X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

iRunner - "Run, Baby, Run"

Fabien Roehlinger
17

„iRunner“ ist ein Jump and Run-Spiel der anderen Art. Man ist als Spieler nämlich nicht dafür verantwortlich, dass der Spielcharakter sich vorwärts bewegt… Das tut er ganz von alleine.

Aber Achtung! Wer glaubt, dass das Spiel dann ja ganz einfach ist, der irrt sich. Gefahren und Hindernisse müssen nämlich in vorgegebener Laufgeschwindigkeit bewältigt werden…

Wer die Herausforderung trotzdem annehmen möchte, der sollte diesen Testbericht lesen!

 

Dieser Testbericht stammt von Paulina Gegenheimer.

 

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.0.9 1.2.3

Film zum Test

Funktionen & Nutzen

Testgerät: G1
Androidversion: 1.0.7
Root: Nein
Verwendbar ab Version: 1.6

Prinzipiell funktioniert „iRunner“ genauso, wie jedes andere Jump and Run-Spiel. Man muss eine Figur durch eine virtuelle Landschaft navigieren, und dabei Gegenstände einsammeln, um Punkte, Geschwindigkeit oder einen anderen Bonus zu erhalten.
Die kleine Besonderheit ist nur, dass man das Tempo oder die Bewegungsrichtung hier in keiner Weise beeinflussen kann.
Die Figur rennt von selbst und gewinnt durch gelbe oder grüne Batterien, welche man auf dem Weg einsammeln muss, an nötiger Energie.

Zu Beginn des Spiels im Abenteuermodus hat man zwei Leben. Diese sind aber schneller weg, als man denkt, da sich unterschiedliche Hindernisse oft sehr nahe aneinander befinden.
So muss man es als Spieler also schaffen, mit der Figur über Abgründe und brennende Kerzen zu springen oder beispielsweise unter verschiedenen Gegenständen durchzurutschen.

Man hat die Möglichkeit sein Können im Adventuremodus (dieser ist von Beginn an freigeschalten) oder später auch im Challenge- oder Zeitmodus zu beweisen. Je mehr der zuvor genannten Energiebatterien man sammelt, desto länger hält die Spielfigur durch.

In einigen Aufgabenstellungen ist es allerdings auch möglich, kleine Geschenke zu sammeln. Hat man genug davon, verwandelt sich die Figur in eine Art dunkle und ein Wenig an Batman erinnernde Version ihrer selbst und wird schneller und leistungsfähiger.

Wenn man in diesem Moment einen Fehler macht und ein Leben verliert, dann wird man in den Normalzustand zurückversetzt.
Insgesamt finde ich das Spielprinzip ziemlich gelungen, da es leicht verständlich und somit gut für zwischendurch geeignet ist.

Bildschirm & Bedienung

Die Gestaltung von Bildschirmhintergrund und Musik sind beim Spiel „iRunner“ sehr gut gelungen.
Das Hauptmenü gliedert sich übersichtlich in die Optionen „Play“ ( hier gelangt man zu einer Übersicht über die verschiedenen Spielmöglichkeiten, von denen zwei zu Beginn noch verschlüsselt sind, und daraufhin zum eigentlichen Spiel), „More“ ( zum Herunterladen weiterer Spiele) und „Score“ ( zum Abrufen und Vergleichen der höchsten erreichten Punktzahl).

Auf der linken Seite des Bildschirms hat man außerdem die Möglichkeit, gewonnene Pokale anzusehen und Einstellungen an Sound, Hintergrund und Steuerung vorzunehmen.

Auch die Bedienung ist sehr simpel:

Beim Spielen muss man lediglich im richtigen Zeitpunkt den „Jump-“ oder „Slidebutton“ berühren, um die Spielfigur sicher durch die Landschaft zu bewegen. Schafft man das nicht, erscheint ein „Mission Faild“ Hintergrund, welcher den „iRunner“ weinend auf dem Boden zeigt. Auch die erreichten Punkte werden angezeigt.

Wenn man nicht verliert, sondern gewinnt, sieht man ein glücklich lachendes Männchen und kann gleich zum nächsten Level übergehen.

Im Spielbildschirm selbst kann man auf der oberen Hälfte die verbleibenden Leben, sowie die Energie in der abgebildeten Batterie und die erreichten Punkte sehen.
Auch ein Pausenknopf ist vorhanden, welcher einem einen sofortigen Neustart, sowie eine Rückkehr zum Hauptmenü ermöglicht.

Bildschirm- und Bedienungsgestaltung waren sehr zufrieden stellend, da sie übersichtlich und simpel gehalten sind.

 

Speed & Stabilität

Zwischen den Spielen gibt es bei „iRunner“ einige kurze Ladezeiten, welche allerdings effektiv genutzt werden, da während dem Laden eine knappe Anleitung mit den Zielen fürs nächste Level eingeblendet wird.

