X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

OS Monitor – ein Blick hinter die (System-) Kulissen

Izzy
30

Du wolltest Deinem System schon immer einmal auf die Finger schauen? Wissen, welche App den meisten Speicher verbrät – und welche App wohin „telefoniert“? Oder was sie sonst noch so „im Hintergrund treibt“? Dann ist OS Monitor unter Umständen genau das Richtige für Dich. Was diese App so drauf hat, liest Du in meinem heutigen Testbericht.

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.1.7 3.3.0.5

Funktionen & Nutzen

Testgerät: HTC Wildfire
Android Version: 2.1

Mit OS Mmonitor kannst Du in der Tat gut hinter die Kulissen Deines Systems schauen – wie im kurzen Teaser bereits angedeutet. Doch die App kann noch weitaus mehr – und somit getrost als „Schweizer Taschenmesser“ bezeichnet werden.

Da wäre zum ersten die Prozessliste: Je nach der von Dir getroffenen Einstellung präsentiert sie Dir alle Prozesse (oder nimmt auf Wunsch die System-Prozesse aus) sortiert nach Speicher- oder auch CPU-Verbrauch, auf- oder auch absteigend. Das „Antippen“ eines Eintrags öffnet hier einen Popup, in dem Du wählen kannst: Killen, zum Prozess wechseln – oder die Protokoll-Ausgaben (aka Log) dieses Prozesses beobachten (was treibt der da eigentlich noch? Hatte ich den nicht schon längst beendet? In letzterem Falle sollte das Log-Fenster brav leer bleiben). Es sei denn, Du hast die „MultiSelect“ Checkbox markiert – dann kannst Du auf diese Weise mehrere Prozesse markieren – und selbige dann z.B. killen. Doch das solltest Du in den seltensten Fällen brauchen.

Der zweite Reiter heißt „Network“ (jaja, die App nicht sprechen Deutsh) – und listet alle Netzwerkgeräte Deines Phones auf, zusammen mit den dazu verfügbaren Informationen. Du wirst staunen, wie viele es davon gibt! Meist sind natürlich nicht alle davon in Benutzung – und von Interesse für Dich dürften nur zwei sein: WLAN und Mobil...

Aber die IP- und MAC-Adressen sind für Dich sicher auch eher langweilig. Interessanter wird es da im dritten Reiter: „Connect“. Hier werden Dir alle derzeit bestehenden Verbindungen angezeigt – zusammen mit der dahinter stehenden App. So kannst Du genau sehen, wohin Deine Daten geschickt – oder woher sie geholt werden. Tippst Du einen Eintrag hier an, öffnet sich ein Fenster mit den Ergebnissen der „whois“-Abfrage – inklusive Kartenausschnitt, sodass Du siehst, wo der Rechner der Gegenseite steht (Anmerkung: In der aktuellen Version gibt es damit gerade Probleme – was aber nicht an OS Monitor, sondern an der verwendeten API liegt, die derzeit nicht richtig funktioniert – der Entwickler arbeitet aber hier bereits an einer Lösung. Der diesbezügliche Screenshot ist also ein wenig gemogelt, und stammt von der App-Seite hier).

Der vorletzte Reiter ist mit „Misc“ beschriftet – hier findest Du verschiedene Systeminformationen – wie die aktuelle Taktung Deiner CPU, den Status Deines Akkus, sowie Informationen zu Deinen Dateisystemen. Im letzten Reiter, „Messages“, kannst Du schließlich das Systemlog einsehen.

Wie – Ihr denkt, damit wäre ich durch? Nur weil ich was vom "letzten Reiter" schreibe? Weit gefehlt – die App kann noch mehr! Ist Dein System „gerootet“, kannst Du auch Deine CPU „frisieren“. Nein, nicht tiefer legen – oder eigentlich doch: Wenn Du Akku sparen willst, kannst Du sie hier niedriger takten. Geht natürlich auch in der anderen Richtung – Dein Risiko.

Auch die restliche Konfiguration der App lässt Dir viel Spielraum, ohne dabei unübersichtlich zu werden: Wenn Du möchtest, bettet sie sich in die Statusleiste ein, und zeigt dort auch ein animiertes „CPU meter“. Was beim Antippen eines Eintrags passieren soll, kannst Du hier auch anpassen – sowie OS Monitor auf Wunsch auch gleich beim Booten mit starten lassen.

Ich könnte jetzt noch ein paar Absätze mehr schreiben – aber ich denke, Ihr zieht einen kompakten Testbericht einer Doktorarbeit vor, daher mache ich hier erstmal einen (Bio-) Break.

