Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Was HTC von Tamagotchis lernen kann

Fabien Roehlinger
40

Wer von Euch kennt Tamagotchis noch? Wahrscheinlich wissen die meisten LeserInnen aus der Erinnerung, dass Tamagotchis - kleine elektronische Wesen, um die man sich kümmern sollte - in den 90er-Jahren unvorstellbar erfolgreich waren. Die Marke tauchte wie aus dem Nichts auf und feierte dann ungeahnte Erfolge. Wir haben uns neulich gefragt: Gibt es die denn noch? Was machen die Hersteller denn heute?

Der taiwanische Smartphone-Hersteller HTC war vor dem Produktstart des ersten Android-Smartphones - dem HTC Dream aka G1 - zwar sehr erfolgreich, aber weitestgehend unbekannt. Danach stieg der HTC-Stern auf und schien hell und klar. Man könnte metaphorisch gar behaupten, dass alle anderen Android-Player überstrahlt wurden. Die Taiwaner waren so erfolgreich - und vielleicht selber von dem schnellen Aufstieg so überrascht, dass man sich 2010 entschied, von nun an ein "quietly brillant" im Logo mitzuführen.

Tamagotchis gibt es heute nicht mehr. Man hatte zwar 2004 versucht die Elektro-Viecher wiederzubeleben. Aber offenbar gelang es nicht mehr den possierlichen Digi-Tieren neuen Atem einzuflößen. Und so bleibt nur die Erinnerung an die glanzvollen Zeiten, gemischt mit ein wenig Wehmut und der Frage, ob man nicht hätte mehr aus diesem Hype machen können.

Auch der Glanz von HTC hat deutlich nachgelassen. Man ist fast geneigt zu behaupten, dass der taiwanesische Smartphone-Konzern gerade unquietly unbrillant ist. Zumindest haben die Zahlen des Unternehmens in dieser Woche nicht nur aufhorchen lassen, sondern gar auf- und vielleicht auch abgeschreckt. Es musste sogar eine Gewinnwarnung für das erste Quartal ausgesprochen werden. Das könnte bedeuten, dass der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 36% absackt. Auch das sonst so starke vierte Quartal könnte mit dem ersten Umsatzrückgang seit zwei Jahren und einem Rückgang beim Absatz der Mobiltelefone von 23% als durchaus durchwachsen beschrieben werden.

Warum also musste HTC nicht nur seine Vormachtstellung bei Android-Geräten abgeben, sondern auch sonst so fürchterlich viele Federn lassen? Mein US-Kollege Eric hat sich einige gute Gedanken zu diesem Thema gemacht, die ich weiter ergänzen möchte.

Schnelles Wachstum verursacht Wachstumsschmerzen

Wie bereits weiter oben ausgeführt - HTC hatte die letzten Jahre fantastische Zahlen geliefert und hat stark expandiert. Viele neue Mitarbeiter wurden eingestellt, Unternehmenszukäufe (z. B. Beats) wurden getätigt. Mit einem größeren Unternehmensgeflecht wachsen auch die Anforderungen an die Unternehmensstrukturen. Das bringt auch fast immer Probleme mit sich: Fehlende und neue Verantwortlichkeiten, unpassende oder fehlende Strukturen... Dadurch werden keine oder falsche Entscheidungen getroffen, es passieren Fehler, Frustration entsteht. Bisherige Leistungsträger verlieren die Lust und gehen, oder werden gegangen.

Dass auch HTC mit solchen Herausforderungen zu kämpfen hatte, zeigt u. a. der überraschende Weggang von Horace Luke im vergangenen Juli. Luke war bis dahin Chief Innovation Officer und unter anderem für die überaus erfolgreiche Sense-Oberfläche von HTC verantwortlich. Als Grund für seinen Weggangs nannte Luke "persönliche Gründe".

