X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Peintureroid - Malzeit!

Thomas Weissenbacher
17

Nein, die Überschrift enthält keinen Rechtschreibfehler. Heute habe ich eine Zeichenanwendung für Android getestet, die laut Beschreibung mit recht vielen Funktionen aufwarten kann. Ob dem tatsächlich so ist und ob sich mit Peintureroid interessante Werke zustande bringen lassen, könnt ihr im heutigen Test lesen!

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.9.1 1.30.20130617

Funktionen & Nutzen

Man kann zu Geräten mit Touchscreens stehen, wie man will, doch es ist eine Tatsache dass die Smartphonebranche momentan gewaltig im wachsen ist, ein Trend der wohl nicht so schnell abebben wird. Und das Gros dieser Geräte besitzt einen Touchscreen. Was liegt also näher als Zeichenanwendungen, die sich somit bequem mit dem Finger bedienen lassen? Viele dieser Zeichenanwendungen sind jedoch sehr einfach gehalten und bieten kaum Funktionen. Peintureroid ist eine der umfangreicheren Zeichenapps.

Aber beim Zeichnen selbst fangen bei einigen Anwendungen die Probleme bereits an. Die Fingereingabe wird entweder nicht korrekt umgesetzt oder die Linien am Bildschirm "ruckeln" beim Zeichnen deutlich. Peintureroid jedoch macht hier alles richtig: Die Fingereingabe wird präzise umgesetzt und es lässt sich wunderbar flüssig zeichnen.

Am Bildschirm hat man nicht nur die Zeichenfläche (die virtuelle Leinwand), sondern auch noch zwei Menüleisten an der Ober- und Unterseite des Bildschirms. In der oberen Menüleiste finden sich folgende Funktionen:

  • L: "Layer", damit kann man die aktive Ebene wechseln.
  • W: "Pen Width", hiermit wird die Dicke des Stiftes verändert.
  • Col: "Colour". Öffnet ein Farbauswahlfeld. Mit der Option "Spuit" kann man eine bereits aufgetragene Farbe auswählen (also ein Pipettenwerkzeug).
  • D: "Pen Density", bestimmt die Stärke der Farbe. Ein niedriger Wert macht den Pinselstrich "transparenter".
  • P#: "Pen #1 - 4". Mit dieser Option hat man einen Schnellzugriff auf 5 der "wichtigeren" Farben: Rot, Weiß, Grün, Blau und die momentan gewählte Farbe.

Die untere Menüleiste besteht aus nur zwei Optionen:

  • Draw: Auswählen, um den Zeichenmodus zu aktivieren.
  • Shift: Im Shift Modus kann man sich über die Zeichenfläche bewegen, zudem wird eine Zoomleiste eingeblendet.

Zusätzlich gibt es noch das Hauptmenü, das über die Menü - Taste eingeblendet wird:

  • undo: Macht die letzte Aktion rückgängig.
  • clear image: Löscht das aktive Bild, worauf wieder eine leere Zeichenfläche erscheint.
  • load to current layer: Blendet eine scrollbare Liste aller Bilder am Gerät ein, worauf man eines in die momentan aktive Ebene einfügen kann.
  • save image: Speichert das Bild.
  • save current layer: Speichert die aktive Ebene.
  • quit: Beendet die App.

Man sieht also, dass Peintureroid recht viele Funktionen hat. Die vielen Pinselstärken (50 verschiedene stehen zur Auswahl), drei Ebenen, die Pinseldichte (hier sind sogar 100 Werte wählbar) und die freie Farbauswahl geben einen großen kreativen Freiraum. Auch Zoom über die Multitouch Geste (Pinzettengriff) ist bei Android 2.0 und neuer jederzeit möglich, funktioniert aber noch nicht einwandfrei, weshalb es auch noch als experimentelle Funktion angeführt ist. Was noch nützlich wäre: Verschiedene Stiftarten, z.B. Füllfeder, Spraydose, Pinsel und die Möglichkeit, Bilder Zuzuschneiden. Im Großen und Ganzen aber ist die App wirklich umfangreich und lädt dazu ein, kreativ zu sein.

Praktisch: Beendet man die Anwendung (entweder "quit" im Hauptmenü oder einfach die "Zurück" Taste des Gerätes drücken) wird das momentane Bild automatisch gespeichert und man kann beim nächsten Öffnen der Anwendung weitermalen.

