Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Mein Haushaltsbuch: Den Cashflow im Überblick

Kamal Nicholas
21

Cash, Kies, Moneten, Schotter, Knete, Asche, Bares, Bimbes, Heu, Kröten, Kohle, Moos. Wir alle haben es, wir alle brauchen es, wir alle geben es aus: Geld. Aber manchmal ist es gar nicht so einfach, den Überblick über die ganzen an- und ausstehenden Zahlungen zu behalten. Wie viel Geld ist diesen Monat noch übrig, wie viel steht nächsten zur Verfügung? Wer gerne Herr/Frau seiner Finanzlage sein möchte, kann entweder auf das klassische Haushaltsbuch aus Papier zurückgreifen oder aber, wenn es dann doch etwas zeitgenössischer sein soll, auf eine App wie die hier vorgestellte namens Mein Haushaltsbuch. Ob die Anwendung wirklich dabei hilft, den persönlichen „Cashflow“ im Überblick zu behalten, wird mein folgender Testbericht untersuchen.

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.1.6 5.7

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Samsung Galaxy Note
Android-Version: 2.3.6
Root: Nein

So, dann wollen wir mal. Zunächst möchte ich einen Blick auf die von der 1,02 MB kleinen App erforderlichen Zugriffsrechte einsehen. Und siehe da: Es geht auch mit wirklich wenigen Anforderungen, denn um Mein Haushaltsbuch zu installieren, benötigt diese lediglich das Recht, Informationen auf die SD-Karte zu schreiben. Das war es dann auch schon.

Nachdem ich jetzt weiß, was Mein Haushaltsbuch von mir will, möchte ich gerne einmal heraus finden, was die App überhaupt alles für mich tun kann. Dabei hilft die Übersicht de vom Hersteller genannten Hauptfunktionen 

  • Keine Internetverbindung erforderlich
  • Keine Registrierung
  • Aktueller Saldo bei App-Start
  • Kontostand und Monatssaldo
  • Übersichtskonfiguration
  • Tabellarische/grafische Statistiken
  • Verwaltung mehrerer Konten
  • Kontoübergreifende Verbuchungen
  • Filtern von Ein- und Ausgaben nach Monaten, Quartalen und Jahren
  • Suchfunktion
  • Verwaltung von Daueraufträgen
  • Erstellung von Vorlagen, sowie von Haupt- und Unterkategorien
  • Merkzettel
  • Integrierter Kennwortschutz
  • CSV-Dateimport
  • Datenexport und -backup
  • 10 verfügbare Sprachen

Prinzipiell liefert Mein Haushaltsbuch also all das, was auch der Klassiker aus Papier schafft, zusätzlich erhaltet Ihr aber eine ganze Reihe nützlicher Funktionen, die Euch spielend dabei helfen, den Überblick über Eure finanzielle Situation zu behalten.

Bildschirm & Bedienung

Nach der Installation der App landet Ihr direkt auf dem Hauptbildschirm der App, der gleichzeitig auch einen Überblick über die wesentlichen Funktionen der Anwendung liefert. Im unteren Teil des Bildschirms findet Ihr fünf verschiedene Buttons, die da wären:

  • Status: Kontostand aller Konten
  • Übersicht: Ausgaben der vergangenen und zukünftigen Monate
  • Kontoauszug: Klar
  • Statistik: Hier könnt Ihr Euch übersichtlich die Statistikien vergangener und zukünftiger Monate anschauen.
  • Diagramm: Wer seine gesamten Ein- und Ausnahmen lieber Anhand eines Diagramms angezeigt bekommt, wird hier zufrieden gestellt.