Fehlende Innovationen bei einem innovativen Unternehmen

Übrigens: Seit Horace Luke HTC verlassen hatte, gab es keinen echten innovativen Meilenstein mehr bei den Taiwanern. Beim letzten MWC gab es mit dem HTC Flyer den letzten größeren Wurf. Das war auch der Zeitpunkt, als HTC das letzte Mal in Sachen Sense-Oberfläche Meilensteine gelegt hatte. Denn mit dem HTC Flyer wurde auch Sense 3.0 eingeführt.

Neuerungen seither? Fehlanzeige. Dabei scheint HTC zu übersehen, dass sich die Welt schneller dreht als zuvor. Mittlerweile gibt es Android 4.0 und Google hat in Sachen Design einiges dazugelernt. Die vielen, kleinen, coolen Gimmicks, die Sense uns früher zu bieten hatte, gibt es immer mehr auch auf anderen Oberflächen.

Stillstand ist eben Rückschritt.

Zu viele Telefone - ohne klare Strategie

Das, was HTC im vergangenen Jahr an Innovationen nicht liefern konnte, versuchte man offenbar mit einer inflationären Anzahl an Geräten wettzumachen. Fast schon wöchentlich zauberte das Unternehmen irgendein neues Telefon aus dem Hut. Aber für welche Zielgruppe?

Man wolle zu einem Lifestyle-Produkt werden, hörte man des Öfteren von HTC. Wer nicht? Das Line-Up des Herstellers passte aber schlicht nicht dazu. Viele Endgeräte eben, die sich allesamt im Look & Feel mehr als nur ähnlich sehen und in Sachen Hardware kaum unterscheiden.

Kein Android-Flaggschiff mehr

Anfang Januar 2010 brachte HTC zusammen mit Google das Nexus One auf den Markt. Das Gerät verkaufte sich unter anderem wegen einer seltsamen Vertriebsstrategie von Google nicht sehr gut, brachte HTC aber eine Menge Reputation bei den Android-Anhängern ein. Es ist nicht ganz klar, warum man dann Samsung das Nexus-Feld überlassen hat, aber die Südkoreaner waren dann im Anschluss für die Fertigung der neuen Google-Phones, dem Nexus S und dem Galaxy Nexus, verantwortlich. Beide Telefone - und vor allem das Galaxy Nexus - werden als wahre Android-Flaggschiffe gesehen. Telefone, die es mit dem iPhone aufnehmen können und die man gerne bei Freunden und Familien zeigt, weil sie Dinge können, die andere Smartphones eben noch nicht drauf haben.

HTC braucht wieder solche Flaggschiffe und muss sich diese Führungsrolle, als vergleichsweise kleiner, aber innovativer Handy-Hersteller zurückarbeiten. Wie will das Unternehmen sonst gegen iPhone 5 und Samsung Galaxy S3 auch nur ansatzweise eine Chance haben?


Fazit

Was kann HTC von Tamagotchi lernen? Es reicht nicht sich einmal in die Herzen der Anwender und Kunden hineingearbeitet zu haben. Man muss täglich auf's Neue um die Gunst, ja, Liebe der Menschen kämpfen. Das ist harte Arbeit.
Es ist noch nicht zu spät und man darf HTC nicht abschreiben (als Hersteller von OEM-Smartphones sowieso nicht - hier wird HTC nach wie vor sehr erfolgreich tätig sein). Aber 2012 dürfte für den weiteren Erfolg des Unternehmens entscheidend werden. Gelingt es dem Konzern aus Taiwan nicht, durch neu erstarkte Innovationskraft zu überzeugen, könnte es durchaus sein, dass man sich an HTC in 10 oder 20 Jahren erinnert und fragt:

HTC – gibt es die eigentlich noch? Und was machen die denn heute?

Verwandte Themen

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • User-Foto
    Enton J. 08.02.2012 Link

    "Zu viele Telefone - ohne klare Strategie"

    Dazu fällt mir auch immer mehr eine andere, bestimmte Firma ein. Fängt mit S an und hört mit amsung auf...

