Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren
Verfasst von:

[Update] WhatsApp-Ersatz Joyn startet Montag bei der Telekom

Verfasst von: Andreas Seeger — 04.03.2013

Morgen wird die Telekom den Start des Messaging-Dienstes Joyn für Android-Smartphones bekannt geben. Uns liegen vorab alle Details zur Einführung im Telekom-Netz vor – und diese Details zeigen, dass der bisher mit Pannen behaftete und und von vielen belächelte Angriff der Netzbetreiber auf den SMS-Killer WhatsApp gute Chancen hat. Wenn Joyn hält was es verspricht, dann ist es die erste echte WhatsApp-Alternative seit langer Zeit.

Hier noch ein paar Worte zum Ursprung von Joyn, die deutlich machen, dass es sich nicht einfach um die flüchtige Idee irgendeines Startups à la hike handelt. Im Gegenteil, Joyn ist der "technische Standard für Kommunikationsdienste der Industrievereinigung der internationalen Mobilfunkanbieter" (Wikipedia). Alle großen Netzbetreiber weltweit, von Telefónica über die Telekom bis zu Vodafone, stecken also dahinter. Möglich ist mit Joyn die Übertragung von Kurznachrichten, Dateien, Sprache und Videotelefonie. 

Besser als WhatsApp und...

Vieles davon kann WhatsApp auch, aber Joyn ist besser mit der Telefon-App und dem Adressbuch vernetzt und bietet seinen Nutzern außerdem mehr Sicherheit. Bei Joyn muss man sich nicht extra einloggen und man hat die Möglichkeit, Foto- und Videoinhalte während eines Telefonates einzubinden. Hier die Funktionen von Joyn bei der Telekom im Überblick: 

  • Chat und Datei-Transfer direkt aus dem Adressbuch heraus starten
  • Chat-Nachrichten bis 1.000 Zeichen und netzübergreifender Gruppenchat bis 20 Teilnehmer möglich
  • Video, Bilder oder Musik senden, maximal 15 Megabyte pro gesendeter Datei
  • automatische Anzeige der verfügbaren Kommunikationskanäle
  • Foto- und Videoinhalte während eines Telefonats einbinden

Die bisher fulminant gefloppte Videotelefonie (kennt Ihr jemanden, der sie jemals benutzt hat?) könnte jetzt eine Renaissance erleben. Denn mit Joyn kann im 3G- oder WLAN-Netz während eines Sprachanrufes parallel eine Live-Video-Verbindung (Option "Kamera zuschalten") hinzugefügt werden. Außerdem lassen sich Videos oder Fotos aus der Galerie des Smartphones vom Anrufer zum Angerufenen übertragen.

Bei Videogesprächen wird die Telekom allerdings eine kleine Bremse einbauen: Die Verbindung wird nach 15 Minuten netzseitig getrennt. Ein sofortiger Aufbau einer neuen Verbindung ist aber möglich. Es gibt noch weitere Einschränkungen bei Joyn:

  • funktioniert nicht bei aktivierter Rufumleitung
  • Twin-Produkte (TwinCard, TwinBill, TwinBill Pro) sind mit Joyn nicht nutzbar
  • funktioniert nicht bei Roaming

...ebenfalls (zunächst) kostenlos...

Die Telekom startet Joyn am 04.03.2013 für alle Android-Smartphones, die entsprechende App soll am gleichen Tag im Google Play Store verfügbar sein. In neuen Smartphones, die im Shop der Telekom verkauft werden, soll Joyn künftig vorinstalliert sein. Der Dienst kann auf bestehende Tarife (Complete Mobile, Call&Surf Mobil, Call, Xtra Triple) drauf gebucht werden – und damit er funktioniert, muss er vom Nutzer aktiviert werden.

Die Nutzung von Joyn ist unabhängig vom Tarif bis zum 31.08.2013 für alle Telekom-Kunden kostenfrei. Dabei wird der durch Joyn anfallende  Datenverkehr nicht auf das monatliche Datenvolumen angerechnet. 

