Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Predefined Calendar – eine Einfache Zeiterfassung

Izzy
29

Nicht nur Freiberufler kommen in die Verlegenheit, erbrachte Leistungen nachzuweisen: Wann war man für welches Projekt tätig? Wie viel Zeit wurde investiert? Nicht jeder benötigt dafür eine umfangreiche Bürosuite mit Statistiken, Kundenverwaltung und Rechnungsdruck; manchmal ist weniger einfach mehr. Klein und handlich kommt Predefined Calendar daher. Was kann man von weniger als 50kB .apk-Größe erwarten? Genau das habe ich mir in diesem Testbericht angeschaut.

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.2.0 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Motorola Milestone 2
Android Version: 2.2
App benötigt mindestens: 2.2
Berechtigungen: sauber
root: nicht benötigt

Berechtigungen

  • Internet: Werbung (in der Gratis-Version)
  • Kalender lesen/schreiben: Datenablage
  • SD-Karte: Backups

Was kann Predefined Calendar eigentlich?

Zugegeben: Aus dem Namen lässt sich das nicht unbedingt schließen. Wie jedoch eingangs beschrieben, handelt es sich um eine Zeiterfassung, bzw. um eine „einfache Stempeluhr“ ohne viel Firlefanz. Und da die Frage „Wann-Was-Wo“ sich gut mit einem Kalender in Einklang bringen lässt, nutzt Predefined Calendar den Google Kalender, um die erfassten Daten in Form von Terminen zu speichern. Die App ist daher im Prinzip lediglich eine schnelle Erfassungsmaske – auf die Zeiterfassung zugeschnitten, aber auch für andere Termine verwendbar.

Erster Start

Mit dem geht es direkt los: Ohne viel Drumherum wartet hier die erste Tätigkeit bereits darauf, erfasst zu werden. Ein paar Kategorien (einschließlich Unterkategorien) sind bereits vorkonfiguriert, und der Standard-Kalender als Ablage festgelegt. Der Anwender kann daher bei Bedarf sofort loslegen – oder schaut zunächst einmal die Einstellungen durch, um ggf. Anpassungen vorzunehmen.

Einstellungen

Einen explizit so benannten Menüpunkt gibt es nicht – es sind schließlich auch nicht so enorm viele Faktoren zu berücksichtigen. Das Betätigen des Menü-Buttons fördert zu diesem Zwecke drei Punkte zutage:

  • Kalender: Zur Auswahl des Kalenders, der als Ablage genutzt werden soll. Nicht jeder möchte alles in einem Kalender ablegen, und der Google Kalender bietet schließlich auch die Möglichkeit, mehrere zu nutzen. Ein neuer Kalender kann allerdings nicht aus der App heraus angelegt werden; am Einfachsten verwendet man dazu das Web-Interface. Taucht der neu angelegte Kalender anschließend nicht in der Auswahl auf, wartet man entweder ein wenig – oder löst die Kalender-Synchronisation manuell in den Android-Einstellungen (unter „Konten & Synchronisation) aus.
  • Hauptkategorien: Bereits vorkonfiguriert sind hier „Job“ und „Privat“. Diese lassen sich bei Bedarf bearbeiten bzw. entfernen (Antippen öffnet ein entsprechendes Kontext-Menü). Eine neue Hauptkategorie legt man an, indem man einfach ihren Namen in das Textfeld am oberen Bildschirmende eingibt, und auf den „Speichern“-Button drückt.
  • Unterkategorien: Jeder Hauptkategorie lassen sich mehrere Unterkategorien zuordnen. Die zu bearbeitende Hauptkategorie wird dazu über eine Klappbox ausgewählt – der Rest verhält sich analog zu gerade beschriebenem.

Der Freiberufler kann so beispielsweise seine Kunden als Hauptkategorie, und spezielle Projekte als Unterkategorien konfigurieren. Oder aber gewisse Tätigkeiten als Hauptkategorien, und dann die Kunden als Unterkategorien zuordnen. Eine philosophische Frage, die jeder für sich beantworten kann.

