X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Warum die Ouya Gaming Konsole eine wirklich gute Idee ist (Teil 2)

Anton S.
15

Nachdem im ersten Teil von „Warum die Ouya Gaming Konsole eine wirklich gute Idee ist“ die Argumente der Ouya Gegner näher beleuchtet wurden, ist dieser Artikel der Anschluss, der die Vorzüge der Konsole näher ins Auge fasst, die andere Tech-Magazine vernachlässigen.

Neues Konzept kombiniert mit einem bestehenden = neue Möglichkeiten

Die Ouya Konsole könnte eventuell mehr neue Möglichkeiten bieten, als man sich vorstellen kann. Leute, die es lieben Android Games auf High-End Geräten zu spielen, könnten ihr Gaming-Erlebnis auf ein neues Level bringen. Auch Spieler, die Casual-Games wie Temple Run in ihr Herz geschlossen haben und sich weigern mehrere hunderte Euro für eine Konsole zu bezahlen (nicht zu vergessen sind die Spiele die meist 60 € kosten), werden mit Ouya die Möglichkeit haben eine extrem günstige Konsole zu kaufen, die außerdem eine gute Grafik und Spiele bietet, die für wenig oder auch kostenlos zu haben sind.

Entwickler haben nun die Chance eine größere Anzahl genau dieser Leute anzusprechen. Microsoft und Sony investierten Millionen um ihre eigenen Online-Gaming Marktplätze zu errichten. Die Entwickler von Ouya werden natürlich auch auf das In-Konsolen Interface wert legen müssen, das bis dato einen ausgezeichneten Eindruck macht. Entwickler, die zuvor nur davon hätten träumen können Spiele für eine Konsole zu entwickeln, können dies jetzt tun, und das in einem bereits sehr erfolgreichem Markt. Das benötigte Kapital, um ein Spiel wie Max Payne 3 oder Call of Duty gut zu vermarkten, übersteigt in vielen Fällen das einiger Hollywood Blockbuster. Android und Ouya Spieleentwickler können sich auf bereits erfolgreiche Marktplätze wie Google Play, Amazon App Store oder 3rd Party App Stores, wie dem App Center, verlassen, die das Marketing optimal unterstützen können.

Was man für den Preis erwarten kann und sollte

Für $99 bekommt man ein kraftvolles Quad-Core Gerät, das sowohl gehackt, als auch gerootet und gemoddet werden kann. Heißt das dann auch, dass der Großteil der Leute dies tun wird? Wohl kaum. Aber auch unter der Annahme, die Konsole würde kein Hit werden, haben alle Besitzer immer noch die starke Android Modding Community, die das Letzte aus dem Gerät holen wird. Mit der Konsole wird man jede Art von Multimedia und großartige Spiele auf dem TV konsumieren können. Und mit der Android Dev Community im Hintergrund, wird es sicherlich auch die Möglichkeit geben das eigene Smartphone oder Tablet mit Ouya zu synchronisieren. Ein Beispiel wären Streaming Service wie Google Movies.

Will man GTA 5 spielen, wird man nicht drum herum kommen seine Xbox oder PS3 zu starten. Das ist sicher. Will man jedoch Finaly Fantasy III in der überarbeiteten Version oder Max Payne für Android (was übrigens eine bessere Grafik bietet, als die originale Version) spielen, kann man seine eigene Ouya Konsole booten und das Konsolen-Feeling genießen. Viele Tablets dienen dank diverser Emulatoren bereits als ein Ersatz für Nintendo, Super Nintendo, Sega Genesis, Gameboy, Gameboy Advance, Sega Game Gear, Nintendo 64 oder Playstation 1.

Die Herausforderungen

Den Konsolen Markt zu erobern ist keine leichte Aufgabe. Eine Menge Konsolen von Unternehmen, die dachten sie würden das Geschäft kennen, sind gescheitert (Sega Cd, Atari Jaguar, Neo Geo, etc.). Somit sollte man nicht davon ausgehen, es könnte einfach werden. Das Ouya Team hat Probleme wie Gamepad Kompatibilität, Online Gaming, Skalierbarkeit auf HD-TVs und Android Updates zu adressieren. Unmöglich ist diese Aufgabe jedoch trotzdem nicht. Wenn man sich an das Release von Xbox und Playstation erinnert, stellt man fest, dass beide Konsolen weit davon entfernt waren perfekt zu sein, und es brauchte Zeit, um alle Wogen zu glätten. Manche Leute denken jetzt bereits, Ouya müsste total fehlerfrei sein, um überhaupt eine Chance auf dem Markt zu haben, was eindeutig nicht realistisch ist. Wären diese Erwartungen realistisch, hätten wir kein Android OS wie wir es heute kennen. Ouya wird das System über die Zeit verbessern müssen und weiter entwickeln, um die Erwartungen der Käufer zu erfüllen. Mit einem so kompetenten Team im Rücken, wie es bei Ouya der Fall ist, sollte dies jedoch kein Problem sein, denn viele dieser Leute haben bereits Projekte anderer Größenordnung hochgezogen.

