Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Pachee (FullVersion)

Michael Maier
7

"Mensch ärgere dich nicht", ist leichter gesagt als getan. Beim Testen von Pachee, einem "Mensch ärgere dich nicht"-Spiel für Android, habe ich mich durchaus geärgert, aber trotzdem hat mir der heutige Test viel Spaß gemacht. Das Spiel hat mich durchaus sehr positiv überrascht. Inwiefern, erfährst du in unserem heutigen Test.

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
2.4 3.0

Funktionen & Nutzen

Pachee ist ein sehr gut umgesetztes "Mensch ärgere dich nicht"-Spiel, das verschiedene Spielmodi bietet. Du kannst gegen maximal drei Freunde spielen, gegen "den Computer" oder aber die "Journey", eine Art "Story-Modus", in dem du nach und nach zusätzliche "Desings" und weitere Features ("Fields" und "Token", siehe "Bildschirm & Bedienung") freischalten kannst.

Auch wenn du dir vielleicht denkst "Mensch ärgere dich nicht" wäre ein veraltetes Spielprinzip und würde heutzutage keinen Spaß mehr machen, belehren dich die Entwickler von Pachee eventuell eines besseren. Das "alte" Spielprinzip ist schon wirklich sehr gut umgesetzt und hat mir eine Menge Spaß gemacht, aber die neuen Features bringen noch eine ordentliche Brise frischen Wind in das Spiel.

Ich bin von Pachee sehr angetan und wäre ein "Online-Modus" nicht noch ein Feature, was ich mir sehr gut vorstellen könnte, hätte das Spiel hier von mir fünf Sterne bekommen. Aber auch mit den vier Sternen, die Pachee hier von mir bekommt, empfinde ich das Spiel trotzdem als "herausragend".
 

Bildschirm & Bedienung

Auf dem Startbildschirm stehen dir folgende Optionen zur Verfügung:

Quick Game
Journey
Custom Game
Settings
Help
EXIT

Unter "Quick Game" kannst du eine Farbe auswählen, entscheiden gegen wie viele Computergegner du spielen willst und dann sofort loslegen.

Die Bedienung des Spiels empfand ich als so intuitiv, dass ich sie hier eigentlich gar nicht erklären müsste. Nach Start eines Spiels wird einmal automatisch rundum gewürfelt. Der Spieler (oder Computergegner) mit der höchsten Punktzahl beginnt dann das eigentliche Spiel. Wenn du an der Reihe bist, musst du nur auf deinen Würfel, der sich direkt neben deinen Spielfiguren befindet, tippen, und es wird dann zuerst dreimal gewürfelt, bis du eine "Sechs" hast. Ist dies der Fall, kannst du eine Spielfigur ins Feld "ziehen". Im weiteren Spielverlauf siehst du jeweils, nachdem deine Würfel gefallen sind, an Markierungen auf dem Spielfeld, auf welche Stellen du Spielfiguren setzen könntest. Du ziehst dann nur die entsprechende Figur in die Richtung der Markierung, und diese wird dorthin platziert. Das funktioniert sehr gut und bedarf, wie gesagt, eigentlich gar keiner Erklärung. Während eines Spiels kannst du dieses durch Drücken eines kleinen Buttons am oberen Bildschirmrand beenden, wobei du dies noch einmal bestätigen musst.

"Journey" ist der "Story-Modus", in dem du jeweils neue Designs des Spielfelds, aber auch weitere Features "freispielen" kannst. Dies sind zusätzliche Felder, die dann im Spielfeld erscheinen ("Save Field", "Bonus Field" und "Token Field"), aber auch sogenannte "Tokens" ("MoveOut Token", "Swap Token", "PushBack Token" und "Blocker Token"), die du "erwürfeln" und "ausspielen" kannst, wenn eine deiner Spielfiguren auf einem "Token Field" landet. Dazu musst du dieses allerdings erst einmal "freigespielt" haben. Die genauen Bedeutungen dieser Features werden in der Hilfe ("Help"), erreichbar über den Startbildschirm, genauer beschrieben, wobei sie sich zum Teil (wenn du der englischen Sprache mächtig bist) selbst erklären. Zum Beispiel kannst du mit einem "MoveOut Token" alle deine Spielfiguren aufs Spielfeld setzen oder mit einem "PushBack Token" eine gegnerische Spielfigur sechs Felder zurücksetzen. Auch wenn mir Pachee schon ohne diese zusätzlichen Features Spaß gemacht hat, "peppen" sie das Spiel noch mal auf. Auch die Tatsache, dass diese erst "freigespielt" werden müssen, sorgt für die nötige Motivation, den "Story-Modus" zu bestreiten.