Darüber werden neun Icons angezeigt, die alle Zugriff auf verschiedene Funktionen der App bieten. Diese Buttons sind folgende:

  • Einnahmen: Hier könnt Ihr Eure Einnamen festlegen und dabei aus einer Vielzahl von Kategorien wählen, denen Euer Geldeingang entspricht (vom Arbeitslosengeld über Geld-Geschenke hin zu Zinsen ist alles dabei). Ist eine Kategorie nicht dabei, könnt Ihr schnell eine eigene neue anlegen. Dann könnt Ihr die entsprechende Einnahme entweder aus einer von Euch zuvor gewählte Vorlage wählen (zum Beispiel Euer monatliches Gehalt) oder aber eine neue Einnahmequelle mit dazugehörigem Betrag festlegen.
  • Ausgaben: Hinter diesem Icon verstecken sich alle Ausgaben die Ihr tätigt. Auch hier könnt Ihr Vorlagen auswählen, neue Einträge erstellen und aus einer Vielzahl an Kategorien und Unterkategorien auswählen, die auf die Art Eure Ausgaben zutreffen.
  • Daueraufträge: Wie der Name vermuten lässt, finden sich hier alle von Euch angelegten Daueraufträge, die von dort aus auch verwaltet werden können. Außerdem lassen sich dort neue erstellen
  • Vorlagen: Gleiche Funktionen wie bei Daueraufträge
  • Kategorien: Hier lassen sich sämtliche Kategorien Euer Einnahmen/Ausgaben einsehen und verwalten, außerdem können neue erstellt werden.
  • Ohne Kategorie: An dieser Stelle werden Buchungen aufgelistet, die bisher keiner Kategorie zugeordnet wurden
  • Letzten Einträge: Zeigt die letzten von Euch erstellte Einträge an
  • Detailsuche: Ihr seid auf der Suche nach einem bestimmten Eintrag? Dann seid Ihr hier richtig.
  • Merkzettel: Wenn Ihr eine Zalung bzw. eine Einnahme beobachten möchtet (mittels eines Häkchens unter dem jeweiligen Eintrag) werden diese beobachteten Einträge unter dem Menüpunkt „Merkzettel“ abgelegt

Ganz oben auf dem Bildschirm befinden sich außerdem noch zwei weitere Buttons, von denen der eine (das Auge) Zugriff auf die die Ansicht gewährt (Kontostand, Monatssaldo, Monatsausgaben und -einnahmen) und der andere eine Shortcut-Liste zu verschiedenen Aktionen liefert  (Ausgabe/Einnahme hinzufügen, Letzte Buchung ändern, Konto wählen, Umbuchung, Diagramm anzeigen, Daten exportieren (HTML/CSV), Alle Buchungen löschen, Einstellungen und Support).

Um etwas an den Grundeinstellungen der App herum zu werkeln, müsst Ihr nur auf den Menüknopf Eures Smartphone tippen und dann den Punkt  Einstellungen auswählen. Dort erhaltet Ihr Zugriff auf folgende Optionen:

  • Grundeinstellungen: Kontoverwaltung, Verwaltung (Zahlungsart, Einstellunge der Anzahl der angezeigten Monate in der Übersicht, Zurücksetzen der Einstellungen) und Passwort-Aktivierung
  • Auswahl der Währung
  • Import und Export: Hier könnt Ihr Eure Konfiguration Exportieren oder gespeicherte Daten und CSV-Dateien importieren
  • Datenbank aktualisieren: Hier lässt sich das Programm zurücksetzen und alle Buchungen sowie alle Kategorien lassen sich mit einem Klick löschen.

Fazit:

Mein Haushaltsbuch ist eine fantastische App für all diejenigen, die gerne einen genauen Überblick über Ihre Finanzen behalten möchten. Vor allem, wenn mehrere Konten vorhanden sind, erweist sich die App als fabelhafter, alltäglicher Begleiter, mit dem man immer im Überblick hat, wie viel Geld genau noch zur Verfügung steht, und zwar nicht nur für den gegenwärtigen Zeitpunkt, sondern auch für die Zukunft. Die vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten sind dank der intuitiven Bedienung problemlose zu bewältigen. Was etwas Geduld erfordert, ist das erste Einstellen der App, vor allem dann, wenn man viele Zahlungsein- und -ausgänge zu verbuchen hat. Doch sobald man einmal alles ganz nach seinen Bedürfnissen aufgelistet und die wiederkehrenden Zahlungen als Daueraufträge eingestellt hat, ist das regelmäßige Eintragen von Einnahmen und Ausgaben schnell erledigt.

Speed & Stabilität

Hier tut die App Mein Haushaltsbuch absolut was sie soll: funktionieren. Es gab bei mir bisher (seit einer Woche) keine Abstürze oder sonstige Probleme mit der App zu vermerken, das Programm läuft stabil und zuverlässig. Deshalb gibt es hier ebenfalls die volle Punktzahl.

