X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

OwnStuff - Die "Mein Zeug ist dein Zeug"-App

Ludwig Hubert
11

Im Zeitalter der "Social Networks" geht es ja nur noch um das sogenannte "Teilen". Egal ob es darum geht wie man sich gerade fühlt, welchen Urlaub man gebucht hat oder ob man jetzt endlich wieder Single ist. Viele von uns teilen jedes Detail ihres Lebens mit dem Rest der Welt. Sicher, manchmal kann das ganz schön nerven, aber das ist die Richtung in die wir gehen.
"OwnStuff" ist eine App, die es erlaubt alle deine (scannbaren) Sachen mit deinen Freunden zu teilen. Sie ist dafür da, dass deine Freunde wissen, was deine Lieblingsbücher oder -Filme sind oder einfach was du gerne magst (zum Beispiel die Gummibärchen, die ich gerade esse).

Wie gut die App "OwnStuff" das kann?
Ihr erfahrt es im heutigen Testbericht!

2 ★★☆☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
2.0.2 2.2.0

Funktionen & Nutzen

"OwnStuff" ist fähig Sachen an ihren Barcodes zu erkennen und mit deinen Freunden zu teilen. Hört sich ja prinzipiell gut an, aber wie gut funktioniert es?

Zuerst wird man mit einem Dialog begrüßt, in dem man 3 Möglichkeiten hat: Entweder meldet man sich mit seinem Facebook-Account an, registriert sich bei "OwnStuff" oder testet die App ohne jegliche Anmeldung. Natürlich wollte ich es ausprobieren und habe versucht einen OwnStuff-Account anzulegen. Aber leider ohne Erfolg. Nach der Eingabe der Daten hat die App lediglich eine Fehlermeldung mit dem Titel "401 Authorization Required" ausgespuckt. Egal wie oft, mit welcher E-Mail-Adresse oder auf welchem Androidgerät ich es probiert habe - immer kam diese Meldung. Seit diesem Zeitpunkt habe ich gemerkt, dass etwas sehr komisch an dieser App ist…
Die Applikation ließ mir keine Wahl und ich musste mich mit Facebook registrieren. Zum Glück hat wenigstens diese Option ohne Probleme funktioniert und ich konnte mit dem Ausprobieren der App beginnen.

In "OwnStuff" kann man eigene Listen mit seinen Sachen anlegen. Am Anfang existiert nur die "My Stuff"-Kategorie, man kann aber so viele Kategorien hinzufügen, wie benötigt werden.
Um mit dem Hinzufügen von Produkten zu beginnen muss man den "Scan Now!"-Button anklicken, der den Benutzer zum "Scandit-powered Barcode Scanner" http://www.androidpit.com/en/android/market/apps/app/com.mirasense.android.scandit/Scandit-Barcode-Scanner weiterleitet.

Nach ein paar Tests kann ich sagen, dass der Barcode Scanner sehr gut und zuverlässig funktioniert: Einfach den Barcode mit der Box auf dem Bildschirm fokussieren und den Scanner arbeiten lassen. Falls er es nicht schafft den Code zu entziffern (wenn es zum Beispiel zu dunkel oder die Oberfläche zu arg abgerundet ist) kann man die Zahlen auch manuell eintippen.
Ist ein Gegenstand erstmal eingescannt wird er automatisch in einer Liste mit Bild und Beschreibung abgelegt, sofern die App Informationen zum Produkt im Internet findet. Der Name kann im Nachhinein editiert werden, falls er zu lang oder ungenau ist.
Nachdem man alle gewünschten Gegenstände eingescannt hat, sollte es der nächste Schritt sein diese Informationen zu teilen. Also schaute ich, wie man die Listen auf Facebook posten kann.
Aber ihr glaubt nicht wie erstaunt ich war, als ich einfach keine "Teilen"-Funktion fand! Nirgendwo war ein solcher Button auffindbar! Auch in den Einstellungen (die übrigens keinerlei hilfreiche Informationen enthält) konnte ich nichts finden.
Da haben wir es: Die Schlüsselfunktion von OwnStuff funktioniert einfach nicht. Da ich mit meinem Latein am Ende war, habe ich die Entwickler-Seite besucht, um nach Lösungen zu suchen.
Von dort ist es möglich sich in seinen Facebook-Account einzuloggen, die OwnStuff App zu öffnen und - Hurra! - Ich habe einen Weg gefunden die Sachen auf Facebook zu teilen!
Dort kann man sich nämlich in Facebook einloggen und seine Gegenstände posten. Ebenso kann man von dort Leute zu diesem Dienst einladen.
Kurz gesagt: Alle Sachen, die mit der Android App möglich sein sollten!

Fazit: "OwnStuff" ist ein gutes Beispiel für eine App, die ein gutes Konzept hat, bei der aber eine gelungene Umsetzung fehlt. Man kann die besten Ideen haben, aber das Ergebnis muss dann auch funktionieren und zu seiner eigenen Beschreibung passen.
Die Entwickler von "OwnStuff" versprechen den Benutzern einen einfachen und unkomplizierten Weg Gegenstände mit ihren Freunden zu teilen. Leider scheitert es an der Umsetzung und man bekommt nur eine unfertige App präsentiert, die ihre Hauptfunktion schwerlich erfüllt.

