X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

komoot - Outdoor Routenplaner

Christian Brüggemann
15

Du wanderst oder fährst gerne mit dem Fahrrad durch die Gegend, um dich zu entspannen? Oder suchst du kleine Herausforderungen, bei denen du gleichzeitig schöne Gegenden zu Gesicht bekommst?
Dann könnte komoot für dich interessant sein! komoot hilft dir, auch in dir unbekannten Gegenden, schöne Touren zu finden, die genau für dich passend sind.

Wie komoot - Outdoor Routenplaner das macht? Erfahr es im heutigen Test!

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
2.3.3 5.7.8

Funktionen & Nutzen

Testgerät: LG Optimus Black
Androidversion: 2.3.4
Root: Nein
Modifikationen: Nein

Testgerät: Galaxy Nexus
Androidversion: 4.0.4
Root: Ja
Modifikationen: Nein

Komoot ist eine sehr umfangreiche App, die es dem Nutzer erlaubt, umfangreiche Outdoortouren zu planen und detaillierte Streckeninformationen zu erhalten.
komoot - Outdoor Routenplaner ist knapp 2 Mb groß, unterstützt leider kein App2SD und fordert folgende Berechtigungen:

genauer (GPS-) Standort
Zugriff auf genaue Standortquellen wie GPS auf dem Telefon (falls verfügbar). Schädliche Anwendungen können damit bestimmen, so Sie sich befinden und so Ihren Akku zusätzlich belasten.
ungefährer (netzwerkbasierter) Standort
Greift auf Quellen mit ungefähren Standortbestimmungen wie die Datenbank des Mobilfunknetzwerks zu, um falls möglich den ungefähren Standort des Telefons zu bestimmen. Schädliche Anwendungen können damit herauszufinden, wo Sie sich ungefähr befinden.
WLAN-Status anzeigen
Ermöglicht einer Anwendung, die Informationen zum WLAN-Status einzusehen.
Netzwerkstatus anzeigen
Ermöglicht einer Anwendung, den Status aller Netzwerke anzuzeigen.
uneingeschränkter Internetzugriff
Ermöglicht einer Anwendung, Netzwerk-Sockets einzurichten.
Vibrationsalarm steuern
Ermöglicht der Anwendung, den Vibrationsalarm zu steuern.
SD-Karten-Inhalt ändern/löschen
Ermöglicht einer Anwendung, auf die SD-Karte zu schreiben
Telefonstatus lesen und identifizieren
Ermöglicht der Anwendung, auf die Telefonfunktionen des Gerätes zuzugreifen. Eine Anwendung mit dieser Berechtigung kann unter anderem bestimmen, welche Telefonnummer dieses Telefon verwendet, ob ein Anruf aktiv ist oder mit welcher Nummer der Anrufer verbunden ist.
Standby-Modus deaktivieren
Ermöglicht einer Anwendung, den Standby-Modus des Telefons zu deaktivieren.

Anmerkung: Alle Berechtigungen ergeben Sinn, es gibt hier keinen Grund zur Sorge.

Zuerst einmal sollte man sich registrieren, um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können. Eine Registrierung ist kostenfrei, direkt aus der App heraus möglich und innerhalb weniger Minuten getan. Es wird lediglich ein Benutzername, eine Emailadresse und ein Passwort benötigt.
Anschließend kann man seine Heimatregion kostenlos freischalten, das bedeutet, dass man auf alle Touren zu Sehenswürdigkeiten, die es in der Region bereits gibt, Zugriff hat.

Der Startbildschirm offenbart es bereits: Es gibt kein riesiges Schnick-Schnack, sondern nur wirklich gescheite und nützliche Funktionen, die auch wirklich direkt was mit der Idee hinter der App zu tun haben.

Mit die wichtigste Möglichkeit ist sicherlich die, Touren zu planen und auf bereits vorhandene Touren zuzugreifen. Hier gibt es zwei verschiedene Tourarten, die Rundtour und eine Tour, bei der man einen Start- und Zielpunkt eingibt.

Dabei gibt es bei beiden Arten 3 verschiedene Optionen, mit denen man die Tour ganz an die eigenen Wünsche anpassen kann. Zum einen wäre da die Kategorie Sportart, aus welcher Du vier verschiedene Sportarten aussuchen kannst:

  • Wandern
  • Bergtour
  • Fahrrad
  • Mountainbike

Zugegeben, wirklich grundlegend verschiedene Sportarten sind das nicht. Dennoch sollte man schon die richtige Sportart auswählen. Zu jeder Sportart, ausgenommen Wandern, gibt es zudem die Möglichkeit, das gewünschte Maß an Anstrengung anzugeben.

