X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Protoxide: Death Race – Apokalyptische Rennen auf Leben und Tod!

Christopher W.
5

Wer kennt die Szenen aus Star Wars nicht, in welchen Anakin Skywalker ein so genanntes Podrace gewinnen muss? Echte Star Wars Fans werden sofort wissen was ich meine. Genau an dieses Podrace, in welchem alle mögliche Kreaturen in teils sehr klapprigen Weltraumschlitten gegeneinander antreten, musste ich denken, als ich mir die Beschreibung zu Protoxide: Death Race durchlies. Warum meine erste Assoziation gar nicht mal so schlecht war und welche Abenteuer Euch in Protoxide: Death Race erwarten, erfahrt Ihr im heutigen Testbericht!  

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.1.4 1.1.7

Video

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Samsung Galaxy Nexus
Androidversion: 4.2.1
Root: Nein
Modifikationen: Nein
Download zusätzlicher Dateien: ca. 70 MB

Protoxide: Death Race (nachfolgend nur noch Protoxide genannt) ist angesiedelt in einer apokalyptischen Welt. Banden besiedeln die verlassenen Städte, es gibt keine Gesetze mehr und nur die stärksten (oder auch schnellsten) überleben. In dieser rauen Welt werden Konflikte in der Regel mit einem zünftigen Death Race gelöst. Dass dabei auch scharf geschossen und einander nichts geschenkt wird, brauche ich denke ich gar nicht erst zu erwähnen.

Gleich nach dem ersten Start von Protoxide müss man sich für einen Avatar und einen Spielernamen entscheiden. Anschließend kann es dann auch schon losgehen. Protoxide wartet mit drei verschiedenen Spiemodi auf:

  • dem schnellen Rennen
  • der Kampagne
  • und dem Mehrspieler.

Beginnen möchte ich an dieser Stelle mit der Kampagne, da diese meiner Meinung nach den Kern von Protoxide bildet. In der Kampagne kämpft sich der Spieler durch die apokalyptische Welt und muss es mit einer Vielzahl unterschiedlich starker Gegner aufnehmen. So müssen beispielsweise verschiedene Bandenbosse besiegt werden und die Vorherrschaft über einzelne Stadtteile erkämpft werden. Diese Kämpfe werden natürlich in Form von Rennen ausgetragen. Zu jedem Rennen gibt es im Voraus bestimmte Ziele, welche erreicht werden müssen, um diesen Abschnitt der Kampagne erfolgreich abzuschließen. So müssen beispielsweise bestimmte Plätze erreicht oder verschieden viele Gegner abgeschossen werden. Die Story hinter Protoxide wird jeweils zwischen den Rennen in Form von Comics erzählt. Im Laufe des Kampagnenspiels schaltet der Spieler weitere Warglider und Rennstrecken frei. Diese stehen anschließend auch in anderen Spielmodi zur Verfügung.

So auch beim schnellen Rennen. Auch hier gibt es wieder eine Unterscheidung in verschiedene Rennmodi, welche allesamt auch innerhalb der Kampagne vorkommen. So gibt es zum einen das Rennen, bei welchem es natürlich primär darum geht, als Erster im Ziel anzukommen. Daneben gibt es den Rennmodus Endspiel. Bei diesem Rennmodus muss der Spieler die erforderliche Anzahl an Feinden zerstören, bevor die Gegner dies tun. Beim Spielmodus Überleben hingegen muss der Spieler alle Gegner zerstören um zu gewinnen. So kann ein Rennen auch schon mal etwas länger dauern, da es gar keine so einfache Angelegenheit ist, seine Gegner zu zerstören. Wer lieber noch einmal ein wenig trainieren möchte, der kann dies im Tutorial tun. Der Spieler kann, vorausgesetzt es wurden alle Warglider und Strecken freigeschaltet, zwischen 12 unterschiedlichen Warglidern und 16 verschiedenen Rennstrecken wählen. So kommt viel Abwechslung ins Spiel, besitzt doch jeder Warglider eigene Eigenschaften und die verschiedenen Rennstrecken erlauben abwechslungsreiche und spannende Rennen.

Wie bereits erwähnt gibt es darüber hinaus auch einen Mehrspielermodus. Dieser kann nur über WLAN genutzt werden und basiert auf AllJoyn. Parallel dazu kann der Spieler sich auch bei YourCraft anmelden und so beispielsweise an Wettbewerben teilnehmen.

All diese Spielmodi basieren natürlich auf dem selben Rennprinzip, weshalb ich das eigentliche Rennen noch einmal ein wenig genauer beschreiben möchte. Der Spieler startet mit einem vom ihm ausgewählten Warglider. Die Startposition wird dabei, zumindest in der Kampagne, durch die Endposition des vorhergegangenen Rennens bestimmt. Das Rennen selber ist sehr actionreich, was vor allem durch die zahlreichen Powerups zustande kommt. So gibt es nicht nur eine Vielzahl unterschiedlicher Geschosse, sondern auch Powerups wie Nitro oder solche, die den Schaden der eigenen Geschosse erhöhen. Durch Schilde können gegnerische Geschosse abgewehrt werden. Erwischt man jedoch die richtigen Powerups und kann seine Gegner abhängen sind diese oftmals gar nicht von Nöten. Doch nicht nur die richten Powerups entscheiden über Sieg oder Niederlage: nur wer den richtigen Warglider für die richtige Strecke und Aufgabe auswählt kann gewinnen.