Bildschirm & Bedienung

Hier gäbe es Verbesserungspotential. Die Symbole des Hauptmenüs etwa sind zwar recht nett (sie sehen aus wie kleine handgezeichnete Skizzen), aber viel zu blass und daher nicht sehr gut zu erkennen.
Zudem nehmen die obere und untere Symbolleiste einiges an Platz weg; ein einziger Button um beide Symbolleisten ein - bzw. auszublenden würde dem Interface wirklich gut tun.

Speed & Stabilität

Über den "Speed" kann man nicht klagen. Selbst wenn ein Foto eingefügt ist und mehrere Ebenen bemalt sind, lässt sich immer noch flüssig zeichnen. In puncto "Stabilität" muss aber dringendst nachgebessert werden! Die App neigt dazu abzustürzen, zwar nicht während des Zeichnens, aber wenn bestimmte Optionen ausgewählt werden.

Ein Beispiel: Wählt man eine Option der oberen Menüleiste und will das sich daraufhin öffnende Dialogfeld wieder schließen, betätigt aber versehentlich die "Zurück" Taste des Gerätes anstatt erneut auf die jeweilige Option zu drücken, schließt sich die Anwendung - was ja auch gewollt ist (wie vorhin erklärt wurde). Aber: Will man Peintureroid daraufhin wieder öffnet, stürzt die App sofort ab. Beim erneuten Öffnen läuft sie wieder normal. Leider ließ sich dieser Crash jedes Mal reproduzieren.
Ein anderes Beispiel: Wählt man die Option "load to current layer" im Hauptmenü neigt die App dazu des Öfteren abzustürzen.

Während des Zeichnens selbst hatte ich zwar keine Abstürze, dennoch nerven die erwähnten Instabilitäten doch sehr.

Preis / Leistung

Peintureroid ist recht umfangreich, kostenlos erhältlich und beinhaltet keine Werbung, die angesprochenen Stabilitätsprobleme sind aber lästig.

Screenshots

Peintureroid - Malzeit! Peintureroid - Malzeit! Peintureroid - Malzeit! Peintureroid - Malzeit!

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

SAkira

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Holger N 13.07.2010 Link

    Sehr schön, das klingt nützlich. Ich nehme mal an, dass sich die Stabilitätsprobleme früher oder später durch ein Update beseitigen lassen, dann ist es beinahe ein echtes "Photoshop Mobile" (welches es zwar auch gibt, aber das finde ich persönlich eher schlecht).

    Danke für die Test, wird geladen. :)

    0
  • Ich 13.07.2010 Link

    Was bitte haben die Stabilitätsprobleme mit Preise & Kosten zu tun?

    0
  • Thomas Weissenbacher 13.07.2010 Link

    @Ich: Preis/*Leistung*!

    Eine App mit gröberen Stabilitätsproblemen kann bei Preis/Leistung keine volle Punktzahl bekommen, das wäre Gratis Apps die absolut stabil laufen gegenüber unfair.

    0
  • Kevin Fischer 13.07.2010 Link

    wofür hat sowas einen nutzen? richtige Grafiken mach ich echt lieber am pc. ;-) stellt euch mal das logo vom Screenshot hier vor ^^

    0
  • Nikolas Barth 14.07.2010 Link

    Und wofür gibts dann den Bewertungspunkt Stabilität wenn eben jene noch wo anderst rein fließt?
    Meiner Meinung nach muss, vollkommen unabhängig von derer Qualität selber solch eine unkommerzielle App, ohne Werbung, voller Funktionsumfang, kostenlos, auch die volle Punktzahl bekommen. Die Stabilität wurde schließlich schon bewertet.

    0
  • Florian W. 14.07.2010 Link

    lustige sache, guter Umfang aber durch die SEHR schlechte Stabilität nicht zu gebrauchen. Schade.

    0
  • Thomas Weissenbacher 14.07.2010 Link

    @Nikolas: Das ist aber schon ein bisschen unlogisch.
    Du sagst solange eine App kostenlos ist, muss sie bei Preis/Leistung die vollen 5 Sterne bekommen, ganz egal wie schlecht sie ist?

    Stell' dir vor du lädst dir ein kostenloses Bildbearbeitungsprogramm für den PC runter. Das Programm ist toll, gratis, und enthält keine Werbung, aber es stürzt beim Arbeiten regelmäßig ab und muss neu gestartet werden.

