X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

MAGIX Camera MX – Ein neuer Stern unter den Kamera-Tools?

Bernhardt Fischer
13

Neben zahlreichen bereits vorhandenen Tools für die Android-Kamera, erschien nun die App „MAGIX Camera MX“, welche (ähnlich wie „Papier Kamera“) diverse Filter-Effekte direkt auf das Live-Bild übertragen- & zudem ein Online-Album bieten soll.
Da Ich bisher schlechte Erfahrungen mit kostenlosen Kamera-Tools gemacht habe, während Kostenpflichtige die Messlatte sehr hoch legten, war Ich entsprechend gespannt.

Wenn Du sehen willst, ob „MAGIX Camera MX“ eine gute und günstige Alternative darstellt, dann solltest Du den folgenden Test nicht verpassen!

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.0.6 2.3.6

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Samsung Galaxy S2 (I9100)
Android-Version: 2.3.4
Root: Nein
Verwendbar ab Version: 2.2


Zugegeben, etliche kostenlose Apps, welche auf die Kamera zugreifen, enttäuschten bereits. Deshalb ging ich misstrauisch an die Sache, wollte „MAGIX Camera MX“ aufgrund sehr interessanter Screenshots jedoch eine Chance geben.

Beim Öffnen zeigt sich ein schick anzusehender Startbildschirm, auf dem man erst einmal die verschiedenen 4 Modi „Online Album“, „Medien Manager“, „Einstellungen“ oder „Foto aufnehmen“ auswählen kann.

Fangen wir mit der wichtigsten Funktion, dem Aufnehmen der Fotos, an.
Ähnlich wie die Standard-Kamera-App erstreckt sich hier das zu fotografierende Bild über den gesamten Bildschirm. Am rechten Rand befinden sich Tasten zum Anzeigen bereits geschossener Fotos, zum Schießen eines Fotos & zum auswählen des Effekts. In der oberen linken Ecke befinden sich 5 kleine Symbole zum Einstellen des Blitzes, des Selbstauslösers, der GPS-Ortung und zum Herein- & Herauszoomen.
Schwenkt man das Handy, stellen sich die Symbole entsprechend um, dass man problemlos zwischen waagerechter & vertikaler Haltung variieren kann.
In schöner Bildvorschau präsentieren sich nun die insgesamt 16 verschiedenen Filter, die wie folgt heißen:

 

  • „Auto-Optimierung“
  • „Lomo“
  • „Orton“
  • „Red Glow“
  • „Bleistift“
  • „I’m blue“
  • „Thermal“
  • „Poster“
  • „Kaleidoscope“
  • „Bilderreihe“
  • „Pop Art“
  • „Negativ“
  • „Grenzwert“
  • „Sepia“
  • „Schwarz-Weiß“
  • „RotBlau“

 

Leider ist keiner dieser Effekte einzeln veränderbar. Nun hoffte ich von den Effekten überzeugt zu werden.
Ob ich zufrieden war? Jein!
Zwar bietet „MAGIX Camera MX“ einige sehr schöne Effekte, welche durchaus professionell aussehen, jedoch bedient sich die App auch mit sehr standardmäßigen & leicht zu erzeugenden Effekten wie beispielsweise „Schwarz-Weiß“, „Negativ“ oder „Sepia“.
Sehr enttäuschend war für mich die Tatsache, dass bei jedem Filter (& sogar ohne auswählen eines Effektes!) ein lästiges Ruckeln entstand. Zwar ist die Auflösung der Fotos sehr hoch (bis zu 3264x2448) und man kann zwischen allen gängigen Formaten auswählen, jedoch sind Laggs - auch beim Umstellen auf eine niedrige Auflösung - nicht vermeidbar. Einige leistungsfordernde Effekte erzeugten ein sehr starkes Ruckeln, was aber bei vielen Kamera-Tools der Fall ist.

Gespeichert werden geschossene Fotos in dem automatisch neu angelegten Album „Camera MX“.

Wählt man ein bereits fotografiertes Bild aus, so erscheinen eine Reihe neuer Reiter am rechten Bildschirmrand. Hier kann man das Bild teilen, in das Online-Album (was jedoch eine Registration erfordert) hochladen, mit anderen Effekten kombinieren oder auch in vielfältiger Weise bearbeiten.
Auf letzterer Weise hat man hier die 10 verschiedenen Bearbeitungsarten „Ausschneiden“, Auto-Optimierung“, „Helligkeit“, „Kontrast“, „Farbtemperatur“, „Sättigung“, „Weißabgleich“, „Drehen“, „Spiegeln“ und „Horizontalbegradigung“. Diese Effekte lassen sich (sofern möglich) alle skalieren, was das Bearbeiten erleichtert & einem viele verschiedene Möglichkeiten bietet.