Hinter diesem Konzept steckt Potential - "OwnStuff" könnte ein super Cloud-Service sein, wenn die App funktionieren und mit sozialen Netzwerken zusammenarbeiten würde. Im Moment ist die einzige gängige Funktion der Barcode Scanner.
Meine Empfehlung an die Entwickler: behebt die Bugs, verbessert die App und bringt bald möglichst ein funktionierendes Update!

Bildschirm & Bedienung

Der erste Eindruck von "OwnStuff" ist gut, denn die Anwendung sieht professionell aus, alles von der Schrift bis hin zur Button-Größe wird gut angezeigt und ist intuitiv bedienbar.
In dieser Kategorie hält die Applikation das, was sie verspricht: Sie ist wirklich sehr einfach gestaltet und benutzerfreundlich.
Leider fehlen aber ein paar sehr wichtige Schaltflächen (zum Beispiel ein Button, um eine Liste zu Facebook zu teilen), diese könnten aber ohne Probleme in die Benutzeroberfläche integriert werden.

Speed & Stabilität

Was die Geschwindigkeit betrifft ist die App "OwnStuff" wirklich schnell. Leider wird dies durch Stabilitätsprobleme überschattet: Die Anwendung stürzt oft ab, egal auf welchem Gerät. Einmal konnte ich sogar 2 Fehlermeldungen hintereinander beobachten.
Leider ist kein Muster, nach der die App abstürzt, feststellbar.

Preis / Leistung

"OwnStuff" kann kostenlos im Android Market heruntergeladen werden. Aber was bringt eine kostenlose App, wenn sie nicht funktioniert?

Screenshots

OwnStuff - Die "Mein Zeug ist dein Zeug"-App OwnStuff - Die "Mein Zeug ist dein Zeug"-App OwnStuff - Die "Mein Zeug ist dein Zeug"-App OwnStuff - Die "Mein Zeug ist dein Zeug"-App

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

Digineo GmbH

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Hubertus H. 01.09.2011 Link

    eine wahnsinnige Datensammel app

    0
  • Carolinhoefener 01.09.2011 Link

    Unnütz für mich aber danke für den Test. Er gibt Einblicke in welche Richtung wir uns wenden.

    Habt ihr euch mal überlegt wie viel Zeit mit solchem Krams wie Communitys, Email, Spam uä drauf geht indem man anderen Leuten sagt was man gerade macht?
    Toll, um ein bisschen Zeit totzuschlagen wenn man krank ist oder um sich zu einem bestimmten Thema zu informieren.

    Zeitraubend wenn ich mir vorstelle das den ganzen Tag zu betreiben...

    0
  • stephan d. 01.09.2011 Link

    Wer braucht so was?
    Aber guter Testbericht, danke dafür.

    0
  • User-Foto
    Freshman 02.09.2011 Link

    Der Testbericht ist gut geschrieben, aber die App ist so was für die Tonne ...

    Es gibt noch sooo viele gute Apps welche noch nicht einen ausführlichen Testbericht haben & ihr sucht euch solch eine "unnütze" App aus ??

    0
  • User-Foto
    Mod
    Ludwig Hubert 02.09.2011 Link

    @Freshman: das war ein gesponsorter Test...

    0
  • Marcus B. 02.09.2011 Link

    was heißt "gesponsort" ??

    0
  • TeWo 02.09.2011 Link

    @Freshman wenn du sooo viele tolle Apps kennst, dann schreib doch mal einen Test über eine und teile dein Wissen mit. Jeder wartet doch darauf ein tolles App kennen zu lernen. Aber ist so wohl leichter was zum flamen zu finden.

    Finde den Test gut. OK natürlich dient die App zum Datensammeln aber welcher Social Network Dienst macht das nicht?

    0
  • Stephan F. 02.09.2011 Link

    Ich finde das App auch sinnlos! Aber warum macht ihr euch so eine Mühe wenn es so schlecht ist? Da reicht doch eine kurze Zusammenfassung und Fazit zu schlecht um es zu testen.

    0
  • Sebastian Schmitz 02.09.2011 Link

    finde es Gut, das auch solche apps getestet werden. wenn nur gute apps getestet werden hãt man irgendwann das Gefühl es geht nur noch um werbung, und nicht um Tests. ausserdem findet man beim testen ja Wert raus, ob eine SOP Gut oder schlecht ist.

    apropos schlecht: wenn das ein gesponserter Test war, dann würde ich sagen waren Dir sponsorengelder vom Entwickler schlecht investiert :)

    0
  • Stephan K. 02.09.2011 Link

    @Stephan: luhu hats doch gesagt, gesponsorter Test, die Entwickler ham dafür Geld aufn Tisch gelegt, da hätt ich dir auch son Artikel hin gerotzt ;)

    0
  • Jürgen 02.09.2011 Link

    Kann den Vorwurf des Sponsorings nicht recht, nachvollziehen... Bei der Installation Bewertung?

    0