Mit der Stabilität war ich nicht besonders zufrieden, da mein Handy, nachdem ich es beim Spielen kurz in den Ruhezustand versetzt hatte, Probleme beim Weiterausführen der Anwendung hatte und sie daher geschlossen werden musste.

 

Preis / Leistung

Man kann das Spiel „iRunner“ kostenlos aus dem Market herunterladen.

 

Screenshots

iRunner - "Run, Baby, Run" iRunner - "Run, Baby, Run" iRunner - "Run, Baby, Run" iRunner - "Run, Baby, Run" iRunner - "Run, Baby, Run" iRunner - "Run, Baby, Run"

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

Top Casual Games

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Matthias R. 11.08.2011 Link

    Angetestet und finde es persönlich ziemlich öde. Für zwischendurch sicher gut, wer es denn mag und umsonst ist es ja auch.

    0
    0
  • Marci 16.08.2011 Link

    Für zwischendurch echt ganz nett. Vergleichbare Apps: Ich würde sagen das am 6.8. getestete Spiel Diversion?!

    0
    0
  • Uwe B. 16.08.2011 Link

    Das G1 gab es mit Android 1.0.7? Und dann kann es Programme laufen lassen, für die Version 1.6 benötigt wird? Faszinierend ...

    0
    0
  • PeterShow 16.08.2011 Link

    Es ist das Top-App , wenn man hier auf Top-Apps "User" geht....

    0
    0
  • Killergurke 16.08.2011 Link

    Ich habe das Spiel schon seit Ewigkeiten, es ist richtig gut, nicht nur für Zwischendurch.
    Aber nur drei Sterne für "Speed & Stabilität", weil man das älteste Android Handy überhaupt hat? Da ist so etwas wohl anzunehmen. Bei mir läuft alles Stabil und schnell, auch wenn ich auch schon ein etwas älteres Smartphone habe.

    0
    0
  • Dennis R. 16.08.2011 Link

    Wir sollten zusammenlegen und Paulina n neues Gerät sponsorn.
    Sie gibt sich immer viel Mühe bei ihren Tests.
    Leider sind die Tests mit dem G1 nixhtmehr Zeitgemäß.
    Könnte mal ein Admin anleiern!?

    0
    0
  • User-Foto
    Denis F. 16.08.2011 Link

    Paulina hat schon viele tolle Tests abgeliefert, AndroidPit kann doch sicher ein Testgerät was Zeitgemäß ist der jungen Dame organisieren???

    0
    0
  • Dennis R. 16.08.2011 Link

    Na kein Chef da?

    Ich würde gern was spenden!

    0
    0
  • User-Foto
    Mod
    Nima Begli 16.08.2011 Link

    Tja... Ich hab auch nur ein HTC Desire :D Spenden können auch zwischen mir und Paulina aufgeteilt werden :D

    0
    0
  • Dennis R. 16.08.2011 Link

    Desire und G1 is schon n kleiner Unterschied :)

    0
    0
  • Killergurke 16.08.2011 Link

    Och, nur ein Desire? :D Was soll ich denn sagen mit meinen LG Eve? ;)

    0
    0
  • Meisl 16.08.2011 Link

    wieso schafft das g1 mit 1.0.7 Spiele ab 1.6?

    0
    0
  • Oliver H. 17.08.2011 Link

    ..also ich geh mal schwer davon aus das sie dabei was verwechselt hat und vielleicht die ROM-Version meinte (evtl. CM oder Modaco ect..)
    BTW: Ich trauer meinem guten alten G1 noch nach das ich mir selber mal zu einem Briefbeschwerer machte nachdem ich zwischen Radio und ROM flashen keinen Neustart machte *heulZzz (okay offtopic)

    0
    0
  • Bernd S 17.08.2011 Link

    Gibt es eigentlich jemand in Level 5 weiter kommt? Denn ab dort enden die Plattformen jeweils oben oder unten als Sackgasse, was man aber noch nicht sehen kann wenn man sich für "oben" oder unten (slide) entscheiden muss. Nach dem Restart des Levels wird auch neu gemixt, so das man auch nicht weiterkommt wenn man sich die Situation zu merken versucht...

    0
    0
  • Dennis R. 17.08.2011 Link

    ihr macht immer so unnötig viele Bilder von Menüs (4 von 5).
    wir wollen sehen wie das Spiel ist und nicht das Menü.

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 17.08.2011 Link

    Hey zusammen, Paulina würde sich sicherlich freuen :)

    0
    0
  • User-Foto
    Denis F. 17.08.2011 Link

    Wer würde sich da nicht freuen¿

    0
    0

Author
17

Nach Update auf 4.4 kann auf Speicherkarte nichts mehr gelöscht werden