Daneben kannst Du deine Kondition angeben, um Dich so vor einer möglichen Über- oder Unterforderung zu bewahren. Es gibt insgesamt 5 Niveaustufen, von “untrainiert” bis hin zu “Profi”.

Als Letztes nur noch die gewünschte Dauer oder Distanz (diese Möglichkeit gibt es nur bei Rundtouren) eingeben und schon kann es losgehen!

Durch einen Tip auf “Tour berechnen” wird nach geeigneten Touren gesucht. Wenn ich nach einer Rundtour suche, werden mir für meine individuellen Eingaben 5 Touren zu Sehenswürdigkeiten in meiner Umgebung angezeigt. Mit anderen Angaben werden auch meist 4-6 Touren gefunden. Das ist schon mal von der Menge her ganz in Ordnung, vorallem weil die angegebenen Touren wirklich schönem Wegen folgen.

Durch einen Tip auf eine der Touren öffnet sich die detailliertere Ansicht. Hier kann man zum einen das Höhenprofil der geplanten Tour einsehen und den Streckenverlauf auf einer Karte nachvollziehen. Daneben kannst Du, wenn Du bereits unterwegs bist, an einem Diagramm sehen, wie viel Weg noch vor Dir liegt. Änderungen an der Tour in Form von Umwegen lassen sich ganz einfach in der Karte durch einen längeren Tip hinzufügen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Fotos aufzunehmen, mit dem eigenen Standort zu verknüpfen und dann mit anderen zu Teilen. Über die Suche kann man nach örtlichen Highlights suchen. Dazu zählen zum einen Ausflugsziele, Restaurants und Gaststätten, aber auch kulturell und geschichtlich interessante Orte und Orte für Kinder.
Nachdem man die Tour gestartet hat (Tip auf “Los geht´s”), wird die eigene Fortbewegung aufgezeichnet und steht später zur Auswertung bereit.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, über den Punkt “Meine Position” die eigene Fortbewegung ganz ohne Tour aufzuzeichnen und auszuwerten oder nach Sehenswürdigkeiten in der Umgebung zu suchen. Solche Aufzeichnungen können dann auch als Tour gespeichert und 14 verschiedenen Sportarten zugewiesen werden. Dies geht ganz einfach, indem man GPX-Daten auf der Website hochlädt. Hier kann man eigene Touren dann auch genauer analysieren.

Unter “Mein komoot” findet man alle gespeicherten Touren in dem eigenen Album. Daneben kann man hier Gutscheine einlösen und weitere Regionen erwerben.

Fazit: komoot bietet wirklich nützliche Funktionen für Wanderer, Bergsteiger,Radfahrer und Mountainbiker. Durch die Vielzahl an angegebenen Highlights (Sehenswürdigkeiten, Restaurants etc) findet man schnell etwas Interessantes in der Umgebung, in meinem Fall auch Highlights, die ich noch nicht kannte. Sehr gut ist hier natürlich die Möglichkeit, solche Highlights spontan in eine Tour zu integrieren. Aufgezeichnete Touren können im eigenen Album gespeichert und auch analysiert werden, aber auch mit der Community, eventuell auch in Verbindung mit Fotos, geteilt werden. Meiner Meinung nach ist komoot vor allem für Outdoor-Begeisterte eine sehr tolle App, die einige wirklich gute und interessante Funktionen mit sich bringt. 

Bildschirm & Bedienung

komoot - Outdoor Routenplaner besitzt eine logisch aufgebaute Oberfläche, in der man sich schnell zurecht findet. Das Erstellen einer Tour erfolgt anhand von ein paar Kriterien, die man einfach auswählen kann.
Gut finde ich, dass es im Grunde keine versteckten Untermenüs gibt, die sich hinter der Menütaste verbergen.

Ein großes Problem stellte aber das Vergrößern oder Verkleinern des Kartenausschnitts per Pinch-To-Zoom Geste dar. Jedes Mal, wenn man mit beiden Fingern zoomen will, wird der Punkt, an der der erste Finger den Bildschirm berührt, als neues Ziel eingestellt. So ist man gezwungen, auf die im Vergleich zur Geste unpraktischen Buttons zum Zoomen zurückgreifen zu müssen.