Zwei weitere Menüpunkte gibt es noch:

  • Sicherung
  • Wiederherstellung (nur in der Kaufversion)

Dabei geht es nicht um die erfassten Zeiten (die sind ja im Google Kalender abgelegt), sondern um die konfigurierten Haupt- und Unterkategorien, die man sicher bei einem Gerätewechsel oder Factory-Reset nicht unbedingt neu erfassen möchte. Die Backup-Datei wird dabei direkt im Hauptverzeichnis der SD-Karte abgelegt.

Nutzung

Na, einfacher geht es kaum: App starten, ggf. Kategorien auswählen und Kommentar eingeben, und bestätigen – schon hat man sich „eingestempelt“. Da man anschließend eher alles andere als die App braucht, verdrückt sich diese auch sofort wieder; zum „Ausstempeln“ startet man sie einfach erneut. Die Zeiten sind mit dem Zeitpunkt des jeweiligen Aufrufs vorbelegt, was für die Zeiterfassung in 98% aller Fälle auch das gewünschte sein dürfte – hat man jedoch den „rechtzeitigen Aufruf“ verpasst, lassen sich sowohl Datum als auch Uhrzeit korrigieren. So ist auch ein nachträgliches „Stempeln“ möglich.

Ist man eingestempelt und stellt fest: Hoppla, das sollte jetzt aber gar nicht... Auch kein Problem: Der laufende „Task“ lässt sich beim nächsten Aufruf auch „verwerfen“. Wahlweise wird er im Kalender dann als „verworfen“ markiert, oder aber komplett aus selbigem entfernt. Was denn: Versehentlich auf „Verwerfen“ gedrückt? Auch das „Verwerfen“ kann man abbrechen.

Da Predefined Calendar ja eigentlich nur Kalendereinträge anlegt, lässt sich die App natürlich auch für andere Dinge als die Zeiterfassung nutzen: Beispielsweise, um eben schnell einen neuen Termin einzutragen. Dank der anpassbaren Kategorien besonders hilfreich, wenn immer mal wieder das Gleiche anfällt. Dass die Funktionalität so gedacht ist, zeigen auch die

Zukunftsaussichten

Steht da was auf dem Spielplan? Aber sicher! Geplant sind beispielsweise...

  • Erfassung wiederholender Termine (wie beim Standard-Kalender)
  • Kalenderauswahl direkt in der Maske (ohne über „Menü -> Kalender“ gehen zu müssen)
  • Ort des Termins

 

Fazit

Einfach, praktisch, und durchdacht: Predefined Calendar ist, wie in der Einleitung bereits angedeutet, prima für die Zeiterfassung ohne viel Firlefanz – und ebenso wunderbar für das schnelle Hinzufügen von Terminen geeignet.

 

Unterschiede zwischen Gratis- und Kaufversion

Im Moment ist das nur der „Werbefaktor“ (also die Einblendung von Werbung in der Gratisversion) sowie der nur in der Kaufversion verfügbare Import. In der Zukunft soll die Kaufversion aber das eine und andere Zusatz-Feature enthalten...

Bildschirm & Bedienung

In diesem Punkt gibt es nicht wirklich etwas auszusetzen: Predefined Calendar gibt sich schlicht und funktional. Die Bedienung ist intuitiv, man sollte sich also sofort zurechtfinden.

Speed & Stabilität

Predefined Calendar läuft flott und stabil – nichts anderes habe ich erwartet. Abstürze habe ich keine gesehen.

Preis / Leistung

Predefined Calender gibt es für einen guten Euro hier im AppCenter und im Android Market. Klar, für einen Euro gibt es auch so richtig fette und umfangreiche Apps. Aber das tolle an Predefined Calendar ist halt, dass es so schön klein, handlich und praktisch ist – sowie so gut wie keine Ressourcen belegt (weniger als 50kB Download, ca. 100kB installiert). Und der Support ist, wie man es vom AppMonster-Autoren kennt, erstklassig.

Screenshots

Predefined Calendar – eine Einfache Zeiterfassung Predefined Calendar – eine Einfache Zeiterfassung Predefined Calendar – eine Einfache Zeiterfassung Predefined Calendar – eine Einfache Zeiterfassung Predefined Calendar – eine Einfache Zeiterfassung Predefined Calendar – eine Einfache Zeiterfassung

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

think Android

Android, Java - individuelle Software-Entwicklung

E-Mail an Entwickler Entwicklerprofil

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • ©h®is 25.02.2012 Link

    klasse app!!!