    0
  • Amarjot Mashon 08.02.2012 Link

    sehr schöner blog

    0
  • Peer L. 08.02.2012 Link

    @Enton Das finde ich (noch nicht): Aktuelle Flaggschiffe der Koreaner sind doch eigentlich nur: Galaxy S2, Galaxy Note und Galaxy Nexus.

    Galaxy Y, Galaxy W und Co werden nie einen hohen Bekanntheitsgrad erreichen, sodass diese meiner Meinung nach nicht erwähnenswert sind.

    0
  • Hans M. 08.02.2012 Link

    Als ich damals nach einem Nachfolger für mein Desire gesucht habe, hatte HTC nur Geräte im Programm die wieder einen viel zu kleinen Speicher aufwiesen.

    Außerdem gab es kein AMOLED mehr.

    Und die Fotoqualität bei HTC war eigentlich auch immer mies.

    Deswegen bin ich zum S2 gewechselt. Das hat ein tolles Display, satt Speicher und die Bilder der Kamera sind wirklich hervorragend für eine Handykamera.

    Der Geräte-Jungle bei HTC ist momentan so groß, dass ich gar keine Lust habe mir all diese Geräte näher an zu sehen.

    Die sollen sich mal wieder auf 4-5 Modelle festlegen und diese dann konsequent durchziehen und vor allem lange unterstützen.

    Wenn wieder eine klare Linie zu erkennen ist, komme ich als Kunde evtl. auch wieder zurück.

    0
  • Alexander G. 08.02.2012 Link

    taiwanisch, taiwanesisch, Taiwaner, was denn nun?! :D:D

    0
  • Stupid Luchador 08.02.2012 Link

    Sehe die Sache genau wir Enton und freue mich drüber, dass Samsung tendenziell den selben begeht.

    hTC scheint jedoch aus seinen Fehlern gelernt zu haben, eine neue Strategie ist erkennbar, denn das letzte Release ist inzwischen einige Monate her.

    @Peer:
    Unterschätze nicht diese vermeintlich unbekannten Billigheimer, die verkaufen sich ausgezeichnet (neulich eine Statistik irgendwo gesehen).

    0
  • Fabien Roehlinger 08.02.2012 Link

    @Alexander G. Diese Frage haben wir uns vorhin auch gestellt und dann am Ende Taiwaner als richtig befunden. Klingt aber echt weird.

    0
  • User-Foto
    Androweed 08.02.2012 Link

    Da kann ich Peer nur zustimmen. Bei HTC ist eigentlich alles das selbe, Samsung hingegen hat 3 verschiedene Smartphonesparten: Nexus, Galaxy S und Galaxy Note. Diese 3 unterscheiden sich sehr, von Galaxy S sind nur ein paar Typen bekannt, und das macht Samsung meiner Meinung nach gut.

    Hätten sie nur das Galaxy S1/2 würden diejenigen zu kurz kommen die ähnliche Ausstattung mit kleineren Displays oder eben billigere mit etwas schwächerer Ausstattung haben wollen. Und warum sollten sie denen nicht auch was anbieten? Das wäre mehr als dumm.

    Und bei HTC missfällt mir das Design. Die Verarbeitung mag ja hervorragend sein, aber dieses Braungrau bei vielen ihrer Smartphones ist meiner Meinung nach hässlich.

    0
  • Simon V 08.02.2012 Link

    @ Manuel: So toll kann die Verarbeitung bei HTC nicht sein wenn so viele User Staubprobleme haben..

    0
  • Joachim B. 08.02.2012 Link

    Dass Samsung fast alles richtig gemacht hat sieht man doch an vielen Dingen:
    - Verkaufszahlen
    - Lizenz zum herstellen des Google Phones
    - Innovation (Note)
    - Schnelle Updates (ich bin jetzt mit meinem S2 auf 2.3.6 - ohne Root, welches Android Handy ist auf dem Stand? Und ende März dann 4.0 wird wohl mit das erste Phone sein, das ICS nachgereicht bekommt
    - (Gute) Werbung (z.B. guckt mal beim Fussball auf die Bandenwerbung)

    jetzt sucht das mal bei HTC, es ist schon fast zu einfach die Unterschiede zu sehen. Ich würde fast sagen, HTC's größter Meilenstein ist immernoch das Desire