Bildschirm & Bedienung

OS Monitor wirkt sehr sauber und aufgeräumt. Es wird kein Platz verschwendet (und wem das doch so scheint, der kann in der Prozessliste auch noch die untere Zeile mit den Checkboxen ausblenden lassen), und man hat alles sehr übersichtlich im Blick. Die Bedienung ist absolut intuitiv, und trotz der vielen Möglichkeiten ist auch die Konfiguration durchaus als handlich zu bezeichnen. Ich wüsste nicht, was sich in dieser Hinsicht noch verbessern ließe – lasse mich in einer zukünftigen Version aber natürlich gern überraschen

Speed & Stabilität

In den fast zwei Monaten, in denen ich OS Monitor im Einsatz habe, hatte ich nicht einen einzigen Absturz zu verzeichnen. Auch lief die App immer sauber und flüssig.

Preis / Leistung

OS Monitor gibt es gratis im Market. Und da der Entwickler auch prompt auf Anfragen reagiert, erlaube ich mir mal wieder, den fünften Stern mit zu vergeben.

Screenshots

OS Monitor – ein Blick hinter die (System-) Kulissen OS Monitor – ein Blick hinter die (System-) Kulissen OS Monitor – ein Blick hinter die (System-) Kulissen OS Monitor – ein Blick hinter die (System-) Kulissen OS Monitor – ein Blick hinter die (System-) Kulissen OS Monitor – ein Blick hinter die (System-) Kulissen OS Monitor – ein Blick hinter die (System-) Kulissen OS Monitor – ein Blick hinter die (System-) Kulissen

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

eolwral

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Thomas B. 23.11.2010 Link

    ist das nicht ziemlich das gleiche wie Android System Info?

    0
    0
  • User-Foto
    trevor c. 23.11.2010 Link

    "Der zweite Reiter heißt „Network“ (jaja, die App nicht sprechen Deutsh) – und listet alle Netzwerkgeräte Deines Phones auf[...]"

    Jaja, das "Phone". Erst nen lahmen Spruch bringen und sich dann selbst ins Bein schießen.

    0
    0
  • Thomas B. 23.11.2010 Link

    du siehst aus wie george clooney... hat dir das schon mal wer gesagt?

    0
    0
  • Jörg U. 23.11.2010 Link

    das wichtigste für mich ist das man mit Einstellungen -> Show Notification Icon und Show CPU Usage
    in der Titelleiste die Prozessorauslastung anzeigen lassen kann. Damit hat man immer im Blick ob das Phone nun grad beschäftigt oder nicht. Somit braucht man sich nicht wundern wenn mal wieder was ruckelt.
    Das gleiche gibts im Prinzip schon seit Jahren am pc und heisst da ganz einfach task-manager, der sich im Systray einbettet.

    0
    0
  • Izzy 23.11.2010 Link

    @Thomas B.: Wesentlich detaillierter (z.B. Netzwerk-Verbindungen, CPU-Frequenz, + siehe Jörg U.)

    @trevor c.: Du hast den Witz leider nicht verstanden - das fehlende "c" war Absicht (DE: "sch" => EN "sh")

    0
    0
  • EXPERTENMEINUNG 23.11.2010 Link

    Super Bericht, Danke für die Informationen. Weiter so. VG Oliver

    0
    0
  • Sheidy 23.11.2010 Link

    ich glaube er meinte, dass du "phone" geschrieben hast statt "mobiltelefon"... naja ist halt n smartphone, sprache ändert sich...

    0
    0
  • Sheidy 23.11.2010 Link

    p.s. ich finde dass das einer der gelungeren tests hier ist... liegt vllt aber auch daran dass ich auf so apps steh^^

    0
    0
  • Izzy 23.11.2010 Link

    @Sheidy: Wo Du Recht hast... Und genau so ist es auch. Wir Deutschen haben unseren "Aküfi" (Abkürz-Fimmel), und wer bitte sagt "Weichtelefon" (oder "Schlautelefon") statt "Smartphone"?

    0
    0
  • Matthias Berlin 23.11.2010 Link

    Eine wirklich gute App. Auch das lesen der Logs hat mir schon so manchmal geholfen.

    0
    0
  • lupin2310 23.11.2010 Link

    Hallo, ich habe mal unabhängig von dem vorgestellten app, eine frage.

    wie bekomme ich es eur meinem desire hin, dae ich den Anbieter konstant sehe und das ich die Batterie in Prozent sehe? vielen dank.

    0
    0
  • Izzy 23.11.2010 Link

    @lupin2310: Die Frage gehört zwar eigentlich eher ins Forum, aber kurze Antwort: 1) Die App heißt Phono, und 2) Google nach "circular battery indicator" - das *.apk gibt es nicht im Market, aber bei XDA-Developers.

