Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Night Vision Cam - Spiel den Agenten

Christian Brüggemann
9

Es ist frustrierend, wenn man ein Foto machen will, aber die Kamera nicht mitspielen möchte. Besonders bei Dunkelheit ist dies bei Smartphones besonders häufig der Fall.
Ob da die "Night Vision Cam" helfen kann?

2 ★★☆☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.04 1.23

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Samsung Galaxy Nexus
Android-Version: 4.0.2
Mods: Root

Vollmundig wirbt der Entwickler für seine App: "Turn your android device into a color night vision device with picture camera and zoom." - Mach deinen Androiden zu einem Farbnachtsichtgerät mit Fotokamera und Zoom.
Ob das so gut funktioniert?

Nach dem ersten Start der Night Vision Cam, mit der Kamera auf etwas dunkles gerichtet, sieht man erstmal nichts. Über 4 Knöpfe am Rand kann man dann diverse Einstellungen ändern, um etwas sehen zu können.
Am wichtigsten ist der Knopf links oben, mit dem die Verschlusszeit reguliert werden kann. Je länger sie ist, desto mehr Licht wird wahrgenommen, allerdings auch über eine längere Zeit. Hält man nicht still, hat man später ein verschwommenes Bild.
Darüber hinaus gibt es auch noch Regler für "Gain" und die Helligkeit, mit denen man ein wenig experimentieren muss. Wieviel man braucht, hängt von der Dunkelheit und der Lichtempfindlichkeit des Sensors ab.

Nach kurzer Zeit stellt man aber schon fest, dass der App eine Einstellung fehlt: Der Blitz! Daran merkt man schon, dass man mit der App nicht ernsthaft Fotos machen kann. Die Ergebnisse sind wirklich nicht besonders gut und meist enttäuschend.
Hier ein Vergleichsbild:


Mit einem Infrarotlicht kann man mehr aus der App herausholen - Viel sinnvoller ist aber einfach der Blitz. Mit Blitz war der Karton perfekt erkennbar.

Fazit: Night Vision Cam ist eine App, die erst sehr interessant aussieht, im Endeffekt aber doch nur eine Spielerei ist. Einen wirklichen Nutzen hat die App nicht, da sie keine wirklich guten Bilder liefert, auch weil die Auflösung sehr klein ist. Da kann man lieber zuhause ein Bild ein wenig nachbearbeiten.

Bildschirm & Bedienung

Die Bedienung der Night Vision Cam ist ein wenig chaotisch. Auf der rechten Seite sind die wichtigsten Buttons zur Einstellung der Verschlusszeit, dem "Gain", der Helligkeit und des Zooms.
Darüber befindet sich in der oberen rechten Bildschirmecke der Knopf zum Auslösen - Unglücklich gewählt, unten würde man doch viel besser daran kommen.

Hinter der Menütaste verbirgt sich dann noch die Option, einen Timer auszulösen, sowie die Farbe zu ändern, in der das Bild angezeigt wird.

Etwas komisch ist auch, dass die Regelung der vier oben genannten Einstellungen oben auf dem Bildschirm ist.

Speed & Stabilität

Night Vision Cam läuft schnell und stabil. Auf Dual-Core Smartphones werden beide Kerne genutzt, um die Performance zu erhöhen, was für eine Kamera-App ja schon außergewöhnlich ist.

Preis / Leistung

Night Vision Cam ist werbefinanziert und kostenlos. Da die Leistung aber trotzdem nicht gerade berauschend ist, außer man nimmt das "Rauschen" wörtlich, kann ich hier nicht mehr als 3 Sterne geben.

Screenshots

Night Vision Cam - Spiel den Agenten Night Vision Cam - Spiel den Agenten Night Vision Cam - Spiel den Agenten

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

andro iX

andro iX

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • swissroland 05.01.2012 Link

    hab das teil vor einiger zeit auch mal probiert, ist aber wirklich sinnfrei

    0
  • Lars 05.01.2012 Link

    Der Unterschied zwischen IR und nem Blitz ist aber, dass man IR nicht sehen kann. Deshalb gibt es auch Nachtsichtgeräte und nicht nur Taschenlampen auf dieser Welt. Das Argument ist also keins.

    0
  • Markus Schwab 05.01.2012 Link

    Ihr versteht das falsch. Das kann und will die App gar nicht leisten. Probiert sie mal bei Licht aus und richtet sie auf eine Dame in dünner Kleidung. Dann hat man den selben Effekt wie bei der Sony Kamera damals. die Kleidung wird transparent. :D

    0
  • swissroland 06.01.2012 Link

    Ui echt jetzt? Thx für dem tipp rofl

    0
  • Stephan F. 06.01.2012 Link

    Hatte ich auch schon mal 1,5 min drauf, was für ein Schrott!

    0
  • Max Max 06.01.2012 Link

    "Mit einem Infrarotlicht kann man mehr aus der App herausholen" - wie ist dieser Satz zu verstehen? Jede mir bekammte Linse in einer Kamera oder einem Smartphone, filtert IR Licht. Daher ist dieses nicht zu sehen.

    0
  • Andreas T. 06.01.2012 Link

    "Jede mir bekammte Linse in einer Kamera oder einem Smartphone, filtert IR Licht."
    Jede mir bekammte Linse in einer Kamera oder einem Smartphone, filtert KEIN IR Licht (auf jeden fall den teil der nahe an rot ist). halt mal deine fernbedienung in deine handykamera. du müsstest einen hellen punkt sehen.

    0
  • Max Max 06.01.2012 Link

    @Andreas T.
    Bitte informiere dich doch mal genauer. Das menschliche Auge kann kein IR wahrnehmen. Sollte eine Kameralinse IR Licht nicht filtern, so hätte jedes Bild einen enormen Farbstich. Deshalb besitzt JEDE Digitalkamera die dazu bestimmt ist Bilder zu erzeugen die möglichst dem Bild entspricht, dass wird durch unseres Auge sehen einen IR Filter.

    Den Grund dafür, dass du mit deiner Kamera das IR-Licht einer Fernbedienung sehen kannst (wenn auch nur ganz schwach), liegt daran, dass der Filter nicht zu stark sein darf, um nicht Licht in anderen Frequenzen auch zu filtern.

    Solltest du einmal den IR-Filter einer Kamera entfernt haben (geht sehr einfach bei Webcams) würdest du sehen, dass jede Kamera einen Filter besitzen muss, da sonst das Bild unansehlich wird.

    0
  • Joerg Hoettges 16.01.2012 Link

    Test

    0