X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Pocket Planets - Unser Sonnensystem in der Tasche

Christian Brüggemann
5

Als kleines Kind haben mich die Sterne und der Nachthimmel sehr fasziniert. Ich hatte viele Bücher mit tollen Bildern vieler Planeten und Galaxien. Irgendwann besuchte ich dann Sternwarten, habe mir Vorstellungen dort angesehen und mir dann auch mal ein Teleskop zugelegt. Auf dem städtischen Nachthimmel kann man leider dank "Light Pollution" nicht viel erkennen.

Wer sich für die Himmel und Planeten interessiert, aber nicht extra aufs Land will, um mit einem Teleskop einen genaueren Blick zu erhaschen, für den ist vielleicht Pocket Planets interessant: Eine App, die dir unser Sonnensystem mal genauer zeigt.

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.0.0 1.0.4

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Samsung Galaxy S3
Android-Version: 4.0.4
Root: Ja
Modifikationen: Keine

Nach dem ersten Start von Pocket Planets wird dir zunächst die Steuerung erklärt, die aber eigentlich auch ohne Einführung intuitiv genug für die meisten sein sollte.
Du beginnst mit einer Ansicht der Erde. In der oberen linken Ecke befinden sich Informationen zur Entfernung der Kamera zum gerade ausgewählten Objekt, der Erde. Am unteren Rand stehen das aktuelle Datum und die Zeit, am rechten Rand kannst du mit dem Finger entlang streichen, um die Zeit laufen zu lassen.
Pocket Planets simuliert dann den Verlauf des Sonnengangs für den aktuell sichtbaren Bereich.

Per Pinch-To-Zoom kannst du den sichtbaren Bereich vergrößern oder verkleinern, mit einem Finger bewegst du die Ansicht. Auch Doppeltaps können benutzt werden, um die Kamera direkt auf ein Objekt zu richten. Über das Menü kannst du aber auch direkt zu einem Objekt springen, seien es Planeten, Monde oder die Sonne. Alternativ kannst du dir auch eine Karte der inneren Planeten, des Asteroidengürtels, der äußeren Planeten, des Kuipergürtels und der Sedna anzeigen lassen. Wählst du eine dieser Karten aus, folgt eine sehr schöne Kamerafahrt.
Die Kamera ist standardmäßig so eingestellt, dass sie sich relativ zum aktuellen Objekt bewegt. Du kannst sie aber auch so einstellen, dass sie sich frei im Raum bewegen kann.

Möchtest du mehr Informationen zu einem Objekt haben, kannst du über das Menü die Enzyklopädie aufrufen. Hier sind alle Objekte der App alphabetisch sortiert zu finden. Wählst du eines aus, werden dir Daten zum Radius, der Masse, des Orbits, der Rotation und mehr angezeigt. Außerdem gibt es einige interessante Informationen im "Wussten sie.."-Stil.

Auch einige Einstellungen hat die App, mit der du die Ansicht verändern kannst. Du kannst diverse Informationen, Umlaufbahnen und Bezeichnungen aus- und einblenden, aber auch die Beleuchtung und Effekte modifizieren.

Fazit: Insgesamt gefällt mir Pocket Planets sehr gut. Die Objekte werden mit guten Texturen dargestellt, die Kamerafahrten sind schick und der Informationsgehalt ist auch zufriedenstellend. Pocket Planets bietet all das, was ich von einem Sonnensystem-Simulator erwarten würde und noch mehr, nämlich sehr viele Informationen zu Planeten, Monden und mehr. Top!

Bildschirm & Bedienung

Die Darstellung der Objekte gefällt mir bei Pocket Planets wie schon gesagt sehr gut. Die Steuerung ist intuitiv, allerdings fehlt mir eine Sache, die für die 5 Sterne-Bewertung fehlt: Lazy Scrolling. Wenn man die Kamera bewegt, stoppt diese Bewegung sofort, wenn man den Finger vom Display nimmt.
Das bin ich von Apps wie Google Earth etwas schöner gewohnt.

Speed & Stabilität

Pocket Planets lädt ziemlich schnell und läuft auch sehr flüssig. Leider wird die App jedes Mal, wenn man sie kurz verlässt, sofort beendet, sodass sie dann wieder neu geladen werden muss. Schade!

Preis / Leistung

Pocket Planets ist für 2,49 € im Play Store erhältlich. Diesen Preis halte ich durchaus für fair, da der Informationsgehalt wirklich höher ist, als ich es erwartet habe.

Eine Version zum Test der Kompatibilität mit den eigenen Gerät ist kostenlos erhältlich.

Screenshots

Pocket Planets - Unser Sonnensystem in der Tasche Pocket Planets - Unser Sonnensystem in der Tasche Pocket Planets - Unser Sonnensystem in der Tasche Pocket Planets - Unser Sonnensystem in der Tasche Pocket Planets - Unser Sonnensystem in der Tasche Pocket Planets - Unser Sonnensystem in der Tasche

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

Bruno Oberdorfer

Auch interessant

Magazin / Apps
13 vor 10 Monaten

App-Deals: Schnäppchen aus dem Google Play Store

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Marcus N. 13.08.2012 Link

    Ich glaube beim them

    0
    0
  • Marcus N. 13.08.2012 Link

    Ich glaube beim Thema Geschwindigkeit und Stabilität fehlt ein "man"
    Aber sonst eine tolle app. Das Thema Himmel und Sterne war schon immer mein Liebling :)

    0
    0
  • User-Foto
    Yeehaw 13.08.2012 Link

    Kann dem Test im vollen Umfang zustimmen. Die App ist sehr interessant und die Idee sehr gut umgesetzt. Für alle, die sich für Astronomie interessieren ist die App ein wirklich empfehlenswerter Tipp.

    0
    0
  • Christian Brüggemann 13.08.2012 Link

    Danke Marcus, ist geändert!

    0
    0
  • User-Foto
    Alex.m 13.08.2012 Link

    Hammer auf sgs 3 Respekt

    0
    0
  • Michael S. 14.08.2012 Link

    gut gemacht ist auch die kostenlose Version für den Kompatibilitätstest. da hat sich ja mal einer Gedanken gemacht.

    0
    0