X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Smart Office 2 – Büro immer griffbereit?

Anton S.
15

Das eigene Büro immer griffbereit zu haben, ist heutzutage keine Schwierigkeit mehr. Was es allerdings schwer machen kann, ist das Gewicht des eigenen Laptops. Smartphone und Tablet wiegen deutlich weniger als jeder vollwertige Laptop, und bringen zudem alle Funktionen mit, die man zum mobilen Arbeiten braucht. Was natürlich nötig ist, ist die richtige App. Smart Office 2 verspricht so einiges, unter anderem auch eine vollwertige mobile Druckfunktion bereitzustellen. Ob die App ihrem Anspruch gerecht wird, erfährst Du im Test.

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
2.0.9 2.1.27

Funktionen & Nutzen

Übersichten

Für das Finden der eigenen Dokumente kann man den Datei-Explorer oder die History-Funktion nutzen. Die Timeline (History) zeigt alle vorhergehend bearbeitenden Dateien und Dokumente an.

Dateiformate

Smart Office 2 unterstützt eine Vielzahl von Dateiformaten. Darunter sind alle Microsoft Office Dateiformate seit Office 1997 zu finden (doc, docx, xls, xlsx, ppt, pptx). Außerdem kann die App mitunter auch PDFs anzeigen und Dokumente als PDF speichern.

Dokumente anzeigen, erstellen und bearbeiten

Der Viewer zeigt alle angegeben Formate an und blendet Zusatzinformationen zum jeweiligen Dokument ein. Interessant dabei: Die Anzahl, wie oft das Dokument bereits gedruckt und geteilt wurde, wird angezeigt.

Dokumente können entweder als leeres Dokument erstellt werden, oder man entscheidet sich für eines der Templates. Vorlagen wie Lebenslauf, Präsentationen, Rechnungen und Ausgaben-Tabellenblätter können einem einiges an Arbeit abnehmen und helfen sinnvolle Dokumente innerhalb von Minuten zu erstellen.

Eine Suchfunktion hilft beim Finden von Stichworten und auch die Undo- und Redo-Funktion ist bei versehentlichen Änderungen hilfreich.
Störend ist die fehlende Löschfunktion für Objekte in Präsentationen. Auch der Notizblock ist an sich eine feine Sache, dient er dazu bereits in der Zwischenablage vorhandene Texte bereitzuhalten. Nutzt man ihn jedoch innerhalb der App, um bestimmte Elemente zu verschieben, ist das Zwischenspeichern von immer nur einem Element möglich. Auch wenn der Notizblock den Anschein macht ein Block zu sein, ist ein Blättern nicht möglich.
Bestehende Dokumente und Präsentationen können innerhalb der App vollständig bearbeitet und Texte können wie gewohnt formatiert (Größe, Stil, etc.) werden. Für Präsentationen gibt es eine Reihe an bekannten Funktionen. Beispielsweise können Elemente in auf verschiedenen Ebenen platziert werden und Formen, Bilder und direkt aufgenommene Fotos den Weg sofort in die eigene Präsentation finden. In Kalkulationen können auch Formeln (alle Bekannten) genutzt werden und auch das Ändern der Datenbasis von Diagrammen führt zum sofortigen Aktualisieren des Diagramms.

Export & Sharing

Aus jedem Menü heraus ist das Teilen der eigenen Dokumente möglich. Warum das teilen nur per E-Mail, Skype und Google Drive möglich ist, ist ein Rätsel. Hier wäre es wünschenswert, eine freiere Auswahl zu haben und somit auch mit anderen Apps teilen zu können.

Integration mit Google Drive und Dropbox

Wer seine Dokumente in der Cloud organisiert, kann ganz einfach mit Smart Office 2 darauf zugreifen. Die Anbindung an Google Drive funktioniert einwandfrei, bedenken hatte ich während des Tests nur, als es darum ging meine Zugangsdaten zum Google Konto in die App einzugeben. Ich denke in Zeiten von OpenID und einer guten Google-/Android-Integration wäre so etwas nicht unbedingt notwendig und würde zudem auch sicherer wirken.