    0
  • think Android 25.02.2012 Link

    Du nutzt die ja schon eine Weile. Läuft es gut soweit? Sind die geplanten Erweiterungen OK? Das mit Location/Ort überlege ich mir u.a. über GPS zu machen, aber das würde ja die Rechte "aufblasen" ... weiß noch nicht. An Wiederholungen bin ich dran ;)

    0
  • Horst Günter 25.02.2012 Link

    Die Idee hinter der App gefällt mir sehr. Leider stürzt sie sofort ab, sobald ich einen Termin speichern will. Mein Handy ist ein Motorola Defy mit Android 2.2.2 und root rechten.

    0
  • think Android 25.02.2012 Link

    @Horst Günter: haben Sie versucht zuerst einen Kalender zu setzen?
    Menu -> Kalender.
    Würde mich interessieren, ob das ein Unterschied macht.
    Ich habe selbst zwar kein Gerät mit Root, aber ein Kollege von mir hat es mit Root laufen.

    0
  • Izzy 25.02.2012 Link

    An root sollte das auch nicht liegen (mein Test-Gerät verfügt ebenfalls über root Rechte). Da ich für den Test einen separaten Kalender genutzt habe, habe ich natürlich vor dem ersten Speichern diesen Kalender ausgewählt - das könnte also helfen.

    0
  • think Android 25.02.2012 Link

    Per Default wird eigentlich der erste Kalender aus der Liste genommen. Aber Defy kann da anders sein.

    0
  • Horst Günter 25.02.2012 Link

    @Think-Android: Vielen Dank, das habe ich übersehen. Es war kein Kalender gesetzt, (auch nicht standardmäßig wie im Test beschrieben). Nachdem ich einen(von 4) ausgewählt habe funktioniert die App einwandfrei.
    Evtl. könnte man ja beim ersten starten einen Hinweistext kommen lassen, dass ein Kalender zu wählen ist, wenn noch keiner gewählt ist.

    0
  • think Android 25.02.2012 Link

    Das ist ein guter Hinweis, werde im nächsten Update den Fehler beseitigen.

    0
  • ©h®is 25.02.2012 Link

    die app funktioniert prima.. :)
    wenn dann noch die Wiederholungs funktion kommt bin ich glücklich.. ;) (kein problem, wenn das noch dauert..)
    kleine und feine app!

    0
  • ©h®is 25.02.2012 Link

    ps: ort bräuchte ich nicht wirklich
    (höchstens wenn man es auch abschalten kann)

    0
  • ElmarK 26.02.2012 Link

    Auf Samsung Nexus (Stock ICS 4.02) nicht installierbar. "Diese Anwendung wird auf ihrem Gerät nicht unterstützt."

    0
  • Janni S. 26.02.2012 Link

    bei mir (4.0.3) auch nicht installierbar... hoffentlich wird es bald bei einem Update kompatibel :)

    0
  • Thomas G. 26.02.2012 Link

    Wirklich ein sehr nützliches Tool.
    Eignet sich auch hervorragend, um seine Schichten mitsamt Uhrzt einzutragen. So hat man schnell einen Nachweis angelegt und kann diesen später in den Arbeitsnachweis eintragen.
    Danke für den Testbericht.

    0
  • think Android 26.02.2012 Link

    @ElmarK, @Janni S.

    schuldig, Android 4.x ist noch nicht (zu Ende) implementiert. Das habe ich aus rein kaufmännischen Gründen etwas nach hinter gestellt, da nur ca. 1% der Geräte im Moment mit Android 4.x unterwegs sind. Steht aber auch auf der Liste.

    0
  • think Android 26.02.2012 Link

    Die Version 1.2.1 von beiden Apps ging gerade online.
    Da ist der Fehler mit dem Crash, wenn vorher kein Kalender gesetzt wurde, beseitig.Trat bis jetzt nur bei Defy auf, aber wer weiß was die anderen Hersteller da tun. Nun darf es nicht mehr abschmieren.

