X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Mobile Geschichte Pro - für geschichtsinteressierte Smartphonenutzer

Ludwig Hubert
2

Die App "Mobile Geschichte Pro" ist genau das Richtige für Leute, die sich für die Geschichte von Burgen, Schlössern, Ruinen, Festungen, Klöstern, Herrenhäusern und Resten der römischen Geschichte interessieren. Für diese hält die Applikation nämlich detaillierte Informationen rund um die Geschichte bereit und ermöglicht es außerdem direkt dorthin zu navigieren oder es einfach auf der Karte anzuschauen.
Wie gut das alles funktioniert, könnt ihr im Testbericht nachlesen.

 

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.0.6 1.1.2

Funktionen & Nutzen

Testgeräte:
-Samsung Galaxy Nexus 4.1.1

Sofort nach dem Öffnen der App wird eine Liste den umliegenden Sehenswürdigkeiten angezeigt, oberhalb von dieser Liste sieht man einen Kompass mit der Richtung zum angewählten Objekt und einige Buttons. Mit diesen Buttons kann man ein Objekt auf die Merkliste setzen, es als besichtigt markieren, eine Notiz hinzufügen oder auch die Informationen aufrufen. Letztere werden dann im Browser geöffnet und auf der Webseite der App www.mobile-geschichte.de angezeigt. Das finde ich etwas schade, schließlich hätte man diese Ansicht auch mit einer WebView direkt in die App implementieren können, was auch gar kein großer Aufwand wäre.
Noch dazu sollte man sagen, dass die Texte zu circa 50% von Wikipedia stammen und der Rest von den Mitarbeitern aufbereitet wurde.

Neben dieser detaillierten Info-Ansicht kann man innerhalb der Anwendung auch direkt zu den Sehenswürdigkeit navigieren. Das funktioniert wahlweise mit Navigon, Sygic oder auch der Google Navigation und sollte auch sonst mit jeder anderen installierten Geo-Software verwendbar sein. Ich kann zwar nur für die Google Navigation sprechen, aber diese hat ohne Probleme funktioniert und sofort die Navigation geladen.

Zusätzlich zur Navigationsfunktion gibt es auch eine Karten-Ansicht mit Koordinaten und der aktuellen Entfernung. Was mir hier fehlt ist die Option einer Satelliten-Ansicht der Karte, da es nur das Standard-Google Maps Design gibt.

Im Menü gibt es auch noch einige Optionen:

  • News
  • Einstellungen
  • Home
  • Map
  • Liste

Unter "News" werden alle Änderungen und Updates angezeigt. So sieht man zum Beispiel, dass zum Testzeitpunkt (7.9.12) die Daten wirklich aktuell vom 3.9.12 stammen und über zwölf Tausend unterschiedliche Objekte beinhalten.
In den Einstellungen ist es möglich ein Update der Daten durchzuführen, unterschiedliche Dinge zum Verhalten der App einzustellen und beispielsweise auch den Standort manuell fest zu legen. Letzteres funktioniert leider nur mit Koordinaten und nicht mit Ortsnamen.

Natürlich bekommt man nicht nur über die Karte und die nahegelegensten Orte Zugriff auf die Datenbank, sondern auch über eine durchsuchbare Listenansicht. Diese erreicht man über den Reiter "Liste" und kann sie mit Schlagwörtern durchsuchen oder auch über die Gebietseingrenzungen (zum Beispiel Deutschland, Bayern, München) durchstöbern. Zusätzlich hat man hier auch Zugriff auf alle Favoriten und als besichtigt markierte Bauwerke.

Fazit

Die App "Mobile Geschichte Pro" bietet für Geschichts-Fans viele Informationen an - selbst wenn es nur kleine Schlösser oder Burgen sind. Beispielsweise wurden auch bei mir in der ländlichen Gegend einige alte Ruinen oder Schlösser gefunden, von denen ich nicht einmal gewusst habe.
Enttäuscht haben mich allerdings einige kleine Probleme, deren Beseitigung der App noch den letzten Schliff verpasst hätten. So bezahlt man 1,59€ für eine App, die ihre Hauptinformationen weder nativ noch per Webview eingebunden, sondern extern im Browser anzeigt.
Rundum hat sich die App meiner Meinung nach noch ein "gut" verdient.