[Update vom 02.03.2013, 17:15] Die Nutzung ist nur kostenfrei, wenn man bei der Telekom einen Vertrag mit Internet Flat oder SMS Flat gebucht hat. Wer keinen solchen Tarif hat, also zum Beispiel den Call ohne Zusatzoptionen, der zahlt für eine Joyn-Nachricht so wie wie für eine normale SMS.

[Update vom 04.03.2013, 17:36] Die Joyn-App ist seit heute morgen im Play Store verfügbar. Sie ist aber noch sehr buggy, viele Nutzer kämpfen mit Abstürzen, in unserem Test wurden Chat-Partner nicht gefunden.

...und sicherer

In einem internen Schreiben an seine Vertriebsmitarbeiter erklärt die Telekom, dass Joyn unter Berücksichtigung "höchster Datenschutzauflagen" konzipiert wurde. "Bei der Nutzung laufen die Daten nur über Server, die in Deutschland stehen." Und alle übertragenen Inhalte können weder mitgelesen noch eingesehen werden – Joyn arbeitet also verschlüsselt. 

Joyn: Das neue WhatsApp?

Nach Vodafone ist die Telekom der zweite Netzbetreiber in Deutschland, der Joyn startet, bis o2 folgt, dürfte es ebenfalls nicht mehr lange dauern. Wenn der Dienst erst einmal in der Fläche verfügbar ist, dann hat er eine echte Chance gegen den Platzhirsch WhatsApp. Er ist besser mit dem Telefon vernetzt, bietet mehr Möglichkeiten und gleichzeitig deutlich mehr Sicherheit. 

Spannend wird es beim Preis. Die Telekom stellt Joyn allen Kunden zunächst kostenlos zur Verfügung – aber wird sie es auch dabei belassen? Hoffentlich, denn Joyn hat das Potential, um die Netzbetreiber im Preiskampf mit den Discountern endlich aus der Defensive zu führen. Sie könnten sich als Premium-Anbieter positionieren, die ihren Kunden neben Service und Verbindungsqualität auch die besseren Kommunikationswege bieten. Joyn könnte für viele ein Grund werden, um vom Discounter wieder zu einer Marke zu wechseln. 

Der studierte Historiker hat schon für viele verschiedene Publikationen im Mobilfunkbereich gearbeitet, unter anderem für Europas größtes Telekommunikationsmagazin CONNECT. Er ist an der Ostsee aufgewachsen, lebt aber schon seit mehr als 12 Jahren in Berlin. Das Meer vermisst er immer noch.

87 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Frank Strunz 07.03.2013 Link zum Kommentar

    Wer heute noch sein Geld für eine SMS Flat aus dem Fenster wirft tut mir leid. Leute die so wenig auf Ihre Kosten achten fuer die kommt Joyn als SMS Ersatz in Fragen.

    Wer sein Geld im Blick und etwas Ahnung hat nutzt Alternativen und hier hat sich Whatsapp bereits sehr etabliert.

    Wer heute 1Eur pro Jahr fuer Whatsapp zahlt und es täglich intensiv nutzt, der wird kaum ein vielfaches der Kosten für Joyn Nachrichten zahlen, seine Nutzung verringern oder auf eine monatlich Flatrate umstellen wollen.

    Bis Joyn eine relevante Nutzerbasis hat vergehen noch Jahre. Alle Provider müssen es erst einführen und bei den Anwendern muss es installiert sein. Bis das so weit ist sind auch die Probleme gelöst die anderer Anbieter noch haben (Sicherheit, Bezahlung, Multiplattform-Unterstützung).

    Joyn kommt viel zu spät. Es wird sich in einigen Jahren evtl. mal als kleinste gemeinsame technische Basis durchsetzen, aber solange es preislich dann nicht halbwegs konkurrenzfähig ist wird es nur genutzt werden wenn zwei Kommunikationspartner keine gemeinsame Alternative nutzen.