Das Fazit

Die Ouya Konsole ist eine großartige Idee, die äußerst viel Potential hat. Natürlich kann diese Idee scheitern. Ist die Öffentlichkeit noch nicht bereit für solch ein Produkt oder das Bild nach außen nicht gut genug vermittelt wird (Hardware, Software, Marketing, etc.), könnte es schwer werden. Denken Leute trotz der guten Hardware, den Leuten im Hintergrund und der wachsenden Anzahl von großartigen Android Games, dass das Unternehmen es nicht schafft eine Konsole auf den Markt zu bringen, die nichts mit einem Gamepad anzufangen weiß? Mit über $4 Mio. Funding und 20.000 bereits verkauften Konsolen (die Xbox360 hatte 320.000 verkaufte Exemplare in ihrer ersten Woche), kann man davon ausgehen, dass dieses erfahrene Team (inklusive Microsofts Ex-Vizepräsident, der für die Xbox zuständig war) etwas schlauer sein wird, als die Gegner es prophezeien.

Und auch wenn die Konsole nicht einschlägt wie eine Bombe, werden Fans von Modding und Rooting immer noch genug Spaß zum Spielen und Basteln haben. Für $99, der kraftvollen Hardware und der großen Auswahl an Games, die bereits oft kostenlos zu haben sind, sollte man sich über den Kauf dieser innovativen Konsole doch mehr als einmal Gedanken machen.

Picture credits: Kickstarter

Dieser Artikel erschien auf AndroidPIT.com
 

 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Julian M. 13.07.2012 Link

    Wenn ich mich nicht irre, wird Ouya kaum ein Game aus dem Playstore übernehmen und viele große Titel (Assasins Creed, FIFA, CoD) entwickeln. Über zukünftige Portingprojekte kann über eine Umfrage abgestimmt werden

    0
  • Andy N. 13.07.2012 Link

    Entwickler haben im übrigen jetzt schon die Möglichkeit einfach und günstig ein Spiel für die XBox zu entwickeln. Haben sie damit Erfolg wird es meist auch für andere Konsolen umgesetzt. Das wäre also nichts neues.
    Und für $99 kann man sich bereits jetzt schon solche Set-Top-Boxen kaufen (gibt auch schon günstige mit relativ guter Hardware für $60). Man sollte sich auch nicht vom Preis zu sehr blenden lassen, denn bis die Konsole erscheint ist die Hardware alt.

    0
  • Martin K. 13.07.2012 Link

    einigen artikeln die ich zu dem thema gelesen habe, soll das ganze ein gerootetes, quelloffenes system werden, was meint, dass in 0,nix roms bzw. möglichkeiten da sein werden um playstore apps zu nutzen. im ernst, es wäre unglaublcih dämlich wenn diese anlage keine Plystore apps nutzen würde.

    ports von fifa etc wären natürlich trotzdem toll

    0
  • Elmar 13.07.2012 Link

    Das WIRD ein Erfolg, allein schon, weil die Spiele nicht 70€ kosten sondern nur ein Bruchteil davon. Zum anderen wir es, nachdem sich einige Freaks am dem Teil ausgelassen haben dafür apps und Erweiterungen geben, von denen andere Systeme nur Träumen können (Sonos Konkurrenz?)...

    0
  • Andy N. 14.07.2012 Link

    Aber jemand der nur Casual-Games spielt wird sich keine Konsole kaufen, dafür gibt es genügend Alternativen. Und andere Spiele kosten eben Geld, da sie nun mal viel Arbeit bedeuten. Ein Spiel welches 40 Millionen Dollar kostet verschenkt man nicht.

    Hier noch ein Artikel von Penny Arcade:
    http://penny-arcade.com/report/editorial-article/the-reality-of-the-ouya-console-doesnt-match-the-hype-why-you-should-be-ske

    0
  • Pure★Aqua ツ 14.07.2012 Link

    Preise werden aber nicht so klein bleiben ,wie Andy N. schon sagte ,man kann teure Spiele nicht verschenken.