    0
  • Stephan Fiedler 08.02.2012 Link

    Halte ich für ein Gerücht, dass Samsungs Update-Politik besser als die von HTC sein soll...Ende Dezember wurde so ziehmlich alles bei HTC auf den Stand 2.3.5 gebracht, dass Samsung jetzt ein Update auf 2.3.6 rausbringt ist der größte Blödsinn.
    Die Sensation Reihe dürfte in den nächsten 2-3 Wochen ICS bekommen und meines Erachtens wird es bei Samsung noch bis Mitte/Ende März dauern.
    Im April gibt es dann bei HTC anscheinend schon wieder die nächste Update-Welle für Desire HD/S und Incredible S.
    Also ich brauche nicht jedes noch so kleine Update, wie Samsung das macht, die sollten sich lieber auf die großen Updates konzentrieren, so wie HTC und die dafür schneller ausliefern.
    VG STephan

    0
  • User-Foto
    Androweed 08.02.2012 Link

    Ist im Moment überhaupt ein HTC in Aussicht welches heiß erwartet wird? Ich meine Gerüchte übers Galaxy S3 gibts ja schon fast ein halbes Jahr, und überall wird darüber spekuliert. Sowas kenn ich von HTC eigentlich gar nicht.

    0
  • Joachim B. 08.02.2012 Link

    ich und die meisten anderen finden das Update nicht blöde?! Jetzt wird schon über das herausbringen eines Updates gemeckert? Naja..., liegt ja zum Glück immer im Auge des Betrachters (oder hier auch Besitzer).
    Gingerbread ist größtenteils natürlich immernoch Gingerbread, bin dann mal gespannt ob in 2 Wochen alle aufschreiben weil ihr Sensation ICS hat. Und die S reihe bekommt ihr ICS im April?! *sehr gespannt bin*

    0
  • Nico B. 08.02.2012 Link

    Gut das jeder seinen eigenen Geschmack hat!
    Für mich ist HTC das beste!

    Mfg

    0
  • Alex M. 08.02.2012 Link

    @Manuel und Peer
    Samsung hat sehr wohl viele ähnliche Geräte auf dem Markt:
    Galaxy S/Plus/SL: für den Laien kein Unterschied zu erkennen, für den Profi nur geringe Unterschiede
    Galaxy W: bis aufs Design ist es ein Galaxy S Plus
    Galaxy S2/Galaxy R: optisch kein Unterschied, technisch nur gering - die Performance ist nahezu die gleiche
    Zudem sehen alle Geräte nahezu identisch aus.
    Das Galaxy Note ist ein S2 in Übergröße (siehe Sensation und Sensation XL).
    Richrig abheben von der Maße (optisch als auch technisch) tut nur das Galaxy Nexus.

    0
  • Emir F. 08.02.2012 Link

    Sehr schöner Blog :)
    HTC smartphones finde ich sehr interessant aber die brauchen mal einen richtigen Goliath

    0
  • User-Foto
    Androweed 08.02.2012 Link

    @Alex Und das Note empfindest du als gewöhnliches Smartphone? Klar, das Design ist das selbe, das ist nunmal Politik bei denen, aber allein die Auflösung und die Größe des Displays vom Note heben es von allen anderen Smartphones deutlich hervor. Und von der Ähnlichkeit der eigenen Geräte her steht HTC Samsung um nix nach.

    0
  • Lupo S. 08.02.2012 Link

    Ich finde, das größte Problem bei HTC ist das Design.
    Die Geräte sind zwar sehr wertig, jedoch schreit der Zeitgeist nach klaren und sachlichen Linien. Die meisten HTC sind da jedoch rundgelutscht wie Flusskiesel. Bei mir erzeugen die Geräte aus diesem Grund kein "habenwill Gefühl"

    Dennoch habe ich ein HTC gekauft, aber das auch nur, weil das Evo 3D für unverschämt günstige 269€ verschärbelt wird.
    Zum regulären Preis hätte ich mir wahrscheinlich auch ein Galaxy geholt.