    0
    0
  • lupin2310 23.11.2010 Link

    @ izzy: vielen dank!

    0
    0
  • Sven 23.11.2010 Link

    Eine Frage; was haben die ganzen Warnings unterm Reiter message zu bedeuten??

    0
    0
  • Izzy 23.11.2010 Link

    Das sind Auszüge aus den System-Logs. Ich musste erst eine ganze Weile scrollen und suchen, bis ich auch mal ein wenig Farbe für den Screenshot fand (Grün=Info, Gelb=Warnings, Rot=Fehler), um auch den Aspekt der farblichen Hervorhebung belegen zu können ;)

    Und wo ich mir das Bild jetzt so anschaue: Boah, 467 Prozesse haben sich einfach mal so geweigert zu frieren! Davon ab, dass auch ich nicht gern friere - ganz schön was los da...

    0
    0
  • Sven 23.11.2010 Link

    Naja, Fehler hatte ich noch nicht; nur Info und Warning; hab allerdings keine Ahnung wovor da gewarnt wird, kann mit den Angaben nichts anfangen...

    0
    0
  • Izzy 23.11.2010 Link

    Das ist auch eher für diejenigen gedacht, die damit etwas anfangen können ;) Fehlersuche und so.

    0
    0
  • Sven 24.11.2010 Link

    Ah ok; so nebenbei, gut geschriebener Test mal wieder.^^

    0
    0
  • Izzy 24.11.2010 Link

    Danke ;) Natürlich auch @Sheidy und @EXPERTENMEINUNG ;)

    0
    0
  • Martin B. 24.11.2010 Link

    Danke für den Test. Würde mich über mehr Artikel über solche Tools freuen!

    0
    0
  • Wollkneul 24.11.2010 Link

    klasse App hat die Bewertung verdient ich nütze sie täglich um die cpu zu drosseln bei meinem Galaxy

    0
    0
  • Sascha M. 24.11.2010 Link

    Ich verstehs nicht ganz. Du lobst die app in den Himmel, man liest nix negatives und trotzdem nur 4 Sterne. Selbst bei Geschwindigkeit und Stabilität steht nur das beste aber auch da nur 4 Sterne...

    0
    0
  • Izzy 24.11.2010 Link

    Vielleicht sollten wir wirklich einmal die Kriterien und Bewertungsgrundlagen bei jedem Testbericht verlinken: 4 Sterne heißt doch "sehr gut" - was willst Du mehr? Wenn es etwas "außergewöhnliches" gibt, vergeben wir auch den fünften Stern, schau Dir einfach mal die Testberichte durch.

    Und hier isser: http://www.androidpit.de/de/android/forum/thread/396573/Bewertungssystem-bei-AndroidPIT#p504496

    0
    0
  • Sascha M. 24.11.2010 Link

    Für mich suggeriert es aber, aha 4 Sterne, also muss es was besseres geben, obwohl der testbericht aussagt, dass das Programm quasi perfekt ist...

    0
    0
  • AndroPet 24.11.2010 Link

    Ahoi!
    Ich finde den Testbericht erstens witzig und zweitens informativ. Anstelle der Bewertung der Schmunzeleinlagen des Berichtes solltet Ihr lieber informiert lachen und mit guter Laune auch was witzomatives schreiben.
    Lachen statt Bewerten !!!!
    Pet.

    0
    0
  • Becks R 24.11.2010 Link

    @lupin2310
    für die genaue batterie anzeige kannst du auch battery indicator pro ausm market nehmen. hat zwar kein kreis aber erfüllt seinen zweck.
    zusätzlich gibts auch mods auf xda für die batterie anzeige, dann kannst die normale anzeige rehcts mit einem circle battery indictor ersetzten ;)

    0
    0
  • Cem B. 24.11.2010 Link

    toller test danke izzy!!! hab der app (achtung witz) installiert ;)

    an alle nörgler: wie findet ihr denn die app an sich ?

    sorry^^

    0
    0
  • Izzy 24.11.2010 Link

    *LOL* Danke, Cem!

    0
    0
  • stephan d. 24.11.2010 Link

    klasse Test und sehr unterhaltsam geschrieben

    danke...

    0
    0
  • Izzy 24.11.2010 Link

    @Martin B. (und alle, die an ähnlichen Artikeln interessiert sind): In unserem Forum findet Ihr bestimmt noch etwas interessantes, z.B. hier: http://www.androidpit.de/de/android/forum/thread/410598/Uebersicht-System-Info-Tools - und wer etwas anderes sucht, auch hier: http://www.androidpit.de/de/android/forum/thread/409715/App-Reviews-nach-Einsatzzweck </Werbung>

    @stephan dehne: Danke auch ;)

    0
    0