Über den Menüpunkt „Online Alben“ gelangt man schnell zu seinen online verwalteten Fotos.
Der Menüpunkt „Medien Manager“ erfasst sofort alle vorhandenen Alben & zeigt zudem an, wie viele Bilder sich insgesamt auf dem Smartphone befinden und erleichtert somit das Auswählen eines Bildes.

In den sehr ausführlich gestalteten Einstellungen, hat der Benutzer die Möglichkeit fast alles zu verändern. Hier kann man, von dem Auslöseton bis hin zur Qualität der Bilder (sowohl auf dem Handy als auch im Onlinealbum), alle Menüpunkte beliebig verändern.
Ein sehr nützliches Feature ist die mögliche Verwendung der Front-Kamera, die von den meisten Kamera-Tools nicht unterstützt wird. Ein zusätzlicher Knopf zum schnellen Wechseln des Kamera-Typen wäre sehr schön gewesen, ist jedoch in keiner Weise notwendig.

Mit der Installation wird zudem automatisch ein Icon mit der Aufschrift „One Shot Cam“ installiert, welches zum direkten Einstieg in das Foto-Menü dient. Hier kann man einstellen, ob direkt nach Drücken des Icons ein Foto geschossen werden soll oder nicht. Zwar ist dies eine gute Idee, jedoch nicht besonders nützlich oder in irgendeiner Weise nötig.


Fazit:

Ich bin ich sehr zwiegespalten, was die Funktionen von „
MAGIX Camera MX“ betrifft. Die App bietet einige sehr schön anzusehende Effekte, welche direkt verfügbar sind, jedoch bietet sie - im Vergleich zu diversen kostenpflichtigen Tools - zu viele sehr einfache & nicht besonders aufwendige Effekte.
Die Möglichkeit die Frontkamera benutzen zu können und gerade die irre vielen Bearbeitungsmöglichkeiten werten die App sehr auf & machen einige andere Tools gar unnötig, jedoch ist das häufig auftretende Ruckeln ein Minuspunkt. Einige weitere leistungsfähige Effekte (wie „Red Glow“ oder „Kaleidocscope“) würden aus der App sehr viel mehr machen, weshalb ich hier großes Potential sehe. Positiv zu bewerten sind auch die Auswahl der recht vielen und sehr qualitativen Bildgrößen & die Slideshow-Funktion.

Insgesamt gibt es (trotz zahlreicher Funktionen) aufgrund mangelnder Möglichkeiten und teilweise zu einfacher Filter vorerst nur 3 von 5 Sternen.
 

Bildschirm & Bedienung

Optisch ist „MAGIX Camera MX“ sehr schön anzusehen.
Sowohl der Startbildschirm, als auch die einzelnen Menüpunkte überzeugen durch ein schickes und benutzerfreundliches Design. Reiter und Menüknöpfe sehen elegant aus und sind so gestaltet, dass man die Funktion dahinter sofort erkennt.
Das Live-Bild erstreckt sich über den gesamten Bildschirm und wird lediglich von den Reitern überdeckt, welche sich gekonnt, beim Schwenken des Smartphones, an das Bild anpassen.

Obwohl es sehr viele Einstellungsmöglichkeiten gibt, ist auch hier alles sehr schön gegliedert und vereinfacht dargestellt.

Die 16 verschiedenen Effekte werden vor der Auswahl in einem Miniaturbild angezeigt, was dem Benutzer das Ausprobieren jedes Effektes erspart. Die verschiedenen Bearbeitungsmöglichkeiten lassen sich zudem einfach und sehr detailliert skalieren, was dem Benutzer viele Möglichkeiten offen lässt.

Ein optischer Höhepunkt ist die „Slideshow-Funktion“, welche man sogar als 3D Würfel anzeigen- oder wahlweise mit Hintergrundmusik versehen kann.

Der einzige negative Aspekt ist hier, dass durch das recht häufige Ruckeln (leider) die Bedienung leidet und manchmal etwas Frust aufkommt.

Speed & Stabilität

Neben recht normalen Ladezeiten wurde die Live-View Funktion nur schwach umgesetzt. Ein ruckelfreies Bild, wie bei der Standard-Kamera-App, bekommt man (auch bei Auswahl einer sehr geringen Auflösung) nicht. Jedoch bietet die App einige sehr hochwertige Bildformate und schafft es, bei sehr vielen aufwendigen Funktionen stabil zu bleiben.


Zwar ist „MAGIX Camera MX“ nicht ein einziges Mal abgestürzt, jedoch ist die Hauptfunktion (das Schießen der Fotos) durch die häufigen Performanceprobleme eingeschränkt. Hier wurde (leider) zu stark auf die Oberfläche und zu schwach auf die Geschwindigkeit gesetzt!
 