    Du lädst dir daraufhin ein anderes kostenloses Bildbearbeitungsprogramm runter, das einen ähnlichen Funktionsumfang hat, auch keine Werbung beinhaltet, und sehr stabil ist - keine Abstürze.

    Würdest du dann ernsthaft beiden Programmen dieselbe Punkteanzahl bei "Preis/Leistung" geben?

    Aber du kannst die Bewertung auch so sehen: "Preis/Leistung" beinhaltet die Bewertung bezüglich des Preises und der dafür gebotenen Leistung. Das erste Programm ist kostenlos aber instabil, das zweite Programm kostenlos und sehr stabil. Jetzt mögen zwar beide Programme den selben Preis haben - kostenlos - die Leistung ist bei Programm Nr. 2 aber besser.

    0
  • Sheidy 14.07.2010 Link

    seh ich zwar genauso wie du, aber man kann schon argumentieren, dass da "Preis & Kosten" steht und nicht "Preis/Leistung". sollte man imho mal ändern...

    0
  • my2cent 14.07.2010 Link

    selbst Preis/Leistung waere ja falsch. Preis/Leistung heisst nichts anderes als Preis geteilt durch Leistung, und bei NULL Preis ist das Ergbnis nun mal immer Null! egal wie hoch die Leistung ist. (als Ergänzung ist bei Preis/Leistung natuerlich immer ein geringer Wert das beste und damit 0 das ideal). Wenn man z.B. bei Kostenlosen Anwendungen mit Werbung pauschal 4 Sterne und bei Kostenlosen ohne Werbung 5 geben wuerde waere es plausibel. Die Stabilitaet darf natuerlich nicht in eine andere davon unabhangige Wertung eingehen, das selbe. koennte man sonst bei jedem anderen Punkt auch machen: Gui scheisse, also nur 4 von 5. bei Preisleistung.... macht man ja auch nicht! Das spigelt sich ja dann in der Gesamtwertung des Apps (hoffentlich) wieder.

    0
  • Max K. 14.07.2010 Link

    manche Leute kommen mir so vor als würden Sie nur androidpit lesen um möglichst viele so kleinkariert wies geht bemängeln können.

    seid ihr nicht einfach in der Lage den Kontext eines gut geschriebenen Berichtes zu verfolgen und anhand der Informationen diesen zu kommentieren?

    mir gefällt die app auch recht gut, netter funktionsumfang. Allerdings aufgrund der Abstürze imo nicht dauerhaft empfehlenswert.

    0
  • User-Foto
    Lukas W. 14.07.2010 Link

    stürzt bei mir immer ab wenn ich ein Bild einfügen möchte -.-

    0
  • Thomas Weissenbacher 14.07.2010 Link

    Leute, vielleicht glaubt ihr mir nicht, aber bei mir steht Preis/Leistung (auf der normalen Website).
    Die AndroidPit App enthält noch "Preise/Kosten", das muss wohl mal aktualisiert werden ;)

    0
  • Willem Almstedt 14.07.2010 Link

    wann lernen die Android Entwickler endlich das ne gute App auch ne schöne Oberfläche haben sollte? Sowas hässliches hab ich ja lang nicht mehr gesehen.

    0
  • Thorsten König 14.07.2010 Link

    es macht echt keinen spass mehr hier!wie im kindergarten!

    0
  • Thomas Weissenbacher 14.07.2010 Link

    @Thorsten: Bei Bewertungen wird es immer Diskussionen geben.

    Man denke bloß an die Fußball WM, das Finalspiel Niederlande - Spanien. Ich weiß nicht wie es bei euch war, aber bei uns gingen da die Emotionen hoch (Schiedsrichterentscheidungen).

    Aber solange das alles in einem guten Umgangston vor sich geht ist nichts Schlimmes daran.

    0
  • Bastian B. 14.07.2010 Link

    die abstürze nerven wirklich, sieht nicht gut aus und die einzigen funktionen die mir bei meiner jetzigen drawapp fehlen sind Transparenz und mehrere ebenen... kann ich aber verkraften ;) ps: ich benutze Andrawing

    0
  • Bernhard Fuhry 15.07.2010 Link

    Schauts euch mal Sketcher an, DAS ist ein heiteres malprogramm.

    0