X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

PayPal-Bezahlung bei Carbon: Wie lange hält Google still?

Klaus Wedekind
24

Eine praktische Besonderheit von "Carbon - App Sync Backup" ist, dass man die Premiumversion auch per In-App-Kauf über PayPal bezahlen kann. Aber wie lange noch? Denn Googles Richtlinien verbieten dies Entwicklern ausdrücklich. Auch die populäre Messenger-App WhatsApp musste deswegen kürzlich auf diese Bezahlmethode verzichten.

Googles Vorgaben in den Programmrichtlinien für Entwickler sind eindeutig:

Kostenlose und kostenpflichtige Apps

  • App-Käufe: Entwickler, die Gebühren für Apps und Downloads von Google Play erheben, müssen dies über das Zahlungssystem von Google Play tun.
  • In-App-Käufe: Entwickler, die zusätzliche Inhalte, Dienste oder Funktionen für eine von Google Play heruntergeladene App anbieten, müssen als Zahlungsmethode das Zahlungssystem von Google Play verwenden. Davon ausgenommen sind:
  • Zahlungen für physische Produkte oder Dienste, beispielsweise Kinokarten oder eine Publikation, deren Preis außerdem ein Abonnement der Printversion beinhaltet
  • Zahlungen für digitale Inhalte oder Waren, die außerhalb der eigentlichen App genutzt werden können, beispielsweise Musiktitel, die mit anderen Musikplayern wiedergegeben werden können

ClockworkMod-Entwickler Koushik Dutta wird diese Richtlinien sicher kennen, hat aber doch mit dem zweiten Update Carbon die Möglichkeit eingebaut, das Upgrade auf die Premium-Funktion aus der App heraus per PayPal zu bezahlen. Mein Kollege Nico hat es gemacht, es funktioniert einwandfrei.

WhatsApp hat sich lange gegen die neuen Regeln gewehrt, auf die Google Ende Juli 2012 Entwickler per E-Mail hinwies und eine "Gnadenfrist" von 30 Tagen einräumte. Erst Anfang Januar stellte WhatsApp seine In-App-Bezahlung auf Google Wallet um.

Vielleicht hofft Dutta, eine ähnlich lange Schonfrist eingeräumt zu bekommen. Hoffen, unentdeckt zu bleiben, kann er sicher nicht, schließlich ist ClockworkMod kein Unbekannter in der Android-Welt.

 (Foto: kwe)

Verwandte Themen

Aus dem Forum. Jetzt mitreden!

Auch interessant

Magazin / Apps
29 vor 4 Tagen

Die besten App-Deals: Günstige Angebote und Schnäppchen im Google Play Store

Magazin / Apps
27 vor 4 Tagen

Google Play Store: Entwickler müssen innerhalb von 3 Tagen auf Fragen antworten

Magazin / Apps
18 vor 5 Tagen

WhatsApp: News, Features, Tipps und Tricks im Überblick

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Comyu 31.01.2013 Link

    Gut geschrieben aber unnötig

    0
  • Claus Thaler 31.01.2013 Link

    Gut geschrieben und sehr hilfreich, danke!

    0
  • Manny S. 31.01.2013 Link

    habe mir spannenderes erwartet..

    0
  • Hans Müller Schweiz 31.01.2013 Link

    Danke für die Info.
    Es ist Bedenklich, von 3 Kommentaren sind 2 völlig daneben.
    Was glaubt ihr, wieviel Arbeit das im AndroidPit geleistet werden muss!
    Geht doch mal in die Strassenbahn, Zug oder auf die Strasse und sprecht Leute an.
    Da hat doch jeder seine Meinung..........kanzelt ihr diese dann auch gleich mit eueren Worten und Meinungen herunter?
    Schönen Abend. Hans

    0
  • Fabian P. 31.01.2013 Link

    google sollte mal was offener sein. immerhin sind die jungs mit der datenkracke dafür bekannt offen zu sein. :-D siehe android/ios vergleich. is nun mal so in der freien marktwirtschaft. is für mich als kaufmann der wichtigste aspekt im umgang mit kunden. "was du nicht leistest, leisten andere gern für dich." google könnte so unendlich viel mehr abverkäufe generiere wenn sie doch nur andere zahlungsmöglichkeiten bieten würden. ebay/paypal gibts auch noch, trotz andere bezahlmöglichkeiten ala afterbuy etc. kaum einer bekommt noch seriöse kreditkarten und so prepaid karten wie bei apple bekommen se ja auch net mal auf die reihe.

    0
  • PeterShow 31.01.2013 Link

    @Hans Müller

    Aha, wer nicht applaudiert ist also "völlig daneben"??
    Ja, dass sind die Leute die ihre eigene Mutter verkaufen würden, Hauptsache man schwimmt mit der Mehrheit mit dem Strom und fällt nicht auf.. gell lieber Hans..

    0
  • Hans Müller Schweiz 31.01.2013 Link

    @SuperSam
    Es geht um die Menschen die für EUCH die Infos zusammensuchen.
    Deine Geistreichen Worte, haben das Niveau einiger gerade gezeigt.
    Trotzdem schönen Abend und Hilf der Mutter etwas. Hans

    0
  • PeterShow 31.01.2013 Link

    @Hans Müller
    Und das muss man Kritiklos hinnehmen? Ja? Interessante Einstellung.. Im Gegensatz zu dir hab ich meine Mutter nicht verkauft, als das alle so gemacht haben...

