Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren
Test Verfasst von:

PingChat! kostenlos Nachrichten versenden

Verfasst von: Benjamin Grüning — 26.09.2010

Schon lange frage ich mich, ob es eine Möglichkeit gibt, dass ich mit meinen Freunden kostenlos SMS Nachrichten hin und her schicken kann. Daher bin ich im Internet auf PingChat! gestoßen, welches mir meinen Wunsch erfüllen sollte. Ob es so ist, wirst Du in meinen Testbericht erfahren.

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.0.6 3.4.4

Funktionen & Nutzen

Nach der Installation erwartet Dich ein Willkommen Fenster in dem Du Deine Telefonnummer und einen Menüpunkt mit Deiner noch nicht ausgesuchten Ping! ID sehen kannst. Die Nummer wird angezeigt, damit der Server Deine Ping! ID mit Deiner Handy Nummer registriert.

Das Setup Menü für die Ping! ID bringt Dich zu einem Registrations Menü indem Du Dir einen frei wählbaren Namen aussuchen kannst. Ob dieser dann schon vergeben ist, wird Dir sofort nach einem Klick auf Choose angezeigt.
Ist Deine ID noch vorhanden, wird diese direkt in das Willkommen Fenster übernommen und Du siehst dann Deine ID plus Deine Handy Nummer. Da nun Deine ID mit der Handy Nummer fest gelegt wurde, bist Du in Zukunft über diese Variante zu erreichen und kannst diese an Deine Freunde weiter geben. Ich empfehle jedoch, dass die eigene Ping! ID nicht wahllos im Internet verteilt werden soll, denn es kann schnell passieren, dass die ID im Internet von anderen Benutzern missbraucht wird und Du möchtest ja nicht ständig von unbekannten Teilnehmern kontaktiert werden, oder etwa doch ?

Nachdem Du den Willkommen Bildschirm verlassen hast, wird sich kurz mit dem Server verbunden und Deine Ping! ID wird im weltweiten Netzwerk registriert. Falls Du noch nicht weißt, was Ping! überhaupt ist, bekommst Du dieses in einem Fenster kurz erklärt,aber da dieser Hinweis auf Englisch ist und Du gerade meinen Testbericht durchließt, kannst Du das Fenster mit OK bestätigen.

Nun hast Du ein leeres Fenster mit 2 Menüpunkten oben rechts vor Dir liegen.Klickst Du nun rechts auf den Button mit der Figur, öffnet sich Dein Adressbuch und Du kannst in Deinen Adressen einen Kontakt finden, mit dem Du Ping! nutzen möchtest, jedoch muss Dein Gegenüber auch diese Applikation nutzen, damit er Deine Nachrichten empfangen kann. Kennst Du aber schon einige, die auch Ping! nutzen, kannst Du diese mit einem Klick auf das Plus Zeichen hinzufügen und dann nur noch mit dem Button Add betätigen. Nun hast Du einen neuen Freund in Deiner Ping! Liste.

Wenn Du wieder zu Deiner Ausgangsposition mit dem leeren Bildschirm kommst, kannst Du oben rechts die Sprechblase anklicken, so dass sich ein Fenster öffnet, indem Du Deine Nachricht an einzelne oder mehrere Freunde senden kannst.
Aus den Startbildschirm heraus, kannst Du die Taste Menü auf Deinem Gerät drücken und es öffnet sich eine Fensterleiste mit drei Menüpunkten, die da Share, Settings und About heißen.
Share heißt soviel wie, dass Du anderen Usern aus den Social Networks mitteilen kannst, dass Du nun ein Ping! Benutzer bist. Ob dieses gut oder schlecht ist, kann jeder für sich selber entscheiden.

In den Settings bekommst Du nochmal einen kleinen Überblick über Deine Registrierten Daten, so dass Deine Handynummer und Deine Ping! ID angezeigt wird.
Weiter unten kannst Du dann entscheiden, wie Du über neue Nachrichten informiert werden möchtest. Entweder über einen Klang oder mittels Vibration.
Der letzte Punkt in den Settings zeigt Dir, ob der Server zu erreichen ist oder ob es aktuelle Fehler gibt. In meiner Testphase war der Server durchgehend zu erreichen.

