Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

laut.fm Radio - Radio mit Herz

Christian Brüggemann
2

Viele von euch werden bereits Dienste wie last.fm, Pandora, oder aber auch Spotify Radio kennen. All diese Radios haben eins gemeinsam: Ihr Ziel ist es, dem Hörer ein personalisiertes Programm abzuspielen. Dahinter stecken komplexe Algorithmen, die versuchen, deinen Musikgeschmack zu erkennen. Manche sagen, Computer sind zu "kalt" und logisch, um so etwas zu beherrschen. laut.fm Radio ist ein Dienst, der dir viele Radiostationen anbietet, die allesamt persönlich ausgewählte Musik beinhalten.

Wie gut die App zum Dienst funktioniert, erfahrt ihr im Testbericht!

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
0.64 1.118

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Sony XPERIA Active
Android-Version: 4.0.4
Root: Nein
Modifikationen: Keine

Laut.fm ist sogenanntes "User Generated Radio™", das heißt von Menschenhand produziertes Radio. So soll gewährleistet sein, dass du nur Musik zu hören bekommst, die tatsächlich zueinander passt. Ob man das Prinzip gut oder schlecht findet, ist natürlich Geschmackssache, weshalb ich mich mehr auf die App selbst als auf das Radio konzentrieren werde.

laut.fm Radio ist recht übersichtlich gehalten. Der Startbildschirm besteht aus einer Einteilung in die Teile

  • Radio
  • Favoriten
  • Genres
  • Top 50
  • und die Suche.

In der Radioansicht wird dir der aktuell laufende Sender mit einigen Informationen zu diesem angezeigt, unter anderem natürlich, welches Lied gerade läuft. Falls ein Coverbild vorhanden ist, wird dir auch dieses gezeigt. Von hier aus kannst du Sender auch in deine Favoriten einfügen und den Titel des aktuellen Songs per Email, Facebook, Twitter, usw. teilen.

In den Favoriten sind die Sender gespeichert, die du mit einem Sternchen versehen hast. So kannst du dir eine Kollektion deiner Lieblingssender anlegen. Um neue Sender zu entdecken, nutze einfach die Genreliste oder die Top 50. Hier kannst du stöbern und neue Sender entdecken. Zu jedem Sender gibt es eine kleine Beschreibung, jedoch vermisse ich in den Listen beispielsweise die aktuelle Anzahl der Hörer.

Die Suchfunktion hat im Test leider nicht funktioniert.

In der rechten oberen Ecke befindet sich ein Stift-Symbol, das nach dem Antippen eine Songmerkliste anzeigt. Hier kannst du dir den aktuellen Song merken, oder aber andere Songs aus der Liste löschen, einen Sender auf dessen Basis starten, in die Zwischenablage kopieren, oder bei Amazon.de suchen. Besonders letzteres ist sinnvoll, wenn dir ein Song so gut gefällt, dass du ihn dir unbedingt kaufen möchtest.
Außerdem befindet sich in der Ecke auch ein Uhr-Symbol, mit dem du einstellen kannst, dass die Wiedergabe nach einer bestimmten Zeit stoppen soll. Bis zu 120 Minuten lassen sich hier einstellen, was beim Einschlafen hilfreich sein kann.

Gut: laut.fm Radio warnt dich vor dem Abspielen über Mobilfunknetze davor, dass der Gebrauch des Internetradios Datenvolumen verbraucht und somit Kosten anfallen können. In den Einstellungen kannst du diese Warnung aber auch deaktivieren, sowie einstellen, dass der Bildschirm beim Gebrauch der App ständig eingeschaltet sein soll.

Fazit

laut.fm Radio hat im Test ein relativ solides Bild abgegeben. Die meisten Funktionen laufen wie gewünscht, mit Ausnahme der eigentlich essentiellen Suchfunktion, die für last.fm Fans ungemein nützlich gewesen wäre, um bereits gemochte Sender zu hören und zu favorisieren. Da ansonsten aber alles funktioniert, kann ich hier drei Sterne geben.

Bildschirm & Bedienung

Die Bedienung vom laut.fm Radio funktioniert selbst auf kleinen Displays relativ gut. Die meisten Funktionen der App sind intuitiv, jedoch finde ich das Stift-Symbol für die Songmerkliste nicht unbedingt passend. Außerdem war manchmal nicht ganz klar, wie man die Merkliste wieder verlassen kann.

Das Design der App ist im Holo-Stil und dementsprechend gelungen.

Speed & Stabilität

laut.fm Radio lief im Test leider nicht ganz stabil. Manchmal zeigte der Play/Pause-Knopf ein Pausesymbol an, obwohl überhaupt keine Musik spielte und umgekehrt. Außerdem ist die App im Test einmal abgestürzt.

Die Geschwindigkeit ist hingegen in Ordnung. Die Senderlisten werden schnell geladen und auch die Sender selbst starten zügig. Die Wiedergabe funktionierte im Test ohne jegliches Stottern.

Preis / Leistung

laut.fm Radio ist kostenlos erhältlich.

Screenshots

laut.fm Radio - Radio mit Herz laut.fm Radio - Radio mit Herz laut.fm Radio - Radio mit Herz laut.fm Radio - Radio mit Herz

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

Sebastian Barthenheier

PHP Entwickler, Hobby Projekt: Laut.fm Android Player

E-Mail an Entwickler Entwicklerprofil

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • DaMaurice 14.12.2012 Link

    Für mich gibt es bis dato nix besseres als "TuneIn Radio (Pro)" !!

    0
  • PeterShow 15.12.2012 Link

    Weit besser als TuneIn finde ich Audials und das ist komplett kostenlos..

    0