Preis / Leistung

Um den Überblick über die eigene Haushaltskasse zu behalten, müsst Ihr erst einmal Geld bezahlen. Normalerweise werden für die App Mein Haushaltsbuch 1,77 Euro fällig, ein definitiv annehmbarer Preis wenn man beachtet, dass das gute Stück ohne Werbung oder irgendwelche seltsamen Berechtigungen auskommt. Als App der Woche erhaltet Ihr Mein Haushaltsbuch zum reduzierten Sonderpreis von nur 79 Cent.

Screenshots

Mein Haushaltsbuch: Den Cashflow im Überblick Mein Haushaltsbuch: Den Cashflow im Überblick Mein Haushaltsbuch: Den Cashflow im Überblick Mein Haushaltsbuch: Den Cashflow im Überblick Mein Haushaltsbuch: Den Cashflow im Überblick Mein Haushaltsbuch: Den Cashflow im Überblick Mein Haushaltsbuch: Den Cashflow im Überblick

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

OneTwoApps

Softwareentwickler

E-Mail an Entwickler Entwicklerprofil

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • User-Foto
    aphelandra squarrosa 12.04.2012 Link

    Diese App ist wirklich nützlich und die Daten lassen sich auch einfach abspeichern.
    Der Support zur App ist erste Klasse!!
    Ich kann sie nur weiterempfehlen!

    0
  • DaMaurice 12.04.2012 Link

    Hat man genug Cash, Kies, Moneten, Schotter, Knete, Asche, Bares, Bimbes, Heu, Kröten, Kohle, Moos, dann braucht man kein Haushaltsbuch/Cashflow Überblick (wozu denn auch ?) !!

    Hat man kein Cash, Kies, Moneten, Schotter, Knete, Asche, Bares, Bimbes, Heu, Kröten, Kohle, Moos, dann braucht man ebenso keine App dafür (wo nix ist, da ist nix) !!

    *LOL*

    0
  • Sabine V. 12.04.2012 Link

    DaMaurice: Wo du recht hast, hast du recht.

    Ich hatte diese App mal, aber ich glaube sie hatte bis dato nicht die Möglichkeit mehrere Konten anzulegen, irgendwas Wichtiges fehlte jedenfalls. Ist auch schon länger her. Bin dann zu anMoney gewechselt, ist extrem gut, kostet aber auch a bisserl mehr. Werde sie mir aber nochmal laden und gucken.

    0
  • hans-jürgen keßner 12.04.2012 Link

    GUT. (2)
    BEI MIR FUNZT'S RICHTIG GUT.
    5 STERNE. WEITER SO. DANKE
    EUER JOJO D1TE,
    auf Samsung galaxy S scl gt- I9003

    0
  • Sabine V. 12.04.2012 Link

    Habe es ausprobiert und verglichen. anMoney ist differenzierter und auch die Statistiken sind vielfältiger, aber mir hätte auch Mein Haushaltsbuch gereicht. Da ich allerdings bereits beide bezahlt habe, bleibe ich bei anMoney. Empfehlen kann ich beide, aber hätte Mein Haushaltsbuch zum früheren Zeitpunkt bereits diesen Funktionsumfang besessen, wäre ich dabei geblieben. Es ist deutlich günstiger und für Otto Normalverbraucher ausreichend. Danke für den guten Test.

    0
  • Sabine V. 12.04.2012 Link

    P.S.: Bei dieser App gefällt mir die Pinnwand sehr gut, hat anMoney in der Form nicht und bei anMoney finde ich die Limits für die Kategorien sehr gut, das hilft mir vielleicht eines Tages meinen Bücherkonsum zu reduzieren :-)

    0
  • User-Foto
    aphelandra squarrosa 12.04.2012 Link

    @ DaMaurice:
    Du hast wohl mit einem Haushaltsbuch wirtschaften noch gar nicht ausprobiert ...
    Probiers mal, bei uns funktionierts, seit wir eins verwenden ;)

    0
  • User-Foto
    Andy 12.04.2012 Link

    bei mir ist Sie weder app der Woche noch kostet Sie 79ct...

