X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

SAYTYA Caller Facebook Edition – der VoIP-SIM-Hybrid!

Christopher W.
7

Der technologische Fortschritt macht Kommunikation nicht nur einfacher, sondern auch wesentlich billiger. So kostete ein Gespräch ins Mobilfunknetz vor weniger als 20 Jahren noch schnell mal um die 66 Cent pro Minute, verglichen mit den heutigen Preisen eine ganz schön hohe Summe. Noch deutlicher wird der Einfluss der Technologie, wenn man die Kosten für ein transatlantisches Gespräch betrachtet. Kostete ein solches in den späten 20er Jahren schnell 75 $ pro Minute, ist es heute mit Diensten wie Skype & Co möglich, ganz umsonst solche Telefonate durchzuführen. Ein Dienst, welcher sich ebenfalls das VoIP-Prinzip zu Nutzen macht, dabei aber versucht, Probleme herkömmlicher VoIP-Dienste zu umgehen, ist SAYTYA Caller Facebook Edition. Was an dem Dienst so besonders ist und ob sich eine Installation lohnt, erfahrt Ihr im folgenden Test!

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.0.10 2.0.7

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Samsung Galaxy Nexus
Androidversion: 4.2.2
Root: Nein
Modifikationen: Nein

Große Telekommunikationsunternehmen haben schon länger mit zunehmender Konkurrenz durch Dienste wie Whatsapp oder Skype zu kämpfen. Mein heutiger Testkandidat SAYTYA Caller Facebook Edition macht sich auf, eine Brücke zwischen zwei bewährten Methoden zu schlagen und so noch mehr Vorteile zu bieten.

Der Download umfasst knapp 10 Mb. Die zahlreichen Berechtigungen sind gerechtfertigt und werden für Funktionen der App benötigt. Audio aufnehmen und voller Netzwerkzugriff werden für die VoIP-Anrufe benötigt, Fotos und Videos aufnehmen ist für den Facebook- und Gruppenchat nötig. Die recht empfindlichen Berechtigungen Kontakte lesen, meine Kontakte ändern, Anrufliste bearbeiten und Anrufliste lesen sind ebenfalls gerechtfertigt. Seitens der Entwickler wurden diese Berechtigungen wie folgt erklärt:,,Damit der initiierte SIM-Callback (App wählt eine temporär zugewiesene nationale Festnetznummer) für den User nachvollziehbar ist, wird ein temporärer Adressbucheintrag erstellt a la "Peter über SAYTYA Festnetznummer". Dieser Eintrag wird nach dem Call wieder gelöscht, da er ja nur für den einen Call funktioniert. Es werden KEINE ADRESSDATEN an unsere Server übertragen(!!!). Die Identifizierung der App-User erfolgt allein über den FB Social Graph”. Die restlichen Berechtigungen sind ebenfalls für den Callback (näheres hierzu im folgenden Teil) nötig. An dieser Stelle auch noch einmal vielen Dank an die freundlichen und hilfsbereiten Entwickler.

SAYTYA Caller Facebook Edition kann als Hybrid zwischen klassischen Anrufen über das Mobilfunknetz und VoIP beschrieben werden. Damit wird versucht, Nachteile gängiger VoIP-Apps, wie beispielsweise die oftmals schlechte Qualität besonders außerhalb größerer Städte, der hohe Akkuverbrauch und die Einschränkung durch begrenzte Datenvolumen zu umgehen. Hinzu kommt, dass VoIP von vielen Anbietern aller höchstens geduldet wird. Das Prinzip, auf welches SAYTYA deshalb setzt, vereint beide Ansätze zu einem ganz eigenen Dienst. Dazu setzt SAYTYA im WLAN auf VoIP, unterwegs jedoch auf einen klassischen GSM Anruf auf eine temporär zur Verfügung gestellte Festnetznummer.

Bei der Initiierung eines Anrufs greift SAYTYA auf den Facebook Social Graph zurück, Gespräche sind folglich nur zwischen Facebook-Freunden möglich. Beispielsweise befindet sich Person A gerade in Deutschland und ist über das heimische WLAN mit dem Internet verbunden, Person B ist allerdings im Moment in den USA und nur über eine mobile Verbindung mit dem Internet verbunden. Person A kann nun, da A und B Freunde bei Facebook sind, ganz einfach ein Gespräch mit Person B initiieren. Person B erhält daraufhin eine Push-Benachrichtigung in Form eines “eingehenden Anrufs”. Nimmt Person B nun das Gespräch an, so wird ihr von der SAYTYA App temporär eine US-Festnetznummer zugewiesen. So führen Person A und B dann ein stabiles internationales Telefonat, in diesem Fall Person A via VoIP und Person B mit einem klassischen Anruf, für welchen entsprechend der nationalen Festnetzkosten Gebühren/Kosten entstehen können.

