der einzige Grund gur eine Promillegrenze > 0
    Ansonsten stimme ich den andren Kommentaren zu, kein Alkohol am Steuer

    0
  • Christopher W. 13.01.2012 Link

    @Fischli: als Tester bin ich natürlich an Kritik interessiert. Zwar glaube ich dass ich sonst eigentlich ganz ordentliche Testberichte schreibe. Und wenn mir das mal nicht gelingt, wie bei diesem Test ja recht offensichtlich, bin ich noch viel mehr an Kritik interessiert. Alle Kommentare nehme ich als Ansporn und Anregung, es beim nächsten Mal wieder besser zu machen und Funktionen mehr zu hinterfragen.

    0
  • UweK 13.01.2012 Link

    Dann wirds ja wohl auch bald ne App geben, wo man gleich den Idiotentest machen kann :-)

    0
  • asa 13.01.2012 Link

    Cool.... Jetzt kann ich mehr saufen...

    0
  • Torsten H. 13.01.2012 Link

    Ich selbst gestaltete mein "drink &, drive" so: ein Bierchen trinken, evtl noch nen Kurzen und dann bin ich für die nächsten 2 bis 3 Stunden als Fahrer nicht verfügbar.

    So und jetzt zur app: wer sich auf so eine app verlässt ist meiner Meinung nach schon mal definitiv nicht mehr fahrbereit.
    (nebenbei würde mich die Alkoholkontrolle der Polizei interessieren : "aber meine app sagt, dass ich noch fahren, kann")
    Zur Bestimmung des restalkoholes ist die app wohl eher am nützlichsten.

    0
  • Manfred 14.01.2012 Link

    Hier mal ein ganz anderer Aspekt, weshalb mich diese App interessiert. Kürzlich wartete ich an einer Ampelkreuzung bei rot. Bevor ich durch den Ampel-Grünpfeil rechts abbiegen konnte, krachte mir mit hoher Geschwindigkeit ein PKW ins Heck. Der Fahrer (43) eines VW Golf hatte 2,08 Promille Alkohol in der Atemluft.
    Nun kann ich mit dieser App mal herumspielen, was der wohl so alles in sich hinein geschüttet haben muss.
    Vielleicht ist es auch eine Anregung für diejenigen die sich bisher darüber noch nicht so ernsthafte Gedanken gemacht haben. Sein Auto ist Totalschaden (ohne Kostenerstattung) und die 4 T€ Haftpflichtschaden bei meinem Auto fordert seine Versicherung natürlich von ihm zurück. Sein Führerschein ist für sehr lange weg, und dadurch evtl. auch sein Job.

    0
  • Carolinhoefener 14.01.2012 Link

    In Deutschland darf Alkohol getrunken werden und es ist auch erlaubt nach Alkoholgenuss noch zu fahren! Das regelt die 0,5Promille Grenze!

    Eine App zu testen die den Alkoholspiegel einschätzen könnte und Reaktionstests anbietet ist doch eine witzige Spieleapp!
    Ernsthafter Nutzen nicht vorhanden aber doch eine nette Spielidee zum "sich selbst testen".

    AndroidPit testet die Apps wie und ob sie funktionieren!
    Wenn die App funktioniert wie beschrieben ist doch alles in Ordnung. Muss jeder selbst wissen wie er sie einsetzt.

    Null Promille Grenze gibt es nicht in unserem Land und deshalb ist es eine erlaubte App oder habe ich da was verpasst?
    Vorbildfunktion: Wollen wir Moralapostel als Tester oder auch kuriose Apps getestet haben,hm?

    0
  • User-Foto
    Ralf B. 14.01.2012 Link

    Erschreckend was einige hier schreiben. Es gibt keine "Erlaubnis" unter Alkohol-Einfluss zu fahren. Beim ADAC gibt es dazu eine Infobroschüre: http://www.adac.de/_mmm/pdf/vm_alkohol_im_strassenverkehr_flyer_48785.pdf

    Kleiner Auszug daraus:
    Die 0,5 Promillegrenze bedeutet nicht etwa die Erlaubnis, sich an diesen Wert heran zu trinken. Wer schon bei niedrigerer Alkoholkonzentration im Blut fahruntüchtig ist oder Fahrfehler begeht, muss bereits ab 0,3 Promille mit
    Bestrafung und Führerscheinentzug rechnen.

    Ich kann nur jeden, der hier der Meinung ist nach ein, zwei Bier oder Wein usw. noch autofahren zu müssen, ganz herzlich und eindringlich bitten, zu überlegen, ob das sein muss.

    0
  • User-Foto
    Andy 15.01.2012 Link

    Ich fahre auch nach einem Bier noch, aber wenn ich Abends trinken gehe fahre ich nicht und hab auch keine Lust in einer App mitzuschreiben.

    Der Test hat genau einen Stern verdient, denn wie gut die Berechnung des Wertes ist wird weder überprüft noch erwähnt. Hier hätte ein Test mit Alkomat als Referenz stattfinden müssen

    0
  • Ale D 20.01.2012 Link

    cool. da weiss ich dann gleich wann ich 0.49 hab und noch fahren kann.

    0