    0
  • Anton W. 13.04.2012 Link

    @Andy
    Sie wird wohl am Montag App der Woche

    0
  • Anton W. 13.04.2012 Link

    Als Datum ist der 14. angegeben.
    Würde also wohl versehentlich zu früh veröffentlicht

    0
  • Kamal Nicholas 16.04.2012 Link

    Wir hatten ein Problem mit dem System und eingestellte Testberichte sind einfach online gegangen, was leider ein wenig für Verwirrung gesorgt hat.

    0
  • PeterShow 16.04.2012 Link

    Sicherlich gut. Ich komme mit solchen Apps nicht zurecht. Wenn ich es richtig verstanden habe muss ich alle Überweisungen manuell eintragen oder per CSV importieren. Ich kenne mich dass ich das dann nicht mache. Ich hab am PC eine Software mit der ich auch mein Online-Banking mache, damit kann ich auch meine Finanzen planen und Budgets verwalten. Das gute: Per HBCI hab ich alle Überweisungen und Ausgaben per Kreditkarte schnell am PC und kann sie dann Kategorisieren (geht teilweise automatisch, nach Konfiguration). Mein Programm heißt Moneyplex, falls es jemand interessiert. Für das Handy hab ich auch so ein Programm allerdings nur für das Bargeld für Unterwegs.
    Wenn der CSV-Import gut funktioniert und man die Kontoauszüge in CSV per Drobox leicht importiert werden könnten wäre das nicht schlecht. Sonst sehe ich halt die Gefahr, dass man nicht jeden Kauf z.B. per Amazon gleich einträgt und dann der Kontostand nicht aktuell ist..

    Damit will ich das Programm nicht schlecht machen, sondern nur von meinen Erfahrungen berichten. Das mag bei anderen anders sein.

    0
  • zYrEx 16.04.2012 Link

    Wo bekommt man die Rabatt App für 77 Cent (App der Woche)? Merci

    0
  • PeterShow 16.04.2012 Link

    @zYrEx
    Bei AndroidPit! Man muss das App-Center auf dem Droiden installieren, damit man die App nachher auch auf dem Handy hat. Oben steht ja "für 79 Cent kaufen" und da einfach drauf klicken...

    0
  • Kniffo 20.04.2012 Link

    Gute App, gefällt mir auf den ersten Blick.

    0
  • Alex 24.04.2012 Link

    Leider habe ich noch keine Möglichkeit gefunden, den Monatsbeginn auf den 15. zu stellen. Somit ist die App für mich nur ein Schätzeisen.

    0
  • Dirk Törmer 26.04.2012 Link

    Ich finde manche Apps fü das Smartphone einfach sinnlos. Auch wenn Du ein IPhone hast oder ein Samsung Note mit einem etwas größeren Bildschirm, sind die eingaben manchmal jedoch trotzdem mühevoll zu machen. Apps wie zb DB Bahn Auskunft, oder mal schnell sein Konto abrufen sind ok. Aber wenn ich längere eingaben machen muss bin ich mit einem PC einfach besser dran.
    Meine Meinung. Wer damit gut umghene kann ist gut bedient.

    0
  • Becks R 26.04.2012 Link

    was heisst auch wenn du ein iphone hast, da ist der screen kleiner als bei der mehrheit der androiden^^

    0
  • Roland 22.07.2012 Link

    Diese App tut in der Tat was sie auch soll. Läuft stabil und verlangt keine tiefergreifenden unnötigen Rechte. Sie läuft stabil und auf meinem S3 absolut sauber. Die Bedienung ist denkbar einfach und effizient. Das Preis- Leistungsvethältnis ist meiner Meinung nachTop!

    0
  • Manuela 20.11.2012 Link

    Hervorragend
    Diese App ist einfach perfekt. Beste App seine Finanzen im Blick zu haben. Einfache Handhabung, alle Möglichkeiten einstellbar, promptes Feedback auf Fragen und Umsetzung von Anregungen. Vielen Dank an den Entwickler. Besser gehts nicht! Weiter so ...

    0
  • Lumpenpupser 01.08.2013 Link

    Der Test ist's wirklich umfassende und spiegelt meine eigenen Erfahrungen wieder. kann ich wirklich nur empfehlen.

    0