    0
  • Thomas G. 26.02.2012 Link

    Wow, das ging aber flott! Respekt!

    0
  • Sven D. 26.02.2012 Link

    Android Time Card ist eine ähnlich App - leider funktioniert das Melden von vergleichbaren Apps oben nicht.

    0
  • swissroland 26.02.2012 Link

    gekauft, getestet und für gut befunden

    0
  • think Android 28.02.2012 Link

    @Sevn D.

    nicht dass ich nur was gegen Konkurrenz hätte, aber im Falle von "Android Time Card" ist die Ähnlichkeit nur schwer zu erkennen.

    Der Schwerpunkt von meiner App sind die direkten Einträge in den Haus-Kalender und Android Time Card bietet überhaupt keinen Sync zum Kalender an.

    0
  • Ch. Hindelang 29.02.2012 Link

    Hallo,
    ich verwende seit langem die App "Zeiterfassung pro" nachdem ich die freie Version vorher ausgiebig getestet hatte.
    Diese App ist auch sehr ausgereift und hat einige Funktionen.
    Wie gesagt zum Austesten gibt es auch eine freie Version.
    Sehr gut gefällt mir bei Zeiterfassung pro, daß ein Bericht als .csv- File versendet werden kann. So kann auf jedem PC in einem Tabellenkalkulationprogramm bspw. MS Excel sehr übersichtlich Buch geführt werden.

    0
  • Izzy 29.02.2012 Link

    Yupp, das kann XPert Timer auch. Aber bei Predefined Calendar geht es ja gerade um die Einfachheit und Handlichkeit :)

    0
  • Otto Mayer 01.03.2012 Link

    Hi, bin gerade am Testen. Kann man irgendwie das "Ende offen" standardmäßig deaktivieren? Finde die App soweit ganz gut. Sie sollte sich nur immer die letzten Einstellungen merken.

    0
  • think Android 01.03.2012 Link

    Zum Thema CSV, Excel usw.

    wollte zuerst hier antworten, habe dann aber hier im Forum beim bestehenden Thread gemacht: http://goo.gl/Ih6w5

    @Otto M.
    das kommt noch.

    0
  • bassman66 06.03.2012 Link

    @Think-Android: Hab die App auch gekauft und finde sie super! Es gäbe aber ein Feature, dass für mich und anderen mit vielen Kalendern sehr nützlich wäre. Ich habe viele Termine in meinen unterschiedlichen Kalendern einzutragen. Heute muss ich immer via Menü erst mal checken, welchen Kalender ich zuletzt gewählt hatte und dann erst kann ich den Termin eintragen.
    Könntest du den gewählten Kalender nicht auch auf dem Erfassungs-Screen anzeigen und die Möglichkeit geben, gleich von dort aus auch den Kalender zu wechseln?

    0
  • think Android 06.03.2012 Link

    @bassman66 Danke Dir. Das mit Kalendar-Auswahl in der Maske ist geplant ;)

    0
  • Izzy 06.03.2012 Link

    Das steht bereits auf der Todo-Liste, soweit ich weiß ;)

    0
  • bassman66 06.03.2012 Link

    @Think-Android: Danke für das Feedback! Freue mich schon darauf :)
    Keep on grooving!

    0
  • think Android 31.03.2012 Link

    Die 1.3.3 ist seit gestern draußen. Da ist u.a. die Kalendar-Auswahl in der Maske realisiert

    0
  • bassman66 19.07.2012 Link

    @Think-Android: Nochmals Danke für die App und Weiterentwicklung! Eine Anregung hätte ich noch: Ich nutze die App u.a. für nicht regelmässig wiederkehrende Termineinträge. Dabei nutze ich Start- & End-Datum/Zeit in der Zukunft. Wenn ich nun einen Startdatum anpasse, bleibt das Enddatum wie's war und ich muss das dort auch nochmals anpassen, was dann den Eintrag leider nicht so "quick" macht. Wäre es möglich, das Enddatum beim Ändern der Startdatums mit zu ziehen? Die Endzeit muss ich sowieso anpassen, aber wenn da defaultmässig auch Startzeit + 1 Std. (nur als Beispiel) genommen würde, ging es dann nochmals schneller.

    0