X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Ascend G510 und Y300: Huawei stellt günstige Einsteigermodelle vor

Christiane Scherch
12

Huawei hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona zwei neue schlanke Smartphones vorgestellt, die es schon bald zu absolut unschlagbaren Preisen geben wird.

Auf dem 4,5 Zoll IPS-Display mit einer FWVGA-Auflösung von 854 x 480 Pixeln sollten auf dem Ascend G510 alle Inhalte präzise und klar angezeigt werden. Zu dem Gerät mit einem 11,43 Zentimeter großen Touchscreen gehört außerdem eine rückseitige Kamera, die Fotos mit bis zu  fünf Megapixeln schießt. Das mit den selben Kameras ausgestattete Ascend Y300 bietet auf seinem 4 Zoll großen IPS-Display eine WVGA-Auflösung von 800 x 480 Pixeln.

Die beiden Einstiegsgeräte bringen Android 4.1 Jelly Bean und die Bedienoberfläche Emotion UI von Huawei mit. Im Inneren des Ascend G510 verbirgt sich ein Dual-Core-Prozessor, der mit 1,2 Gigahertz getaktet ist und 512 Megabyte Arbeitsspeicher. Im Ascend Y300 dagegen ist ein Dual-Core-Prozessor von Qualcomm mit einer Taktung von einem Gigahertz verbaut.

Der 1.750-Milliamperstunden-Akku verspricht beim Ascend G510 eine Nutzungsdauer von bis zu 340 Stunden Standby oder eine Gesprächszeit von bis zu 350 Minuten, beim Y300 sind es 20 Milliamperstunden weniger. Der integrierte 4-Gigabyte-Speicher beider Geräte lässt sich über einen Kartenslot für eine microSD-Karte mit bis zu 32 Gigabyte aufrüsten. Das Ascend G510 unterstützt außerdem Bluetooth 2.1 EDR, DLNA, NFC, WLAN 802.11 b/g/n, und GPS/A-GPS.

Huawei will bei seinem Y300 mit einem “Smart Tutorial” für einen schnellen Einstieg in die Bedienung des Smartphones punkten. Damit der Screen besser genutzt werden kann, soll das Feature “Me Widget” alle Entertainment- und Kommunikations-Applikationen vereinen.

Huaweis Einsteigergeräte könnt Ihr Euch dann in modischem Weiß oder dezentem Schwarz unter den Nagel reißen. Die Smartphones versprechen für ihre Preise eine gute Ausstattung, sowie eine solide Rechenleistung für alle gängigen Anwendungen. In Deutschland ist das Ascend G510 ab März zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 219 Euro erhältlich, das Y300 folgt kurz darauf im April für günstige 149 Euro.

Natürlich können sich die beiden Smartphones nicht mit den Superphones von HTC und Sony messen, bringen aber für die auf dem Smartphonemarkt eher günstigen Preise alle Grundvoraussetzungen für solide Einsteigergeräte mit.

Klar, einige von Euch werden sicherlich argumentieren, dass man das Nexus 4 mit 8 Gigabyte internen Speicher für knapp 80 Euro (vgl. mit G510) mehr erstehen kann und eine deutlich bessere Rechenleistung zur Verfügung hat. Ich möchte aber zu bedenken geben, dass es auch viele Smartphone-Nutzer gibt, die auf die Möglichkeit, den internen Speicher via microSD zu erweitern, viel Wert legen und hier mit den Huawei-Geräten gut bedient wären.

Was meint Ihr, lohnt sich die Investition in die günstigen Huawei-Smartphones?

(Fotos: kwe/AndroidPIT)

Verwandte Themen

Auch interessant

Magazin / Hardware
31 vor 1 Woche

Moto 360 ausverkauft, Huawei plant Smartwatch, HTC gibt auf

Magazin / Hardware
116 vor 2 Wochen

Huawei Ascend Mate 7: Der neue Display- und Akku-König vorgestellt

Magazin / Hardware
34 vor 2 Wochen

Snapdragon, Tegra, MediaTek und Co.: Das sind die schnellsten Prozessoren für Android

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Kevin Fischer 26.02.2013 Link

    Wer soll denn die Akkulaufzeiten glauben?!

    0
    0
  • eduard leitner 26.02.2013 Link

    mir . . huawei honor . . locker übern tag . . und keine panik am nächsten . . ladet flott . .

    0
    0
  • Marcus B. 26.02.2013 Link

    Der Preis ist heiß! Mir gefallen deren Modems und Router trotzdem noch besser als ihre Handys xD

    0
    0
  • Sascha B. 26.02.2013 Link

    Nicht alle Programme lassen sich ohne Weiteres (root, zusätzliche Programme, o.ä.) auf eine SD-Karte schieben. Das war auch der Grund, weswegen bei uns ein Sony Arc S eigentlich zu früh in Rente geschickt wurde - trotz SD-onboard. Und bei 512 MB RAM sehe ich auch ein Argument für den Blick zu einem Nexus mit Quadcore und 2 GB.

    0
    0
  • mapatace 26.02.2013 Link

    Wahrscheinlich bleiben die Preise so nicht. Was aber für mich gar nicht geht ist, das das Display nicht kratzfest ist. Das sollte auch bei 220 € noch drin sein. Auch wenn's dann 199 €kosten würde. Das andere was ich komisch finde ist, das man nur die Wahl hat, die Apps zu deinstallieren, statt zu entfernen.

    0
    0
  • schmitzekater 26.02.2013 Link

    Also mit 1 GB Ram könnte man mal drüber nachdenken, aber 512 MB ist schlichtweg zu wenig in meinen Augen.

    0
    0
  • alburak 27.02.2013 Link

    wo ist der unterschied zwischen deinstallieren und entfernen?
    und was ist daran bedenklich?

    0
    0
  • mapatace 27.02.2013 Link

    Wenn ich das richtig gelesen habe, dann kann man Apps nur noch deinstallieren, also vom Gerät löschen. Beim entfernen sind die Daten sonst ja noch im Speicher und man kann jederzeit sich die App wieder auf einer Seite ziehen. Also, ich kann das irgendwie selbst nicht ganz glauben, aber so hatte ich das gelesen.

    0
    0
  • mapatace 27.02.2013 Link

    bedenklich, den Ausdruck habe ich gar nicht benutzt....... komisch.

    0
    0
  • alburak 27.02.2013 Link

    sorry. war kein vorwurf.
    wusste nur den unterschied zwischen deinstallieren und entfernen nicht so genau. dachte das wuerde aufs gleiche rauskommen.

    danke fuer die erklaerung

    0
    0
  • mapatace 27.02.2013 Link

    Habe den Artikel gerade wieder gefunden. Ist tatsächlich so.

    0
    0
  • Flo 27.02.2013 Link

    Das EmotionUI erinnert mich ein bischen an die Windows 8 kacheln ...

    0
    0