About zeigt Dir halt nochmal an, was Ping! überhaupt ist und was damit angestellt werden kann.
Des Weiteren hast Du auch die Möglichkeit, dass Du Deinen Freunden ein Bild Deiner Wahl zu sendest, welches dann direkt im Chat angezeigt wird.
In meinem Test mit Michael hat das Senden und Empfangen von Mitteilungen und Fotos ohne Probleme geklappt und die Nachrichten kamen sehr schnell an.
Dabei muss man bedenken, dass diese Form von Nachrichtenmitteilung kostenlos ist. Dazu wird WLAN oder eine Datenverbindung genutzt, wobei ich auch hier wieder eine Datenflatrate empfehlen kann.

Du musst die Ping! Chat Applikation auch nicht ständig geöffnet haben, denn wenn Du eine Nachricht bekommst, wirst Du automatisch in der Statusleiste darüber informiert. Stichwort Push Notification.

Auf dem iPhone wurde es zuerst entwickelt und dann auf weitere Geräte portiert, so dass nun auch endlich Android Benutzer in den Genuss kommen können. Das Problem bei dieser Applikation ist jedoch, dass die Ping! ID´s immer nur auf ein Gerät fest gelegt ist, so dass bei einem Handywechsel auch Deine Identifikation weg ist und wieder neu angelegt werden muss. Da Deine ID jedoch schon im Netzwerk mit Deinem Handy registriert ist, kannst Du Deine ID nicht auf einen anderen Handy weiter nutzen.

Ich habe die Applikation bei mir direkt auf den Home Screen gelegt, da ich mit dieser in Zukunft öfter arbeiten werden. Des Weiteren bin ich auch sehr positiv von der Entwicklung und der Idee überrascht, so dass ich jedem nur diese Applikation empfehlen kann. Problem ist halt, dass mein Gegenüber auch Ping! nutzen muss, damit wir untereinander kommunizieren können, aber das ist in der heutigen Zeit wohl kaum ein Problem noch. Viele nutzen Ping! kompatible Handys und können es uneingeschränkt nutzen. Wer bei diesem Programm Hilfe benötigt, kann sich gerne in den Kommentaren melden. Was ich mir noch wünschen würde, wäre eine Desktop Variante dieser Applikation !

Bildschirm & Bedienung

Die Bedienung ist denkbar einfach, denn alle wichtigen Details sind schnell und ohne Umwege zu erreichen, so dass auch schnell mal eine kurze Statusmeldung an Deine Freunde verschickt werden kann.
Das Chat Protokoll wird gut angezeigt und ist sehr gut leserlich. Es passen einige Zeilen ohne zu scrollen auf das Display rauf und man muss nicht immer nach jeder Nachricht scrollen.
Die Applikation ist leider auf Englisch, jedoch sind die Menüpunkte durch ihre kleinen Bilder selbst erklärend und auch die nicht Englisch sprechenden Benutzer verstehen das Programm relativ schnell. Von der Registrierung bis hin zum Chatten vergehen keine 5 Minuten und es ist alles startbereit.

Speed & Stabilität

Sehr schnelle Geschwindigkeit in meinen Testnachrichten, denn diese wurden unter 1 Sekunde an den jeweiligen Empfänger ohne Verzögerung zugestellt. Die verschickten Bilder werden im internen Programm relativ schnell ausgeführt. Der Server Status war konstant in Ordnung und zu erreichen.

Preis / Leistung

Da es kostenlos ist und seinen Sinn erfüllt, denke ich, dass es noch mehr Ping! Benutzer in der Zukunft geben wird. Gerade das schnelle und einfache verstehen dieser Applikation macht es Benutzern einfach und da auch das senden der Nachrichten kostenlos ist, ist das für mich eine Must-have Applikation auf meinem Gerät.