Preis / Leistung

MAGIX Camera MX“ ist im Market umsonst erhältlich. Zwar sind die meisten Kamera-Tools kostenpflichtig, jedoch bieten diese auch meistens eine bessere Performance. Vom Umfang her bietet die App jedoch sehr, sehr viele, schön auszuführende Möglichkeiten & stellt damit eine gelungene Freeware-Alternative zu diversen kostenpflichtigen Apps dar. „MAGIX Camera MX“ ist somit auf jeden Fall eine Installation wert und das wohl gelungenste kostenlose Kamera-Tool, bietet jedoch zu wenig um an führende Apps dieser Art zu stoßen.

Screenshots

MAGIX Camera MX – Ein neuer Stern unter den Kamera-Tools? MAGIX Camera MX – Ein neuer Stern unter den Kamera-Tools? MAGIX Camera MX – Ein neuer Stern unter den Kamera-Tools? MAGIX Camera MX – Ein neuer Stern unter den Kamera-Tools?

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

MAGIX AG

.

E-Mail an Entwickler Entwicklerprofil

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Garzun 01.02.2012 Link

    Ich finde die App sehr gut, der automodus macht sehr schöne Bilder. In jedem Test-Punkt die performance zu kritisieren ist schon ein bisschen hart ;-)

    Die App hat insgesamt natürlich noch Platz nach oben, aber meiner Meinung nach nicht so viel wie hier beschrieben.

    Die Photoshop App hat mich viel mehr enttäuscht!

    0
    0
  • Patrick Körner 01.02.2012 Link

    Naja, das andere, KOSTENPFLICHTIGE Apps mehr bieten als bei einer kostenlosen App ist nicht verwunderlich.
    Habe diese App schon länger, und finde sie sehr gut.

    0
    0
  • Andreas T. 01.02.2012 Link

    @patrick: wieso ist das nicht verwunderlich? werden meine apps automatisch besser wenn sie etwas kosten? sind kostenlose apps automatisch schlechter?
    magix ist übrigens nicht ein kleiner 14 jähriger junge der die app als schulprojekt gebastelt hat, sondern ein unternehmen, die mit dem onlinespeicherplatz für die fotos die du da hochladen kannst geld verdienen. du kannst die app schon fast als lockvogel sehen: 500mb bekommst du umsonst, wenn du mehr willst musst du zahlen...
    der punkt mit dem onlinespeicher fehlt im testbericht übrigens (oder ich hab ihn übersehen)

    0
    0
  • Patrick Körner 01.02.2012 Link

    Naja, zumindest SOLLTE das nicht verwunderlich sein. Das es nicht immer so ist, ist mir klar.
    Ich habe ja gesagt, das mir die App auch von den Funktionen her sehr gefällt, sogar besser wie manche kostenpflichtige App.
    Aber Fakt ist, wenn ich wirklich ein Top Programm möchte, mit der ich wesentlich mehr machen kann wie mit der hier, bekommen ich diese nicht kostenlos. Damit mache ich das kostenlose nicht schlecht, ich muss das ganze nur in der Relation sehen.
    Das es zusätzlich viele kostenpflichtige Apps gibt, die ihr Geld nicht wert sind, ist eine andere Sache...

    0
    0
  • Max H. 02.02.2012 Link

    Ich kann das mit der Performance auch nicht ganz nachvollziehen. Hab genau wie der Tester ein SGS2 und bei mir ruckelts ohne Effekt überhaupt nicht und bei den harten Dingern minimal - wer weiß was er da nebenbei drauf laufen hatte o0. Andere Apps (auch kostenpflichtige) regeln einfach die Vorschau-Auflösung runter und prahlen dann mit super flüssiger Vorschau... großes Kino. Dem Schlusssatz kann ich nur beipflichten - die beste kostenlose nach meinem Kenntnisstand!

    0
    0
  • Sebastian Görick 02.02.2012 Link

    Auf dem Galaxy Nexus geht der stern nicht auf. Ist nämlich nicht kompatibel

    0
    0
  • Bernhardt Fischer 02.02.2012 Link

    Patrick hat einiges hier schon sehr gut erklärt. MEISTENS sind kostenpflichtige Apps einfach besser, da es unter den Kostenlosen recht oft welche gibt, die man zu nichts gebrauchen kann.
    & eben, weil MAGIX Camera MX KOSTENLOS ist & dafür sehr viel bietet, habe ich Preis/Leistung auch mit 4 Sternen bewertet. Da kann ich deswegen nicht Funktionen o.A. höher bewerten, da dies nichts mit dem Preis zutun hat.

    @Max: Ich lasse bei einem solchen Test bestimmt nicht im Hintergrund andere Programme laufen. & ich teste auch nicht nur ein paar Minuten, sondern befasse mich sehr lange mit einer App, bevor ich den Test schreibe.
    Schwenke einfach mal das Handy sehr schnell oder probiere ähnliches & sage dann nochmal, dass die App überhaupt nicht ruckelt.
    Klar, einige andere Tools bieten nur eine sehr geringe Auflösung & sind (deswegen) flüssig, jedoch hat diese App auch nicht weniger geruckelt, als ich die Auflösung auf ganz niedrig gestellt habe. & das war der springende Punkt.