    Ps: Final Fantasy mal bitte näher vorstellen.

    0
  • Seppman 14.07.2012 Link

    Ich vermisse hier immer mehr Recherche, kritische Nachfragen, Interviews etc. Dafür gibt es Gedankenspiele und Spekulationen. Echt schade. Und zum Thema: selbst wenn die Ouya kein Erfolg als Konsole wird, ist sie bei dem Preis immer noch eine gute Set-Top-Box für alle die, die noch keinen Smart-TV haben.

    0
  • Christian Voigt 14.07.2012 Link

    Bis auf Grafik hat die ps3 nichts was mich reizt. Hatte sie damals, als man noch andere Systeme darauf installieren durfte (womit sogar geworben wurde). Und Grafik ist nicht das wichtigste bei einem Spiel. Ich spiele lieber nochmal monkey Island 1 oder Indiana Jones fate of Atlantis als jedes neue adventure. Eine offene Konsole mit einem Markt der auch smartphones abdeckt, das halte ich für eine super Idee. Mit WLAN Modul möchte ich doch hoffen, dann wird das teil gleich auch zum media center, und kann sich mit smartphones vernetzen.

    0
  • Hannes K. 14.07.2012 Link

    Dazu kommt noch, dass XBMC bald für Android erscheinen wird! Wurde gestern angekündigt! Damit macht sich Ouya noch mehr bezahlt!

    0
  • Christian S. 14.07.2012 Link

    Ich beziehe mich mal jetzt auf alle Ouya Beiträge, da ich keine Lust habe auf jedem Beitrag einzeln zu antworten.

    Sehr einseitig die Beiträge um nicht zu sagen blauäugig. Auf der einen Seite betont ihr immer wieder das Ouya nicht mit Xbox oder PS3 konkurrieren kann und will, auf der anderen Seite zieht ihr die Konsolen immer wieder zu Vergleichen heran und lasst gleichzeitig die Objektivität wahrende Hintergrundinformationen einfach weg...

    Ihr vergleicht das bisher angekündigte (ich finde es übrigens auch zweifelhaft mit Spielen Werbung zu machen, obwohl eine Umsetzung noch nicht gesichert ist) Spieleangebot der Ouya mit dem Start der XBox360 und PS3, überseht aber völlig das zum Start der Konsolen jeder nennenswerte Entwickler schon Spiele für 360 und PS3 in Entwicklung hatten. d.h. als ich damals mir die 360 bzw. später PS3 holte, konnte ich mir sicher sein das der Spielenachschub auch auf lange sicht, rollt. Ihr nennt Verkaufzahlen (20.000 gegen 320.000 Xbox360) Das nicht mehr verkauft wurden, lag daran das ganz einfach nicht mehr verfügbar waren… Für große Entwickler wird eine Konsole erst dann interessant wenn ca 5-10Millionen Einheiten verkauft wurden… Die Psvita verkauft sich ca 40.000 mal in der Woche, als Erfolg stuft sie deswegen trotzdem noch keiner ein.

    Zur Nachhaltigkeit. Ihr schreibt, dass die technischen Specs ausreichen und vergleicht diese mit der PS3. Das mag jetzt noch stimmen. Aber Ouya ist ganz offensichtlich als Spielekonsole konzipiert und sollte in 5 Jahren immer noch dazu in der Lage sein. Eine 360 oder PS3 konnten dies durch die spezielle Architektur und Entwicklerbibliotheken gewährleisten. Wenn ich mir aber die Entwicklung von Androidgeräten so anschaue liegt die Halbwertzeit gerade mal bei einem Jahr. Ich habe mir vor einem Jahr das Asus Transformer gekauft, welches zu dem Zeitpunkt als eines der Leistungsstärksten Tablets galt. Schon nach einem Jahr passiert es mir immer öfters das aktuelle Spiele im Playstore als "mit ihrem Gerät nicht kompatibel" angezeigt werden... Ihr schreibt die Entwickler würden Ouya schon anerkennen. Genau das glaube ich eben nicht. Warum sollten sie evtl. eine Extraversion für Ouya entwickeln, wenn der mögliche Erfolg wo anders ungleich höher ist? Und vor allem, warum sollte ich mir dann eine (vielleicht abgespeckte) Ouya-Version holen?