Diese werden, da es sich um einen klassischen, von der normalen Telefonapp aus getätigten Anruf handelt, ganz normal vom Provider abgebucht. Dieses Verfahren wurde übrigens bereits patentiert.

Soweit zur Theorie, doch wie verhält sich SAYTYA Caller Facebook Edition in der Praxis? Um dies zu überprüfen habe ich meinen Kollegen Christian gebeten, ebenfalls SAYTYA zu installieren und anschließend einige Testanrufe mit mir durchzuführen. Nach der Anmeldung über Facebook und der Bestätigung, dass SAYTYA auf die Facebook-Daten zugreifen und die Nachrichten managen darf, kann es eigentlich auch schon los gehen. Anschließend muss nur noch das eigene Land ausgewählt werden.

Für den Praxistest rief Christian mich von seinem Smartphone aus via SAYTYA Caller Facebook Edition an. Auf den eingehenden Anruf wurde ich anschließend mit Hilfe einer Push-Benachrichtigung aufmerksam gemacht, im Endeffekt handelt es sich dabei aber einfach um ein normales “Anruffenster”, über welches ich den Anruf annehmen und ablehnen kann sowie Name und Bild des Anrufers sehe. Sehr hilfreich ist an dieser Stelle, dass neben dem Button zum Annehmen des Anrufs angezeigt wird, ob eine Verbindung via SIM oder VoIP aufgebaut wird. So wird verhindert, dass man aus Versehen die eigene Internetflat unterwegs aufbraucht. In unserem Test war Christian über WLAN verbunden und ich nur via SIM.

Nachdem ich Christians Anruf angenommen hatte erschien ein kleines Informationsfenster, welches mich darüber informierte, dass der Anruf aufgebaut und eine Festnetznummer zugewiesen wird. Anschließend wurde ich zur Android-Telefonapp weitergeleitet, über welche der Anruf aufgebaut wurde.

Die Qualität des Anrufs würde ich als ok bezeichnen. Zwar konnten wir uns sehr klar und deutlich verstehen, dennoch schien das Gespräch immer wieder kurzzeitig für eine Sekunde unterbrochen zu sein. Im großen und ganzen stört dies nicht unbedingt, wird aber wenn es häufiger vorkommt schnell bisschen nervig. Es lässt sich folglich durchaus ein gewisser Qualitätsunterschied zu normalen Anrufen erkennen, auch wenn dieser nicht signifikant ist.

Des weiteren setzte mich Christian darüber in Kenntnis, dass bei ihm während Anrufen mit SAYTYA der Bildschirm nicht mehr deaktiviert wurde, sobald er das Telefon an sein Ohr hielt. Ich konnte dieses Problem mit meinem Smartphone zwar nicht feststellen, dennoch sollte Christians Beobachtung hier kurz erwähnt werden.

Preislich musste ich für den Anruf genau so viel wie für einen Anruf ins Festnetz bezahlen (im Endeffekt handelt es sich ja um einen solchen). Allerdings hätte ich für einen direkten Anruf, also ohne SAYTYA, exakt die gleiche Summe bezahlt. Im Endeffekt hätte ich also auch auf SAYTYA verzichten können. Anders sieht das Ganze aber für Christian aus – da er mit einem WLAN verbunden war und sein Anruf entsprechend via VoIP aufgebaut wurde, kostete ihn der Anruf keinen Cent.

Doch über SAYTYA konnte ich nicht nur mit Christian telefonieren, sondern auch chatten. Dabei fungiert SAYTYA praktisch als Facebook Messenger Ersatz. Neben einem normalen Chat ist außerdem auch ein Gruppenchat mit mehreren Freunden möglich. Darüber hinaus kann über SAYTYA auch Radio gehört werden, allerdings funktioniert dies ebenfalls über einen Anruf über das Festnetz, kostenlos ist diese Funktion also nur, wenn man eine Festnetzflat besitzt (beziehungsweise mit einem WLAN verbunden ist).