    Bei den Alternativen sind Whatsapp (=einfach zu nutzen) und Skype (=auf allen Geräten gleichzeitig angemeldet) mit Ihrer riesigen Nutzerbasis bereits ganz weit vorne.

    Ich sehr für Joyn wenig Chancen die Jagd noch aufzuholen. Erst recht nicht auf dem Preisniveau von SMS.

    0
  • Ivo von B. 06.03.2013 Link zum Kommentar

    "Die Nachteile von Joyn sind hingegen handfest: ES GIBT NICHT GENÜGEND NUTZER"
    Das Argument ist aber klasse!
    Welches Produkt, dass neu auf dem Markt kommt hat denn von Anfang an Nutzer?

    Wartet doch einfach mal ab. Mit der Vorgehensweise, dürfte keiner von euch jemals ein neues Smartphone haben, gibt ja keine Nutzer...

    0
  • Andreas Seeger 05.03.2013 Link zum Kommentar

    @Chris: Nein, bekommen wir nicht. Das ist einfach meine Meinung.
    :-)

    0
  • Marc Sigrist 05.03.2013 Link zum Kommentar

    @Ti Mo: daher suche ich ja nach einer Alterntive und nutze WA auch nur, wenn ich muss - ansonsten geht alles über SMS.

    0
  • Chris L. 05.03.2013 Link zum Kommentar

    Was ist das für ein peinlicher Lobhudelartikel. Bekommt Ihr Geld von der Telekom? Joyn wird - zu Recht - scheitern.

    Die angeblichen Vorteile von Joyn sind doch lächerlich und interessieren den Durchschnittsnutzer nicht die Bohne. Boah, man kann Bilder beim Telefonieren einbinden? Das ist ja der absolute Hammer--- NOT. Chatnachrichten bis 1000 Zeichen? Darauf hat die Welt gewartet... Anbindung ans Adressbuch? Also wenn das, das Killerfeature sein soll, dann gute Nacht.

    Die Nachteile von Joyn sind hingegen handfest: ES GIBT NICHT GENÜGEND NUTZER. Und bei den lächerlichen "Vorteilen" wird das auch so bleiben.

    Eigentlich schade, denn WhatsApp ist nun wirklich alles andere als perfekt. Ich meine gar nicht mal die Sicherheitslücken. Damit gewinnt die Konkurrenz keinen Blumentopf, weil sich keine kritische Masse dafür interessiert.

    Aber was richtig ärgerlich ist, dass WhatsApp nicht ansatweise verschiedene Devices und Desktop-PCs unterstützt. Das wäre für mich ein richtiger Vorteil. Aber da scheint auch Joyn nichts zu machen.

    0
  • Ti Mo 05.03.2013 Link zum Kommentar

    @marc
    Dann benutze die app einfach nicht wenn es dich stört, Ey so Einfach ist es.

    0
  • Marc Sigrist 05.03.2013 Link zum Kommentar

    @Ti Mo: hier geht es um die alte Grundsatzgeschichte - das hat nichts mit "wer nichts zu verbergen hat, der...." - dieses Möchtegerntotschlagargument geht mir dermaßen auf den Senkel und habe ich daher noch nie gelten lassen.

    Genauso wie du mir auf meine Frage, was du gestern wann und wo getan und mit wem du was genau besprochen hast - wie intim das auch gewesen sein mag - vmtl. den Vogel zeigen würdest - warum...genau, weil es mich eifnach nichts angeht - genauso geht es Behörden aller Art nichts an, pauschal mit zu hören - zu lesen und zu gucken, was ich mit wem austausche. Aus...Punkt...Basta....!!!!

    Und wer denkt, dass all diese Daten immer nur bei Verdachtsmomenten und für strafrechtlich relevante Vorfälle ausgewertet werden, der ist noch nicht in den vergangenen Jahren angekommen.