    Und damit kommen wir zu meinem wichtigsten Punkt. Das Alleinstellungsmerkmal. Warum soll ich mir Ouya unter dem Fernseher stellen? 360, PS3 haben Features welche sie ausmachen und hervorheben und sie haben Exklusivetitel! Ihr lasst völlig außer Acht, dass hinter diesen Konsolen Milliardenschwere Konzerne stehen, welche auch den (langen) Atem haben die eigene Konsole zu pushen, mit Entwicklern exklusive Deals auszuhandeln und sie haben starke eigene Entwicklerstudios. Bei Ouya habe ich ein Kickstarterunternehmen, das nur darauf hoffen kann, dass Entwickler auch für Ouya entwickeln. Auf der Ouyaseite ist eine Umfrage gestartet bei der man für Spiele stimmen kann, welche man unbedingt auf Ouya haben will. Warum bitte sollte ich mir nochmal Skyrim, GTA oder Mass Effect holen, wenn ich dies schon auf PS3, 360 oder PC hab? Ihr nennt die Möglichkeiten der Emulatoren, vergesst aber zu erwähnen, dass sich diese immer am Rande der Legalität bewegen und mit den dazugehörigen Roms diese auch überschreiten. Sony geht teils massiv gegen die Emulatorszene vor.
    Ihr schreibt an anderer Stelle, dass schon Andere auf den Konsolenmarkt baden gingen. Warum gingen sie baden? Weil sie nicht den nötigen langen Atem hatten (SEGA Dreamcast, Atari Jaguar) und/oder kein (ernstzunehmendes) Alleinstellungsmerkmal sprich Spiele (Panasonics 3DO, Philips' CDi)

    Ich wage jetzt mal auch eine Prognose. Ouya wird eine Androidbox mit normaler Playstoreanbindung, es werden die üblichen Freetoplay Spiele möglich sein, große aufwändige Titel werden nach spätestens einem Jahr Mangelware, speziell angepasste Versionen von großen Spielemarken wird es kaum bis garnicht geben. Ich mein die großen Studios reagieren absolut allergisch auf das Thema hacking und da sollen sie ihre großen Marken auf ein System umsetzen welche Hacker einläd? Und eine hackbare Konsole ist für mich nun wirklich kein Kaufgrund. Nicht überall wo Android drauf steht ist auch Erfolg drin... Aber vielleicht wird Ouya auch ihre Nische finden und dort Erfolg haben. Man denke nur an den in der Homebrewszene sehr beliebten Dreamcast, aber den Gamingmarkt verändern tut er nun wahrlich nicht.

    ps: SEGA ist nicht bankrott und Nintendo musste nicht wirklich gerettet werden, da sie mit ihren Handhelds erfolgreich genug waren/sind. Das nur so am Rande...

    0
  • Maxim Härter 14.07.2012 Link

    BÄM! Gegeben

    0
  • Niko.K 15.07.2012 Link

    Warum sollte man sich so etwas zulegen eine Konsole die das gleiche kann wie mein Handy ist vollkommene Geld Verschwendung.Genau wie portable Spielkonsolen die Handys, die in nächster Zeit erhältlich sind werden grafisch so gut sein das diese Dinger keiner mehr braucht !!

    0
  • Jacob Zschunke 16.07.2012 Link

    Ich kann da Christian S nur zustimmen.
    Die Artikel hier zu Ouya sind wirklich sehr naiv. Wer als referenz für ein optisch gutes Spiel Resident Evil heranzieht kann ich sowieso schon nicht ernst nehmen. Dann wird bei jeder Möglichkeit versucht Tatsachen zu beschönigen, wie z.B. dass die Konsole ja nur 99$ koste. Allein für den Import kommen nocheinmal 20$ drauf und möchte man einen zweiten Kontroller nocheinmal 30$.

    Dennoch habe ich die Konsole gekauft (inkl des zweiten Kontrollers), da ich im modding und hacking das Potential sehe. Ich denke, dass das Gerät ein nettes Mediacenter abgeben wird und im Gegensatz zu meiner PS3 nicht bei jedem zweiten Videofile rummeckert.

    0
  • nightfire 16.07.2012 Link

    Ich hab mir auch eine Konsole gekauft, auch eher als media center ersatz als, als reine Konsole. Dürfte ja dank offenem Android und flottem tegra 3 super funktionieren. Zudem sieht das Teil auch noch recht schick aus

    0
  • Taschen-Lampe 02.08.2012 Link

    Wie wird man bezahlen können, nur mit Kreditkarte?

    0