X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Photo Gallery (Fish Bowl Beta) - Eine neue Art Bilder zu betrachten!

Jan S.
13

 Bilder sind Kunst – zumindest manchmal! Doch Kunst benötigt einen adäquaten Rahmen. Stell Dir vor, Du kommst gerade aus dem Urlaub und willst Deine Urlaubsfotos einer beliebigen Person auf Deinem extra großen Flachbildschirm zeigen, indem Du das Smartphone über HDMI an ihn anschließt und dann die vorinstallierte Fotogalerie öffnest.

Was passiert? Eine ellenlange Liste von winzigen Miniaturen erscheint. Kein Problem: Einfach eins auswählen! Nun ist das Foto da. Du willst weiter zum nächsten? Wischen! Nach eventuell einer Sekunde Ladezeit wird das Foto scharf.

Das klingt keineswegs schlecht und ist es auch nicht, aber langweilig. Wenn Du also etwas mehr Bewegung in Deine Fotopräsentationen bringen oder Fotos vielleicht einmal aus einem anderen Blickwinkel sehen willst, solltest Du Dir „Photo Gallery (Fish Bowl Beta)“ ansehen – Natürlich erst nachdem Du den Test dazu gelesen hast.

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
0.1.11 0.3.10

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Motorola Defy mit Android 2.1 / mit Android 2.3.4 und CyanogenMod 7

App: ab Android 2.1 verwendbar

Den Namen „Fish Bowl“ für eine Fotogalerie zu verwenden, ist enorm ungewöhnlich. Daher hier der Hinweis: Photo Gallery (Fish Bowl Beta) ist kein Spiel, bei dem es um Fische und Fotos geht. Fish Bowl ist eine ernstgemeinte, wenn auch nicht ganz nüchterne, Fotogalerie mit vielen interessanten und allgemein nützlichen Funktionen.

Beim ersten Start der App wird man von einer kurzen Einführung in die vorhandenen Funktionen und einer zu bestätigenden EULA begrüßt. Danach öffnet sich die Ansicht aller auf dem Gerät gefundener Bilder. Dabei wird der Screen in zwei Hälften geteilt: Die eine links gelegene Hälfte zeigt relativ große Vorschaublider, die andere rechts gelegene Hälfte zeigt ca. nur ein Viertel so große Vorschaubilder. Jede Grafik verfügt über einen weißen Rahmen, der sie von den anderen Grafiken abtrennt.

Sobald ein Bild ausgewählt wird, wird es mitsamt dem weißen Rahmen vergrößert. Dabei werden die übrigen Bilder als Hintergrund belassen. Das vergrößerte Bild lässt sich dann über das Display „ziehen“, wobei das Ende des Screens keine Grenze darstellt. Wenn jedoch eine Ecke des Bildes und nicht die Bildfläche berührt wird und, kann das Bild durch das gleiche „Ziehen“, wie beim Verschieben des Bildes vergrößert, verkleinert und um seinen Mittelpunkt gedreht werden. Wenn nur der Rahmen des Bildes und nicht spezifisch die Ecke berührt wird, kann das Bild nur vergrößert und verkleinert werden. Das klingt zwar kompliziert, ist in der Praxis aber intuitiv erlernbar.

Besonders interessant ist, dass aus dem Hintergrund noch weitere aber maximal vier Bilder in den Vordergrund geholt werden können. So lassen sich ganze Collagen kreieren! Da wäre doch eine eingebaute Screenshotfunktion schön gewesen…

Wenn Du zum nächsten Bild wechseln willst, ist es am einfachsten, das vergrößerte Bild aus dem Display nach links zu „schieben“, sodass das nächste aus der anderen Seite heraustritt. Es ist natürlich auch möglich das letzte Bild aufzurufen, indem das aktuelle nach rechts geschoben wird. Über einen simplen Doppeltouch kann ein Bild wieder in den Hintergrund gebracht werden.

Neben dieser coolen Steuerung bietet „Fish Bowl“ einen einfachen Ordnerwechsel: Es lässt sich genauso zwischen den Ordnern wie zwischen den vergrößerten Bildern wechseln, auch wenn diese Funktion bei den Ordnern etwas schwergängiger ist und von dem Erscheinen einer Leiste am unteren Bildschirmrand zum schnelleren Wechseln begleitet wird.