Speed & Stabilität

Zwar reagiert die App komoot an sich schnell, das Laden einer Karte dauert aber oft viel zu lange. Der Ladevorgang eines Kartenausschnitts dauert manchmal 1-2 Minuten, was einfach nicht akzeptabel ist. Google Maps hat den gleichen Ausschnitt in 15 Sekunden laden können. Beide Ladevorgänge wurden über WLAN durchgeführt.
Das soll nicht heißen, dass die Ladevorgänge immer so lange brauchen, aber es kommt zu häufig vor.

In einigen Fällen wird der Ladevorgang auch einfach gar nicht abgeschlossen, sodass ein Bereich der Karte einfach grau bleibt. Diese Probleme traten auf beiden Testgeräten auf.

Abgestürzt ist komoot - Outdoor Routenplaner allerdings nie.

Preis / Leistung

komoot - Outdoor Routenplaner ist kostenlos verfügbar. Um die App nutzen zu können, muss man allerdings die geografische Region, in dem man sich gerade befindet, erwerben. Der heimische Bereich, bzw. der erste Bereich ist kostenlos. Einzelne Regionen kosten etwa 4 €, Regionen-Pakete schlagen mit etwa 9 € zu Buche, was zwar nicht wenig ist, aber auch nicht extrem viel.

Screenshots

komoot - Outdoor Routenplaner komoot - Outdoor Routenplaner komoot - Outdoor Routenplaner komoot - Outdoor Routenplaner

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

komoot

Touren nach Maß. Ob zu Fuß oder mit dem Rad. Raus jetzt!

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • PeterShow 22.02.2012 Link

    Ist es eigentlich jetzt Mode, dass ihr bereits getestete Apps noch mal testet?? Die App wurde ja schon mal getestet... und google sagt mir:

    Von Thomas Weissenbacher am 12.08.2011

    Ist mir bei ein anderen App auch schon aufgefallen....

    Ist ja noch zu finden, damals waren es Übrigens 4 Sterne:
    http://www.androidpit.de/de/android/tests/test/392513/komoot-Outdoor-Routenplaner

    0
    0
  • Christian Brüggemann 22.02.2012 Link

    SuperSam, seitdem hat komoot einen großen Versionssprung gemacht. Ja, das Ergebnis war damals besser - Aber warum sollte ich mich bei der Bewertung dieser Version nach der Bewertung der alten Version richten?

    0
    0
  • PeterShow 22.02.2012 Link

    Hallo Christian,
    du sollst dich auch nicht nach dem alten Test richten... Ist mir halt nur aufgefallen.. Vorher sind mir nur die Tests aufgefallen in den der selbe Autor seinen eigenen Testbericht wieder bearbeitet hat. Aber stimmt schon der letzte Test ist 6 Monate her und die App hat sich extrem verändert z.B. Offline-Funktion etc.

    Die App gefällt mir ganz gut. Hab bisher nur meine Region benötigt... Das Problem mit Pitch-to-Zoom ist mir noch nicht aufgefallen...

    0
    0
  • Sabine V. 22.02.2012 Link

    Bei mir laden die Karten sehr schnell und das obwohl mein Handy (Nexus S) ziemlich gestopft ist. Hatte auch noch nie einen "Blinden Fleck". Die angebotene Karte ist sehr übersichtlich und zeigt auch kleine Trampelpfade. Was mich etwas stört ist, das die sogenannten Rundwege oft (nicht immer) nur einfach den gleichen Rückweg anbieten, den man bereits hinzus gegangen ist. Trotzdem meine Lieblingsapp für Wanderungen. Zum Aufzeichnen meiner Gassirunden benutze ich Sporttracker, da wird mir noch der Kalorienverbrauch angezeigt, was doch auch motiviert. Auch empfehlenswert wenn man auf Tourenvorschläge verzichten kann. Der Kauf der Karten wird nur notwendig wenn man sie offline nutzen will, oder irre ich mich?

    0
    0
  • Marcus B. 22.02.2012 Link

    Hey Cool! Das wär was für meine wanderwütigen Eltern!
    Danke für den Test! Klingt ganz brauchbar ;)

    0
    0
  • PeterShow 22.02.2012 Link

    @Sabine Vierling
    Du irrst dich. Der Kauf der der "Karten" hat was mit Regionen zu tun, in denen man Wandervorschläge bekommt. Man bekommt die Region in der man sich bei der Installation (oder dem ersten Start) befindet geschenkt. Die weiteren Regionen muss man sich dazu kaufen.