    0
  • User-Foto
    Der Wüstenfuchs 08.02.2012 Link

    HTC hat zu viel zeugs auf dem markt das is das prob, die sollen sich lieber auf wichtigere sachen konzentrieren , zuviel angebot verunsichert den verbraucher , fertig aus !!!

    0
  • Volker K. 08.02.2012 Link

    Also soweit mir bekannt ist, war der Stern von HTC (ehemals QTEK) schon lange vor Android am Smartphone-/Handyhimmel. Und zwar mit WINMOB Geräten. Das nur mal so nebenbei.
    der Rechthabär...

    0
  • Volker K. 08.02.2012 Link

    Also soweit mir bekannt ist, war der Stern von HTC (ehemals QTEK) schon lange vor Android am Smartphone-/Handyhimmel. Und zwar mit WINMOB Geräten. Das nur mal so nebenbei.
    der Rechthabär...

    0
  • Alnie13 08.02.2012 Link

    HTC war zu WinMob Zeiten, schon länger erfolgreich und bekannt.
    Ich glaube, dass HTC mit seiner onlive Beteiligung noch große Innovationen hervorbringt.

    0
  • Thomas Weissenbacher 08.02.2012 Link

    Ich habe noch ein Tamagotchi - gekauft vor rund 3 Jahren, aus Nostalgie (ich war gerade rund 8 Jahre alt als die Dinger kamen). Pokemon und Tamagotchi, das waren noch Zeiten

    0
  • apfel e. 08.02.2012 Link

    Zu viele Geräte?? Wieviele sind es denn aktuell?? Mich interessieren aber nur die in Deutschland angebotenen. Smartphone für USA oder sonstige Märkte sind für uns doch völlig uninteressant. Ich glaube es sind garnicht so viele. Richtig ist das ein ordentlicher Kracher mit fettem internen Speicher ( mit SD - Karte ) und 'ner guten Kamera fehlt. Mal sehen was in den nächsten Monaten kommt.

    0
  • Andreas B. 08.02.2012 Link

    @Peer: Nur weil die kleinen Samsung-Geräte keine große Verbreitung finden werden sind sie nicht der Rede wert? Aber HTC wirft man genau diese Sache vor? Ja, HTC hat das letzte Jahr zu viel Kram auf den Markt geworfen, die 3 nahezu identischen "Facebook-Androiden" z.B. Allerdings hat Samsung hier ebenso Androiden im Blackberry Stil produziert, und dann auch noch welche mit fürchterlicher Hardware (kein Multitouch z.B.) Wenn man der einen Firma etwas vorwirft sollte man die andere Firma nicht bei der selben Problematik heilig sprechen.

    @apfel essig: bei HTC oder Samsung? HTC hat 3 verschiedene Sensations, 3 verschiedene "Social Network" Smartphones mit Blackberry Tastatur und diesem komischen Facebook Knopf, dann Wildfire S und Desire S, HTC Explorer und keine Ahnung was ich noch vergessen hab. Hier hat Samsung aber auch Galaxy Ace, Galaxy W, Galaxy Y, Galaxy M, Galaxy S Plus, Galaxy Gio, Galaxy Mini, "Pro"-Versionen von diesen Geräten mit Blackberry Tastatur und drei Flaggschiffe (Galaxy S2, Galaxy Nexus, Galaxy Note.) Und das sind alles Geräte die man sofort bei Amazon mit einfachen Suchbegriffen wie "HTC Android" und "Samsung Galaxy" findet ohne sich auch nur ansatzweise Mühe zu machen. Dazu noch x verschiedene Tablet Modelle mit minimal unterschiedlichen Displaygrößen... zumindest das hat sich HTC gespart (was nicht heißt dass ich ein HTC-Fan bin. Ich habe aktuell ein Samsung Galaxy Nexus und ein HTC Flyer und bin mit beiden Geräten wunderbar zufrieden).