Mehr im praktischen Gebrauch nützlich ist wohl die Möglichkeit ausgewählte Bilder als Hintergrund für den Launcher zu nutzen. Dabei gibt es eine Besonderheit: Die Auswahl, welcher Teil des Bildes verwendet wird, kann sowohl rund als auch rechteckig getätigt werden. Daneben verfügt Fish Bowl auch über die allgemeinen Standardfeatures von Galerien wie Löschen, Verschieben und Teilen von Bildern, diese sind aber leider auf Bilder beschränkt: Ganze Alben lassen sich nicht bearbeiten.

Die „Slideshow“ Funktion von Fish Bowl gibt es in zwei Varianten: Einer „gewöhnlichen“, bei der ein Bild nach dem anderen im Vollbild angezeigt wird, und einer speziellen, bei der mehrere Fotos langsam über den Bildschirm treiben. Bei beiden lassen sich die Bilder wie oben beschrieben steuern.
Das Fischglas-Feature der App ist eher verwirrend: Es werden statt vier kleinen Bilder auf ein großes zwölf angezeigt. Die Größenverhältnisse bleiben aber gleich. Was das nun direkt mit Fischgläsern zu tun hat, ist mir noch unklar…

Eher für diesen Titel geeignet erscheint die „Max Color“ Funktion. Nach Aktivierung sollen die Farben einzelner Fotos schöner wirken. Vielleicht sieht es sich aus Fischgläsern ja klarer… Großartige Unterschiede konnte ich trotzdem nicht erkennen.

Fazit: Photo Gallery (Fish Bowl Beta) verwirrt mit dem Namen zwar etwas, aber ist, was für eine Fotogalerie auch viel wichtiger ist, mit vielen nützlichen Funktionen ausgerüstet, die zu benutzen obendrein auch noch richtig Spaß macht. Insbesondere die Slideshow-Funktion und die allgemeine Steuerung sind gut gelöst. Einzelne Punkte fehlen zwar oder sind ohne großartigen Nutzen, aber ansonsten ist die Funktionalität der App sehr gut.

Bildschirm & Bedienung

 Die Bedienung von Photo Gallery (Fish Bowl Beta) ist, wie ich finde, optimal gelöst! Die oben beschriebenen Abläufe ermöglichen schnelles und äußerst elegantes Wechseln zwischen den Bildern. Daneben gibt es auch noch konventionellere Bedienabläufe, die für den in bestimmten Fällen nötigen Ernst sorgen und auch ansonsten besticht die App durch eine durchdachte Bedienung.

Dazu kommt ein wunderschönes Design, welches jenen „adäquaten Rahmen“ liefert, der Fotos ermöglicht als Kunst zu erscheinen – selbst den schlechtesten. Das Design enthält häufig auch "Fish Bowl-Elemente". Vielleicht basiert auf diesen ja der außergewöhnliche Name.

Speed & Stabilität

Abstürze gab es während des Tests keine und auch die Geschwindigkeit von Photo Gallery (Fish Bowl Beta) ist vollkommen ausreichend. Bis auf die Ladezeiten der Bilder, die aber auch nur beim ersten Start der App ausgeprägt spürbar sind, gibt es keine Verzögerungen. Um kleine Ruckler zu vermeiden, gibt es in den Eistellungen eigentlich extra Qualitätsregler. Diese sorgten im Test aber für keine Änderung, was aufgrund der Abwesenheit von Rucklern aber auch nicht dramatisch ist.

Preis / Leistung

 Photo Gallery (Fish Bowl Beta) kannst Du kostenlos im Android Market downloaden. Werbung ist nicht vorhanden.

Screenshots

Photo Gallery (Fish Bowl Beta) - Eine neue Art Bilder zu betrachten! Photo Gallery (Fish Bowl Beta) - Eine neue Art Bilder zu betrachten! Photo Gallery (Fish Bowl Beta) - Eine neue Art Bilder zu betrachten! Photo Gallery (Fish Bowl Beta) - Eine neue Art Bilder zu betrachten! Photo Gallery (Fish Bowl Beta) - Eine neue Art Bilder zu betrachten! Photo Gallery (Fish Bowl Beta) - Eine neue Art Bilder zu betrachten!