Zusätzlich kann der Spieler in den Einstellungen Sounds oder die Vibration deaktivieren, welche einen die gegnerischen Treffer regelrecht spüren lässt. Daneben können die Kameraeinstellungen geändert werden und die Empfindlichkeit der Steuerung an die eigenen Wünsche angepasst werden.

Fazit:

Insgesamt machte Protoxide: Death Race einen wirklich guten Eindruck. Dies liegt nicht nur am ziemlich großen Umfang der App, sondern auch an einem fesselnden und actionreichen Spielprinzip, welches meiner Meinung nach wirklich gut umgesetzt wurde. Die verschiedenen Spielmodi bringen zusätzliche Abwechslung ins Spiel, so dass man auch etwas länger seinen Spaß mit Protoxide haben kann. Einziger Kritikpunkt: meinem Empfinden nach hätte die Kampagne etwas vielseitiger gestaltet werden können. Doch auch so macht Protoxide: Death Race echt Spaß! 

Bildschirm & Bedienung

Zunächst möchte ich etwas zur Grafik von Protoxide: Death Race sagen. Diese ist meiner Meinung nach vollkommen ausreichend und mindert den Spielspaß keineswegs. Jedoch handelt es sich auch nicht um eine High-End-Grafik, die einen voll vom Hocker haut. Mich persönlich stört die Grafik keineswegs, ich kann jedoch verstehen wenn andere Nutzer dies anders sehen.
Die Bedienung von Protoxide: Death Race hingegen konnte mich voll und ganz überzeugen. Zwar muss man sich anfangs kurz einspielen, nach den ersten ein bis zwei Rennen kommt man jedoch problemlos zurecht. An dieser Stelle ist auch das Tutorial sehr hilfreich, welches einen bequemen Einsteig ermöglicht. In diesem wird auch erklärt, wie beispielsweise Geschosse abgeschossen werden oder wie man sich gegen gegnerische Attacken wehrt. Aus diesem Grund möchte ich diese Punkte hier nicht weiter aufgreifen. Dank der weiteren Einstellungsmöglichkeiten, insbesondere der Steuerungsempfindlichkeit, kann der Nutzer die Steuerung ganz an die eigenen Wünsche anpassen. Insgesamt vergebe ich noch vier Sterne, da drei Sterne Protoxide: Death Race wiederum auch nicht gerecht werden würden und da das Gesamtbild in dieser Kategorie durchaus positiv ausfällt. 

Speed & Stabilität

Protoxide: Death Race lief während der gesamten Testphase vollkommen flüssig und ohne Hänger oder Abstürze. Selbst wenn ein Rennen aus dem Hintergrund wieder aufgerufen wurde machte Protoxide: Death Race keine Probleme und zeigte sich von seiner flüssigsten Seite.

 

Preis / Leistung

Protoxide: Death Race kann zu einem fairen Preis von 70 Cent im App Center erworben werden. Dies ist denke ich wirklich kein übertriebener Preis für eine umfangreiche und gelungene App wie Protoxide. 

Screenshots

Protoxide: Death Race – Apokalyptische Rennen auf Leben und Tod! Protoxide: Death Race – Apokalyptische Rennen auf Leben und Tod! Protoxide: Death Race – Apokalyptische Rennen auf Leben und Tod! Protoxide: Death Race – Apokalyptische Rennen auf Leben und Tod! Protoxide: Death Race – Apokalyptische Rennen auf Leben und Tod! Protoxide: Death Race – Apokalyptische Rennen auf Leben und Tod! Protoxide: Death Race – Apokalyptische Rennen auf Leben und Tod! Protoxide: Death Race – Apokalyptische Rennen auf Leben und Tod! Protoxide: Death Race – Apokalyptische Rennen auf Leben und Tod! Protoxide: Death Race – Apokalyptische Rennen auf Leben und Tod!

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

HeroCraft Ltd

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Laurin 11.03.2013 Link

    Genau mein Ding !

    0
    0
  • Matthias Sockoll 11.03.2013 Link

    Hat was von WipeOut. Wird getestet.

    0
    0
  • DaMaurice 12.03.2013 Link

    @Matthias, WipeOut kann es bestimmt nicht sein, wenn, dann WipEout ;-)

    0
    0
  • Marvin totzke 19.03.2013 Link

    da spiel ist echt gut, es macht spass due grafik ist gut und es ist eines der besten 3D flight races die ich kenne

    0
    0
  • Andreas Liebscher 21.03.2013 Link

    Hat schon jemand den WLAN Multiplayer zum laufen gekriegt? Versuche Android (Samsung Galaxy Note) gehen iPad im heimischen WLAN, egal war der Server ist, ich kann den Server am anderen Gerät nicht sehen!?

    0
    0