    0
  • griszka 08.02.2012 Link

    Ich hab ein HTC Desire und wenn ich suche, dann finde ich noch ein Tamagotchi im Schrank. Bin bis auf den echt kleinen (viel zu kleinen) Speicher mit meinem Desire sehr zufrieden. Brauche aber jetzt ein neues Handy und wenn ich mir HTC anschaue, gibt es leider keines was mich umhaut.
    Finde das Design wertig und früher hat mir gefallen, dass ein Handy auch ein paar Gramm hatte, so wusste man was man in der Hand hält. Doch heute lese ich damit auch ebooks, surfe rum, es ist nonstop in Gebrauch und deswegen sollte es doch leichter werden.

    HTC müsste seine HDD Politik auf die heutige Zeit aktualisieren (min. 1 GB) und sollte vll, nicht unbedingt weniger Smartphones produzieren, dafür aber einige Exoten wenn es ums Design geht.

    0
  • ilias 08.02.2012 Link

    Ihr wollt ein Super Phone von HTC? Dann googelt mal nach HTC Zeta. Wem das nicht reicht ist nicht zu helfen. Mein HD2 ist das beste Gerät was ich je hatte von der Qualität. Die sollten nochmal einen HD2 Nachfolger mit WM 6.5.3 bringen. Ich würde mir eins kaufen.

    0
  • Ti Mo 08.02.2012 Link

    Was ist ein OEM smartphone?

    0
  • Mathis Friedrich 08.02.2012 Link

    das problem fing mit den 700mb ram des sensation an^^

    0
  • Reini 08.02.2012 Link

    Ich habe ein HTC HD2 und bin damit absolut zufrieden. Ich verstehe manch mal einfach nicht wieso alle immer nach den neusten Inovationen jammern und immer glauben, dass es noch besser gehen muss. Ich meine es geht hier immer noch um Handys oder wie man sie neuerdings nennt
    Smartphones.

    Wozu muss solch ein Gerät einen Dualprozessor haben? Einen internen Speicher von am besten 100 GB, wenn es doch auch eine Speicherkarte tut? Ich versteh das alles nicht mehr. Also mal zu meinem Fall, habe das HTC Damals genommen da mein Vertrag ausgelaufen war und man mir das eben angeboten hat. Hatte bis dahin ein Blackberry Bold 9000. Als ich es bekommen habe hatte es noch WM drauf und in der Tat war das für mich so nicht zu händlen, alleine eine kurze Nachricht zuschreiben endete für mich in einer Katastrphe.

    Also hab ich es in die Ecke gelegt und da auch gut 6 Monate liegen lassen. Irgendwann hab ich es wieder in die Hand genommen aber anfreunden konnte ich damit immer noch nicht. Dann habe ich von einem Freund gehört das man da auch Android drauf machen kann. Die Info fand ich gut konnte aber immer noch nix mit Android anfangen, hab immer gedacht was will man damit, wenn ich wissen will wie das Wetter ist, dann schaue ich raus dafür brauche ich kein Widget, was ja alle hatten und unheimlich stolz darauf waren. :-D Egal irgendwann habe ich geklesen wie ich Andorid drauf bekomme und hab es gemacht. Gingerbread V3.2a war nun drauf. Dann hab ich mich mal damit beschäftigt und siehe da, ich wurde süchtig danach.

    Das hält bis heute noch an. Benutze zwar immer noch mein Blackberry als Standard Handy, aber nehme immer öfter das HTC jetzt mit. So und nun komme ich noch mal auf meine Kernfrage zurück. Das HTC HD2 ist ja nun schon etwas älter, nur ich habe noch keine Grenze des Handys gefunden. Ich kann alles was ich bis jetzt installieren wollte installieren. Keine APP ist bis jetzt abgestürzt oder hat seinen Dienst vollständig versagt. OK das Teil hat nen verdammt kleinen interenen Speicher, nur das habe ich eben mit einer 8 GB Karte gelöst. Apps die nicht auf Speichekarte verschoben werden können, werden nicht installiert, es sei denn sie sind verdammt klein.