    0
  • Gaby S. 31.01.2013 Link

    Google und Bezahlmethoden...ein eigenes Kapitel. Ich würd mir wünschen, dass die sich mal dahinterklemmen und auch die Bezahlung über die Mobilfunkrechnung im Play Store anbieten. Nicht jeder hat eine Kreditkarte! Und nicht jeder, der eine hat, will Apps mit ihr kaufen. Ich finde es zu unsicher!

    0
  • Comyu 31.01.2013 Link

    Hans reinnretorisch:Wenn jemanden einen 3 seitenaufsatz über die verdauung verfasst magst du ihn dann auch?
    Ne jeder darf! eine eigene Meinung haben fuer die er aber auch kritik einstecken muss!.
    Und unsinnig ist der artikel weil es keinen interessiert ob eine app die vor 1 tag herauskam unrechtmäßig paypal erlaubt. ..
    Aber wie gesagt gut geschrieben XD

    0
  • Comyu 31.01.2013 Link

    Gabriele Google fürt "Bald" Geschenk Karten ein

    0
  • mapatace 31.01.2013 Link

    Das hier immer wieder ins pers. argumentiert wird. Es sollte doch um Inhalte gehen, nicht um einzelne User.

    0
  • Comyu 31.01.2013 Link

    Inwiefiern?

    0
  • Emir F. 31.01.2013 Link

    Da hat mapatace wirklich recht. Bitte diskutiert über die Themen.

    Also für die ängstlichen unter euch kann ich die Kalixa-Card empfehlen. Könnt euch ja bei mir melden :D Bei Abschluss durch eine Empfehlung erhalten beide ein kleines Extra Guthaben :) Wir profitieren also alle von :D

    0
  • Klaus Wedekind 31.01.2013 Link

    Ja, bitte diskutiert über Inhalte, ohne Euch persönlich anzugreifen. Ich finde es interessant, dass sich ein bekannter Entwickler bewusst über Googles Regeln hinwegsetzt. Ich verlange aber von niemanden, meine Meinung zu teilen.

    0
  • Stefan B. 31.01.2013 Link

    Bevor ich Apps per Telefonrechnung bezahlen konnte, habe ich auch per Paypal gekauft (Titanium Backup, Tasker, IP Cam Viewer). Das geht zur Not ja auch ohne In-App-Kauf, z.B. über die Webseite des Autors, der einem dann einen Freischaltkey mailt.

    0
  • Edmund Schwarm 31.01.2013 Link

    Es scheint das es verschiedene Abrechnugsmethoden von Google gibt. Ich weiß zwar nicht warum, aber ich kann sagen, dass ich bisher noch nie zu einer Kreditkartennummer aufgefordert wurde. Die gekauften APPS hab ich bisher über mein Telekom Konto abgerechnet

    0
  • Cathleen L. 01.02.2013 Link

    danke für die Info! Ich hatte keine Ahnung von diesen Richtlinien daher.. gut zu wissen! :)

    0
  • Murat S. 01.02.2013 Link

    Wie wird Google darüber informiert, durch solche Blog Einträge !

    0
  • Marcel L. 01.02.2013 Link

    Google wirkt offen, will aber was? Genau, Geld. Wie macht man das? Indem man Käufe selbst abwickelt und nicht über andere. Scheinbar würden Paypalkäufe (über Google) ja nicht genug neue Käufer bringen um das Minus durch die Zahlungsabwicklung mit Paypal zu neutralisieren, sonst hätten se's doch schon implementiert.
    Aber was weiß ich schon, ich bin Laie und kaufe mit Kreditkarte, aber eben mit mehr Bedacht, als wenn ich es mit Paypal tun würde, selbst Schuld Google, aber wenn's reicht, reicht's ja.

    0
  • ©h®is 01.02.2013 Link

    finde ich auch interessant

    0
  • marcodoncarlos 02.02.2013 Link

    Ich hasse bei google den Kreditkarten-Zwang habe mir jetzt auch eine zukommen lassen. Paypal wird sehr oft von mir genutzt und der Käuferschutz ist auch Gold wert. Gerade diesen fürchtet Google da wenn ich einige Rezensionen im Playstore lese, wo dann geschrieben wird das die App bzw. das Spiel XY vor dem Update ging und dann jede neuere Version den Fehler nicht behebt. Oder es wird gesagt lt. Beschreibung das Handymodell XY wird unterstützt aber dank Downloads der Extradaten dauert es zu lang für die Rückgabe und man so auch Geld umsonst ausgegeben hat.

    Da würde PayPal eingreifen und dem Nutzer das Geld zurückerstatten.

    0
  • Klaus D. E. 04.02.2013 Link

    Falls Google es noch nicht bemerkt hat, hat dieser Beitrag sicher seinen Teil dazu beitragen sie mit der Nase drauf zu stoßen = super schlau!

    0
  • Babbaaa 21.02.2013 Link

    Ähm, nur als Hinweis ... bereits seit ClockwordMod 1.x nutzt Koushik die InApp-Methode von Paypal. Mag ja sein, dass noch kein Dev/Legal-Head von Google in seiner völlig überteuerten Carbon-App drauf gestoßen ist, aber von der Variante aus CM wissen sie bestimmt. Scheinbar wird das aber bei manchem "verdientem" Dev nicht so eng gesehen mit den Playstore - Regeln ....

    0