    0
    0
  • John Galaxy 02.02.2012 Link

    Ich hatte beim Einleitungstext erst gedacht, das die Magix App kostenpflichtig sei. Ist etwas unglücklich formuliert und ggf. ein wenig unfair. Aber die ist ja kostenlos, daher bin ich sehr positiv überrascht, da Magix ja als Softwareanbieter normalerweise nichts verschenkt (bin alter Music Maker Veteran). Also gleich installiert und wieder angenehm überrascht. Schaut wirklich schick aus (da gebe ich Berni recht, die meisten kostenlosen Apps scheitern schon daran). Was die so oft erwähnten Ruckler angeht muss ich allerdings sagen, das ich das auf meinem S II überhaupt nicht wahrgenommen habe. Ein gewisses Delay hab ich auch bei anderen Foto-Apps und dafür, das hier Liveeffekte aufs Kamerabild gerechnet werden, ist das total in Ordnung. Werde das heute Abend mit dem Ace von meiner Schnecke probieren. Eventuell gibt es mit schlechterer Hardware ja wirklich Probleme. Ansonsten gefällt die App sehr gut. Die Fotowebseite mit 500 MB Hosting hab ich auch ausprobiert. Schaut nett aus. Werde ich mich später mehr mit beschäftigen. Insgesamt ein wirklich umfangreiches Gesamtangebot für geschenkt... Hoffentlich gibt es noch ein paar mehr Effekte. Ich wünsche mir Rahmen, Filmeffekte von typischen Analogfilmen und Overlays mit Kratzern und Lichteinfällen >>>> bitte alles weiterhin umsonst!!!! :-)

    0
    0
  • Max H. 03.02.2012 Link

    Hm... also wie gesagt, ich kann bei mir wirklich kein Ruckeln feststellen (auch nicht bei schnellem schwenken^^). Vielleicht liegts ja daran, dass nicht die aktuelle Version getestet wurde?!
    "Getestete Version: 1.0.6
    Aktuelle Version: 1.1.1"
    Die Auflösung die du runter gestellt hast bezieht sich ja auch auf die des aufgenommenen Fotos, nicht auf die der Vorschau - klar dass sich da nicht viel ändert beim umstellen. Kritisch könnte man daher vlt eher anmerken, dass es bisher keine Möglichkeit gibt die Vorschau-Auflösung zugunsten der Performance zu verringern.

    Gruß - Max

    0
    0
  • Till 03.02.2012 Link

    Ich nutze die App gerne, weil man damit nicht nur Fotos knipsen, sondern sie gleich in das richtige Verzeichnis "hineinfotografieren" kann, z.B. "Skitour im Januar".
    Dann kann ich die Fotos gleich in der App (bei der Ski-Rast...) sichten, optimieren und sogar mit Musik unterlegen.
    Dann ab damit ins Online Album - so haben meine Freunde schon was davon, während wir noch auf der Rückfahrt sind.
    Alles gut integriert!
    Performance geht voll OK auf meinem nicht gerade superschnellen Milestone 2.

    0
    0
  • oliver 07.02.2012 Link

    also ich weiss nicht....habe auch ein sgs2 und über die zu wenigen möglichkeiten der bildbearbeitung mag man sich streiten können, aber das das programm bugy und mit hängern ist kann ich jetzt nicht bestätigen- auch in der echtzeitvorschau ändert sich daran nix....ob mans braucht oder nicht muss jeder selber wissen aber funktionieren tut es super!!

    0
    0
  • Rene Ferkau 08.02.2012 Link

    ich glaub beim test lief irgentwas schief . nur mal ien beispiel , im test heißt es das z.b. Kaleidocscope aus der app vielmehr machen würde ...aaaaaaaber hab mir die grade installiert , und Kaleidocscope ist bei mir vorhanden ......war zwischenzeitlich ein update ?? oder wurde die app nicht richtig begutachtet ??

    genauso , ich hab nun weiss gott kein leitungstarkes handy , hab nur das galaxy young, und trotzdem ruckelt das garnicht so wirglich , nur bei einer einzigen option ruckelt das einmal kurz und dann ist wieder gut

    0
    0
  • Heike S. 09.02.2012 Link

    habe viele fotoapps, wirklich gute! ich will magix nicht mehr missen. ist jetzt zwar nicht die Neuerfindung des Rades, aber von der handhabung sehr gut, gute Ergebnisse. wünschte mir zu den tollen adjust-optionen auch was um verzerrungen zu korrigieren aber hey, für eine kostenlose app ist find ich es echt hammer!

    0
    0