In den Einstellungen können darüber hinaus verschiedene Optionen für die Verbindungseinstellungen ausgewählt werden. So kann jeweils angegeben werden, wann das VoIP- und wann das SIM-Prinzip verwendet werden soll. Außerdem kann das Facebook Messaging deaktiviert werden und sollte man einmal in einem anderen Land unterwegs sein, so kann dies ebenfalls in den Einstellungen geändert werde.

Fazit:

Die Idee hinter SAYTYA Caller Facebook Edition – die Verknüpfung des klassischen SIM- mit dem neueren VoIP-Verfahrens – ist wirklich gut. Dieser hybride Ansatz erlaubt tatsächlich recht gute und stabile Verbindungen, welche unter dem Strich schnell sehr viel günstiger sind als normale Anrufe (besonders wenn sich eine der Gesprächspartner gerade im Ausland befindet). Allerdings macht SAYTYA auch nicht bei jedem Anruf Sinn. Besonders im Inland, wo Handyflatrates gültig sind, bringt SAYTYA schnell keine großen Vorteile, beispielsweise wenn sich beide Gesprächspartner eh kostenlos anrufen können. Ist dem nicht so, kann über einen VoIP-Anruf wiederum schnell mal gespart werden. Einziger Nachteil: wer SAYTYA benutzen möchte, kommt nicht um einen Facebook-Account herum. Ansonsten hinterlässt die App aber einen rundum positiven Eindruck und erhält daher vier Sterne. 

Bildschirm & Bedienung

SAYTYA Caller Facebook Edition ist übersichtlich strukturiert und benutzerfreundlich gestaltet. Über die Button am unteren Bildschirmrand erhält der Nutzer schnellen und bequemen Zugriff auf alle wichtigen Funktionen der App. Anrufe können einfach getätigt werden und sind im Prinzip genau so unkompliziert wie andere Anrufe auch. Dank der Möglichkeit, für verschiedene Situationen auszuwählen, ob VoIP oder SIM genutzt werden soll, kann der Nutzer das Verhalten der App ganz an die eigenen Bedürfnisse und vor allem die eigene Vertragssituation anpassen. Die graphische Gestaltung ist ebenfalls gelungen, auch wenn es sich bei SAYTYA sicherlich nicht um eine Augenweide handelt. Insgesamt hat SAYTYA Caller Facebook Edition dennoch vier Sterne verdient.

 

Speed & Stabilität

Auch in dieser Kategorie gibt es soweit nicht viel zu beanstanden. SAYTYA Caller Facebook Edition lief flüssig und stabil. Anrufe werden recht schnell aufgebaut. 

Preis / Leistung

SAYTYA Caller Facebook Edition ist kostenlos und werbefrei im Play Store verfügbar. Die App verbindet das klassische SIM- mit dem VoIP-Prinzip und erlaubt es den Nutzern so, schnell den ein oder anderen Cent zu sparen und trotzdem ein qualitatives Gespräch zu führen. Darüber hinaus kann die App auch als Messaging-Schnittstelle verwendet werden und zum Radiohören benutzt werden. 

Screenshots

SAYTYA Caller Facebook Edition – der VoIP-SIM-Hybrid! SAYTYA Caller Facebook Edition – der VoIP-SIM-Hybrid! SAYTYA Caller Facebook Edition – der VoIP-SIM-Hybrid! SAYTYA Caller Facebook Edition – der VoIP-SIM-Hybrid! SAYTYA Caller Facebook Edition – der VoIP-SIM-Hybrid! SAYTYA Caller Facebook Edition – der VoIP-SIM-Hybrid! SAYTYA Caller Facebook Edition – der VoIP-SIM-Hybrid!

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

SYSVISION GmbH.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Zeronix 14.05.2013 Link

    Das würde ja bedeuten, dass jeder meiner Facebook Kontakte inkl. mir seine Nummer im Internet Preis geben muss.
    Nein danke.

    0
  • Daniel 14.05.2013 Link

    Hey Zeronix,

    es ist einer der wesentlichen Vorteile von SAYTYA, dass ihr miteinander telefonieren könnt, *ohne* dass SAYTYA oder Facebook eure Nummern kennt.