Mobiles Drucken

Die Druckfunktion von Smart Office 2 ist ein nettes Feature, das einiges Zusatzarbeit abnehmen KANN. Versprochen wird, dass Zusatzapps für das Drucken mit WLAN-Druckern mit Smart Office 2 überflüßig werden. Der Test mit einem WLAN-Drucker (HP Officejet J4680), dem Galaxy Nexus sowohl dem Galaxy Tab 10.1 konnte jedoch kein positives Druckresultat bringen. Der Druck konnte bei keinem der Versuch gestartet werden, statt dessen gab es eine Fehlermeldung („Print Error“). Erkannt wurde der Drucker im WLAN-Netzwerk (FritzBox WLAN 7270) jedoch problemlos.

Falls das Drucken bei euch funktioniert, würde ich mich über einen Kommentar und euer Setup (Drucker & Netzwerk) freuen.

3D-Funktion

Für Präsentationen und Charts kann die 3D-Funktion genutzt werden, um einen Stereo-3D-Effekt zu generieren. Um diesen Effekt auch wahrnehmen zu können, benötigt man eine Stereo-3D-Brille.

Berechtigungen

Die App benötigt die folgenden Berechtigungen:

Uneingeschränkter Internetzugriff
Netzwerkstatus anzeigen
WLAN-Status anzeigen
SD-Karten-Inhalt ändern/löschen
Eigentümerdaten schreiben

Alle Berechtigungen halten sich im Rahmen und sind nachvollziehbar. Bedenken muss man somit keine haben.

Fazit

Das Fazit fällt gemischt aus. Während auf Seite der Funktionen sehr viel geboten wird (Druckfunktion, 3D-Funktion, einfaches Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten), kommt es auf Seiten der Usability zu einigen Abzügen. Die zu kleinen Icons auf dem Galaxy Nexus und die nicht angepasst Auflösung auf Tablets machen das Bedienen der App nicht einfach. Die sehr verspielten Menüs sind gut angeordnet und geben einige Zusatzinformationen preis, jedoch spielt auch hier die Auflösung negativ mit rein. Außerdem ist das ständige Popup für einen Newsletter störend. Dieses erscheint obwohl man bereits die Paid-App erworben hat.

Insgesamt ist Smart Office 2 empfehlenswert. Wer auf der Suche nach einem sehr funktionalen Office-Tool mit verspielten Design ist, wird sich mit der App wohlfühlen.

Bildschirm & Bedienung

Smart Office 2 hinterlässt in Sachen Bildschirm und Bedienung ein gemischtes Bild. Während die Bedienung sehr einfach und intuitiv ist und außerdem mit Zusatzgimmicks wie dem „Zoom per langem Halten“ oder dem einfachen Verschieben von Ebenen und Zellen punktet, ist auf dem Bildschirm die ein oder andere Verbesserung anzuraten.

Grundlegend wurde ein sehr hohes Augenmerk auf das Design der App gelegt, es finden sich sehr viele bewegliche Elemente, die auf dem Bildschirm sehr sanft dahingleiten. Kritik muss aber an der Größe der Icons geübt werden. Viele Bedienelemente haben eine viel zu kleine Größe, um sie gut und einfach treffen zu können. Icons sind zu klein und die Texte in den Menüs der App oft nicht barrierefrei lesbar.

Nutzt man die App auf dem Tablet, sind die Icons wohlgemerkt größer, und auch die Iconbeschreibungen sind einfacher lesbar, jedoch ist die Auflösung in den Menüs der App sehr schwach und wird im Grunde genommen einfach von der Smartphone-Auflösung auf die Tablet-Auflösung hochskaliert. Hier gibt es noch einiges an Verbesserungspotential, und deswegen auch nur 3 Sterne.