Screenshots

PingChat! kostenlos Nachrichten versenden PingChat! kostenlos Nachrichten versenden PingChat! kostenlos Nachrichten versenden PingChat! kostenlos Nachrichten versenden PingChat! kostenlos Nachrichten versenden PingChat! kostenlos Nachrichten versenden PingChat! kostenlos Nachrichten versenden

61 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Simon J. 24.02.2011 Link zum Kommentar

    Ich persönlich greife im moment auch eher zu PingChat!
    Warum? Ich finde es persönlich besser mit den Accounts. Da es manche Leute gibt, denen ich nicht unbedingt meine Handynummer geben möchte, trotzdem aber mit denen auch unterwegs im Kontakt sein möchte. Private Leute können mich ja trotzdem über meine Handynummer hinzufügen oder auch über meine EMail Adresse (solang sie diese besitzten). Ich denke es ist einfach geschmackssache.

    0
  • Fabian S. 03.01.2011 Link zum Kommentar

    Na der Testbericht ist so nicht ganz korrekt.

    "Du musst die Ping! Chat Applikation auch nicht ständig geöffnet haben, denn wenn Du eine Nachricht bekommst, wirst Du automatisch in der Statusleiste darüber informiert. Stichwort Push Notification."

    Pingchat unterstützt keineswegs Push! Push bedeutet, dass ich das Programm nicht laufen lassen muss, aber ich trotzdem die Nachricht empfange, die mir gesendet wurde und dies ohne Zeitverzögerung. Und davon kann bei Pingchat nicht die Rede sein. Es überträgt mal oder auch mal nicht, es dauert des öfteren 10 Minuten, bis eine Nachricht empfangen oder gesendet wurde. Mein Rekord war über eine Stunde und das ist sehr ärgerlich, wenn man gerade im Gespräch mit einer anderen Person ist. Bei der Blackberryversion wird Push unterstützt und obwohl es dort auch kleine Verzögerungen gibt, kann man da wenigstens von Push reden, zumal man dort in den Einstellungen Push aktivieren kann und somit sicher sein kann, dass Push auch wirklich aktiviert ist, was hier ja leider nicht der Fall ist.

    Sehr ärgerlich, da gibt es bessere Apps

    0
  • Ralph 29.09.2010 Link zum Kommentar

    Ich habe übrigens auch nicht verstanden inwiefern sich PingChat von ICQ, Meebo, Gtalk etc. unterscheidet. Es ist Chat mit dem ein oder anderem Mehrwert, oder irre ich da?

    0
  • Flo G-Punkt 29.09.2010 Link zum Kommentar

    @ Matthias: Lustig, meine Bekannten waren bereits größtenteils WhatsApp-Nutzer, von PingChat hatte da nie jemand gehört :D Das nutzt gerade mal eine Person aus meinem Bekanntenkreis :D

    Was verstehst Du im Übrigen unter "grottig"? Kein schönes GUI? Funktionierte etwas nicht?

    btw ist meine WhatsApp beta bis Ende November 2011 gültig, glaube das sind mehr als 90 Tage, aber nachrechnen möchte ich das nun nicht.

    0
  • Matthias Heinz 29.09.2010 Link zum Kommentar

    Ich hatte mir damals das WhatsApp als Beta angesehen, war total grottig, zu dem Zeitpunkt war die PingChat Beta schon um einiges weiter. Da ich jedem den ich kenne und der ein Smartphone besitzt PingChat nahe legte, nutzen nun alle PingChat, hat sich dann natürlich auch unter den Bekannten meiner Freunde weiter rumgesprochen, für mich kommt WhatsApp von daher nicht mehr in Frage.
    Am PingChat gibt es nichts auszusetzen, es wird laufend weiter verbessert, was will man mehr.

    @trevor c:

    Weiter oben erschließt sich Dir kein Nutzen eines solchen Programms, emails würden völlig reichen, jetzt bringst Du WhatsApp mit ein, was sich nicht grundlegend unterscheidet. Worauf willst Du raus? Nur damit Du hier rumnörgeln kannst?
    Von WhatsApp gibts für Android bisher auch nur eine Beta die 90 Tage kostenlos ist.