 

Bildschirm & Bedienung

Die App "Mobile Geschichte Pro" macht optisch keinen schlechten Eindruck und auch so findet man sich schnell zurecht, da die App sehr übersichtlich ist. Ich persönlich hätte zwar die Buttons etwas größer und mit mehr Abstand gestaltet, so im Großen und Ganzen verdient sich die App aber auch hier ein "gut".

 

Speed & Stabilität

Sowohl bei der Stabilität, als auch bei der Geschwindigkeit von "Mobile Geschichte Pro" kann man sich nicht beschweren. Kurze Wartezeiten gibt es nur beim Anzeigen des Infotextes, ansonsten geht alles recht schnell.

 

Preis / Leistung

Für 1,59€ bekommt man die App "Mobile Geschichte Pro" sowohl im Google Play Store, als auch bei uns im AndroidPIT App Center. Wie bereits oben erwähnt finde ich das für eine App, die teilweise von Wikipedia bezogene Daten hat und diese auch noch öffentlich zugänglich im Browser anzeigt etwas viel, auch wenn die Ortungs- und Kartenfunktion sehr praktisch sind.

 

Screenshots

Mobile Geschichte Pro - für geschichtsinteressierte Smartphonenutzer Mobile Geschichte Pro - für geschichtsinteressierte Smartphonenutzer Mobile Geschichte Pro - für geschichtsinteressierte Smartphonenutzer Mobile Geschichte Pro - für geschichtsinteressierte Smartphonenutzer Mobile Geschichte Pro - für geschichtsinteressierte Smartphonenutzer

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

Apps2Go GmbH

Apps2Go entwickelt Apps und Frameworks für Android und iOS.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Elke Kübert 10.09.2012 Link

    Ich habe mir das Programm vor ca. 4 Monaten gekauft und muss auch jetzt noch feststellen, dass über sehr viele Objekte noch gar keine Informationen vorhanden sind. Da kann ich auch gleich zu Wikipedia gehen. Ausserdem fehlt eine einfache. Suchfunktion. Zusammenfassend kann man sagen, die App ist nutzlos , da fast alles bei Wikipedia zu finden ist und zwar umsonst!

    0
  • Mastan 10.09.2012 Link

    Ist so nicht ganz richtig, was Elke schreibt. Es gibt natürlich eine Suchfunktion unter Menü/Liste. Hier kann man nach Orten und Objekten suchen.

    Auch das mit Wikipedia ist nicht richtig - es sind ca. die Hälfte der Objekte mit Informationen aus Wikipedia. Der Rest hat andere Quellen.

    Allerdings kann ich nicht verstehen, was an Wikipedia so schlecht sein soll? Wichtig ist doch, dass ich Detailinformationen aufrufen kann und mich informieren kann. Diese Informationen einzeln für die App einzupflegen ist ein enormer Aufwand. Ich kenne keine App, die auch nur im Ansatz so viele Informationen bietet. Außerdem soll die App mir vorrangig die Objekte in meiner Umgebung anzeigen - das kann Wikipedia nicht.

    Ich nutze die App seit Anfang diesen Jahres. Bis heute wurde enorm daran gearbeitet. Schaut man sich die News an und verfolgt die Bearbeitung der Detailinformatinen, kann man nur den Hut ziehen. Es sind hier nur 2 Personen, die die Detailinformationen eingeben. Im Moment sind knapp 8800 der 12000 Objekte in der Datenbank mit Detailinformationen versehen. Es sollen noch dieses Jahr die fehlenden Objekte fertig bearbeitet werden. Danach werden neue Objekte in Europa eingegeben - und diese gleich mit Detailinformationen.

    Somit ist die App einzigartig und sehr informativ. Ich bin schon sehr auf die anderen Europäischen Staaten gespannt und freue mich auf die nächsten Urlaube.

    0