    Im Test stehts ja genauso:

    "Um die App nutzen zu können, muss man allerdings die geografische Region, in dem man sich gerade befindet, erwerben. Der heimische Bereich, bzw. der erste Bereich ist kostenlos. Einzelne Regionen kosten etwa 4 €, Regionen-Pakete schlagen mit etwa 9 € zu Buche, was zwar nicht wenig ist, aber auch nicht extrem viel."

    Die Offline-Funktion ist unabhängig davon. Die Karten werden nicht verkauft, die sind ja sowieso die von OSM. Auf der Website von denen kann man sich aber auch Routen anschauen die über die Region hinausgehen, nur gehen die dann im Phone nicht. Aber so muss keiner ne Katze im Sack kaufen...

    0
    0
  • Daniela 23.02.2012 Link

    Die Frage die sich stellt ist die Qualität der Routen. Ich hatte schon Radnavis, die mich entgegen gesetzt in Einbahnstraßen, über unwegsame Waldwege oder auch Friedhöfe führte.

    0
    0
  • Sabine V. 23.02.2012 Link

    Ich habe mir gerade eine Tour in ein Gebiet, das ich nicht gekauft habe zeigen lassen. Das ging. Muss es jetzt noch mit einem Startpunkt außerhalb des Gebietes probieren.

    0
    0
  • engländer 23.02.2012 Link

    Ich hatte die App schon zwei Mal drauf. Das erste Mal war ich noch recht angetan, in der aktuellen Version wurden wesentliche Inhalte entfernt. Es ist in der Praxis nicht verwendbar. Ich hatte es bei einer Wanderung genutzt und es wirkte irgendwie kastriert. Man kommt hier besser, wenn man sich die Route über Oruxmaps oder Osmand zusammenstellt. Außerdem wurden in komoot viele Routen entfernt, die es in den alten Versionen noch gab. In meinen Augen ist das Programm mittlerweile Schrott.

    0
    0
  • Sabine V. 23.02.2012 Link

    Okay, Startpunkt außerhalb der gekauften Gebiete geht nicht. Orux hatte ich auch drauf. Bevorzuge allerdings Komoot da für mich übersichtlicher und die Karten sich bei mir auch deutlich schneller Laden. Bei Orux gab es bei mir diese weißen Stellen. Vermisse bei Komoot zwar die Wegpunkte, allerdings habe ich sie bei Orux auch nur selten benutzt.

    0
    0
  • PeterShow 23.02.2012 Link

    @Sabine Vierling
    Das geht aber, du kannst dich außerhalb gekaufter Regionen führen lassen oder? Ich hab das ausprobiert, Startpunkt in meiner Region, ziel Außerhalb... Navigation/Routing mit der App ging dann nicht...

    0
    0
  • Sabine V. 23.02.2012 Link

    Doch es hat bei mir funktioniert. Mein Startpunkt lag in der Heimatregion und das Ziel außerhalb. Und auch außerhalb meiner zwei gekauften Zusatzregionen. Werde es gleich nocheinmal probieren. Beide getesteten Ziele lagen dicht an meinen gekauften, wobei sie eindeutig als nicht dazugehörend markiert waren.

    0
    0
  • Sabine V. 23.02.2012 Link

    Habe es noch einmal getestet. Extrem weit weg von meiner Basis geht nicht. Aber von Karlsruhe nach Stuttgart wird mir eine Route vorgeschlagen. Aber wer will schon nach Stuttgart ;-) Besitze Schwarzwald Ost und West. Nach Düsseldorf ging nicht.

    0
    0
  • Stefan Block 03.03.2012 Link

    Ich bin massivst entäuscht von der App. Obwohl einige Regionen gekauft, lassen die Informationen zu POI doch sehr zu wünschen übrig.

    Auch Aufzeichnung von Routen ist ohne ständige Netzverbindung sehr unzuverlässig. Wird einfach ohne Warnung abgebrochen.

    2*

    Achja...Antwort vom Support habe ich auch nie erhalten.

    0
    0
  • gmx gelf 08.05.2013 Link

    verdammt . wie alt und unvollstaendig ist das kartenmaterial - unbrauchbar!

    0
    0