Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Shellfire VPN: auch mobil anonym sein!

Ludwig Hubert
10

Erst vor zwei Monaten habe ich einen VPN-Dienst mit Client für Android getestet - als die Testanfrage zu "Shellfire VPN" rein kam, habe ich mich also gleich an die App gemacht und auch hier geguckt was sie so kann. Auch Shellfire bietet die Möglichkeit am Android-Gerät anonym und sicher zu surfen, da alle Daten über einen sogenannten VPN umgeleitet werden.
Wie gut das funktioniert, könnt ihr im Testbericht nachlesen!

153 shellfireVPN teaser
© Shellfire
4 ★★★★

Bewertung

Pro👍
  • deutsches Unternehmen
  • transparenter Dienst (viel Details einsehbar)
  • sehr gute Bandbreite im PremiumPlus-Bezahlmodell
  • einfache und unkomplizierte Nutzung
Contra👎
  • in der kostenlosen Version nur eingeschränkt YouTube o.ä. nutzbar
  • kein Schutz vor Malware wie bei anderen Diensten
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Nexus 7 4.4.2 Nein - 1.4 1.71

Funktionen & Nutzen

Direkt nach dem ersten Start der App muss man sich ein Benutzerkonto anlegen und kann sich mit diesem direkt einloggen. Sobald dies geschehen ist landet man bei der Hauptansicht der App, die in drei Tabs unterteilt ist:

Verbinden

Hier wird der aktuelle Status der App angezeigt, genauso wie der gewählte VPN, wo der Server steht, wie diese Verbindung verschlüsselt ist und wie schnell sie ist. Zum Verbinden zu dem VPN muss man dann nur noch auf den gleichnamigen Button drücken und die Meldung bestätigen (nur beim ersten Mal). Im Prinzip ist die komplette App also mit einem Tipp in Betrieb!

Weiters läuft sie nun nur noch im Hintergrund, die App kann an dieser Stelle also getrost geschlossen werden. Was genau passiert aber nun? Shellfire leitet alle Datenpakete - also jegliche Internetkommunikation - über den angegebenen Server des Dienstleisters um, quasi wie bei einer Umleitung auf Straßen. Dadurch ist die komplette Verbindung verschlüsselt und kann so nicht von Dritten mitgelesen werden, wie es beispielsweise in öffentlichen, unverschlüsselten WLAN-Netzwerken möglich wäre. Zudem ist es für Webseiten oder Apps nun nicht mehr möglich den eigentlichen Standort zu ermitteln, da ja der Server "dazwischengeschaltet" ist und nun als virtueller Standort erkannt wird. So kann man beispielsweise vorgaukeln in den USA zu sitzen und kann nun alle YouTube-Videos anschauen oder exklusive "US-only" Dienste nutzen (letztere Punkte sind im Fall von Shellfire nur in der Bezahlvariante verfügbar). Das Schauen von Videos über Hulu in den USA ist also genauso möglich wie das Nutzen eines Zattoo-Abos aus der Schweiz!

153 shellfireVPN 1
Mit einem Klick wird die Verbindung aufgebaut. / © AndroidPIT

Serverliste

Der zweite Tab der App beinhaltet alle verfügbaren Server des Dienstes - bis auf den voreingestellten in Deutschland sind aber alle nur in den kostenpflichtigen Versionen anwählbar. Dann hat man aber eine gute und ausreichende Auswahl:

  • Deutschland
  • Schweiz
  • Niederlande
  • Frankreich
  • Großbritannien
  • USA

Weitere Länder sind in Planung, so dass man als Nutzer noch flexibler wird.

153 shellfireVPN 2
Die Auswahl der Server sollte eigentlich jedem reichen. / © AndroidPIT

Premium

Im letzten Tab erhält man ausführliche, tabellarische Infos über die unterschiedlichen Bezahlmodelle und deren Vorteile - dazu gleich im entsprechenden Abschnitt mehr.
Wenn man bereits ein Abo hat, kann man sich hier Accountinformationen anschauen und sieht beispielsweise, wie lange das Abonnement noch gültig ist.

Bildschirm & Bedienung

Da die App ja eigentlich nicht aktiv benutzt wird, ist die Benutzeroberfläche zweitrangig. Trotzdem ist sie sehr praktikabel wenn auch nicht unbedingt hübsch gestaltet. Durch die drei Tabs und die intuitive Struktur findet man sich schnell zurecht und auch die Einstellungen sind mit den zwei Optionen so übersichtlich, dass es keine Probleme geben sollte.