    Gruß
    Marc

    0
  • HTCDesire HTCDesire 05.03.2013 Link zum Kommentar

    wird sich nicht durchsetzen.....

    0
  • René P. 04.03.2013 Link zum Kommentar

    so gut wie jedes Smartphone besitzt den Google Messenger aber kaum niemand nutzt ihn. ich frage mich weshalb?! warum sollte sich dann gerade joyn durchsetzen.

    0
  • Shogi 04.03.2013 Link zum Kommentar

    Im playstore werden 2 joyn apps gefunden. Eine scheint ne asiatische Version zu sein. gibt es den Dienst in Asien schon länger?

    0
  • User-Foto
    Marc 04.03.2013 Link zum Kommentar

    kann ich genauso gut auch chat on nehmen, ist auf jedenfall schneller um längern als der schrott hike!!

    0
  • Patrick S. 04.03.2013 Link zum Kommentar

    Ich kann die Kommentare "wer die 78 cent nicht hat braucht kein Smartphone" usw. nicht mehr lesen ... es nervt einfach nur noch. Das ist totaler Blödsinn. Ich denke jeder von uns könnte sich das leisten, doch darum geht es den meisten gar nicht! Ich habe die 78 cent bezahlt, weil ich WhatsApp nutze. Trotzdem bin ich an Joyn interessiert ... warum sollte es keine Alternativen zu WhatsApp geben?

    0
  • Jörg 04.03.2013 Link zum Kommentar

    Und wer keine 78cent hat sollte sein Smartfone besser verkaufen

    0
  • Jörg 04.03.2013 Link zum Kommentar

    Mann ist das so schwer WhatsApp zu bezahlen geht doch ganz bequem über den eigenen Anbieter einfach draufgehen bei Bezahloptionen wenn ich das lese mit Kreditkarte geht das nur oder Pay Pal

    0
  • Patrick S. 04.03.2013 Link zum Kommentar

    @TiMo: Also wenn man einem Artikel von OTZ.de Glauben schenken mag, dann wird Joyn auch bei Congstar funktionieren, was ich auch hoffe, denn sonst ist es absolut sinnlos so einen Service einzuführen.

    http://www.otz.de/startseite/detail/-/specific/Telekom-startet-SMS-Nachfolger-Joyn-916013392

    Hat noch kein Congstar-Kunde Joyn nutzen können?

    0
  • JPsy Droid 04.03.2013 Link zum Kommentar

    Es geht doch nur um einen neuen Markt, um SMS Einnahmen zu ersetzen- es wird kostenpflichtig, also sinnfrei.

    0
  • mapatace 04.03.2013 Link zum Kommentar

    Einige hier sollten sich mal schlau machen in Bezug zur Telekom. Sicherheit,Daten und Verbraucher Schutz ist nicht gerade eine hochburg dieser Firma.

    0
  • Ti Mo 04.03.2013 Link zum Kommentar

    @andreas seeger und alle anderen congstar Nutzer: über den Support Twitter Kanal von congstar schreiben die den Leuten, dass Joyn noch nicht bei ckngstar verfügbar ist. Das ist wohl, warum du keine Kontakte findest, Andreas.

    0
  • Harvey 04.03.2013 Link zum Kommentar

    @ahmed

    Was soll ich mit dem Link? Da wird eins zu eins geschrieben, was in meinem Post steht.
    Mir ist es auch total egal, ob die Playstore Variante nur per KK zu verlängern ist. Ich verfüge über eine und damit wurde Whatsapp auch bezahlt.

    0
  • User-Foto
    Metschko 04.03.2013 Link zum Kommentar

    Hatte noch etwas vergessen, allen Schlaumeiern empfehle ich sich die entsprechende Webseite der Telekom anzuschauen, dort kann man die Preise erfahren und auch für welche Tarife das gilt und geht.

    0
Zeige alle Kommentare