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

Pixie Reef LLC

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ivan Götelek 02.06.2011 Link

    erster^^ versteh ned ganz wozu s gut sein soll

    0
  • Daniel 02.06.2011 Link

    Schwacher Test. Die Situation "schtell dir vor" ist praktisch immer theoretisch und rechtfertigt nicht, eine weitere Müllanwendung zu installieren.

    0
  • Angelika M. 02.06.2011 Link

    Völlig sinnfrei, einer der schlechtesten Bildbetrachter im Market.

    0
  • Evelyn C. 02.06.2011 Link

    Danke für den gut geschriebenen Test!
    Ich hatte Fish Bowl auch schon mal ausprobiert, muß aber gestehen, dass ich mich mit dem Handling dieser App so gar nicht anfreunden konnte.

    0
  • Jan S. 02.06.2011 Link

    @Ivan Vielleicht ja zum Bilder betrachten? ;)
    @Daniel Ich würde schwacher Kommentar sagen, Die App ist halt nicht für jeden was
    @Angelika Tut mir leid, aber wenn du einfach so sagst, dass etwas scheiße ist, ohne irgendwie auf die App einzugehen oder Argumente zu nennen, dann ist das völlig sinnfrei!
    @Evelyn Ist halt Geschmackssache! ;)

    0
  • Florian M. 03.06.2011 Link

    @jan. und was hast du jetzt sinnvolles dazu beigetragen?

    0
  • Sheidy 03.06.2011 Link

    also mir erschließt sich der praktische nutzen leider auch nicht...

    0
  • raimundstern 03.06.2011 Link

    Danke für den Test, diese Gallerie ist super geeignet um Fotocollagen zu machen. Einfach und intuitiv zu bedienen :-)

    0
  • matt_jackson 03.06.2011 Link

    Jetzt ist es soweit - wir wussten alle das dieser Tag kommen würde:

    UNS GEHEN DIE APPS AUS !



    Ne ne Spaß beseite, ich nutze öfters mein Handy per DLNA am Fernseher um Bilder meinen Freunden gleichzeitig zu zeigen.
    Da kann natürlich eine attraktive Aufbereitung der Bilder über den langweiligen Inhalt hinweghelfen ;)

    Mir persönlich hat die App auch nicht zu gesagt, im Grunde reicht mir die vorinstallierte Gallery 3D die eigentlich von cooliris ist und ich seit Jahren schon auf dem desktop (PC) nutze.
    Außerdem integriert sie auch noch gleich meine Picasa Alben.

    Gruß
    MaTT

    0
  • EXPERTENMEINUNG 03.06.2011 Link

    Ich habe etwas positives. Sie Ist schneller als die Standard Gallery. Die B&B Gallery ist allerdings noch schneller.

    0
  • Marcel L. 04.06.2011 Link

    Floating Image ist und bleibt dauerhaft auf meinem Smartphone. Allein das Live Wallpaper das für Lau dabei ist macht es sehr interessant...keine wirkliche Bildergalerie, aber ein schicker Bildbetrachter (wenn man sowas braucht...ich nutze wie gesagt nur das LWP).
    Zu Fishbowl kann ich nicht viel sagen, nur dass es auf den Screenshots sehr unübersichtlich aussieht und es daher nicht auf meinem phone landen wird, dafür ist die Cool Iris Galerie wirklich zu gut.

    0
  • Paulo P. 11.06.2011 Link

    Funktionierte nicht auf meinem i9000 mit Gingerbread 2.3.3, beim Start blieb Bildschirm schwarz und app musste mit taskmamager abschossen werden.

    0
  • Vetro Scali vor 2 Wochen Link

    QuickPic und F-Stop können GIFs abspielen, FishBowl nicht. QuickPic wäre mein Fav aber die entzogenen Schreibrechte auf der SDHC bleiben bei allen das universelle Problem. In QuickPic geschah dies am 28. Aug. obwohl mit JB 4.3 (Note 10.1") unterwegs ...Frechheit von der G-Kraake !

    0