    Wozu soll ich mir nen neues Handy kaufen?? Camera ist auch gut genug. ICS ist bereits auch schon funktionsfähig in der Beta Version 10, es soll auch dort bereits alles funktionieren. Meiner Meinung nach ist das doch alles nur von der Industrie erzwungen. Im PC Bereich brauchen wir die fetten Dinger nur um Spiele zu spielen, wäre es nicht so hätte die Hardwareindustrie doch schon einpacken können. Bei Handys ist es noch nicht soweit. Mal erlich wär will denn auch schon Hammer spiele auf seinem Handy spielen. Denke aber genau so wird es kommen, wir brauchen nur neue Handys mit neuer Hardware um Spiele spielen zu können.

    Das ist meine Meinung HTC sollte einfach aufhören ständig neue Handys auf den Markt zu knallen. Eher sollten sie das BS ständig verändern und verbessern. Klar damit können sie keine Kohle verdienen, hin und wieder könnten sie dann auch mal wieder ein neues auf den Markt schmeißen.

    Hoffe das war jetzt hierfür nicht zuviel geschreibsel. Hatte aber mal das Bedürfniss das los zu werden. :-D

    0
  • David L. 08.02.2012 Link

    Also mir gefällt das Design von meinem Desire HD besser als das S2,aber das ist natürlich jedem selbst überlassen. Hoffe HTC bringt dieses Jahrnicht ganz so viele Geräte, so das man den Überblick behält und dann wird mein Nachfolger fürs DHD wieder von HTC sein.

    0
  • Marcus B. 08.02.2012 Link

    Das Problem war das fehlende USB-Host am Sensation und das Sense ab 3.0 immer bescheuerter wurde. Seitdem bin auch ich kein HTC'ler mehr.

    Geiler Blog wiedermal, Fabi!!

    0
  • Murat S. 09.02.2012 Link

    Naja hier wird Samsung und HTC gleich gestellt hmm?
    Wenn mann genauer betrachtet sind alle Android Hersteller gleich!
    Obwohl ich Android fan bin finde ich das Appel das einzig richtige macht.
    Denn die Mark verlangt nach inovativen produkte und nicht Massen.
    Naja ihr müsst es halt so sehen die koppieren schon seid jahr zente europäische produkte und das haben die sich einscheint zu gewohntgemacht und koppieren ihre eigene produkte was weiß denn ich schon.

    0
  • User-Foto
    Li qiang 09.02.2012 Link

    HTC hat nicht viele Geräte, nur sind alle fast gleich.und mich hat immer gestört zu wenig Speicher zu haben und Arbeitsspeicher.

    0
  • Michael S. 09.02.2012 Link

    Ich finde auch, dass es Samsung nicht besser macht, eher schlechter. Die Masse der Galaxy Modelle ist hoffnungslos unüberschaubar, ich finde viel schlimmer als bei htc und sie sehen alle gleich aus und fühlen sich gleich billig an.

    HTC hat einige Fehler gemacht, aber die Geräte waren immer gut und die Software ist die Beste die man auf Android haben kann. Das Design muss aber moderner werden und am Marketing haperts gewaltig.

    0
  • Simon F. 09.02.2012 Link

    Bei HTC werden die Phones sehr ungleich behandelt.
    Einige der High-End-Phones gehen bei den Updates irgendwie unter. Während HTC mit dem Desire ein positives Beispiel lieferte, wurden Geräte wie das Legend oder das Desire HD bei den Updates fast vergessen.
    Als Kunde mit dem falschen Smartphone überlege ich da zweimal, ob ich wieder zu HTC greiffe.
    Sense ist ganz ok aber unter Android eigentlich genauso unnötig wie alle anderen Oberflächen.

    0
  • Fabien Roehlinger 09.02.2012 Link

    Samsung hat aber - im Vergleich zu HTC - einen bahnbrechenden Erfolg. Das hat sicherlich Gründe. Ich würde mal behaupten, dass Innovationen, wie Super AmoLED Displays und viele Dinge innerhalb der Software wirklich begeistern.