    PingChat ist im Gegensatz zu WhatsApp kostenlos, das wird wohl für viele Anwender der entscheidende Unterschied sein.

    0
  • Benjamin Grüning 28.09.2010 Link zum Kommentar

    trevor c., PingChat! haben viele meiner Bekannten und daher nutze ich dieses auch.
    Einen direkten Vergleich zu WhatsApp kann ich NOCH nicht sagen, da ich es nicht getestet habe, aber ich werde es mit auf meine To-Do Liste setzen.

    Mit freundlichen Grüßen

    0
  • User-Foto
    trevor c. 28.09.2010 Link zum Kommentar

    Der Sinn eines Testberichts ist das aber nicht.
    Und meien Frage war was du an Pingchat besser findest ggü WhatsApp. Damit scheinst du mit deiner Meinung jedenfalls hier allein zu stehen.

    0
  • Benjamin Grüning 28.09.2010 Link zum Kommentar

    Mombert S., vielen Dank für Deine Kritik.
    Ich finde, dass der Bericht so in Ordnung ist, denn es gibt viele, die PingChat! nicht verstehen und so habe ich denen die Applikation ein wenig näher gebracht.

    Mit freundlichen Grüßen

    0
  • Mombert S. 28.09.2010 Link zum Kommentar

    Der Stil des Berichts ist wirklich etwas zäh. Mit diesem Schritt für Schritt und jetzt drückst du hier, dann da macht zumindest mir das Lesen keinen Spaß. Auch in ner Anleitung würde ich mir mehr eine etwas knappere, knackigere Beschreibung der einzelnen Screens wünschen als so ein Durchgehangele.

    Optisch sieht die App ja schon mal nett aus, stellt sich noch die Frage ob der Stil änderbar ist wie bei Handcent. Auch dass man mal nen Chat mit vernünftigem Log bekommt, klingt gut.
    ABER:
    Schon wieder ein neues Protokoll und nen neuen Benutzernamen? Würde der gleiche Client einfach ICQ nutzen, hätte ich deutlich mehr davon.
    Wenn's dann auch noch auf ein Handy festgelegt ist und ich's nicht mal vom PC aus benutzen kann wenn ich daheim bin wird's vollends nutzlos.

    Sehe also keinen Sinn in dem Chat/der App.

    0
  • Benjamin Grüning 28.09.2010 Link zum Kommentar

    trevor c., muss man erst 10 Jahre in der "Szene" unterwegs sein, um Berichte zu verfassen ? Wie Du in meinen anderen Berichten aus den Kommentaren lesen kannst, kommen meine Berichte relativ gut an. ;)

    Was ich an PingChat! gut finde ? Schau Dir doch mal ein Fazit oben an. ;)

    Mit freundlichen Grüßen

    0
  • User-Foto
    trevor c. 27.09.2010 Link zum Kommentar

    Wenn du so neu bist, warum schreibst du dann Tests?
    Was findest du an PingChat besser?

    0
  • alex k 27.09.2010 Link zum Kommentar

    whatsapp ist aber nur 90 tage kostenlos.. dann kostets 1,99$/jahr

    0
  • Benjamin Grüning 27.09.2010 Link zum Kommentar

    Hier sieht man wieder ganz gut, wie verschieden die Geschmäcker sind. ;)

    @Ralph, Danke für Deine Kritik. Da ich hier noch neu bin, muss ich mich mit dem System noch anfreunden, aber nun weiß ich, worauf es hinaus soll und hoffe, dass ich meine Bewertungen in Zukunft besser vergeben kann.

    Man muss ich solch ein Team rein wachsen und kann es nicht von heute auf morgen. Mal schauen, wie der nächste Bericht wird. Dieser wird wohl mitte der Woche wieder kommen.