Unter "Custom Game" kannst du ein "Board Design" wählen, aber auch entscheiden, welche "Fields" und "Tokens" im Spiel enthalten sind. Dies geht nur mit denjenigen zusätzlichen Features, die du schon freigespielt hast. Hast du innerhalb dieses Menüs ausgewählt, kannst du in einem weiteren Menü noch bestimmen, wie viele Gegner am Spiel teilnehmen und ob es menschliche oder Computergegner sind. Witzigerweise kannst du auch vier Computergegner gegeneinander spielen lassen, wobei das natürlich für dich keinen großen Spielspaß bietet ;-)

In den "Settings" kannst du den "Sound" ein-/ausschalten, "Emoticons" (Smileys, an denen du den positiven oder negativen Spielverlauf des Spielers ersehen kannst) ein-/ausschalten und den "Easy Mode" ein-/ausschalten, wobei ich diesen als gar nicht so easy empfand.

In der Hilfe ("Help") findest du, wie gesagt, anhand Abbildungen genauere Erklärungen zu den "Fields" und "Tokens".


Fazit:

Nicht zuletzt das "modernisierte" Spielprinzip macht Pachee für mich zu einem herausragenden Spiel. Aber auch schon die "Standard-Variante" finde ich perfekt umgesetzt, alleine diese hat mir schon sehr viel Spaß gemacht. Hier gibt es von meiner Seite aber auch nicht das Geringste zu kritisieren. Außerdem ist das "Drumherum" des Spiels optisch ansprechend und in Sachen Bedienung sehr gut gelungen.
 

Speed & Stabilität

Pachee lief im Test absolut zufriedenstellend, flüssig und ohne Probleme.

Preis / Leistung

Pachee (Full Version) kann zum Preis von €1,99 im Android Market heruntergeladen werden. Zum Testen bietet sich die kostenlose "Lite"-Version (Pachee) an.

Screenshots

Pachee (FullVersion) Pachee (FullVersion) Pachee (FullVersion) Pachee (FullVersion) Pachee (FullVersion) Pachee (FullVersion)

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

congee games

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Mike W. 09.05.2010 Link

    kein multiplayer? als ob google wüsste das ich kaum welche kenne die ein android haben -.-°

    0
  • Moritz B. 09.05.2010 Link

    hmm... für 2€ reizt mich das jetzt ehrlich gesagt nicht so...

    0
  • Michael F. 10.05.2010 Link

    Preis viel zu hoch, wenn überhaupt reicht die gratis Version....

    0
  • Michael Maier 10.05.2010 Link

    @Michael:

    Viel zu hoch? Umgerechnet eine Cola oder ein Bier?

    Nimms mir nicht übel, aber diese Preisdiskussionen bei einstelligen Eurobeträgen kann ich oft nicht nachvollziehen...

    Allerdings kann dem ein oder anderen durchaus die Gratis-Version langen, wenn man nicht die "neuen" Features will.

    0
  • Bernd Junkers 10.05.2010 Link

    Das Spiel ist doch super!
    Man braucht nicht unbedingt einen Online Multiplayer, sondern kann
    (was viel mehr Spaß macht) das Handy auf den Tisch legen, und zusammen/gegen
    die Freundin spielen.
    Ist halt wie ein virtuelles Brettspiel was super auf Touchscreens läuft.

    Die Token sind eine tolle Idee, die das klassische Gameplay aufpeppen.
    (Die Token gibs dann in der Vollversion)

    So ein Spiel ist immer super nützlich wenn man mit ein paar Leuten
    zusammen sitzt, und keine Spielebox dabei hat ;)

    0
  • User-Foto
    M.Zylka 10.05.2010 Link

    Wie schon gesagt, dikussionen über einstellige Beträge muss man nicht führen ^^

    0
  • Manuela K. 15.10.2010 Link

    gibt es für die Vollversion auch verschieden Zahlungsarten oder nur Kreditkarte?

    0