Speed & Stabilität

Smart Office 2 lief während des gesamten Tests äußerst schnell und zuverlässig. Für die schnelle Öffnung aller Dokumente auf meinen Samsung Galaxy Nexus bekommt die App besonderes Lob. Auch die Vorschaubilder sind rasend schnell erstellt, und auch das Scrollen ist smooth und sanft.

Preis / Leistung

Smart Office 2 ist als App der Woche (27.08. - 02.09.2012) für 4,99 € statt 9,66 € im App Center verfügbar.

Eine Free-Version der von Smart Office Lite mit beschänktem Funktionsumfang gibt es im Google Play Store.

Screenshots

Smart Office 2 – Büro immer griffbereit? Smart Office 2 – Büro immer griffbereit? Smart Office 2 – Büro immer griffbereit? Smart Office 2 – Büro immer griffbereit?

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

Artifex Software Inc.

Artifex Software Inc. provides quality apps for mobile

E-Mail an Entwickler Entwicklerprofil

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Icke 27.08.2012 Link

    Sieht ganz nett aus. - ABER, bringt nicht mehr, wie die Anderen auch.

    Drucken gestaltet sich schwierig (Epson, Lexwürg). - Zu Hause benutze ich für meinen Epson via FritzBox die Epson App (einfach nur GUT).

    Was mir wieder mal fehlt, bei PowerPoint Files, ist die Anzeige der einfachsten
    Übergangseffekte.
    Ich nutze mein GalaxyNote in unserem Verein via HDMI an einem Beamer,
    zusammen mit meiner PS3 Bluetooth Tastatur, für Präsentationen,
    im Zusammenhang mit Fortbildungen.
    Die einzige OfficeSuite welche einfache Slideshow-Übergangseffekte
    darstellt ist das kostenlose "Kingsoft Office".
    Ich finde es fast schon beschämend für die anderen (angeblich etablierten)
    Hersteller, dass sie so etwas nicht mal annähernd hinbekommen.
    Ich wäre gerne bereit Geld für ein vernüftiges PowerPointViewer Programm
    (ca. 20 bis 30€, wäre mir so etwas wert) auszugeben.

    Momentan gibt es LEIDER, vom Funktionsumfang, keine Alternative zu
    "Kingsoft Office".

    Gruß
    Icke

    0
    0
  • Schott Michael 27.08.2012 Link

    haha im Samsung Apps Store gibt es die App unsonst

    0
    0
  • User-Foto
    Ralph D. 27.08.2012 Link

    Irgendwie fehlt bei so gut wie allen Office-Suits die Unterstützung für LibreOffice.

    0
    0
  • Patrick 27.08.2012 Link

    Mir gefällt die APP nicht schlecht. Was aber gar nicht geht, wenn sich die Anwendung schliesst sobald ich mich bei google docs anmelden will. Dropbox klappt einwandfrei auf meinem Nexus7 wie i9250. Nur eine Cloudplattform ist dann doch Schmalspurkost. Genau docs wär in Verbindung mit Lucidchart für mich wichtig.

    0
    0
  • Paula M. 27.08.2012 Link

    Im Samsung App Store kostenlos?
    Gibt es mehrere?

    0
    0
  • Paul H. 27.08.2012 Link

    Ich muss voll und ganz Ralph zustimmen. Insbesondere da an meinen Desktoprechnern alles auf Open- bzw LibreOffice basiert, ist da ständiges umkonvertieren schon lästig.

    0
    0
  • PeterShow 27.08.2012 Link

    Hab ich ausprobiert, taugt genauso wenig wie Kingsoft-Office zumindest für meine Zwecke. Hab es für 49 Cent oder so in einer Aktion gekauft und solche Aktionen gibts immer wieder. Von daher finde ich die "4,99 Euro" der App-der-Woche nicht so den "Brüller"...

    Irgendwie haben alle Office-Apps irgendwie ne Macke weg, Nutze ab und zu OfficeSuite Pro ist ganz okay, aber auch nicht das gelbe vom Ei. Aber Meilen besser als SmartOffice...