    PS: Ich habe mir WhatsApp angeschaut und finde, dass PingChat! weiterhin besser ist. Daher werde ICH persönlich auch nicht umsteigen. Aber Danke an Euch für den Hinweis, dass es eine ähnliche (gute/schlechte) Appliaktion gibt.

    Mit freundlichen Grüßen

    0
  • Alex 27.09.2010 Link zum Kommentar

    google ist dein Freund ...

    --> http://www.whatsapp.com/

    0
  • Matthias Heinz 27.09.2010 Link zum Kommentar

    Für mich eine Must-Have-App, ich nutze PingChat oft und viel, geht einfach und schnell, meine Tochter (8) schickt auch gerne mal Fotos und Voice Messages damit in der Gegend rund, geht halt kinderleicht und schnell.

    In meiner Familie alleine sind es schon 6 Desire, und 2 iPhones, da macht das wirklich Sinn, der Vorteil des Programms ist die Einfachtheit und Zuverlässigeit, SMS schreib ich eigentlich kaum noch, hab ne günstige Tchibo Karte mit I-Net Flat, Telefonieren und SMS sind in den Hintergrund gerückt.

    0
  • Lars F. 27.09.2010 Link zum Kommentar

    Auf der Webseite des herstellers

    0
  • Aquila 27.09.2010 Link zum Kommentar

    Wo finde ich denn whatsapp?

    0
  • Ralph 27.09.2010 Link zum Kommentar

    @Benjamin: Ich finde AndroidPit wirklich klasse. Verbesserungswürdig finde ich allerdings die teilweise sehr langen kaugummi-zähen Berichte. SMS-Ersatz ist Ping wirklich nicht, wie die Vorredner schon mitteilten, denn meine Gesprächspartner ohne Smartphone gucken in die Röhre.

    Die Kommentare zum Stern-System sind in allen Kommentaren präsent. Die Anwendung ist RASEND schnell und erhält 4 Sterne, weil Du Dir den 5. für etwas besonderes aufheben möchtest.

    Ich würde mich freuen, wenn es bei den Artikeln etwas mehr Struktur und bei den Sternen etwas weniger Bauchgefühl gäbe.

    0
  • Jaan Klatt 27.09.2010 Link zum Kommentar

    Sehe keinen Vorteil in PingChat. Letztlich ist es ein weiterer Chat-Dienst, für den man wieder alle seine Bekannten und Freunde dazu bewegen muss, ihn ebenfalls zu nutzen. Das ist dann auch noch festgenagelt auf das verwendete Handy... Ich finde, dass da auf Jabber basierende IM-Dienste viel Kunden/Nutzerfreundlicher sind. Per Google-Talk kann ich auch problemlos mit GMX / WEB.de, oder auch OVI-Nutzern (Nokia) chatten - völlig unabhängig davon, ob da jemand das passende Handy mit dem passenden OS drauf und dann auch noch mit der passenden App arbeitet.

    Ganz abgesehen davon, kann mir jeder kostenlos Email aufs Handy schicken - ebenfalls ohne den Zwang, den selben Service-Anbieter / die selbe App / ein Handy wie ich nutzen zu müssen. Daher ist Email ja auch heute noch attraktiv.
    Gerade bei Android-Nutzern ist doch GoogleTalk automatisch mit von der Partie. Wer kein Google nutzen möchte, der kann dann seine Web.de oder GMX-Adresse zum Chatten nutzen. Wer auch das nicht hat, kann sich einen Account bei all den vielen offenen Jabber-Servern im Netz einen kostenlosen und werbefreien Jabber-Account holen.

    Anstatt immer wieder das Rad neu zu erfinden, sollte man mal bei bestehenden Systemen mehr Apps entwickeln, um für mehr Diversität in der Client-Auswahl zu schaffen.

    0
  • Lars K. 27.09.2010 Link zum Kommentar

    @Marian H.: Seit Froyo unterstützt Android Push Funktionen genau wie das iOS. Siehe hier: http://code.google.com/intl/de-DE/android/c2dm/

    0
Zeige alle Kommentare