    HTC hat das Erfinden in 2011 verlernt. Es wird Zeit, dass die Muse das Unternehmen wieder wach küsst.

    0
  • Daniel S. 09.02.2012 Link

    - Samsung hat das Notes, Asus hat das Transformer, Motorola das Atrix...
    HTC hat nichts neues Innovatives.

    HTC hat:
    - Ein Vertrag mit Beats.
    - Innovativ war vlt. das Evo 3D, aber ich denke das ist ein Gerät, was nicht die breite Masse anspricht. Ebenso das HTC Rhyme, spricht auch nur gezielt eine Käuferschicht an.

    Die derzeitigen Geräte auf dem Markt Sensation XL, Sensation XE, Sensation, Evo 3D, HTC Rhyme. An sich irgendwie alle ähnlich, gerade vom Formfaktor. Sense hat auch nichts neues zu bieten, war mal Grandios.

    Da fällt mir Henry Ford: "Sie können jede Farbe haben, solange es Schwarz ist"

    Samsung und Co, suchen nicht die Nische, vielmehr die breite Masse und Punkten hier mit Produkten, welche
    - über eine Form/Farbe (generell das Design) verfügen welche alle Anspricht (im Gegensatz (zb. zum Rhyme)
    - Dennoch genügend Spielraum haben und nutzen um sich von anderen abzugrenzen.


    Das Nexus ist dem Galaxy 2 recht ähnlich. Unterschiede finden wir mit der gekrümmten Form, ICS usw.....
    Das Notes ist ein überdimensionales Galaxy 2, mit einem Pen.

    Interessant finde ich das alle recht ähnlich sind, dennoch aufgrund einiger Änderungen sich von dem anderen Produkt unterscheiden.
    Samsung war Innovativ aber nicht zu experimentell. Die Produkte haben viele gleichermaßen angesprochen. Nehme ich ein Notes oder doch lieber ein Nexus. Fragen die sich der ein oder andere auch schon gestellt haben dürfte.

    Daneben natürlich auch die anderen oben erwähnten Firmen, alle haben ein Device entwickelt was eine breite Masse anspricht. Dazu aber noch Innovationen bereitgestellt, (die genutzt werden können oder nicht). Die Basis bildete immer ein Standard, der sich von dem Vorgänger stark unterschieden hat.Masse mit Klasse.

    HTC hingegen hat den Markt im letzten Jahr mit zig Phones geflutet die irgendwie von den SPECs alle ähnlich waren. War für mich sehr verwirrend ...

    0
  • Becks R 09.02.2012 Link

    "Das Galaxy Note ist ein S2 in Übergröße (siehe Sensation und Sensation XL).
    Richrig abheben von der Maße (optisch als auch technisch) tut nur das Galaxy Nexus."

    also nur so am rande das s2 hat kein Wacom digitiser system, somit hat das note schonmal ganz andere input möglichkeiten..

    0
  • Julius 18.05.2012 Link

    Der größte Fehler war wohl der Einbau von SLCD. Schön aber, dass man sich mit Samsung wieder einig geworden ist und das man wieder Geräte mit AMOLED im Portfolio findet. Auch den Fehler mit den zu geringem interen Speicher hat man endlich erkannt.

    Man sieht aber, dass HTC gegensteuert, die Produktpalette klar gliedert, aufräumt und eine ähnliche Schiene wie Samsung fährt (Galaxy S, W, R, bla und One S, X, V).

    Leider "geniesst" HTC als doch kleiner Hersteller sehr viele Abhängigkeiten. SLCD kommt von Sony, AMOLED von Samsung, sowas ist natürlich ärgerlich! Werbekampagnen gibt es ja mittlerweile auch wieder.

    Abschließend gilt zusagen, dass HTC mit Windows Mobile sehr erfolgreich war! Denkt mal an das HTC Prophet bzw. xda neo und die ganzen OEM-Geräte von T-Mobile damals! Also nichts übersalzen!

    0