    0
    0
  • Rick Peters 28.08.2012 Link

    Die app ist nur bis zum 2.9. Zu diesem Preis zu haben, nicht bis zum 2.10. Oder?

    0
    0
  • Hans Müller Schweiz 28.08.2012 Link

    Hallo
    Also das Drucken mit Samsung Geräten geht nur mit Samsung Drucker!
    Auch Mobile Print von Samsung ändert daran nichts! Schade, wüsste gerne was Samsung damit bezweckt.
    Wenn jemand einen Tipp hat, damit zb HP Drucker arbeiten, bin ich dankbar.
    Grüsse und schönen Abend. Hans

    0
    0
  • PeterShow 28.08.2012 Link

    Naja wenn der Drucker mit Google-Cloud-Print funktioniert, sollte es auch mit anderen Geräten gehen. Keine Ahnung ob das die App unterstützt... andere Office-Apps können das.. Ist also nicht Samsung schuld...

    0
    0
  • Sebastian L. 28.08.2012 Link

    Eigentlich echt schade, dass man so etwas Test nennt, wichtige Aspekte, die gerade den "echten" Nutzer einer solchen App interessieren, werden vollkommen außer Acht gelassen. So wäre es beispielsweise interessant, welche Formeln in wie weit vom Programm unterstützt werden und welche Bestandteile eines Dokumentes bei der Bearbeitung verändert werden bzw. welche verloren gehen. Ich nutze mobile Office-Lösungen jetzt seit bald 12 Jahren um auch größere Texte zu bearbeiten und vor allem, um Excel-Tabellen zu editieren, wenn ich unterwegs bin. Seit der Einführung von Touch-Displays haben allerdings alle Hersteller dieser Programme sehr stark nachgelassen, was entweder auf schwierigeren Programmierungen liegen kann oder einem geringerem Interesse seitens der User. Früher war Softmaker für WinCE 2000 Professional und die Vorgänger des Quickoffice für Geräte mit Symbian-OS. Derzeit schreibe ich gerade wegen des gern überspielten Mangels an Kompatibilität nur ungern. Diese setzt sich nämlich nicht nur aus Akzeptanz eines Dateitypen, sondern auch aus der Darstellungsfähigkeit und der Fehlerfreiheit in Form und Format zusammen. Ein Fakt, das weder SmartOffice noch SmartOffice2 erfüllt.

    0
    0
  • PeterShow 31.08.2012 Link

    Von Softmaker kommt ja bald ein Office für Android, aber recht teuer. 10 Euro soll ein Modul (Text, Tabellen, Präsentationen) kosten...

    Update:
    Es ist schon da:
    http://softmaker.de/ofa.htm

    0
    0
  • Mannema 01.09.2012 Link

    scheisse man , trotz angegeben kann xls Datei nicht öffnen?

    0
    0
  • User-Foto
    Ralph D. 05.09.2012 Link

    Beim Amazon App Store gibt es heute ein Office Paket gratis.

    0
    0
  • Hans Müller Schweiz 06.09.2012 Link

    Guten Tag an alle
    Wollte Erfahrungsbericht schreiben. (Direkt im PIT beim Programm kauf)
    Die Seite reklamiert, „Sie müssen das Programm installieren um Erfahrungsbericht zu schreiben“
    Nun ich habe es gekauft und bezahlt. Vor 2 Wochen es funktioniert aber ich kann kein Bericht schreiben!

    Dann halt auf diesem Wege!
    Die Schrift ist auf dem S3 nicht lesbar, viel zu klein.
    Ausser den 5 Seiten Erste Schritte nichts in Deutsch vorhanden.
    Von keinem Samsung Gerät kann man auf die Drucker zugreifen. (Vermutlich ein Samsung Problem)
    Ich möchte wissen woher ich eine Ausführliche Deutsche Anleitung bekomme.

    Für die Mühe besten Dank
    Mit freundlichen Grüssen

    0
    0

Author
11

Heartbleed - betroffen und nun?