    Der Call kommt zustande, indem das angetriggerte Handy eine temporäre nationale SAYTYA Festnetznummer zurückruft.

    Liebe Grüße
    Daniel

    0
  • Izzy 14.05.2013 Link

    Aus paranoider Sicht läuft das letztendlich auf's gleiche hinaus, sofern die Rufnummern-Übertragung nicht deaktiviert ist: Die temporäre Nummer wurde ja vom SAYTYA-System generiert, daher ließe sich somit bei eingehendem Anruf die via CLIP übertragene Rufnummer entsprechend verknüpfen.

    Doch ich will das natürlich niemandem madig machen. Da ich bei dem "blauen F" ohnehin fast automatisch "rot sehe", sollte ich besser die Klappe halten :)

    0
  • Zeronix 14.05.2013 Link

    @Izzy Wahre Worte

    0
  • mega 15.05.2013 Link

    Im Grunde ist diese App doch wohl recht sinnlos?
    Sofern nicht zufällig beide WLAN haben, zahlt mindestens einer.
    Mit Glück ist das dann zwar der andere, wo man 'klassisch' selber gezahlt hätte, aber das ist ja wohl nicht die Lösung.
    Ohne Glück zahlen beide, da kommt 'klassisch' also eh billiger.

    Sinn macht das also maximal, wenn beide Festnetz-Flat/Minuten haben.
    Da man sich sonst vorher absprechen muss, wer grade wo ist, kann man sonst auch gleich Skype oder VoIP nehmen.

    Dazu müssen beide bei Facebook sein, dort ihre Handy-Nummer haben und auch noch diese App.
    Die Chance ist also recht gering, darüber wen zu erreichen und dann auch noch dabei zu sparen.

    Wenn, müsste das schon ohne Facebook gehen, die Einwahl per kostenloser Nummer und als Ziel jede beliebige Nummer.
    Und wenn der angerufene die App nicht hat, wird eben Minutenweise berechnet, aber eben weniger als übliche Handy-Minutenpreise.

    Also: Idee gut, Umsetzung völlig an der Realität vorbei.

    0
  • Vishna 15.05.2013 Link

    Guter Ansatz wenn die APP (und nicht de Nutzer) entscheidet ob der Call über VoIP oder SIM geht aber erklär mal wer meiner Mutter das sie sich nun bei Facebook anmelden muss damit ich mit ihr sprechen darf...

    0
  • Thomas Fischer 16.05.2013 Link

    Die Lösung ist ein interessanter Ansatz und in der geschilderten Art sicher heute schon gut nutzbar.

    Natürlich ist es nur eine optimale Lösung, nicht die ideale, aber muss es immer zu Beginn schon die 100% super Lösung sein? Hat die schon jemand mal irgendwo gesehen?

    Bei Paranoia ist es halt systemimmanent, dass man die logischen Fehler in der eigenen Sichtweise nicht mehr erkennt, insofern werte ich mal den Kommentar von Izzy. Dort erschließt sich mir leider kein Sinn, außer im letzten Satz.

    Dass man die gleiche Leistung schon heute durch Absprache, Aufmerksamkeit und entsprechende verschiedenste Softwares ohne die Bindung an einen Dienst nutzen kann, steht außer Frage. Einzig die "Bedienerfreundlichkeit" leidet hierbei doch im Vergleich deutlich, somit leider auch die dauerhafte Nutzung.

    Mir persönlich hätte ein entsprechend automatisches System in meinem letzten Urlaub sehr gefallen. So wurden von mir erst die lokalen Möglichkeiten verglichen, dann ein Chat via Messenger mit meiner Frau gestartet und die gerade optimale Verbindung (SIM über Auslandskontingent, passives oder doch besser aktives Roaming, skypen via GSM/3G Auslandsvolumen oder Hotel WiFi ...) geklärt. Ganz ehrlich, wenn das Prozedere mal sinnvoll durch mein Handy mit der Gegenstelle selbstständig ausgehandelt würde, könnte ich mich auf das konzentrieren, was eigentlich das Ziel ist: Ein Gespräch führen.

    So darf ich vorher noch ein wenig Leastcost Router spielen - ein Job, der durch Software sicher besser und schneller ausgeführt werden kann. Und da sehe ich diese Lösung - trotz aller sicher vorhandenen Schwachstellen und allem Verbesserungspotential - als Schritt in die richtige Richtung.

    0