153 shellfireVPN 3
Einfach und übersichtlich: Sowohl die Hauptansicht in drei Tabs als auch die Einstellungen. / © AndroidPIT

Speed & Stabilität

Die App selbst ist sehr stabil und auch schnell (ein Verbindungsaufbau zum VPN ist in wenigen Sekunden erfolgt).

Die Verbindungsgeschwindigkeit selbst ist dann aber abhängig vom gebuchten Kostenmodell. In der kostenfreien Variante steht eine Bandbreite von nur 768 kbit/s zur Verfügung, bei Premium 7200 kbit/s und bei Premium Plus ist die Geschwindigkeit unbegrenzt. Letzteres macht die Nutzung auch wirklich sehr angenehm: Wenn man es nicht wüsste, würde man nicht vermuten, dass man über einen VPN surft!

Preis / Leistung

Shellfire bietet mehrere unterschiedliche Bezahlmodelle an, die man auch über unterschiedlich lange Zeiträume buchen kann. So gibt es neben Einmalzahlungen für 99 Cent für einen Tag Premium oder 9,95 € für einen Monat Premium Plus auch Abonnements, die dann monatlich oder jährlich gebucht werden können. Für ausführliche Informationen zu den jeweiligen Bezahlmodellen und deren Vorteilen schaut man am besten auf die Webseite des Dienstes

Der wesentlichen Unterschiede der kostenlosen-, Premium- und Premium-Plus-Pakete liegen einerseits in der Auswahl der Server, andererseits in deren Geschwindigkeit und Sicherheit. So hat man neben dem vielverwendeten OpenVPN Protokoll auch weitere Protokolltypen zur Auswahl, die das Surfen noch sicherer machen.

Abschließendes Urteil

Shellfire VPN ist ein super Dienst zum Surfen über ein virtuelles Netzwerk! Sowohl die Geschwindigkeit, die Flexibilität, als auch die Verschlüsselung können vor allem in den Bezahlversionen voll überzeugen und ermöglicht so ein sicheres, anonymes und freieres Nutzen des Internets. Auch wenn der Dienst teurer ist als eventuelle Alternativen gefällt er mir besser: Das Verbinden zu einem VPN geht schnell und ohne Probleme von Statten und die Verbindungsgeschwindigkeit (zum Beispiel beim USA Premium-Plus-Server) bleibt unverändert zur VPNlosen Nutzung - so kann man auch HD-Videos ohne Puffern schauen.

Der einzige negative Punkt ist der nicht vorhandene, serverseitige Schutz gegen Malware, wie er beispielsweise bei Hotspot Shield angeboten wird.

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

Shellfire

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ulrich H. vor 7 Monaten Link

    USA Premium-Plus-Server... ;-) Der ist gut.

    0
  • Holger Kropp vor 7 Monaten Link

    hola.org ... hab noch nichts besseres gefunden als die. Viele ausprobiert und hola hat fuer mich das beste Ergebnis erbracht bisher.

    0
  • CJ Max vor 7 Monaten Link

    1A VPN.

    0
  • Carolinhoefener vor 7 Monaten Link

    Berechtigungen unauffällig und wer steckt hinter dem Angebot?
    Danke fuer den Test!

    0
  • peter vor 7 Monaten Link

    ja genau USA haha

    0
  • Apps für Kinder vor 7 Monaten Link

    Jo. Man bucht direkt bei der NSA. Gute Idee. Ha ha.

    0
  • Böser Onkel vor 7 Monaten Link

    So ein Blödsinn.

    0
  • CJ Max vor 7 Monaten Link

    Naja meine geheimsten Daten über bevorstehende Terrorangriffe würde ich vielleicht nicht über den USA Server schicken aber um die neuesten Serienstaffeln zu schauen tut er ganz gut :P

    1
  • marko l. vor 5 Monaten Link

    Das ist ein deutscher Anbieter und daher schon sicherer als US Anbieter da die Daten hier bleiben PS nutze es auch auf den PC als premium und bin mehr als zufrieden

    0
  • Patrick L. vor 5 Monaten Link

    jut

    0